Beiträge von Musikkristin

    Einen schönen guten Abend,


    also ich habe heute wieder mal eine herrliche Bariton-Arie von verschiedenen Sängern mir angehört, und zwar:


    aus Simon Boccanegra: Plebe! Patrizi! Popolo (Ende 1. Akt)


    Ich bin immer noch ganz hingerissen, am besten gefielen mir L. Tibbett und T. Gobbi


    Viele Grüße aus München


    Kristin

    Lieber Frank,


    natürlich kenne ich die Corelli-Einspielungen, habe sie ja auch. D.h. eine Live-Aufnahme mit der Simionato und dieses CD-Set von EMI mit Cavalleria und Pagliacci (übrigens erst vor ein paar Tagen zu einem Spott-Preis erstanden = 5 Euro über Market-Place).


    Aber ich mag halt di Stefano auch sehr gern, von ihm habe ich die Aufnahme mit der Callas und diese Live-Aufnahme, von der Mengelberg schreibt, reizt mich auch, klang gut seine Beschreibung, so nach meinem Gusto.


    Das ist bei dieser Oper so, daß mir da Franco Corelli und di Stefano auf ihre Weise gleich gut gefallen, ist bei ein paar anderen Opern auch so.


    Liebe Grüße aus München zum Ostermontag, ich hoffe, es geht Dir gut


    Kristin

    Lieber Mengelberg,


    das ist das wirklich Wunderbare an Tamino, daß man hier immer wieder so tolle Tipps kriegt.


    Als große Verehrerin von Giuseppe di Stefano und Lieberhaberin von Live-Aufnahmen bin ich jetzt sehr neugierig auf die von Dir beschriebene Live-Cavalleria. Habe gleich nachgesehen bei unserer Münchner Stadtbücherei, bei der man auch CD's und DVD's ausleihen kann. Und - oh Wunder - die haben diese CD. Habe sie mir gleich online bei denen bestellt und wenn sie mir gefällt, was ich sehr annehme, werde ich mir das Ding bei JPC besorgen.


    Vielen Dank für den tollen Tipp und noch einen schönen Ostermontag


    Schöne Grüße aus München


    Kristin

    Lieber Jacques,


    Du kannst sicher sein, daß diese kleine Meinungsverschiedenheit meine gute Stimmung generell nicht beeinflussen wird, lach.


    Ich finde es gut, daß Du konsequenterweise für Dich jetzt den "Hugenotten" eine 2 in Tonqualität gegeben hast.


    Nun weiß ich endlich ganz genau was Du mit dem Ausdruck "topfig" seinerzeit gemeint hast (den habe ich mir nämlich gemerkt).


    Ich finde wirklich auch, daß bei den Hugenotten es so ist, daß trotz allem herrlich gesungen wurde und das ist mir das Wichtigste. Wie Du bei TMOO angemerkt hast "mit gutem Grund legendär".


    Nochmals Frohe Ostern und behalte Deinen guten Humor so wie ich den meinen.


    Liebe Grüße


    Kristin

    Zitat

    Original von Jacques Rideamus


    Ansonsten: hier ist wohl niemand der Meinung, dass eine cd automatisch eine bessere technische Qualität hat als eine ältere LP, aber man kann doch nicht ernsthaft der Meinung sein, dass ein Piratenmitschnitt wie der technisch grausame der HUGENOTTEN aus der Scala von 1962 (!), dem Du eine 4,5 gabst, dieselbe hochprofessionelle Tonqualität aufweist und den Originalklang der Musik ebenso gut wiedergibt wie die Aufnahme der MANON LESCAUT unter Sinopoli, der Du dieselbe Note gegeben hast. Hätte Meyerbeer tatsächlich ein Konzert für Blechbüchsen komponiert, er könnte sich kaum halten, und in der Tat SINGT Joan Sutherland in der Scala zwar noch besser als in ihrer Studioaufnahme (soweit man das bei der Tonqualität des Mitschnitts beurteilen kann), aber KLINGEN tut sie auf der professionellen Aufnahme erheblich besser und vor allem naturgetruer. Nur darum aber geht es bei der technischen Note.


    Lieber Jacques,


    jetzt habe ich schon etwas überlegt, ob ich zu diesem Beitrag überhaupt was schreiben soll, aber weil ich mich ärgere, lasse ich es jetzt doch heraus.


