Beiträge von Klassikpianofan

    Ich wollte nur sagen, daß Domenico Scarlatti in Italien, wo ich Klavier studiert habe, Pficht ist, im 5. Jahr von 11 Jahren Studium.
    Er gilt als besonders schwierig, im Sinne, daß man ihn eigentlich erst viel später erlernen sollte, wenn man über eine sehr ausgefeilte Technik verfügt, da die Läufe sehr weich klingen müssen, und gefürchtet ist Scarlatti nicht zuletzt der Sprünge wegen, die man irre lange üben sollte.
    Dazu vielleicht noch kurz: das WTC von Bach ist jeweils zur Hälfte im 8. Jahr Pflicht (bei einer Monsterprüfung), und an sich bei jeder Prüfung, und auch bei der Abschlußprüfung im 11. Jahr, die in etwa ein Konzertabend ist. Dazu hatte ich die Konzertedtüde n. 1 von Liszt "un sospiro" auf dem Prorgamm, die damals sehr gut "saß", halt nach ewigem Üben, wie wohl jeder Pianist weiß.