Beiträge von chrissy

    Gestern jährte sich zum 29. mal der Todestag der Schauspielerin und Sängerin "Marlene Dietrich".

    Ich möchte mit einem Friedenslied /Anti Kriegslied an sie erinnern.

    Es ist ein Song von dem amerik. Folksänger Pete Seeger, der diesen 1955 komponierte, der in viele Sprachen übersetzt und vielfach gecovert wurde.

    Hier die deutsche Version - von Marlene Dietrich meisterhaft ausdrucksstark und gefühlvoll interpretiert, mit einem Text, der berührt, nachdenklich stimmt

    und der einen mit der Frage zurück läßt "Wann wird man je verstehn..."


    CHRISSY


    Christus ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden!


    Ich wünsche allen ein frohes und gesegnetes Osterfest!


    Fiesco wünscht euch auch weiterhin, BLEIBT GESUND!

    Vielen Dank, lieber Fiesco

    Deinen Grüßen und Wünschen, möchte ich mich gerne anschließen.


    Herzlichst CHRISSY


    Wie ich inzwischen erfahren habe, ist auch in diesem Jahr bei uns das geplante "Kreuzweg gehen" doch wieder ausgefallen.

    Es soll wohl lediglich um 15 Uhr am Heiligen Grab im kleinen Kreis eine Messe stattgefunden haben.

    Zum diesjährigen Karfreitag /Ostern 2021 wiederhole und erneuere ich meinen Eingangsbeitrag vom Vorjahr nochmal,

    da ja inzwischen auch einige Neumitglieder hinzugekommen sind. Und vielleicht ikennen ihn auch enige unserer Alt - Mitglieder nicht

    und finden diesen Beitrag interessant.


    In meiner Heimatstadt befindet sich eine weitgehend originale Nachgestaltung des Heiligen Grabes von Jerusalem.

    Seit vielen Jahren ist es Tradition, daß am Karfreitag der Kreuzweg mit den 1.000 Schritten von Gläubigen mit dem Kreuz von unserer Peterskirche

    bis zum Heiligen Grab gegangen wird. Corona bedingt, fiel der Kreuzzug im vergangenen Jahr aus.

    Morgen soll er wohl doch in kleinerem Maße unter gesundheitlichen Vorsichts - und Schutzmaßnahmen wieder stattfinden.

    Für Interessenten stelle ich hier ein kurzes Video rein.

    Am Schluß ist unser KMD Reinhard Seeliger an der weltberühmten Sonnenorgel unserer Peterskirche zu sehen und zu hören.


    CHRISSY


    Der TV - Sender SWR, bringt morgen von 11 - 14 Uhr, passend zum Karfreitag, den monumentalen Film

    "Die größte Geschichte aller Zeiten".

    Es ist ein großartiger Film von 1965 mit namhaften Darstellern, insbesondere mit einem überragenden "Max von Sydow" als Jesus von Nazareth.

    Ich weiß nicht, wie oft ich diesen Film schon gesehen habe, aber ich bin immer wieder auf´s Neue fasziniert und beeindruckt.

    Diesen Film möchte ich unbedingt jedem empfehlen, der an der christlichen Geschichte interessiert ist.

    Eine der faszinierendsten und beeindruckendsten Stellen, ist daraus für mich der Schluß, der Abspann.

    Aus einer hellen Wolke, die sich lichtet, taucht das Standbild von Jesus Christus auf.

    Das ist derart beeindruckend und löst jedesmal Emotionen aus, es strahlt für mich u. a. Frieden, Hoffnung, Zuversicht aus.


    CHRISSY


    Bildergebnis für Die größte Geschichte aller Zeiten SWR Karfreitag 11 Uhr



    Die größte Geschichte aller Zeiten: Trailer & Kritik zum Film - TV ...



    Ich möchte gerne Oskar Nedbal aufgreifen, der leider viel weniger bekannt ist, als er es verdienen würde, meiner Meinung nach; Operettenfreunden wird seine Operette "Polenblut" noch ein Begriff sein, eine herrliche Operette mit sich schwärmerisch, warm verströmenden Melodien.

