Beiträge von Emotione

    Hallo, Ihr Lieben


    um die Wartezeit auf Ullis Cover zu überbrücken möchte ich eine Anfrage von Audiamus beantworten. Er war so freundlich und hat versucht, mein unverschämt klein eingestelltes Cover zu vergrößern, leider kam dabei - wie er schrieb - Dalis Lincoln heraus. Außerdem habe ich überlesen, dass er auf Mottez tippte. Der ist es nicht. Ich habe aber jetzt das Bild auf einem anderen Cover gefunden und stelle es hiermit noch einmal ein



    Vielleicht hat ja noch jemand Lust zum Raten.


    LG


    Emotione

    Lieber Wulf,


    es werden hier Gesamtaufnahmen bewertet. Diana Damrau und Natalie Dessay und vielleicht auch noch andere singen Glitter and be Gay eventuell noch besser, haben jedoch keine Gesamtaufnahme von Candide aufgenommen.


    LG


    Emotione

    TDK, Théâtre de Chatelet, 2000



    Marc Minkowski, Les Musiciens du Louvre-Grenoble - 5


    Hélène: Felicity Lott - 5
    Paris: Yann Beuron - 5
    Menelaos: Michel Sénéchal - 5
    Agememnon: Laurent Naouri - 5
    Calchas: Francois le Roux - 5
    Orest: Marie-Ange Todorovitch - 5


    Wertung: 35/7 = 5


    Regie: Laurent Pelly - 5
    TQ - 5


    Einer Wertung nach stimmlicher und schauspielerischer Leistung ist hier nicht möglich. Meine Wertung dieser Aufnahme beruht lediglich auf dem Gesamteindruck, der meines Erachtens Maßstäbe setzt. Nach Orphée aux Enfers ein weiterer Geniestreich des Duos Minkowski/Pelly. "Oui, C'est un rêve."


    Links
    OFFENBACH Jacques: LA BELLE HÉLÈNE

    DVD DG Aufführungsmitschnitt Bayerische Staatsoper 1987




    Carlos Kleiber, Bayerisches Staatsorchester - 5


    Rosalinde: Pamela Coburn - 3,5
    Adele: Janet Perry - 3,5
    Eisenstein: Eberhard Wächter - 4
    Orlofsky: Brigitte Fassbaender - 5
    Alfred: Josef Hopferwieser - 3
    Rest - 3
    mit einem für meinen Geschmack unterirdisch schlechten Frosch
    (Franz Muxeneder)
    Vollständigkeit - 5


    Wertung: 32/8 = 4,00


    Inszenierung: Otto Schenk - 4


    Empfehlung eigentlich nur wegen des hinreißenden Dirigat Kleibers.


    LG


    Emotione


    Lieber Rideamus,
    jetzt verstehe ich überhaupt nichts mehr, resp. stehe total auf der Leitung.
    Kannst Du eventuell ein Beispiel einstellen? Wo sollen obige Wertungen erscheinen? Ich hatte Deinen Eröffnungsthread so verstanden, dass bei Operetten und Musicals die gleichen Kriterien angewandt werden sollen wie bei Opern.


    LG


    Emotione

    DVD, DG



    London Symphony Orchestra; Leonard Bernstein - 5 + (wer hier noch mäkeln will, verlangt keine Spitzenleistung, sondern Wunder)
    Candide: Jerry Hadley - 5 (bislang habe ich noch keinen Candide gehört, der die Naivität des Charakters so überzeugend darstellt und dennoch den musikalischen Anforderungen voll gerecht wird)
    Cunegonde: June Anderson - 5 (braucht sich vor keiner anderen zu verstecken, sei es in den Koloraturen oder im Witz ihrer Darbietung)
    Pangloss: Adolph Green - 5 (als Erzähler absolute Spitze, im Sprechgesang aber wird er dem Notentext leider nicht ganz gerecht)
    Old Lady: Christa Ludwig - 5 + (eine Einspielung für das Rollenpantheon - saukomisch und dennoch urmusikalisch und ohne Probleme bei dieser nicht ganz leichten Partie)


    Sonstige: 5 (Gedda ist bis über seine Grenzen hinaus gefordert, aber rollendeckend, Della Jones, Kurt Ollman und erst recht der fabelhafte Chor des LSO leisten Optimales)


    Wertung : 30/6 = 5


    Hier bleibt mir nichts übrig, als mich der Wertung von Rideamus (einschließlich seiner Kommentare mit Ausnahme der Wertung des Pangloss) in vollem Umfange anzuschließen.