    In Deiner Tonqualitätswertung der "Hugenotten" von 1962 gabst Du die Note 3 (ordentliche bis gute Tonqualität), ich habe es wie Peter anders gesehen bzw. gehört, aber das ist wirklich eine meiner ganz besonderen Lieblings-Opernaufnahmen und ich bin da sehr subjektiv, ebenso wie viele andere Taminos. Mir wäre es auch lieber, das darfst Du mir glauben, wenn es von diesem herrlichen Sängerfest eine tontechnisch noch bessere Aufnahme gäbe, aber es gibt wohl nur die von Dir so negativ gesehene, mit der wir leben müssen.


    Aber wenn ich hier "technisch grausam" lese kann ich für mich nur den Kopf schütteln, denn da stelle ich mir ganz andere alte Live-Opernaufnahmen, die ich daheim habe, vor. Davon sind ein paar Sachen wirklich nur für große Sänger-Fans hörenswert.


    So, das mußte jetzt raus, nun geht es mir besser.


    Liebe Grüße und Frohe Ostern


    Kristin aus München

    CD, Aufnahme 1951, RCA



    N.B.C. Symphonie Orchestra - Arturo Toscanini - 5


    Sopran - Herva Nelli - 5
    Mezzosopran - Fedora Barbieri - 5
    Tenor - Giuseppe di Stefano - 5
    Bass - Cesare Siepi - 5
    Rest - 5


    Gesamtwertung: 30/6 = 5


    Grüße von


    Kristin


    Hallo,


    bitte verdoppeln, die Aufnahme ist großartig


    Danke und schöne Grüße


    Kristin

    Zitat

    Original von oper337


    Ruggero Raimondi ist da der Don Giovanni!


    Lieber Peter,


    und was für ein toller! Das war 1972 in München, eine Aufführung mit großem Erfolg. Besonders gut ist hier auch Julia Varady als Donna Elvira (übrigens großartig). Dame Margaret Price sang die Donna Anna.


    Liebe Grüße aus München


    Kristin


    Hallo,


    bitte Wertung verdoppeln, ich finde diese Aufnahme in ihrer Art genauso gut wie die mit Callas/di Stefano.


    Danke und viele Grüße


    Kristin


    Hallo, bitte Wertung verdoppeln, allerdings kann ich mich für eine "Referenz" nicht entscheiden, weil mir die Aufnahme mit Franco Corelli und Giulietta Simionato genauso gut gefällt. Danke!


    Grüße aus München


    Kristin

    CD Testament 1954



    Rome Opera Teatro Orchestra: Gianandrea Gavazzeni - 5


    Butterfly: Victoria de los Angeles - 5
    Suzuki: Anna Maria Canali - 4,5
    Pinkerton: Giuseppe di Stefano - 5+++ (der stimmschönste Pinkerton, den ich je hörte und wundervoll gestaltet)
    Sharpless: Tito Gobbi - 5
    Rest: - 4,5


    Gesamtwertung: 29/6 = 4,83


    TQ: Mono 1954 - 5


    Hallo,


    das ist auch wieder so eine Opern-Aufnahme die ich über alles mag, bitte verdoppeln


    Grüße aus München


    Kristin


    Hallo,


    bitte für mich verdoppeln, das ist einfach eine herrliche Aufnahme, die großes Vergnügen bereitet.


    Danke und Grüße


    Kristin


    Hallo,


    bitte verdoppeln mit Ausnahme des Tons, den bewerte ich mit 4,0 - für eine Live-Aufnahme von 1949 - Cesare Siepi mit zusätzlichen +++


    Danke und schönen Gruß


    Kristin


    Hallo,


    also da kann ich mich nur aus vollem Herzen anschließen und um Verdoppelung bitten ich schaue den Film wieder und wieder an und bin immer noch begeistert


    LG


    Kristin


    Hallo miteinander,


    bitte verdoppeln


    Danke


    Kristin

    Lieber Harald,


    Du sprichst mir aus dem Herzen. Meine allererste Aufnahme mit Samuel Ramey war das Musical "Carousel" (leider kein Cover übertragbar), wo er den Billy Bigelow sang. Dabei habe ich zum allerersten Mal die wunderbare kanadische Altistin Maureen Forrester gehört.


    Bis heute einer meiner Lieblings-CD's mit Sam Ramey.