    Das kann ich Dir, lieber Don_Gaiferos, bestätigen. Vor ein paar Jahren stand "Polenblut" auf dem Spielplan im Theater /Opernhaus Liberec /Reichenberg

    und ich habe diese Operette dort gesehen. Schöne Melodien, dargeboten von einem großartigen, spielfreudigen Ensemble.

    Es war eine tolle, überzeugende Inszenierung, eine Aufführung, an die ich mich gerne erinnere.


    Herzlichst CHRISSY


    Hier ein paar Szenenfotos: https://www.saldovo-divadlo.cz…predstaveni/r/polska-krev

    Stoyan Popov - Cortigiani, vil razza dannata - YouTube


    Stoyan Popov
    * 21. Oktober 1933 in Jeljaskovo, Bulgarien, 23. März 2017

    ... war ein bulg. Bariton.

    Neben seinem heimatlichen Opernhaus in Sofia, gastierte er an vielen großen intern. Bühnen -

    Brüssel, Paris, Lyon, München, Barcelona, Amsterdam, Bukarest, Warschau, Moskau, Kiew, St. Petersburg, Prag, Athen, Wien, Berlin.

    Vorzugsweise sang er die dramatischen Partien im russ. und ital. Repertoire. Aber auch Escamillio und Telramund.

    Ich hatte das Glück diesen großartigen Bariton, zweimal als überragenden Rigoletto, (für mich nachhaltig einer der Allergrößten in dieser Partie),

    an der Deutschen Staatsoper Berlin zu erleben.

    Von einer der beiden Aufführungen habe ich einen Audio - Mitschnitt, bei der ich live im Zuschauerraum mit dabei war.

    Eine besonders schöne wertvolle Erinnerung.



    R. I. P.


    In ehrendem Gedenken

    CHRISSY

    Bildergebnis für dieter birr


    Dieter Birr


    Der Frontmann der besten, beliebtesten und erfolgreichsten ostdeutschen Rockband "PUHDYS"

    feiert heute seinen 77. Geburtstag.


    Gratulation und herzlichen Glückwunsch


    CHRISSY


    Danke für 46 Jahre (von 1969 - 2015) tolle Pop und Rock - Musik mit vielen, vielen super Songs.

    Bei mind. 30 Konzerten war ich live dabei und es war immer ein tolles Erlebnis.

    Ich erinnere mich gern daran und kann zusammenfassend sagen: Es war schön...


    Enriqueta Tarrés (span. Sopranistin)
    * 17. 3. 1934, Barcelona --- 87. Geburtstag
    ENRIQUETA TARRÉS, soprano: `MI CARRERA HA SIDO LA DE TRABAJADORA, NO LA DE  DIVA`.


    Felicidades por tu cumpleanos - Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag


    Sie war in ihrer künstlerisch aktiven Zeit Gast an vielen intern. Bühnen, so auch oft an der Deutschen Staatsoper Berlin.
    Ich erinnere mich gern und dankbar an viele Vorstellungen, in denen ich diese großartige Sopranistin dort erleben durfte.


    Mit Hochachtung, herzlichen Grüßen und ganz großer Dankbarkeit und Verehrung

    CHRISSY

    Sicher eine zutreffende Vermutung chrissy, beutelt es doch kein europäisches Land im Moment so heftig wie die Tschechische Republik.

    Leider hast Du recht, lieber Udo. In den gestrigen Nachrichten wurde berichtet, daß Tschechien betr. Corona sogar weltweit an der Spitze rangiert.

    Ich wäre mehr als glücklich, wenn zumindest die Spielzeit 2021/2022 im Herbst starten kann, dort bei den Nachbarn und in Deutschland.

    Ja, ich ebenfalls. Aber auch da habe ich (momentan noch) meine Zweifel, ob tatsächlich die künftige neue Spielzeit termingerecht beginnt.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY


    Neben Übernahmen aus den vergangenen Spielzeiten, sind für die kommende neue Spielzeit vorerst diese Premieren geplant:

    Auch für die laufende und die kommende Spielzeit, sind im Theater /Opernhaus Liberec /Reichenberg, Premieren geplant.