    LG


    Emotione


    TQ: 5

    Nach Painter kann ich noch Monsieur Proust von Céleste Albaret empfehlen, die auf ihre Art Einblicke in die letzten Lebensjahre von Proust gewährt.


    Lieber Christian, danke für den Tipp. Das Lexikon fehlt mir noch. Ich hatte ganz vergessen, dass ich von William Howard "Prousts Figuren und ihre Vorbilder" habe.


    Wie Fairy schon richtig schreibt, vermutlich handelt es sich bei den meisten Figuren um ein Konglomerat mehrerer realer Personen. Ebenso wie wir wohl niemals wissen welche Orte wirklich mit Combray und Balbec gemeint sind, wird uns auch die Identität des Komponisten Vinteuil verborgen bleiben. Mit Ausnahme vielleicht vom Comte Montesquieu alias Charlus.


    LG


    Emotione

    Der Junge sieht ja recht gut aus, die Frisur einmal ausgenommen. Ich habe ihn zweimal gehört, als Figaro in Le Nozze di Figaro und als Dulcamara in L'elisir d'amore. Danach würde ich eher die Vermutung von Joseph II bestätigen. Überzeugend klang das alles nicht.


    LG


    Emotione

    Endlich wieder zu Hause.


    Der Theaterfotograf des Hessischen Staatstheaters in Wiesbaden, Herr Martin Kaufhold, erteilte mir die Genehmigung, das Bild weiterhin als Avatar zu verwenden. Nochmals an ihn ein herzliches Dankeschön.


    Das Bild zeigt eine Teilansicht des Foyers, das 1902 dem nach Plänen der Architekten Fellner und Helmer 1894 fertiggestellten Theater angegliedert wurde und in seiner neobarocken Pracht den Zuschauerraum noch übertreffen sollte.


    LG :hello:


    Emotione

    Bei Proust gibt es in der Welt von Swann einen Komponisten (Name ist mir nicht nicht in Erinnerung (Monteuil oder so ähnlich). Es wird jedenfalls - wie immer bei Proust - sehr ausführlich und anschaulich der Vortrag einer Sonate für Violine und Klavier beschrieben. Ich dachte immer, dass Prousts Vorbilder des Komponisten Saint-Saens und (oder) Fauré gewesen seien. Jetzt kommt noch ein Dritter, nämlich César Franck hinzu. Besteht eigentlich ein who is who in der Recherche?


    LG


    Emotione

    Premiere Classica


    Gaetano Donizetti, Maria Stuarda


    16.06.08 - 00.15 - 02.50 Uhr


    Aus dem Teatro Donizetti di Bergamo
    2002


    Musikalische Leitung: Fabrizio Maria Carminati
    Fondazione Orchestra Stabile di Bergamo
    Inszenierung: Francesco Esposito


    Carmela Remigio (Maria Stuarda)
    Sonia Ganassi (Elisabetta)


    Joseph Calleja (Leicester)


    Riccardo Zanellato (Talbot)
    Marzio Giossi (Lord Cecil)
    Cinzia Rizzone (Anna Kennedy)


    :hello:


    Emotione

    Liebe Fairy,


    kann man das Recital der beiden Damen buchen? Wo ist der Austragungsort? Wann beginnt der Vorverkauf?


    Der Vorverkauf für die Perlenfischer am Montag, 23.01.2009, beginnt am 01.11.08. Ich werde Mitte Oktober eine Anfrage im Forum einstellen, um die Zahl der zu bestellenden Karten zu ermitteln.


    LG


    Emotione

    Da ist mir mein Kommentar verschwunden:
    Ich hatte noch geschrieben, wenn statt der ROH die Aufführungsserie der WSO als DVD herausgebracht worden wäre, hätte es hier von mir eine glatte 5 in der Wertung gegeben.


    LG


    Emotione

    Zitat


    Original von Severina
    Elisabeth, ich stimme in deinen Jubel mit ein! Jubel Jubel Jubel Jubel Jubel Unlängst als Schnäppchen (14,99€) ergattert, heute endlich angeschaut und hin und weg vor Begeisterung!! Dass Laurent Pelly ein Könner ist, wenn's darum geht, den Militarismus auf die Schippe zu nehmen, hat er ja auch bei unserer "Fille du Regiment" bewiesen, aber diese Inszenierung ist einfach Spitze! Dazu ein Ensemble, das vokal keine Wünsche offen lässt und vor Spielfreude förmlich platzt. Alleine Felicity Lott verdient einen Oscar in sämtlichen Kategorien!


