Beiträge von Marnie

    Das Programm für April 2016 in Berlin:

    IL GIARDINO ARMONICO


    SOL GABETTA Cello


    GIOVANNI ANTONINI Dirigent



    W. F. BACH Sinfonia F-Dur


    C. Ph. E. BACH Konzert für Violoncello und Streicher A-Dur


    J. S. BACH Brandenburgische Konzerte Nr. 3 und 4


    Telemann: Konzert für Flöte, Violoncello und Streicher a-moll

    RAI5 überträgt "I puritani" aus der Oper Florenz aus Januar 2015. Termine: heute um 21:17, am 14.02. um 10:32 und am 15.02. um 10:02.


    Jessica Pratt (Elvira),
    Antonino Siragusa (Arturo),
    Massimo Cavalletti (Riccardo),
    Gianluca Buratto (Giorgio Valton),
    Rossana Rinaldi (Enrichetta),
    Saverio Fiore (Bruno Robertson),
    Gianluca Margheri (Gualtiero).
    Production by Fabio Ceresa.



    Ich wollte mir das gerne ansehen, bekomme aber nur zu sehen: "Video non supportato". Kennt jemand vielleicht einen Link, auf dem das funktioniert und man sich die Aufführung ansehen kann?

    ...hab mir grade mal den neuen Spielplan durchgelesen und der ist leider noch langweiliger als der diesjährige.

    Das sehe ich leider genau so. Mich interessieren bei den Premieren nur die Aida und der Liebestrank.
    Von den Wiederaufnahmen habe ich alle Opern, die mich interessieren, schon x-mal gesehen. Selbst hinsichtlich der Besetzungen ist nicht wirklich etwas spannendes / neues dabei.
    Da bin ich mal wieder ziemlich enttäuscht.
    Ich hätte mir auch eine andere Donizetti-Premiere gewünscht, als den Liebestrank. Es gibt so schöne Donizetti Opern....

    Weiß von Euch zufällig jemand, ob es die Aufführung der Bohème vom Samstag schon irgendwo online zu sehen gibt?
    Bei Youtube konnte ich bisher nur die Arie "Che gelida manina" finden.

    Ich habe die Übertragung gestern Abend auch gesehen, ich war in Mülheim im Kino. Mir hat sie sehr gut gefallen, sowohl die Sänger, als auch die Inszenierung. Vittorio Grigolo ist nicht so meiner, aber gestern war er sehr gut. Massimo Cavalletti war ein wunderbarer Marcello. Mir hat Kristine Opolais ebenfalls gut gefallen.


    Da ich mit dem Auto nach Mülheim fahre und dort kostenlos auf dem Parkplatz direkt am Kino Parke, habe ich keine angetrunkenen Jugendlichen auf dem Weg zur Disco angetroffen.


    Das war ein sehr schöner Abend gestern. Mein Kinosaal hatte etwas von einem Wohnzimmer, mit schönen großen Sesseln, Tischen und Lampen zwischen den Sitzen. Das habe ich so auch im Cinemaxx in Mülheim, in dem ich schon öfter war, noch nicht erlebt. Ich hoffe, auch die kommenden Aufführungen werden in diesem Kinosaal zu sehen sein.

    Am vergangenen Freitag hatte ich das Vergnügen in der mailänder Scala die letzte Aufführung der Lucia di Lammermoor zu sehen.


    Enrico: Massimo Cavalletti
    Lucia: Albina Shagimuratova
    Edgardo: Vittorio Grigolo
    Lord Arturo: Juan Franco Gatell
    Raimondo: Sergej Artamonov
    Alisa: Barbara di Castri
    Normanno: Massimiliano Chiarolla


    Dirigent: Pier Giorgio Morandi


    Nach langer Zeirt war dies endlich mal wieder eine wunderschöne, klassische Inszenierung. Schöne Kostüme, ein Bühnenbild schöner als das nächste... Es geht doch! Diese Inszenierung wurde vorher bereits an der Met aufgeführt. Aus NY gibt es eine DVD dieser Lucia:



    Die Besetzung war durchweg sehr gut. Vittorio Grigolo ist definitiv nicht mein Lieblingstenor, aber in dieser Aufführung hat er einen sehr guten Edgardo gesungen. Die Lucia war mit Albina Shagimuratova ebenfalls sehr gut besetzt. Es war eine wahre Freude, ihrer Wahnsinnsarie zuzuhören. Massimo Cavaletti war ein hervorragender Enrico mit sehr kräftiger, melodiöser Stimme, für mich das Highlight an diesem Abend. Auch Sergej Artamonov als Raimondo war gut, wobei ich schon bessere Sänger als Raimondo gehört habe.


    Das war für mich meine erste Aufführung, die ich in der Scala gesehen habe. Dieses Opernhaus ist wirklich sehr beindruckend.


    Ich habe von einer sehr unmotivierten russischen Delegation umzingelt gesessen, die offensichtlich wenig Interesse an dem Geschehen auf der Bühne hatte.
    Das Publikum in Mailand ist sehr speziell. Während des Schlussaktes stand ein großteil schon auf und verließ den Saal. Bis die Sänger zum Applaus auf der Bühne waren, war das halbe Haus schon leer. Das habe ich so wirklich noch nie erlebt.


    Der Abend war sehr schön und ich werde bestimmt wieder mal nach Mailand fahren, um mir eine Aufführung in der Scala zu sehen.

    Heute Vormittag gibt es eine La Bohème:



    Mimi: Gal James
    Rodolfo: Aquiles Machado
    Marcello: Massimo Cavalletti
    Musetta: Carmen Romeu
    Schaunard: Mattia Olivieri
    Colline: Gianluca Buratto
    Benoit: Matteo Peirone


    Riccardo Chailly
    Valencia, Dezember 2012

    Und wieder einmal gehen ermässigte Karten raus:



    Ja, und gute Sänger bekommen an der Züricher Oper bei Herrn Homoki keine neuen Verträge mehr, weil sie angeblich zu teuer sind.
    Schon lustig, nicht?


    Ich bin auch immer gerne nach Zürich in die Oper gefahren, aber das ist für mich eine Anreise von 600 km. Und nach meiner letzten Oper, die ich in Zürich gesehen habe (Poliuto), habe ich beschlossen, mal eine Zürich-Pause einzulegen.

    ZDF-Kultur zeigt heute ab 20.15 Uhr ein Schmankerl für die Freunde der Barock-Oper


    LES PALADINES
    Oper in drei Akten von Jean Philippe Rameau


    Hallo Musikwanderer,


    könnte es sein, dass Du Dich mit dem Sender vertan hast? Ich wollte Les Paladins gerne aufnehmen. Aber ZDF-Kultur gibt es bei uns gar nicht mehr ?(