Beiträge von Steffen_P

    Ein paar mir sehr wichtige Punkte haben mich bewogen, von meiner anfangs begonnenen Sortierung (Musikgattung\Komponist) abzulassen. Ich gehe davon aus, dass meine derzeit noch bescheidene Sammlung von ca. 250 CDs in Zukunft weiter wachsen wird. Insofern wird auch der Platzbedarf steigen.


    Zum einen zwingt mich so eine Sortierung bei wachsender Sammlung zum ständigen Umsortieren bzw. Umräumen von CDs. Das fand ich bislang schon lästig.


    Außerdem finden sich auf einer CD oft verschiedene Werke bzw. Werkteile.


    Ich habe mich jetzt entschlossen, einfach fortlaufend die CDs zu numerieren und die Werke und Werkteile in einer recht einfach gehaltenen Datenbank zu erfassen. Um auch bei ausgeschaltetem oder ruhendem Rechner schnell auf eine CD zugreifen zu können wird immer eine Art Werkkatalog ausgedruckt bereitliegen, in dem man nach verschiedenen Kriterien die entsprechende CD nachschlagen kann. Mal sehen wie sich das so macht.


    :hello: Steffen

    Zitat

    Original von Luis.Keuco
    Und dann kommt - das war ja zu erwarten - natürlich der jüdische Weltverschwörungsvorwurf. Klar, die waren ja ohnehin immer schuld und ohne die würde ja alles piccobello laufen, nicht nur sauber, sondern (juden?-)rein.


    Wo denn? Habe ich was mit den Augen?


    :hello: Steffen

    Ich habe mich immer gefragt, ob der Start von Barenboims Dirigenten-Karriere in direktem Zusammenhang mit seiner Beziehung und Ehe zu Jaqueline duPré zu sehen ist? Hat er ihre Musikalität benutzt um sich als Dirigent ins Gespräch zu bringen? Ich denke an gelungene Aufnahmen von Haydn- Elgar- und Boccherini-Cellokonzerten. Wenn ich anderen Beiträge hier lese, gründet sich sein erfolg wohl auf das Netzwerk in der Musikszene, das er sich schuf!


    Ansonsten kann ich nur noch etwas zu seinen Beethoven-Symphonie-Einspielungen sagen. Durch Barenboim habe ich Beethoven kennengelernt. Lieben gelernt habe ich die Beethoven-Symphonien allerdings durch Karajan und Christopher Hogwood.


    :hello: Steffen

    Heute am frühen Nachmittag stöberte ich durchs Forum und spielte einen Kuriositätenfund aus dem Web an. Meine Partnerin sah mich mit einem Gemisch aus Verzückung und einem leichten Entsetzen an 8o . Nach ein paar weiteren Hörbeispielen sagte sie nur "bestell die doch mal bitte für (ihren) Vati mit, die bekommt er zu Weihnachten."



    Na mal sehen, ob man Schwiegervater damit glücklich macht, oder doch eher nur uns :D . Hoffentlich ist die CD noch rechtzeitig zum Fest da!


    Beste Grüsse
    besonders an Ulli, den Tippgeber


    Steffen :hello:

    Meine Lebensgefährtin entspannt bei einem Buch in der Badewanne, da dachte ich mir, ich mache es mir auch gemütlich mit etwas (sehr) Feierlichem:



    Die Taschentücher in Reichweite ... und ich denke mir: wie arm wäre meine Leidenschaft für klassiche Musik ohne dieses Forum! :jubel:


    :hello: Schönen Sonntagabend
    Steffen

    Gespannt lese ich jeden Tag die netten Beiträge hier. Besonders heute war ich sehr angerührt von Sakows Beitrag!


    Zitat

    Original von musicophil
    Wie mein seliger Dominee sagte "Ich stelle mich den Himmel vor als ein Gebäude mit unzählig viel Eingangstüren. Jede Glaube hat ihre eigene Tür. Aber alle führen sie im selben Gebäude hinein.


    Bei realistischer, ein wenig philosophischer Betrachtung kommt mir zuweilen der Gedanke, dass die Türen unterschiedlich gross sind und je weiter die grossen Türen offen sind, umso mehr versperren sie die kleinen Türen!


    Ich bin eher dem buddhistsichen Glauben zugewandt. Insofern ist für mich die Adventszeit, Weihnachten und alle andere christlichen Feiertege im Jahr nichts weiter als eine Zeit der Einkehr zu mir selbst und meinen Gefühlen, ohne allerdings den Respekt vor der christlichen Religion zu verlieren.


