Beiträge von Ripley

    The "talented" Mistress Ripley lives in a province where it's too easy to skii the whole winter, and drink wine the whole summer, so she forgot to go online for many months. (She was reminded by Alfred's Spring Cleaning letter!)


    But she is very happy to see that the absolute *best* opera forum on the internet is still so interesting as always, and looks forward to read the erudite opinions of these fascinating European Tamino members :hello: :hello: :hello:


    PS. There is no better Aida than the one with di Stefano! ;)

    Zitat

    Original von Mengelberg


    Mexico City 1951 (Palacio de Bellas Artes, live)


    Wer so etwas mag, sollte zugreifen.


    del Monaco: :jubel:
    Callas: :jubel: :jubel:
    Taddei: :jubel: :jubel: :jubel:


    ;)



    Es gibt zwei Aidas die unheimlich gut sind:


    1. Milano 1956, live
    2. Milano 1928, studio



    Die erste:



    Giuseppe Di Stefano (Radamès) 5/5
    Antonietta Stella (Aida) 5/5
    Giulietta Simionato (Amneris) 5/5
    Giangiacomo Guelfi (Amonasro) 5/5
    Nicola Zaccaria (Ramfis) 5/5
    Silvio Majonica (The King)
    Mirella Parutto (High Priestess)
    Giuseppe Zampieri (Messenger)


    Antonino Votto, Orchestra and Chorus of the Teatro alla Scala di Milano 5/5


    The rest: 5/5 - Die Orchester und Chor von La Scala sind einfach wunderbar


    Total: 35/7 = 5 Die beste Aida aller Zeiten?


    Di Stefano und Simionato sind goettlich!

    Mir sind hier zu wenige Italiener! Pasta for the people, please! Opera ist aus Italien, und hier ist definitiv zu wenig Italien! Wo ist mein geliebter Trovatore?? Und Ihr Wiener solltet Eure Fledermaus in der Liste haben und nicht den ollen Mozart... Wenn Ihr glaubt, dass Euch die Welt wegen Wolfgang Amadeus bewundert, dann seid Ihr im Irrtum.



    All the best,


    die liebe Ripley

    Das ist aber ein wirklich sehr deutscher geschmack! Wo sind denn die ganzen Italiener?? Del Monaco, Barioni, Filippeschi? Moegen die Deutschen keinen Lauritz Melchior? So wenig historische Saenger, Huesch, Hann, Reinmar, Pertile, Martinelli... Bastianini? Taddei? Moegt Ihr denn bloss die lyrischen Saenger und nicht die wahren Maenner? :D


    All the best,


    Ripley

    Das Problem mit den Karajan Aufnahmen ist, dass das unnoetig bombastische Orchester (besonders in der Carreras Aufnahme) die Stimmen ueberdeckt. Karajan dirigiert Bruckner, nicht Verdi. Carreras kann man hinter der Klangwand kaum hoeren.


    @ Heldenbariton: Nachdem ich Pertile/Giannini/Minghini gehoert habe, weiss ich nicht wirklich nicht mehr, welche die beste Aufnahme ist. Minghini Cattaneo hat sowohl das Feuer einer Dominguez und die Eleganz einer Simionato. Eine SUPER Aufnahme! Vielen Dank!


    Die lustigste Aufnahme ist die mit Helge Rosvaenge. Besonders seine Diktion ist einmalig: "Die Schluchten bahei Nahapatha ha..." :D


    Wer kennt die Aufnahmen mit Gigli, besonders die Live Aufnahmen?


    Happy New Year!



    Ripley



    Dazu gehoert der kleine Bruder, den ich mit auf das Boot nehme:



    Eine perfekte Oper fuer die Arche, denn ohne diese froehliche Musik wuerden alle die Wagner- und Straussianer sich irgendwann auf der engen Arche gegenseitig umbringen. :D





    Wenn wir die Technik haben um CDs zu hoeren, dann koennten wir wahrscheinlich auch einen DVD-Player mit an Bord nehmen. Dann wuerde ich naemlich dieses mitbringen. Da kann Wagner sagen, was er will, aber dieses ist das perfekte Gesamtkunstwerk. :jubel:



    All the best
    Ripley :hello:

    Eine immer praesente aber nicht sichtbare Person (Margret) ist die "am Ende der anderen Leitung" in Menottis "The Telephone".


    In "Belle Helene" wird immer von Helenes Mutter (Leda) geredet, obwohl sie niemals auftaucht. Haette Leda nichts mit dem Schwan gehabt, dann haette sie nicht diese schoene Tochter gehabt, die ausserdem dann den Trojanischen Krieg provoziert hat...