    Ich sei, gewährt mir die Bitte, usw.
    Hier muss man unbedingt die DVD sehen. Allein die Windungen und die Mimik von Lott, nur eine einzige Arie genommen (Dites-lui qu’on l’a remarqué, distingué), verdienen den Oscar.


    LG


    Emotione

    Lieber Rideamus,
    das war auch von mir so gedacht, dass jeder, der ein Wertung vornimmt,
    darauf hinweist, dass es sich um eine Studio- oder Liveaufnahme handelt.
    Dies könnte in der Übertitelung oder an einer anderen Stelle erwähnt werden.
    Eine Komplizierung in der Auswertung sollte dadurch nicht in Betracht kommen.


    LG


    Emotione

    Lieber Rideamus,


    ich glaube, dass auch in diesem Spiel die Ausnahmen die Regeln bestätigen.


    Bei vielen Opern wird wohl die Maximalzahl 5 nicht ausreichend sein. Wir sollten eventuell bei der Wertung allein von der Größe der entsprechenden Rolle und der Schwierigkeit der Interpretation ausgehen, die Bedeutung der Rollen für den Ablauf der Handlung einer Oper völlig außer Acht lassen (siehe Bartolo pp. in le Nozze). Wie sollte aber gerade bei der Nozze verfahren werden. Um die Vorgabe nicht zu überschreiten, dürften nur Dirigat und die beiden Paare bewertet werden. Cherubino und Sonstige müssten entfallen, Gleiches bei der Cosi und Don Giovanni, um nur die da Ponte Opern zu erwähnen.


    Ich plädiere daher für die Maximalzahl 7, wobei es auch hier sehr eng wird, wenn ich so an Falstaff, die lustigen Weiber und Viaggio denke.


    Für mich taucht, nachdem ich mir einige Bewertungen durchgelesen habe, ein völlig neues Problem auf. Sollte man Studio-Aufnahmen und Live-Mitschnitte gleich hoch bewerten? Gerade bei den neueren Aufnahmen zeigen sich doch erheblich andere Höreindrücke.
    Eine über mehrere Tage erfolgte Aufnahme mit entsprechenden Schnitten und technischen Aussteuerungen gibt doch einen völlig anderen Eindruck als eine Liveübertragung. Ich halte dies für einen wichtigen Aspekt bei der Punktevergabe.


    LG


    Emotione

    Goethe war mit vielen Malern bekannt, hat bestimmt auch mehrere schriftlich erwähnt. Hackert könnte sein, muss aber nicht. Die Hunde auf dem Bild haben mich eben sogar an Tischbein denken lassen. Von ihm gibt es ein ähnliches Gemälde, außerdem ein Gemälde, auf dem die gleichen Hunde dargestellt sind wie auf dem Gefragten.


    :hello:


    Emotione

    W.A.Mozart - Le nozze di Figaro


    EMI, Studioaufnahme 1950




    Dirigent: Herbert von Karajan, Wiener Philharmoniker - 5
    Figaro: Erich Kunz - 4
    Susanna: Irmgard Seefried - 4
    Conte d'Almaviva: George London - 5
    Contessa: Elisabeth Schwarzkopf - 5
    Cherubino: Sena Jurinac - 5
    sonstige: - 4


    Auch hier hätten Bartolo, Maczellina und Alfonso unbedingt einzeln bewertet werden müssen.


    Links:
    MOZART Wolfgang Amadeus: LE NOZZE DI FIGARO
    Wolfgang Amadeus Mozart: Le Nozze di Figaro


    LG


    Emotione

    W.A. Mozart - Don Giovanni


    Gala, live, Salzburg 1954



    Dirigent: Wilhelm Furtwängler, Wiener Philharmoniker - 5
    Don Giovanni: Cesare Siepi - 5
    Leporello: Otto Edelmann - 3
    Donna Anna: Elisabeth Grümmer - 5
    Donna Elvira: Elisabeth Schwarzkopf - 5
    Don Ottavio: Anton Dermota - 5
    Zerlina: Erna Berger - 5
    Masetto: Walter Berry - 4
    Komtur: Dezsö Ernster - 4


    Wertung; 41/9 = 4,55



    TQ - 3


    Hier musste ich die vorgegebene Höchstzahl überschreiten. Zerlina, Masetto und der Komtur können bei dieser Oper nicht als Sonstige aufgeführt werden.


    Links:
    MOZART Wolfgang Amadeus: DON GIOVANNI
    Sieg der Moral - - -Wolfgang Amadeus Mozart: Don Giovanni




    LG


    Emotione