    Weiterhin eine schöne Adventszeit!


    Steffen


    Hallo Bernd,


    vielen Dank dafür! Ich habe es heute, schon weit vor Deiner Buchvorstellung im entsprechenden Thread, in einem ganzen Medien-Bündel (u.a. auch eine von Ulli empfohlene DVD "Klang der Stille" und diverse CD´s) bei JPC geordert! Vorher hatte ich bei amazon noch Kritiken gelesen, die mich mit gemischten Gefühlen das Buch bestellen liessen. Jetzt bin ich mir recht sicher, das Richtige getan zu haben! Vielen Dank für die Beschreibung im Thread! Ich bin gespannt und freue mich auf die Liefeung von JPC!


    Herzliche Grüsse von einem der Andershörenden :hahahaha:


    :hello: Steffen

    Viele dieser neuen Einspielungen sind doch Mitschnitte von Konzerten, die der geneigte Klassikliebhaber besucht hat oder gern besucht hätte, wenn nicht widrige Umstände dies verhindert hätten. Und auch der Klassikliebhaber, also Ihr/wir sind es, die dem Hype folgen und diese Nebenprodukte den Labels aus der Hand reissen. Solange diese gekauft werden, also Nachfrage da ist, "brauchen" wir diese offenbar. Was sollten die Labels sonst in unserem Genre noch verkaufen? So viele Zuwanderer bei den Liebhabern der klassischen Musik wird es nicht geben als dass sich die Labels ausschlieslich mit den alten, aber dennoch guten "Kamellen" über Wasser halten könnten. Sie überleben durch den Liebhaber, der in die Tiefe sammelt und nicht in die Breite.


    Als neu eingestiegener Liebhaber habe ich mir mittlerweile Begrenzung verordnet. Meistens sind es eine alte, aufgeblasene und glatte Interpretation und eine weitere dünne, durchsichtige und leichte Version, die ich zu erwerben trachte und bin damit auch soweit ganz zufrieden. Zu viel gibt es noch im Nebenrepertoire zu entdecken und außerdem höre ich nicht ausschliesslich Klassik!


    Ich finde diese Fragestellung aus der Feder von Alfred ein wenig komisch, da ja gerade er bekennder Sammler ist und es zur unabdingbaren Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Forum macht, verschiedene Versionen von Stücken zu haben und auch gehört zu haben.


    Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich durch Eure Erfahrung und Sammelleidenschaft nahezu immer bei meinen Neuerwerbungen gute bis sehr gute Aufnahmen erworben habe, bzw. solche, die meinen Geschmack voll getroffen haben.


    :hello: Steffen

    Wurde eigentlich in irgendeiner Weise dieses Buch



    in diesem Forum schon einmal besprochen? Eine aus einer Tageszeitung ausgeschnittene Buchempfehlung hängt schon einige Wochen an meinem Kühlschrank ... und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, es (mit-)zu bestellen. Bei Amazon gibt es auch einen lustigen Film-Werbe-Trailer des Autors zum Buch.


    :hello: Steffen
    (nicht der Autor :D )

    Zitat

    Original von Ulli
    Nur mal so nebenbei :D
    Zusammengetragen aus 2 von 5 Seiten des Users Niveau-Lo(ui)s... ergäbe hochgerechnet ~ 15 Posts in diversen niveaulosen Threads. Bei 170 Beiträgen macht das knappe 10% aus. Das ist doch deutlich > als 1.000/15.000tel, niwoa? :pfeif:


    Ulli

    Wahrscheinlich fehlte ihm nur die Anerkennung und/oder das Feedback? Armer Louis :faint: ... naja, nun nun wird er ja zur Kenntnis genommen!


    :hello: Steffen

    Es scheint tatsächlich nur ein temporäres Problem gewesen zu sein. Ich hatte vorhin mal notiert welche Stücke aus dieser CD



    funktionieren. Da liefen nur no. 4,5,7,8,10 und 11, der Rest lief nicht. Jetzt gehen wieder alle. Diese CD ist nur ein Beispiel von diversen anderen. Blöde Technik :boese2:


    :hello: Steffen

    Momentan ist Shopping bei JPC echt anstrengend. Ich bin jemand, der gern in einzelne Tracks hereinhört. Leider funktioniert ein grosser Teil der "PLAY"- Links gerade? überhaupt nicht. Wenn das bei der ein oder anderen CD mal bei einem oder zwei Tracks passiert ist das für mich kein Beinbruch, aber heute hat es mir gerade meine Einkaufslust verdorben. Angeregt duch Ullis 'Unverzichtbare' begab ich mich zur Kammermusik von Beethovens und Mozarts Zeitgenossen. Leider war bei denen oft nur absolute Stille zu hören :no:


    Okay, liebe JPC-ler - dann eben nicht! :wacky:


    Steffen_P


    Danke für das Nichtverraten! Widerum im Kontext zum Buch habe ich gerade mal 3 CDs bestellt: Beethovens 1.&2. Klaviertrio und das 3. Klaviertrio op1 (beides NAXOS Tichmann, Bieler, Kliegel) und das Streichquintett op104 (BRILLIANT Zuruch String Qunitet).


