Beiträge von 9079wolfgang

    "Dann übe mal fleißig! Mich interessiert ja immer noch, was nun genau ein "Cuver" ist? Da du dieses Wort seit Jahren hier immer wieder so schreibst, kann es sich ja wohl kaum um einen Flüchtigkeitsfehler handeln. Ich harre begierig der freundlichen Aufklärung!"


    Eigentlich wollte ich hierzu keinen Kommentar abgeben. Aber ich will Dir helfen. Selbst Du müsstest wissen, daß es für den Begriff "Cuver" mehrere Begriffe oder Übersetzungen gibt. Üblich ist für mich "Titelbild" oder wie ich es auslege "Hülle einer Platte oder CD". Aber dies wäre auch meine Sache.

    Ah, jetzt verstehe ich, da wollte einer seinen Rausch ausschlafen und das hat auf die Schelle nicht funktioniert. Danke für die Recherche.

    "und das hat auf die Schelle nicht funktioniert?" Aha! Bei unserem Caruso betätigst Du Dich als "Korinthenkacker", aber selber hast Du Schwierigkeiten mit der Rechtschreibung. Üben! Üben! Kann ich nur empfehlen! :yes:

    Keine Ahnung, um welche "Faust"-DVD es hier geht... Scheint aber auch nicht so wichtig zu sein da ja in der "Rezension" kein einziger Mitwirkender genannt wird.

    Auch Seh-Probleme? Oder Schwierigkeiten beim Nachsehen bei JVC? Ja, es funktionierte nicht auf die Schnelle mit dem Einstellen des Cuvers. Aber ich bin ja nett. Der Dirigent des "Faust" ist Gianandrea Noseda.

    Ich hörte und sah mir gerade mit Spannung eine DVD als Neuerwerbung an. Da "Faust" zu meinen Lieblingsopern zählt, war ich schon wegen der exzellenten Besetzung sehr gespannt. Das es sich um eine moderne Inszenierung handeln würde, mir schon vorher klar und ich hätte auch Einiges an Einfällen akzeptiert. Aber Faust inmitten eines Bergs von Büchern, als Mittdreißiger und nacktem Oberkörper hat mich schon verwundert. Warum möchte er sich noch verjüngen lassen? Dann Mephisto in schwarzem Samt mit Sonnenbrille, umringt von dunklen Gestalten mit zugezogener Kapuze. Na, was kommt noch? Die Kirmesszene: Erst tauchen Männer in rotem Samt und Sonnenbrille auf, dann Frauen in roten Samtröckchen und schwarzen Sombreros, natürlich mit Sonnenbrillen (evtl. gab es ja Mengenrabatt bei den Brillen). Ich möchte nicht weiter schildern, da ich mich immer mehr auf das Gesangliche konzentriert habe. Sehr gute Sänger, ein tolles Orchester, da konnte ich nicht meckern. Das Ballett in einer Art Dominospiel, mit weiter durchreichen über den Köpfen, immerzu. Ob ich mir diese DVD noch einmal antue, das muss ich mir sehr gut überlegen. Rein musikalisch gesehen, wäre ich mit einer CD davon besser bedient.


    [jpc]1043982[/jpc]

    Ich hörte und sah mir gerade mit Spannung eine DVD als Neuerwerbung an. Da "Faust" zu meinen Lieblingsopern zählt, war ich schon wegen der exzellenten Besetzung sehr gespannt. Das es sich um eine moderne Inszenierung handeln würde, mir schon vorher klar und ich hätte auch Einiges an Einfällen akzeptiert. Aber Faust inmitten eines Bergs von Büchern, als Mittdreißiger und nacktem Oberkörper hat mich schon verwundert. Warum möchte er sich noch verjüngen lassen? Dann Mephisto in schwarzem Samt mit Sonnenbrille, umringt von dunklen Gestalten mit zugezogener Kapuze. Na, was kommt noch? Die Kirmesszene: Erst tauchen Männer in rotem Samt und Sonnenbrille auf, dann Frauen in roten Samtröckchen und schwarzen Sombreros, natürlich mit Sonnenbrillen (evtl. gab es ja Mengenrabatt bei den Brillen). Ich möchte nicht weiter schildern, da ich mich immer mehr auf das Gesangliche konzentriert habe. Sehr gute Sänger, ein tolles Orchester, da konnte ich nicht meckern. Das Ballett in einer Art Dominospiel, mit weiter durchreichen über den Köpfen, immerzu. Ob ich mir diese DVD noch einmal antue, das muss ich mir sehr gut überlegen. Rein musikalisch gesehen, wäre ich mit einer CD davon besser bedient.


    [jpc]1043982[jpc]

    Ich höre gerade eine CD mit Jean Cox "Unbekannte Aufnahmen". Arien und Szenen aus "Der fliegende Holländer", "Don Giovanni", "Tosca", "Alessandro Stradella", "Manon", "I masnadieri", "Die Verlobung in San Domingo" und "Siegfried". Leider scheint es diese wunderbare CD nur noch bei Amazon gebraucht zu geben.


    Obwohl ich Einiges von Walther Ludwig an Aufnahmen besitze, habe ich mir vor Kurzem folgende CD zugelegt. Obwohl ältere Mono-Aufnahmen, stimmt die Tonqualität. Auch ist diese CD zu einem Spottpreis zu haben.