    Vermutlich werden die veranschlagten Termine Corona bedingt, nicht gehalten werden können.

    Ich möchte trotzdem die geplanten Premieren veröffentlichen weil ich meine, für ein mittleres Haus, ist das schon ein anspruchsvolles Vorhaben.


    CHRISSY



    PŘIPRAVOVANÉ PREMIÉRY


    12.03.2021, Petr Iljič Čajkovskij
    JOLANTA

    21.05.2021, Gaetano Donizetti
    DCERA PLUKU (Die Regimentstochter)

    24.09.2021, Giuseppe Verdi
    OTELLO

    17.12.2021
    HLEDÁ SE TENOR (ein Musical)


    SYMFONICKÉ KONCERTY (keine Programmangaben bisher)

    Würdigung Mirella Freni: Von der Poesie der kleinen Dinge | Audio |  BR-KLASSIK | Bayerischer Rundfunk

    Mirella Freni

    war eine ital. Sopranistin. Sie war eine der ganz großen Stimmen des vorigen Jahrhunderts.

    Und in vielen ihrer Partien prägend und überragend. Heute wäre ihr 86. Geburtstag.

    In ehrendem Gedenken

    CHRISSY

    Aus der Met habe ich drei La Boheme Aufführungn und zwar mit Carreras Pavarotti und Ramon Vargas als Rodolfo. Ramon Vargas als Rodolfo berührt mich überhaupt nicht, da er leider kein guter Darsteller ist.

    Genau wie bei chrissy ist meine Lieblings la Boheme die aus San Francisco, weil dort einfach alles stimmt.

    Im Gegensatz zu nemorino sind mir Live Aufnahmen lieber als Studio Aufnahmen, da bei diesen hinterher viel nachgebessert werden kann und bei Live Aufnahmen nicht.

    Hallo, lieber Rodolfo

    An dieser Einschätzung und Bewertung, hat sich auch bei mir selbstverständlich nichts geändert.

    Vor 125 Jahren, am 1. Febr. 1896, war die Uraufführung dieser Oper.

    Und morgen, am 27. Februar, wäre der 86. Geburtstag von Mirella Freni, der (für mich) authentischsten und besten Mimi.

    Dies war mir Anlaß nach evtl. Neuem zu recherchieren, u. a. auch bei youtube.

    Und habe dort eine GA der Bohéme gefunden, die ich bisher noch nicht kannte und die wahrscheinlich erst vor Kurzem im Netz ist.

    Diese Aufnahme, gemeinsam mit der SF - Bohéme, ist ein weiteres Nonplusultra. Natürlich mit Freni, Pavarotti und Ghiaurov.

    Auch hier sind alle schon im reiferen Sängeralter, aber immer noch stimmlich absolut hervorragend.

    Und dazu - welch eine intensive, gefühlvolle und glaubhafte Interpretation und Darstellung in einer großartigen Inszenierung.

    Dies wird auch überdeutlich im letzten Akt ab 1.33.

    Ich stelle Dir und auch anderen Interessenten, diese Aufnahme unten rein und bin auf Deine Meinung gespannt.

    Lieber Nemorino, Du hast ja seinerzeit nach einer glaubhaften Interpretation des letzten Aktes gesucht.

    Dann dürfte dies für Dich besonders interessant sein.

    Ich wünsche allen Interessenten viel Freude und Genuß. Übrigens, Ton und Bildqualität dieser GA, sind sehr gut.


    Herzlichst CHRISSY


    Anläßlich seines heutigen 58. Geburtstages, möchte ich den tschech. Regisseur und Theaterdirektor Martin Otava vorstellen,

    den ich vor einigen Jahren bei mehrmaligen überaus freundlichen Gesprächen persönlich kennenlernte.

    Bildergebnis für martin otava plzeň

    Milý Martin Otava

    Vše nejlepší a vše nejlepší k narozeninám.