    Wenn ich "You'll never walk alone" von ihm höre, ist es um mich geschehen.


    LG


    Kristin

    Hallo miteinander,


    Samuel Ramey habe ich zuerst mit Musicals kennengelernt, so wie dieses sehr gelungene hier:



    Ein paar Jahre später in den 90ern war er mal in München zu einem Konzert mit lauter "Teufels-Rollen", war ein Erlebnis.


    Songs amerikanischer Komponisten wie Cole Porter sang er auch ganz toll.


    Liebe Grüße aus München


    Kristin

    Lieber Waldi,


    danke. Dann werde ich bei Gelegenheit mal beim ORF nachfragen. Probieren kann man es ja. Allerdings sind die so teuer, daß einem die Spucke wegbleibt, wie man bei uns sagt. Ich wollte mal den Film "Erdsegen" haben, der hätte sage und schreibe 95 Euro gekostet, hab ich bleiben lassen.


    Schönen Tag noch aus München


    Kristin

    Lieber Waldi,


    die drei hier erwähnten Versionen des "Mann von La Mancha" habe ich schon auf CD, d.h. das Original, die Fassung mit Domingo und die Fassung mit Josef Meinrad, die ich übrigens ziemlich gelungen finde. Normalerweise will ich Musicals nur in der Originalsprache.
    Jetzt mag ich aber den Karlheinz Hackl besonders und wollte fragen, ob es da mal eine Aufzeichnung in Bild oder Ton gab. Wahrscheinlich wieder mal nicht, aber fragen kostet ja nichts. Ist Dir was bekannt?


    Danke im voraus und liebe Grüße aus München


    Kristin


    Hallo,


    bitte Bewertung verdoppeln, habe die Aufnahme als CD mit folgendem Cover



    Danke und Grüße


    Kristin


    Lieber Peter,


    die "restliche" Besetzung war immerhin Cesare Siepi, Hilde Güden, Lisa della Casa u.a. Ich liebe diese Aufnahme sehr, es ist "mein" Figaro. Aber leider nicht wegen Alfred Poell, der sicher gut sang, aber in meinen Ohren wie ein nach Italien ausgewanderter Österreicher mit Akzent klang, zu deutsch. Eher ein bisserl ein Schwachpunkt in dieser grandiosen Aufnahme.


    Was natürlich nicht heißt, daß der Mann nicht singen konnte, das kann ich gar nicht beurteilen, ich denke, daß er in deutschsprachigen Opern bestimmt wunderbar klang.


    Liebe Grüße aus München


    Kristin

    EMI Classics Studio-Aufnahme 1958



    Orchestra del Teatro alla Scala Milano: Antonino Votto - 5


    Rodolfo: Giuseppe di Stefano - 5 (für mich "der" Rodolfo, unvergleichlich)
    Mimi: Maria Callas - 5 (obwohl es gleichwertige gibt)
    Musetta: Anna Moffo - 5
    Marcello: Rolando Panerai - 4
    Colline: Nicola Zaccaria - 4,5
    Rest - 4,5


    Gesamtwertung: 33/7 = 4,71


    TQ: 4,5


    Grüße von Kristin

    Zitat

    Original von Walter Krause


    Aber ich war am Vormittag bei "caruso", habe die beträchtlichen Opernballprozente genossen und schwelge jetzt in Verdi, Puccini, Mozart und Johann Strauß. Bin daher absolut für den Opernball. :D


    Lieber Waldi,


    das kann ich völlig nachempfinden. Aus diesen Gründen wäre ich auch absolut für den Opernball, grins, ansonsten ist er mir eher wurscht (wie bei uns in München so sagt, zumindest die, die noch Mundart können).


    Viel Vergnügen!!!


    Grüße aus München, wo grad Fasching ist


    Kristin


    Lieber Joschi,


    ich habe von Thomas Schippers nur den Trovatore (als Corelli-Fan natürlich auch andere Trovatore's), aber ich kann Dir nur vollkommen recht geben.


    Irgendwie muß ich mich mal mit seinem Ernani beschäftigen.


    Viele Grüße aus München
    Kristin


    Bitte verdoppeln, ich sehe das auch so. Beim Rest ragt für mich eigentlich schon Nicolai Ghiaurov als Marcel heraus. Diese Oper war mein glücklichster Kauf 2008 - ein Fest der schönen Stimmen


    Viele Grüße von Kristin