    Was this the face that launched a thousand ships,
    And burnt the topless towers of Ilium?
    Sweet Helen, make me immortal with a kiss.

    Dr Faustus, Christopher Marlowe



    Mein lieber Schwan! :D

    Hi :hello:


    Since the "Best Carmen" thread got so many interesting answers, I would like to ask you about that other mammoth work, Aida:


    Welche ist die beste Aufnahme der Aida und warum?


    [list=a]
    Which are your favourite recordings?
    Which are the recordings you really dislike?
    [/list=a]


    Ihr koennt gerne auf Deutsch antworten, ich verstehe es gut, aber ich kann schneller in der Sprache des unvergleichbaren Mark Twain schreiben.



    My favourite choices are:


    1. Stella, di Stefano, Simionato, Guelfi (La Scala 1956, live)


    Unbeatable cast - Stella is great, di Stefano is at his absolute best (sings like a wild tiger, with the best voice to match, after this Aida he was never as good again), Guelfi is huge and dark like a tempest, and Simionato steals the show with her tremendous deep plunging vocals. The La Scala chorus and orchestra are superb. No other Aida recording that I have heard has *every* single thing right, like this one.





    2. Callas, del Monaco, Dominguez, Taddei (Mexico 1951)


    The adrenalin is unsurpassed - This recording is just one huge shout-fest, and it's a marvellous shout-fest at that. Del Monaco tries to steal the show, but the two women shout their lungs out to keep up with him. Taddei is a juicy Amonasro.







    3 (Tie):Tebaldi :motz:, Bergonzi :jubel:, Simionato :jubel:, McNeil 8) (Vienna 1960)


    Bergonzi is brilliantly lyrical, the voice rich and opulent, with his inimitable pronunciation ("Oida" for Aida), Simionato is good, although not as great as in the live La Scala recording above. The only principal who does not please is Tebaldi, who sounds too shrill, her voice grates on the ear. The big minus here is Karajan's utterly bombastic recording, with his Wagnerian orchestra drowning out the singers.




    3 (Tie): Teschemacher, Rosvaenge, Karen, Georg Hann (Stuttgart 1938)


    Teschemacher is excellent, beautiful voice, and Rosvaenge is just superb, no other tenor can sing piannisimo the way he does. Hann is a big black-voiced Amonasro, and the whole recording sounds wonderfully atmospheric. A gorgeous recording.




    Now the recordings I dislike:


    1. Milanov, Bjoerling, Barbieri, Warren (RCA 1955)


    Read the names on the label, and you think that this will be an enjoyable Aida - but it is one of the most lacklustre, passionless recordings I have heard. Bjoerling sings with absolutely no conviction, Warren is a milksop of an Amonasro, Milanov and Barbieri are colourless and uninterested. A disappointment.





    2. Sumegi, Andreev, Helfricht, Dalas, Monarcha, Marzendorfer (St. Margarethen 2004)


    This DVD of Aida is a complete travesty. Absolute rubbish through and through.





    I can't think of a third terrible recording at the moment, I will get back to that.



    I suggest giving 3 points for the best Aida, 2 for second place, and 1 for third place.


    I look forward to your opinions,
    All the best,
    Ripley :hello:

    Then you did not watch her teeth closely :D


    Sorry, I did not realize that I had written from Mengelberg's account above, I mixed up our laptops.


    Going back to Carmen, my favourite has to be Giulietta Simionato - man, that woman has power! That dark, rich plummy voice, and her acting - a perfect mix of Carmen's insouciance, lust for life, and devil-may-care attitude. Don't forget that Carmen has a sense of humour, and too many singers don't know how to show that free spirit of hers - they play her much too seriously (a la Baltsa, whose voice I normally like very much).


    So for me the perfect Carmen has to be this one, http://www.youtube.com/watch?v=kauH5qz5Kjw and del Monaco is a wonderfully macho Don Jose :jubel:


    All the best,
    Ripley :hello:


    PS Ihr koennt gerne auf Deutsch antworten, ich verstehe es gut, aber ich kann schneller in der Sprache des unsterblichen Shakespeare schreiben :]

    Siegfried, do you mean that the duel makes no sense in the opera, *dramatically*?


    Or only morally according to your personal ethics?


    If we will be politically correct and judge libretti using ethics, logic and reason, it doesn't make sense that Otello strangles his wife either.


