Beiträge von Pius

    Hallo,
    mein Lieblingsoratorium ist ganz klar J.S. Bachs Matthäuspassion.
    Ich bin immer wieder beim Hören sehr ergriffen. Die beste Interpretation, die ich bisher gehört habe, war live in der Alten Oper Frankfurt mit J.E. Gardiner, English Baroque Soloists, Monteverdi Choir. Fürs Hören zu Hause (v.a. in der Karwoche) habe ich eine Aufnahme von N. Harnoncourt, Concentus Musicus Wien, Arnold-Schönberg-Chor. Eine sehr empfehlenswerte Einspielung.
    Bach ist für mich ohnehin der beste Komponist für größere Vokalwerke, daher überrascht es nicht, daß in meiner "Hitliste" das Weihnachtsoratorium und die Johannespassion folgen.
    Der andere große Oratorienkomponist neben Bach ist für mich Haydn, und ich schließe mich einigen meiner Vorrednern an, daß "Die Jahreszeiten" und "Die Schöpfung" auch in die Bestenliste gehören. Mich überrascht, daß keiner Haydns Oratorium "Die letzten sieben Worte unseres Erlösers am Kreuze" erwähnt hat, daß ich ebenfalls für großartig halte. Die Oratorium-Fassung finde ich zudem wesentlich interessanter als die Streichquartett-Fassung.
    Viele Grüße,
    Pius.

    Hallo,


    ich habe eine Aufnahme mit Ulf Hoelscher, Violine und Karl Engel, Klavier, die denke ich recht ordentlich ist.
    Die Sonaten bzw. Sonatinen haben mich etwas enttäuscht. Da ich ein großer Fan seiner Klaviersonaten bin (auch einiger früher), hatte ich bedeutsamere Werke erwartet. Letztlich kommt er an das Niveau der Beethoven-Violinsonaten meiner Meinung nach nicht heran. Schubert ist vielleicht einfach kein "Violinkomponist".
    Das Rondeau brilliant hingegen verfehlt seine Wirkung nicht, ist in der Tat sehr effektvoll, aber auch kein "Meisterwerk".
    Das beste Werk ist sicher die C-dur-Fantasie, auch wenn ich die Meinung, sie sei eines der bedeutensten Stücke der Violinliteratur, nicht teilen kann. Von diesem Werk gibt es ja zwei Fassungen, eine, die bei der Uraufführung total durchfiel ( so ein Banausenpublikum - der arme Schubert! ) und eine Bearbeitung, die wohl nicht von ihm stammt und sich sehr verbreitet hat. Ich weiß leider nicht, welche Fassung auf meiner CD ist, oder ob überhaupt welche der beiden Fassungen in die aktuelle Aufführungspraxis eingegangen ist. Weiß das zufällig jemand?
    Viele Grüße,
    Pius.