    Die Trios entpuppten sich schon beim Hineinhören bei jpc als wahre Ohrwürmer. Hier her gefundne habe ich über die Forensuche nach "Vikram Seth", dessen Buch ich gerade lese - nun frage ich mich, ob ich den Film, um den es in diesem Thread ja eigentlich geht, auch noch bestellen sollte?


    :hello: Steffen

    Schon vorgestern eingetroffen:


    Die große und angenehme Überraschung im JPC-Päckchen:



    Heute morgen beim Frühstück kamen da sogar recht schnell lobende Worte meiner Partnerin.




    Dazu im Päckchen nochmal ein Low-Price-Album mit Beethovens Cellosonaten. Ich habe sie in verschiedenen Aufnahmen in den letzten Wochen immer mal wieder gehört. Mal sehen wie gut diese ist:




    Und jetzt endlich komplett und mit Cover in meiner Sammlung:



    :hello: Steffen



    Da konnte ich nicht widerstehen! Da ich ja nun ausgiebig Testhören konnte, ich aber CD´s ohne Booklet doof finde, ahbe ich schnell zugeschlagen! Lieferbar ist sie auch aktuell bei Amazon - allerdings nur für Gutverdiener :wacky:


    Danke für den Tipp, Ulli


    :hello: Steffen


    edit: ich lese gerade: sie ist ja bei amazon gar nicht lieferbar

    In Eurer arroganten Diskussion fehlt jetzt eigentlich nur noch der Begriff "entartet" :no:


    Ihr tut diesem Forum echt keinen Gefallen.

    Zitat

    Original von Ulli
    Aber offensichtlich wurde Rolos 'Gipfel' gestürmt... und auch einige andere hier vorgestellte Mißgeburten haben an Schärfe gewonnen (???)


    :jubel: :jubel: :jubel:

    Dieser Faden hier ist wahrscheinlich wichtiges Arbeitsmittel bei der zuständigen Abteilung von JPC geworden. :D


    :hello: Steffen

    Zitat

    Original von Travinius
    Nur soviel: ob die Tracks in iTunes richtig in Alben einsortiert werden, liegt an der zugrundeliegenden Internet-Datenbank, wo iTunes sich die CD-Informationen herholt. Das war nach meiner Ansicht bei Klassik nur sehr selten verwendbar.


    Die Tags recht kompfortabel nacharbeiten kann man meiner Meinung nach mit dem kleinen Programm mp3tag. Damit lassen sich Teile des Dateinamens automatisch in den id3tag kopieren und vieles vieles mehr.


    Zitat

    Original von Travinius
    Aber ein Tipp doch noch: das mit dem aus iTunes löschen solltest Du lassen! Sonst löscht iTunes Dir die Tracks beim nächsten Synchronisieren vom iPod! Der iPod gehört immer zu genau einem iTunes, und spiegelt dessen Mediathek. Umgekehrt geht: Du kannst einzelnen Tracks verbieten, auf den iPod zu kommen.


    Sollte man, aus was für Gründen auch immer, den Wunsch haben etwas vom iPod zurück auf die Festplatte zu kopieren so kann man das mit dem kleinen Freeware-Programm iDump machen. Geht wohl leider nicht beim iPod touch und beim iPhone. Nachdem ich vom normalen mp3-Player das hin und her kopieren gewohnt war, hatte ich ein ärgerliches Schlüsselerlebnis mit dem iPod als mit einem mal ungewollt einiges verschwunden war.


    :hello: Steffen

    Hier, direkt hinter Ulli, ist wohl der beste Platz um mich dazu zu bekennen, dass mich interessiert, was andere hören. =) Wenn jemand dann zwei - dreimal immer wieder dieselbe CD hört, frage ich dann auch schon mal nach, besonders wenn der Komponist mir völlig unbekannt ist.
    Die meisten Sachen sind aber meistens weit weg von dem was ich gerade so hören mag und somit sind die aufgezählten CD-Titel eher selten mal ein Kaufanreiz.


