Beiträge von tom

    Du meinst sicher die 16 CD`s in Vol. 9 der Teldec/Warner-Ausgabe von Bach 2000 (es handelt sich hierbei um dieses Würfelsystem, das zusammengesetzt den Namen "Johann Sebastian Bach" wiedergibt). Bei amazon.de leider nicht erhältlich. JPC.de hüllt sich in diskretes Schweigen. Ich selbst habe diesen Würfel vor etwa drei Jahren bei ebay.de erworben.


    Augen offen halten und bei den gängigen Versteigerungsplattformen recherchieren.


    Viel Erfolg


    tom


    :hello:

    @ Austria


    Wenn wir uns schon darüber einig sind, daß es im Bereich der Wertung kein "richtig" oder "falsch" geben kann, muß es über den persönlichen Geschmack des einzelnen hinausgehend, einen anderen Maßstab für die Bewertung eines Konzerts geben - und das ist die Partitur. Der Kritiker sollte mE versuchen eine Aufführung aus Sicht des Komponisten zu betrachten. Erst sobald die von dem Interpreten beanspruchte Individualität den erkennbaren Absichten des Komponisten zuwiederläuft, hat der Kritiker einzuschreiten. Darauf beschränkt sich im wesentlichen seine Aufgabe.

    Zitat

    Ein solche Fehleinschätzung seiner selbst - um diese unerträgliche Überheblichkeit mal nett zu umschreiben - erlebt man selten.


    Da fragt man sich natürlich, auf welcher Grundlage ein solches Urteil zustandekommt.


    Weil Celibidaches Einspielungen angeblich zu einem großen Teil


    Zitat

    sterbenslangweilig


    sein sollen, wie hier geschrieben worden ist?


    Was hat denn "sterbenslangweilig" mit "Überheblichkeit" zu tun?


    ?(

    Die Bärenreiter/dtv Ausgabe von 1999 stellt sich als Nachdruck der aktualisierten Ausgabe aus 1995 dar. Alfred Dürrs Werk kann ohne Zweifel zu den Standardwerken gezählt werden. Beachtenswert ist aber auch das dreibändige Werk über Bachs Kantatenwerk von Christoph Wolff, Ton Koopman (Hrsg.), 1997 bis 1999, erschienen bei Metzler, das parallel zu den Koopmanschen Kantateneinspielungen erschienen ist.


    Nach wie vor mein Lieblingswerk, wenn es um das Kantatenwerk Bachs geht, ist Albert Schweitzers bekannte Bach-Biographie.

    Lieber Masetto,


    Wenn Du schreibst, daß Karajan angeblich Musik "breitgeschmiert" oder "geglättet" habe, stellt sich für mich die Frage, welchen Karajan Du meinst.


    Den Karajan der 50er und 60er Jahre (EMI und frühe DG-Zeit), den Karajan der 70er oder den Karajan der 80er Jahre. Oder gibt es da gar keine Unterscheidung?


    Liebe Grüße

    Zitat

    Original von sagitt


    Seine Literatur ist nicht die Kompensation mangelnder juristischer Karriere.



    Das ist gewiß richtig, zumal B.S. - derzeit in Berlin - ja auch eine beachtiliche juristische Karriere gemacht hat. Gleichwohl gefällt mir seine Belletristik um Längen besser als das, was B.S. als Verfassungsjurist schriftstellerisch fabriziert.

    Zitat

    Original von hemmi


    Ich bin gerne bereit, in den nächsten Tagen noch mal einige Sätze zur Entwicklungsgeschichte dieser Passion zu schreiben besonders unter Berücksichtigung der Doppelchörigkeit.


    Ja, bitte, das würde mich auch interessieren! Das wäre sehr nett von Dir!


    Gruß



    tom

    An anderer Stelle ("Welche Orgelaufnahmen muß man haben?") habe ich einmal geschrieben:


    Zitat

    Ja, es gibt eine bestimmte CD, die man haben muß. Voraussetzung einer Anschaffung ist allerdings, daß Deine Stereoanlage da mitmacht.


    Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1958!!! Nicht erschrecken, denn die Aufnahme wurde produziert von Living-Stereo (RCA). Insider wissen, was das heißt! Interpret ist Vergil Fox; geboten wird so einiges, von Bach bis Widor über Händel u.a.


    Die CD wurde angeboten unter dem Titel: "Encores"


    Gemeint ist diese hier:




    Warum?


    Nun, eine neue Anlage muß erst einmal auf Herz und Nieren überprüft werden. Wenn die Anlage samt Boxen diese CD bei erhöhter Lautstärke, ohne Schaden zu nehmen, übersteht, ist sie gut, sonst nicht.


    Gewährleistung ist ja sowieso vorhanden. Also dürfte das mit dem drohenden Schaden kein allzugroßes Problem sein.


    :angel:

    Hier ein interessanter Hinweis für all diejenigen, die sich nicht so recht entscheiden können oder wollen:


    Entnommen einer Meldung der Deutschen Presse-Agentur (dpa)




    :angel:

    Der Titel dieses Threads


    Zitat

    Geht endlich in Rente ! über heruntergekommene Butterfahrt-Barden und abgehalfterte Bierzelt-Diven !


    ist schlicht unerträglich. Wenn im nachfolgenden Text des Einführungsbeitrags zwei Damen mit einer beachtlichen Lebvensleistung, nämlich Frau Callas und Frau Caballé, in Beziehung zu der Überschrift gesetzt werden - welchen Sinn sollte die Headline sonst haben - spiegelt sich darin für mein Empfinden nicht nur eine allgemeine Unhöflichkeit wieder. Das Ganze ist zumindest grenzwertig hinsichtlich eines ehrenrührigen Werturteils mit abwertendem Charakter. Und da fängt auch irgendwann die strafrechtliche Verantwortung an.