    And don't even get started on Forza del Destino then, or Trovatore :D

    Lyrisch: Sleep my beauty ("May Night" by Rimsky-Korsakov)- Boris Slovtsov
    Heldentenor: Nothung (Siegfried) - Cesar Vezzani (auf franzoesisch)
    Tenorbuffo: Trinke Liebchen, trinke schnell (Alfred in "Die Fledermaus") - Josef Hopferwieser


    Ripley :hello:

    Zitat

    Original von Theophilus
    Dass dir die 1955-Aida nicht gefällt, ist dein gutes Recht, aber diese Einspielung gilt international so gut wie in allen Rezensionen als eine der drei besten Einspielungen dieser Oper überhaupt....


    Lieber Theophilus,
    Ich bin nur eine "unsophisticated Canadian", ich kenne nich alle die ultramoderne Opern, die ihr gebildete Europaeer in- und ausswendig kennt, aber meine Aida kenne ich gut. Ich hoere diese Oper jetzt schon seit etwa 30 Jahren, und ich kenne fast alle Aufnahmen in jeder Sprache.


    Wegen dieses Threads habe ich die 1955 Bjorling Aida gestern wieder gehoert, und es ist wirklich eine von den unattraktivsten Aufnahmen ueberhaupt. Ich bin ein grosser Bjorlingfan, aber hier klingt er flach und langweilig. Warren und Milanov bleiben auch weit unter ihnen Niveau. Barbieri, die ich normalerweise wunderbar finde, klingt hier nich wie Amneris, sondern wie Azucena oder Santuzza - ihr fehlt die noetige Noblesse.


    Kannst Du mir erklaeren was Du an dieser Aufnahme so gut findest?


    All the best,
    Ripley

    1. Sergei Leiferkus - die haesslichste Stimme aller Zeiten :kotz:
    2. Renata Tebaldi - macht jede Oper kaputt :kotz:
    3. Monserrat Caballe - klingt wie schrilles Kuhgebruell :kotz:
    4. Jessye Norman - noch eine Kuhstimme, diesmal aber kein Gebruell, sondern Gebloeke :kotz:
    5. Jon Vickers - heisere, kratzige, hessliche Stimme :kotz:

    Zitat

    Original von Armin Diedrich


    um genau zu sein: halb gesungen ; nach dem zweiten Akt brach er ab. Ein entfernter Bekannter war extra deswegen von München nach New York geflogen...


    Es existiert eine komplette Aufnahme der Generalprobe.


    :D :D :D


    Armin hat recht, und hier ist diese seltene Aufnahme: http://www.yousendit.com/trans…oad&ufid=80C1274B2DFAC00B


    Wer bitte ist unterhaltsamer als Melchior? :)


    Gibt es eine Aufnahme des Steuermannsliedes in anderen Sprachen als Deutsch? Iche kenne eine auf Russisch (Aleksandr Aleksandrovich), wuerde es aber gerne auch in anderen Sprachen hoeren.

    Hier kommt eine kleine Liste meiner Lieblings-DVDs. Ich mag die DVDs, weil ich vor allem bei Opern, die fuer mich neu sind, das Gesamterlebnis haben moechte. Die DVDs, die in der Liste sind, sind vielleicht nicht die besten Aufnahmen, dafuer sind sie was Gesamterlebnis angeht meiner Meinung nach am besten:


    Aida: Verona production with Carlo Bergonzi and Fiorenza Cossotto



    La Boheme: Zeffirelli production with Carreras



    Carmen: Rosi film version with Domingo and Ruggero Raimondi



    Otello: unentschieden: Zeffirelli film version with Domingo and Justino Diaz, and RAI filmed version with Mario del Monaco



    Don Carlo: the version with Luis Lima, Giorgio Zancanaro and Ileana Cortrubas



    Traviata: Zeffirelli film version with Domingo



    Cenerentola: Ponelle film version with Araiza and von Stade



    Nozze di Figaro: Ponelle film version with Hermann Prey



    Barbiere di Siviglia: Ponelle film version with Hermann Prey



    Forza del Destino: Teatro San Carlo 1958 with Corelli and Bastianini



    Il Trovatore: schwierig, die RAI version hat die beste Azucena, aber del Monaco bewegt sich und spielt so komisch, dass man am besten die Augen zumacht... ;)



    Belle Helene: Minkowski version with Felicity Lott and Yann Beuron



    Fledermaus: Bavarian Opera version (Kleiber) with Coburn, Waechter and Perry



    War and Peace, Paris Bastille 2001



    Boris Godunov - 1950s film version with Pirogov, Michailov and Nelepp



    Comte Ory - Glyndebourne Festival Opera 1997




    Welche ist Eure Lieblings-DVD von Aida?

    Danke, gentlemen, fuer Ihre durchdachten Antworten.