    Se srdečným pozdravem

    Gratulation und alles Gute zum Geburtstag!
    Herzliche Grüße

    CHRISSY


    Martin Otava ( 21. Februar 1963 , Prag) ist ein tschechischer Schauspieler, Regisseur, Theaterregisseur und Pädagoge.

    Er studierte Schauspiel (1978–1984) und Operngesang (1979–1985) am Prager Konservatorium und Opernregie an der

    Akademie der darstellenden Künste in Prag.

    In den zehn Jahren nach 2000 war er einer der gefragtesten Opernregisseure in der Tschechischen Republik und arbeitete auch regelmäßig im Ausland, beispielsweise in Japan. Von 1991 bis 2006 arbeitete er als Opernregisseur an der Prager Staatsoper.

    2009–2014 wurde er zum Direktor des FX Šalda Theaters in Liberec ernannt und ist seit 2014 Direktor des JK Tyl Theaters in Pilsen.

    Als Lehrer unterrichtet er an der Akademie der darstellenden Künste in Prag und leitet das lokale Opernstudio.

    Er war mehrmals Mitglied der Jury des Internationalen Gesangswettbewerbs A. Dvořák in Karlsbad.

    Manfred Krug - heute wäre sein 84. Geburtstag.

    Krug war ja nicht nur ein vielseitiger Schauspieler, sondern auch ein überaus erfolgreicher Sänger, insbesondere auf dem Gebiet des Jazz.

    Hier hat er mit namhaften Künstlern zusammen gearbeitet wie Uschi Brüning, Günter Fischer, Ernst Ludwig Petrowski u. a.

    So weit mir bekannt ist, hat Götz Friedrich Anfang der 70er Jahre an der Komischen Oper Berlin Porgy and Bess inszeniert.

    Krug war in dieser Oper in der Partie als Sporting Life engagiert und war bestimmt ein Publikumsmagnet.

    Hier ein kleiner musikalischer Ausflug mit einem Stück aus Lehar´s Paganini - etwas anders arrangiert, aber richtig gut gemacht.


    CHRISSY


    Lieber Greghauser

    Vielen, vielen Dank für Deinen umfangreichen ausführlichen Bericht, den ich mit überaus großer Freude und Interesse gelesen habe.

    Franco Bonisolli ist einer meiner absoluten Liebllings Tenöre, von dem ich allerdings bisher kaum etwas von seinem Leben und

    seinem künstlerischen Werdegang wußte. Um so mehr danke ich Dir nochmals für Deinen Bericht.

    Bestätigen kann ich - es war vor Jahrzehnten noch in DDR -Zeiten. Ein Freund von mir hatte irgendwoher eine bunte

    "West - Zeitung". Der Name Bonisolli war mir damals noch kein großer Begriff. Aber ich erinnere mich, es war die Rede,

    daß er u. a.als Ski - Lehrer tätig war und ein Foto zeigte ihn mit sportlich toller Figur und einem Handstand auf einem Arm.


    Herzlichst CHRISSY

    Liebe Taminos

    Nur ganz kurz, zu mehr reicht die Kraft noch nicht.

    Ich verweise auf meinen Btr. 116.

    Und hier die gesamte Oper von 1975. Welch herrliche Stelle das "Miserere" ab Min. 1.40.

    Welch herrliche Stimme, dazu ein blendendes Aussehen.


    CHRISSY


    Du hast recht, bei mir öffnete sich der Link - jetzt, seltsamerweise, nicht mehr!?!?!?. Hier nochmal der erneute Versuch:


    https://www.saldovo-divadlo.cz/aktuality


    Nein, geht nicht mehr. Jetzt sind nur noch Fotos und Berichte zu sehen.

    So müssen die von mir unvollständigen aufgeführten Vorstellungen reichen.


    Übrigens für Interessenten - beim Anklicken der Pfeile der von mir gesondert aufgeführten Opern oben,

    kann man Besetzungen und Proben /Szenenfotos sehen.