    Berlioz: Die (Nicht-)Trojaner


    Lieber Gerhard!


    Ich versuche meine Tochter (12 Jahre) behutsam an die Oper heranzuführen. Nach einigen Operetten auf DVD waren wir in der "Zauberflöte". Sie gefiel ihr musikalisch und auch inszeniert sehr gut. In Bonn läuft nun die "Sizilianische Vesper". Ich werde mich aber vorher genauestens über die Inszenierung erkundigen, um keine Enttäuschung zu erleben. Auch die ausgestellten Fotos im Opernhaus sind für mich aussagekräftig. Ich möchte Kati einen evtl. Klamauk ersparen. Auf eine oben gezeigte "Trojaner-Verballhornung" können wir verzichten, da gefällt mir eine Karnevals-Sitzung wesentlich besser!

    Weihnachten ist zwar vorbei, aber der beeindruckende Vortrag über Adams "Noel" von Elina Garanca ging mir bei Sichtung dieses Threads wieder durch den Kopf. Obwohl durch Tenöre wie Jussi Björling oder Luciano Pavarotti durch dieses Lied verwöhnt, ist mir der Vortrag von Elina Garanca auch hervorragend gesungen und ich musste ihn mir gleich mehrmals anhören:



    Alfred_Schmidt: Ich sehe - schon wieder wird der Thread totgeschossen!


    Das scheint mal wieder das Ziel einiger "Spezialisten" zu sein. Sei´s drum. Ich habe am 20. 12. in Bonn eine sehr gut inszenierte und gesungene "Zauberflöte" erlebt. (Darüber habe ich auch kurz berichtet). Meine 12-jährige Tochter war auch sehr angetan und möchte mit mir auch wieder in die Oper. Zu der oben eingestellten "Zauberflöten-Lachnummer": Da hätte ich sofort mein Eintrittsgeld zurückverlangt! Da war mir der diesjährige Weihnachtszirkus ein Vieles mal lieber!

    Ich war nach langer Zeit mal wieder in der Bonner Oper. Mit meiner 12-jährigen Tochter wollte ich mir Mozarts "Zauberflöte" ansehen und hören. Wir waren angenehm überrascht. Es gab zwar eine etwas karge Bühnenausstattung, aber eine mir zusagende und m. E. werkentsprechende Inszenierung. Auch die Leistung der Sänger und anderer Mitwirkenden kann ich nur lobend erwähnen. Die Hauptrollen war an dem Abend wie folgt besetzt: Sarastro: Pavel Kudinov; Tamino: Joshua Whitener; Königin der Nacht: Julia Bauer; Pamina: Sumi Hwang; Sprecher: Ivan Krutikov; Papageno: Giorgios Kanaris; Papagena: Marie Heeschen. Außerdem gab es ein Wiedersehen(hören) mit Susanne Blattert und Anjara Bartz. Insgesamt eine sehr gelungene "Zauberflöte", die auch meiner Tochter ausgesprochen gut gefiel.


    Hoffentlich klappt es mit dem Einstellen einiger Bilder: http://m.theater-bonn.de/galer…e/event/die-zauberfloete/

    Mir ist vorhin aus meiner LP-Sammlung eine Platte (25 cm) mit Adele Kern "in die Hände gefallen". Gleich auf dem Plattenteller drehend, bin ich wieder von ihrer wunderschönen Stimme begeistert. Auch ihre Zerbinetta ist unbedingt hörenswert. Leider gibt es nur die auch schon oben erwähnte CD mit Opernarien, welche auf der LP zu hören sind. Einiges an Aufnahmen ist noch auf Vinyl erhältlich.

    Ich stoße gerade in meiner LP-Sammlung auf einen großen Querschnitt aus der Operette "Ein Walzertraum". Unter der Ltg. von Franz Bauer-Theussl singen Renate Holm, Else Liebesberg, Dagmar Hermann, Rudolf Christ und Herbert Prikopa. Folgende CD scheint identisch mit meiner Besetzung zu sein:

    Hallo, Uwe!


    Wenn ich mich nicht irre, besitze ich in meinem Fundus eine LP (wahrscheinlich 25 cm) mit einem Querschnitt aus "Traumland". Ich kann mich allerdings nicht an die Besetzung und an den Fundort dieser LP in meiner großen Sammlung erinnern. Ich werde achtsam sein und sollte ich sie aufspüren, melde ich mich.


    Herzliche Grüße
    Wolfgang

    Ich höre gerade eine wunderbare Aufnahme der Oper "Lucia di Lammermoor" mit Roberta Peters in der Hauptrolle und schaue in diesen Thread. Auch er gehört zu den verwaisten Threads, in den lange nichts mehr geschrieben wurde. In Erinnerung an eine der schönsten Koloraturstimmen stelle ich folgende CD ein:

    Ich höre momentan mal wieder in meine Preiser-Sammlung hinein. Auf dem Plattenteller liegt eine LP mit Lawrence Tibbett. Leider ist diese 1. Vinyl-Platte mit dem Sänger nicht mehr erhältlich, sondern nur noch als CD mit ähnlichen Titeln:



    (Leider bekomme ich die CD nicht eingestellt. Bitte auf den Punkt gehen, dann erscheint das Cuver)