    Wieso war Kozub "unfaehig", Siegfried zu lernen?
    Sein Siegmund war jedenfalls sehr gut - was denkt Ihr?


    All the best,
    Ripley
    (Do I have to be careful of the language police in the Anglizismus thread? ;) )

    Zitat

    Original von GiselherHH
    Da es den Stimmtypus des schweren Heldentenoren ab Ende der 50er Jahre kaum mehr gab, griff man dann eben auf Zwischenfachtenöre wie Windgassen zurück, der die schweren Wagnerrollen aufgrund seiner sängerischen Intelligenz und kluger Einteilung seiner Kräfte meisterte, auch wenn immer ein unerfüllter Rest an sinnlich-klanglicher Fülle blieb.


    Wuerde ich bezweifeln. Die Klangaesthetik nach dem Ende des WWII hat sich massiv veraendert. Heldentenoere gab es nach wie vor, z. B. Ernst Kozub, aber besonders in Deutschland wollte man einen neuen Klang. Wer sagt, dass es keine Heldentenoere mehr gab, sollte versuchen zu sagen, warum.


    Zitat

    Original von Edwin Baumgartner
    Ich glaube, daß die "Heldentenöre" in Wirklichkeit entstanden sind, weil man den "Ring" eben auch an Häusern ohne Schalldeckel gespielt hat, und wenn man sich dann verleiten läßt, Wagners Orchester massiv einzusetzen, braucht man auch einen Sänger, der 8 Hörner, 4 Trompeten und vier Posaunen überbrüllen kann.


    Heldentenoere gab es spaetestens seit Duprez und dem "do di petto", das Mitte des 19. Jahrhunderts in die Italienische und Franzoesische Opera kam.


    Zitat

    Original von Edwin Baumgartner
    Hallo Herbert,
    nur Kraft braucht der Siegmund nicht gar so viel. Mit Ausnahme der "Wälse"-Rufe genügt mittlere Kraft - und so lang ist die Rolle ja auch nicht (gemessen an Wagner-Rollen natürlich). Hofmann etwa sang Siegmund und Parsifal, aber keinen Siegfried, wörtlich: "Da ginge mir die Puste aus."
    LG


    Die Schwierigkeit der Waelserufe wird normalerweise ueberschaetzt. Mein Haustenor ;) singt den Monolog problemfrei mit 10 Sekunden langem Waelse-Gebruell (10 sec pro Waelse) - und zwar so laut, dass ich nicht im selben Zimmer sein moechte.
    All the best from
    Ripley

    Aida
    Fledermaus
    Carmen


    Barbiere di Siviglia
    Nozze di Figaro
    Tosca


    Trovatore
    Otello
    Madama Butterfly


    La Belle Helene
    Flligender Hollaender
    Boris Godunov


    Wir sind sehr traditional in Nord-Amerika ;)

    Hi everybody,


    hier kommen ein paar interessante Themen zum diskutieren:


    1. Mit welchen Opernfiguren identifiziert Ihr Euch am meisten? Hier ist eine "idealistische" Antwort gefragt. Gefragt ist: wie waere ich gerne, wer gefaellt mir am meisten? Und natuerlich: warum!


    2. Mit welchen Opernfiguren koennt Ihr Euch ueberhaupt nicht identifizieren? Wer entspricht Eurem Charakter ganz und gar nicht? Warum!


    3. Wie welche Opernfigur seid Ihr am meisten im wirklichen Leben? Hier ist die "realistische" Antwort gefragt! Hand aufs Herz.


    Das Maedchen aus dem Goldenen Westen wird den Anfang machen:
    1. Adele (Fledermaus). Sie rebelliert gegen die Staendegesellschaft: Obwohl sie die "Natur" als Zofe geboren hat, akzeptiert sie das nicht und will ihre Situation verbessern. Ein sehr amerikanischer Spirit.


    2. Verdis Leonoras. Die meisten von Verdis Frauen sind nutz- und hilflose Leibeigene, Objekte, um die Maenner kaempfen - wie Hunde um einen Knochen. Die meisten Verdi-Frauen haben keine Eigeninitiative, mit einigen Ausnahmen wie Amneris oder Abigaile.


    3. Belle Helene (Offenbach). Muss man dazu noch viel sagen? ;)

    Franz Voelkers frueheste Aufnahme von Die Walkuere ist aus dem Jahr 1936 (Bayreuth), danach kamen Studio-Aufnahmen (1937). Aber er hat schon 1927 Schallplatten gemacht (Ausschnitte aus Lohengrin).


    All the best


    Ripley