    Wir haben ja in diesem Thread schon Beethovens Es - Dur KK und auch seine Chorfantasie besprochen.

    Entschuldigung, wenn jetzt dieser Btr. nicht ganz in diesen Thread paßt, aber ich muß das loswerden:

    Gestern Abend sendete der TV - Sender ZDF den ersten Teil der Romanverfilmung "Altes Land".

    Als musikalische Untermalung erklang zweimal ein Ausschnitt vom 2. Satz des 5. KK und dann auch zweimal von der Chorfantasie.

    So spontan gehört wurde mir wieder ganz deutlich klar und bewußt - welch´ wunderschöne, berührende Musik das ist!!!


    CHRISSY

    Theater /Opernhaus Liberec /Reichenberg 

    Aktuell sind sämtliche Vorstellungen bis vorerst 20. November abgesagt.

    Und dies wird sicher nicht die letzte Absage sein. Ich glaube nicht, daß es bis zum Jahresende nochmal eine Vorstellung geben wird


    So schrieb ich Anfang November. Und meine Vermutung bestätigt sich - aktuell sind bis Monatsende sämtliche Vorstellungen abgesagt.

    Und für den nächsten Monat ist kein Spielplan veröffentlicht, d.h., bis Jahresende bleibt das Theater geschlossen.


    So schlimm und ernst dies für die Künstler, das Ensemble und alle Mitarbeiter auch sein wird, ist diese einschneidende Maßnahme nach m. M.

    in der gegenwärtigen Situation leider notwendig und zu verstehen.


    CHRISSY

    Theater /Opernhaus Liberec /Reichenberg


    Hallo, Greghauser

    Ich hoffe das Ansinnen des Threads richtig verstanden zu haben und stelle hier aus dem dortigen Archiv,

    auszugsweise Inszenierungen rein. Einige Titel habe ich zum besseren Verständnis übersetzt.

    Einige Inszenierungen früherer Jahre sind immer noch im laufenden Spielplan.

    Am längsten ist seit 18 Jahren die Oper Nabucco immer noch aktuell.


    CHRISSY


    https://www.saldovo-divadlo.cz/aktuality



    2020

    DON GIOVANNI

    LOVCI PEREL  (Die Perlenfischer)

    JAKOBÍN

    2019

    IL TROVATORE

    DIVOTVORNÝ HRNEC

    PŘÍHODY LIŠKY BYSTROUŠKY

    2018

    SUGAR (Někdo to rád horké)

    BOHÉMA

    NOC V BENÁTKÁCH  (Eine Nacht in Venedig)

    POPELKA (LA CENERENTOLA /Aschenputtel)

    OPERA? OPERA!

    FRANCESCA DA RIMINI, LAKOMÝ RYTÍŘ

    2017

    FUNNY GIRL

    RIGOLETTO

    PANNA ORLEÁNSKÁ

    DVĚ VDOVY

    2016

    MAM´ZELLE NITOUCHE

    THAÏS

    JEJÍ PASTORKYŇA (Jenufa)

    VESELÉ PANIČKY WINDSORSKÉ  (Die lustigen Weiber von Windsor)

    2015

    MY FAIR LADY

    DON PASQUALE

    KOUZELNÁ FLÉTNA  (Die Zauberflöte)

    AIDA

    2014

    POLSKÁ KREV  (Polenblut)

    HOFFMANNOVY POVÍDKY  (Hoffmanns Erzählungen)

    EVA

    LEGENDA O KATEŘINĚ Z REDERNU

    2013

    RUSALKA

    NETOPÝR  (Die Fledermaus)

    SÍLA OSUDU  (Die Macht des Schicksals)

    SHE LOVES ME

    2012

    ČAROSTŘELEC  (Der Freischütz)

    LA TRAVIATA

    ROBINSON CRUSOÉ

    DON QUICHOTTE

    2011

    DÉMON

    VESELÁ VDOVA

    ORFEUS A EURYDIKA

    ZPÍVÁNÍ V DEŠTI

    2010

    EDGAR

    CARMEN

    NÁMĚSÍČNÁ (La sonnambula)

