Beiträge von Erich Ruthner

    Lieber Zwielicht !


    Ich muß Dir etwas wiedersprechen. Wenn ich Karten für die Winterreise erwerbe, so will ich auch die Winterreise hören, evtl. auch gut vorgetragen sehen. Welcher unserer großen Liedersänger hätte dazu Aktion gebraucht ?


    Wenn ich für mich im Konzert oder in der Oper die Augen schliesse, so gehe ich entweder mit der Musik und dem Text in mich oder ich blende etwas aus, das ich nicht sehen möchte. Die visuelle Dimension akzeptiere ich für mich nur, wenn sie eine Bereicherung darstellt.


    Ich möchte abschliessend noch ein Zitat anfügen :
    Liegesang ist Kammermusik par excellence und in diesem intimen Medium zeigt sich erst die Qualität eines Sängers.
    Im Lied wird ein Klavierbegleiter zum echten Partner, eben Kammermusik !


    Mit lieben Grüßen vom Operngernhörer :hello:

    Liebe Lilith !


    Über Geschmack kann man trefflich streiten.
    Kann so eine Inszenierung eine gut vorgetragene Winterreise noch verbessern ? Was bleibt länger im Gedächtnis : Stimmiger Vortrag oder Jeans und Schlafsack ?


    Oder soll die "Action" nur von der mangelnden Vortragskunst ablenken ? :kotz:


    Ich kann im Konzertsaal (und nicht nur dort) die Augen schließen und mich aufs Wesentliche konzentrieren, denn schließlich geht man hin, um die Winterreise zu hören und nicht zwei Typen in Jeans und Schlafsack zu bewundern.


    Wie wäre Dein Eindruck ohne "Action" gewesen, würde mich interessieren.


    Liebe Grüße


    vom Operngernhörer :hello:

    Hi ! Suchtfreunde !


    JA, ES MACHT SÜCHTIG !!!


    Zuerst in der Form von SUCHEN nach Neuem und Interessanten, davon kann ich nicht genug bekommen.


    Jetzt wird es schon zu einer anderen Sucht, denn wenn ich (auch berufsbedingt) meinen PC hochfahre, muß bei Euch vorbeischauen und stelle fest, es gibt immer etwas Neues !


    Enthaltsamkeit und Fasten, in Verbindung mit TAMINO kann ich mir nicht vorstellen, was werde ich erst im Urlaub machen ? 8o :motz: ?(


    Euer Operngernhörer :hello: :hello: :hello:

    Lieber Alfred !


    Ich möchte hier ein ganz großes DANKESCHÖN sagen, denn hättest Du diese Arbeit nicht auf dich genommen, hätten sicher viele Leute (heute Taminos)
    nicht so viel Freude an Musik !


    Wo wären wir geblieben ?


    Mich fasziniert die Vielfalt der Meinungen, das große Wissen um Musik und die Möglichkeit, seinen Senf dazuzugeben.


    Danke - euer Operngernhörer :hello:

    Liebe Taminos !


    In den vorgehenden Beiträgen ist eigentlich (fast) alles über Fidelio gesagt worden. Dem Meisten stimme ich voll zu.


    Aber noch zwei Punkte : :untertauch:
    1) Als Leonore - die KONETZNI ! Hört euch die Stelle " mein Florestan" doch an. Diese Intensität ist einmalig !


    2) Mir fällt auf, daß jeder Akt seine eigene Oper ist. Im Ersten die deutsche Spieloper, im Zweiten die Revolutionsoper, im Dritten keine Oper mehr, bereits ein Oratorium.


    Bitte um Eure Meinungen dazu .


    LiebeGrüße - vom Operngernhörer :hello:

    Danke, liebe Elisabeth !


    Endlich wieder ein Zeichen, dass mein Geschmack doch nicht so abseits liegt.
    Nach dem Schreiben des Beitrags bin ich sofort zum CD-Player gestürzt, um den ganzen "Andrea Chenier" (Tebaldi, Del Monaco, Bastianini) zu hören.
    Ich bin dabei der Welt abhanden gekommen.


    Liebe Grüße - vom Operngernhörer :hello:

    Liebe Taminos !


    Ich habe Dame Gwyneth Jones in den meisten ihrer Partien an der WSO gehört, sie war bis zu ihren letzten Abenden stets ein Gewinn fürs Haus.
    Diese Bühnenpräsenz und die Strahlkraft ihrer Stimme machten auch an schwächeren Abenden vieles wett. Daher Hut ab vor dieser Sängerin !


    Liebe Grüße aus Wien -


    von eurem Operngernhörer :hello:

    Meine Taminos !


    Warum denkt Ihr immer so kleinmütig ?


    Unser Ziel muß doch sein, zuerst in jedem bedeutendem Opernhaus bzw.
    Konzertsaal zumindest eine TAMINO - MERCHANDISE - ECKE einzurichten.
    Tamino goes worldwide - ist unser Motto.


    Und dann werden wir Mc - wie heißt er doch - das fürchten lehren !


    Auf zu neuen Ufern - ihr kleingläubigen !


    Euer Operngernhörer :D :D :D

    Liebe Taminos !


    Zwei Zitate zur Mozart Liebe :


    Goethe zu Eckermann (1831) :
    Wie kann man sagen, Mozart habe seinen Don Juan komponiert? Komposition !Als ob es ein Stück Kuchen oder Bisquit sei wäre, das man aus Eiern, Mehl und Zucker zusammenrührt ! Eine geistige Schöpfungist es, das Einzelne wie das Ganze, wobei der Produzierende keineswegs versuchte und
    stückelte und nach Willkür verfuhr, sondern wobei der dämonische Geist seines Geniesihn in der Gewalt hatte, so daß er ausführen mußte, was jener ihm gebot !


    Sir Thomas Beecham auf die Frage, ob er sich für die zeitgenössische Musik interessiere :
    So weit bin ich noch gar nicht. Ich bin mit dem Mozart - Studium noch nicht fertig !


    Viele Grüße von eurem Operngernhörer :hello:

    Der Ausdruck "Engelsstimme" steht m.e. für hohe, klare und sauber singende Stimmen, die mich beim Anhören "selig" machen.


    Eine Fachabgrenzung ist daher nicht notwendig. Auch nicht ob Weiblein oder Männlein ! Neben all den oben angeführten Beispielen reicht für mich die Engelsstimme bis zum "Ave Maria" aus dem Caruso - Film, gesungen von Maro Lanza.


    Ich bin mir bewusst, daß man darüber trefflich streiten kann, aber jeder Hörer kann darüber seine eigene Meinung haben.


    :yes: euer Operngernhörer :hello:

    Liebe Taminos !


    Wenn ich jetzt blitzartig in meinem Gedächtnis krame, erinnere ich an eine Boheme - Serie ich glaube Dezember /Jänner 66/67 (?) wo mit einer Ausnahme alle Vorstellungen von dem damaligen Traumpaar Pilou/Aragall gesungen wurden.


    Bis auf eine - das waren Güden und Pavarotti ! Big P war damals noch den meisten unbekannt, darum glaubte man, dass man unsere liebe "Hulda"
    zum Aufpeppen eines unbekannten Tenors benutzte.
    Wir staunten nicht schlecht !


    :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:


    Noch einen schönen Abend.


    Euer Operngernhörer :hello:

    Liebe Taminos !


    In meiner Jugend hatte ich eine 17 cm / 33 Upm , auf der ersten Seite der Gefangenenchor aus Nabucco, aber auf der 2. Seite war Georg Hann mit der nachfolgenden Baßarie, die mich so fasziniert hatte, daß ich sie damals täglich mehrmals auf den Teller legte. (Zum leidwesen meiner Mutter).


    Ich glaube, es war ein DG - Label, vielleicht erscheint diese Aufnahme wieder einmal.


    Liebe Grüße


    :hello: Operngernhörer

    Liebe Taminos !


    Eberhard Wächter hat in seiner Jugend zwei (spanische ?) Schlagerschnulzen unter einem Pseudonym aufgenommen. Ich habe diese Aufnahme in meiner Jugend einmal gehört (anderer Name - Stimme unverkennbar).
    Weis einer von Euch etwas darüber ?


    Liebe Grüße an alle E.W. Fans vom


    :) :) :) Operngernhörer

    Lieber Thomas !


    Bitte berichte vom Weitergang der Marcel- Cordes-Edition.


    Besten Dank im Voraus !


    P.S. : Der Wohnwagen war auch sehr oft in Wien, er fühlte sich darin wohler als in seinem Stammhotel (****).


    PP.S. : Ich höre gerade seinen "Don Pasquale", wo auch Josef Traxel
    ausgezeichnet die leider nicht so häufig gesungene Arie bewältigt.


    Liebe Grüße


    :hello: Operngernhörer

    Eine weitere, nicht so bekannte Nilson - Karajan - Begebenheit :


    Bei einer Probe zur Tristan - Premiere im Juni 1956 an der Wiener Staastoper riß Frau Nilson eine Perlenkette und die Perlen rieselten auf die Bretter.
    Karajan hob eine Perle auf und meinte: "Das sind aber herrliche Perlen, die haben Sie sicher von Ihrem Honorar an der Mailänder Scala erworben ?"


    Die Antwort : "Nein, die Perlen sind bloß Imitation, die haben ich mit meinem Honorar an der Wiener Staatsoper gekauft."


    Habe ich gerade gelesen - und noch einen schönen Abend.


    :hello: vom Operngernhörer

    Wiener Glanzlichter waren seine Auftritte in Verdis Räubern, Lucia di Lammermoor, Ravels Spanische Stunde und als Homonay im Zigeunerbaron.


    Das sind aber nur einige aus seinem Repertoire !


    Eine unheimlich starke Persönlichkeit !


    Dezenter Hinweis : seit kurzem auf You Tube ist der Bajazzo - Prolog
    zu sehen und hören.


    Liebe Grüße :hello: :hello: :hello:

    Ich habe Hans Braun in seinen letzten Lebensjahren sehr oft in der
    Wiener Volksoper als Dr. Falke gesehen und in stets bewundert.
    Den Lorzingschen Zaren hat er m.w. nur bis in die späten 50 er Jahre
    gesungen, dann hat diese Partie Hans Braun und später Wolfgang Schellenberg übernommen.


    Liebe Grüße :hello:

    Einen schönen guten Abend aus Wien !


    Als Neuling bei den Taminos setze ich meine Wagner - Hitliste auch dazu :


    1) Parsifal - meine 1. Wagneroper
    2) Holländer - so richtig flott
    3) DER RING - auch Walküre 2. Akt
    4) Tannhäuser - immer wieder unterhaltsam
    5) Meistersinger - lang und oft humorvoll
    6) Lohengrin - böse und naiv liegen im Zwist
    7) Tristan und die nie Holde - ein Brocken, der mir immer wieder im Magen
    liegenbleibt
    8) Rienzi - ich habe darin lange geweilt und mich ebensolange gelangweilt
    9) Feen - einmal eine LP gehört und das wars auch schon


    aber es ist - wie ein lieber Freund zu sagen pflegt - alles relativ.
    Nix is fix !


    Liebe Grüße

    Darf ich eine kleine Fußnote hintansetzen ?


    Die Premiere der West Side Story war 1968.


    Adolf Dallapozza sang aber bereits 1963 den Ottokar im Zigeunerbaron,
    strafte dabei mit seinem frischen und fröhlichem Auftreten den Text
    "jede Nacht Müh´ und Plage mit der Hacke und dem Spaten" lügen.
    Im Kleinem war er stets der Standesbeamte in der Madame Butterfly und
    1964 ein Gefährte des "Grafen Ory".
    Als Ernesto hörte ich ihn erstmals am 15. März 1964.


    Freundliche Grüße ;)

    Auf einer meiner ersten selbstgekauften LPs, ein Mozart-Programm der DG
    (ca.1960) sang Josef Traxel das "Il mio tesoro" aus Don Giovanni. Diese
    Aufnahme hat mich über Jahre stark beieindruckt.
    Als ich Jahre später seine Aufnahme der "Dame blanche" hören konnte,
    fragte ich mich, warum man diese Stimme so extrem selten hört.
    Gottseidank ist es heute wieder möglich ! ) =) :] =)

    Ich habe bei mir Auto stets einige Koloraturarien vorrätig (zum Mitsingen)
    aber auch eine MC mit Orgelmusik.
    Zweck : Wenn vom Nachbarauto im Stau es zu sehr herüberdröhnt, wird
    eine schöne Orgelmesse bei offenen Fenstern (auch zur Winterszeit)
    zurückgedröhnt - es hilft immer ! :P :P