    :hello: Steffen

    Zitat

    Original von Travinius
    Was mich momentan interessiert: hat jemand von Euch schon die neue Einspielung mit Simon Rattle?



    Bevor ich mir die zulege, würde ich gerne Eure Meinungen dazu hören.
    Sind die auch wieder live? Ich weiss, viele schwören auf die Live-Atmosphäre. An den einen oder anderen Huster kann ich mich ja auch gewöhnen, aber der Applaus, am besten noch bevor der Schlußakkord verklungen ist (wie bei Rattles 1. oder 7.Mahler, so gerne ich die Aufnahmen sonst auch höre), stört mich doch kollossal. Ich bin besitzergreifend: ich bin gerne mit meinem Meister alleine. :D


    Gestern hörte ich aufmerksam die Vorstellung der GA durch ndr-kultur. Es klang zumindest interessant. Da das aber aus dem Badezimmer-Transistorradio tönte konnte ich in puncto Musik nicht so viel hören. Den Beitrag gibt es zusammengefasst hier zu lesen - und wie man lesen kann, sind das alles Live-Mitschnitte. Auch nicht so unbedingt meine Wellenlänge!


    :hello: Steffen

    Zitat

    Original von Liebestraum
    Man stelle sich vor, es steht jemand in einer Fußgängerzone oder auf einem Marktplatz in einer größeren Stadt und der fragt nach dem bekanntesten lebenden Dirigenten.


    Warum das Experiment nicht erweitern? Aus einer Liste von 10-20 der hier Meistgenannten auswählen lassen UND aus einer unbeschrifteten Übersicht von Bildern dieser Dirigentenliste einen auswählen lassen. Ich bin mir sicher, dass dann Rattle wieder weit vorn liegt.


    Als Klassikmusikneuling täte ich mich mit dem Wiedererkennen diverser Namen aber auch schwer.


    :hello: Steffen

    Zitat

    Original von Alfred_Schmidt
    Spricht man heute von Stardirigenten, dann werden immer wieder einige wenige Namen genannt. Darunter sind allenfalls Harnoncourt und Gardiner, einstige Barockgrößen, die aber inzwischen ein relativ weit gestreutes Repertoire dirigieren.


    ... und mir missfällt, dass im gleichen Atmenzug nicht auch Christopher Hogwood genannt wird :boese2: ... der mit der Etablierung der Academy of Ancient Musik richtig was geleistet hat. Ich bin ein großer Liebhaber seiner Interpretationen. Aber nach dem wurde hier ja nicht gefragt - weil auch er mittlerweile in der Klassik und Romantik aktiv ist.


    Spontan fällt mir als spezieller Barockinterpret Konrad Junghänel ein. Ich lernte ihn mit Bachs h-moll Messe kennen und mit der unten genannte Aufnahme fand ich auch gefallen an diesem Musizierstil. Daraufhin habe ich mich weiter mit durchsichtigen Chorwerken im HIPpen Stil beschäftigt und bin zwangsläufig auf Hogwood gestoßen.



    :hello: Steffen

    Zitat

    Original von timmiju
    "Nach der Musik", unter diesem Titel läuft zurzeit an (einigen) Kinos eine Filmdokumentation über den Dirigenten Otmar Suitner.


    Da ich auch im Mailverteiler von Igor Heitzmann bin bekomme ich regelmäßig neuste Neuigkeiten die den Film betreffen. Man kann nahe Termine auch hier: http://www.nachdermusik.de nachlesen. Für die Berliner und Dresdner kam zudem folgende Info:


    In Berlin


    ab Donnerstag, den 6. August täglich um 17:00 Uhr im ACUDkino
    Veteranenstraße 21, 10119 Berlin-Mitte
    Tel: 030-44 35 94 98


    sowie, besonders erfreulich & hoffentlich bei gutem Wetter:
    am Montag, den 10. August, um 21:15 Uhr, im Freiluftkino Museen Dahlem
    Lansstr. 8, 14195 Berlin (Wilmersdorf)
    Tel: 030-8937143


    In Dresden


    nunmehr in der 10. Woche und weiterhin
    täglich um 15:45 + Sonntagsmatineen, im Filmtheater Metropolis
    Am Brauhaus 8, 01099 Dresden
    Tel: 0351-816 67 21


    Ich habe Ausschnitte aus dem Film in einer Art 'maiking of' gesehen und bin auf die volle Version auch schon sehr gespannt.


    :hello: Steffen