    NA TÝ LOUCE ZELENÝ

    2009

    JULIUS CAESAR

    ČERT A KÁČA

    SEDLÁK KAVALÍR, KOMEDIANTI

    2008

    RIGOLETTO

    ZEMĚ ÚSMĚVŮ

    POPRASK V OPEŘE

    2007

    BLUDNÝ HOLANĎAN  (Der Fliegende Holländer)

    FAUST A MARKÉTKA

    SVĚTEM OPERETY

    2006

    MADAMA BUTTERFLY

    2004

    GALA STRAUSS

    2002

    NABUCCO

    Noch mal zu Chrissy: Offensichtlich hast du meine Besprechung so verstanden, dass ich, direkt oder indirekt, Kritik an deiner Meinung geübt hätte. Davon ist aber in meiner Besprechung nichts zu finden. Meine Abwertung der Gala hat mit deiner positiven Meinung überhaupt nichts zu tun.

    Keine Sorge, ich habe mich weder direkt, noch indirekt kritisiert gefühlt.

    Und das Meinungen und Geschmäcker in der Bewertung von Sängern immer persönlich individuell sind, ist völlig normal.

    Trotzdem: die Eröffnung eines neuen Hauses sollte doch die ganze Bandbreite tschechischer Musik widerspiegeln und das abseits von den ewigen Gala-Pferden.

    Wie ich schon sagte und vermute - in der gesamten Gala, wird ganz sicher auch etliche tschech. Musik dabei gewesen sein.

    Und vielleicht lag auch die Zusammenstellung und die Auswahl der nur 40 Minuten, nicht bei den Tschechen.

    Ich selbst hatte auch ein wenig gehofft, daß mir bekannte Solisten wie Katerina Jalovcova, Marie Fajtova und Ales Briscein vielleicht mitwirken.


    CHRISSY

    "Nessun dorma...": Wunschkonzertrenner, aber doch nichts für diesen Anlass.

    ... also diese Arie ist bei mir nicht erklungen, lieber Dr. Pingel. Kann es sein, daß Du "E lucevan le stelle..." meinst?

    Und in der Bewertung sind wir beide völlig anderer Meinung. Ich habe keine "mittelmäßigen" Sänger gehört, im Gegenteil.

    Großartig interpretiert nach m. M., Mozart und Beethoven.

    Was die Auswahl der Stücke betrifft - nun, ich bin ganz sicher, daß die gesamte Gala bestimmt mind. über zwei Stunden ging.

    Und da werden ganz sicher auch Ausschnitte aus tschech. Opern mit dabei gewesen sein. Leider hat man uns ja nur 40 Minuten teilhaben lassen.

    Aber auch an den tschech. Häusern, wird zum Glück nicht nur Janacek gespielt und aufgeführt.

    Und zu Deiner Äußerung und Empfehlung dieses Haus zu schließen, das möchte ich nicht kommentieren, da fällt mir nix zu ein!


    Herzlichst

    CHRISSY

    die diesen immer gleichen, sinnlosen Quatsch der verunstalteten Werke nicht sehen wollen. Stattdessen gibt es Serie auf Serie der primitivsten Art, Wiederholung auf Wiederholung. Da tun andere Nationen nach meinem Eindruck weit mehr über die Medien. Aber die deutschen öffentlichen Sender schauen anscheinend nur noch auf die Einschaltquoten. Warum eigentlich? Alle Bürger müssen doch Zwangsgebühren bezahlen und die Einnahmen sind doch gesichert. Und diejenigen, die Klassik nicht interessiert, haben doch jeden Tag so reichliche Auswahl, dass sie sich 24 Stunden berieseln lassen können. Wendest du dich einmal mit deinen Anliegen an die Sender, die sich "Kultursender" schimpfen, bekommt du nie eine Antwort.

    Sehr richtig, lieber Gerhard.

    Und deshalb werden ja demnächst auch die "TV - Zwangsgebühren" wieder mal erhöht.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY