Beiträge von chrissy

    Tja, liebe Freunde, dann will ich Euch doch mal aufklären, wie "bekanntlich" die Handlung im Tannhäuser geht:

    Danke, lieber Marcel, für Deine Aufklärung.

    Ich bin ja nicht der große "Wagner - Fan", kenne aber einige gute Tannhäuser Aufführungen.

    In diesen, von Dir beschriebenen Tannhäuser, habe ich wohlahnend nicht reingeschaut und ich merke nun, ich habe nichts verpaßt.

    Das hätte mir Wagner ganz sicher nicht näher gebracht!


    Herzliche Grüße und einen schönen Abend

    CHRISSY


    Bei der Gelegenheit...

    Es macht mir wenig Freunde, Künstler zu kritisieren, gar sie zu verreißen.

    Na, das sagt doch hier der absolut Richtige! Dem es nicht peinlich ist, Fahrradtouren zu erfinden, wo man angeblich Sänger im Nirvana erleben kann

    und nachdem er als Münchhausen entlarvt wurde, seinen Frust in meinem Trovatore Thread abzuladen!

    Aber sei beruhigt, Deine Absicht ist Dir gelungen und die billige scheinbare Siegesfreude, sei Dir gegönnt.

    Das einzige, was mich am Samstag bei der Aufführung süchtig gemacht hat, war der Aus-Knopf meiner Fernbedienung!


    LG, Nemorino

    Völlige Zustimmung! Normalerweise hätte ich nach spätestens 10 Minuten ausgeschaltet.

    Nur weil unser Operus im Vorfeld um einen zu erwartenden Meinungsaustausch gebeten hatte, habe ich mir dieses peinliche Machwerk angetan,

    damit ich nun hier in unserem Forum weiß, worum es ging. Auch unter dem Aspekt, daß wir bei einer Open - Air - Show und nicht auf der

    Opernbühne sind, kann ich nicht von einer Inszenierung sprechen. Da ich keinerlei Sinn und Bezug von der eigentlichen Oper in Verbindung

    zu einem Zirkus erkennen kann, ist das in meiner Meinung und Empfindung billigster Klamauk der untersten Schublade.

    Schlimmer geht´s nimmer, was man dem armen Verdi mit dem Mißbrauch seiner herrlichen Musik hier angetan hat.

    Um es nochmal deutlich zu machen, dies ist meine (!!!) Meinung. Andere dürfen das gern anders beurteilen, nichts dagegen - wer´s halt braucht...


    CHRISSY

    Vor 1/2 Stunde endete auf dem TV - Sender 3 sat das Konzert mit Haydn´s "Schöpfung".

    Ein gewaltiges, beeindruckendes Werk, dargeboten von Solisten, Chor und den Berliner Philharmonikern unter Simon Rattle.

    Es ist ein Werk mit interpretatorischen hohen Ansprüchen und Schwierigkeiten, dem alle Akteure überaus gerecht wurden.

    Das Publikum dankte am Schluß mit begeistertem Beifall und stehenden Ovationen.


    Und jetzt aktuell als Tipp:

    Galakonzert mit den Wiener Philharmonikern unter Gustavo Dudamel und verschiedenen Solisten, aufgezeichnet aus der Scala di Milano.


    CHRISSY

    Spielzeit 2018/19 - Eure Eindrücke

    Liebe Opernfreunde,

    die Spielzeit läuft aus. Es wird Zeit für ein kurzes Résumé: Was habt Ihr gesehen, und was hat Euch gefallen?

    Konzerte - Kreuzkirche Görlitz

    Joh. Seb. Bach - h - moll - Messe

    Joh. Seb. Bach - Weihnachtsoratorium

    Joh. Seb. Bach - Johannes Passion


    Ein weiterer Höhepunkt war ein Konzert der anderen, aber besonderen Art,

    die "Rolling Stones" im Berliner Olympia - Stadion


    Operette - Opernhaus Liberec /Reichenberg

    Johann Strauss - Eine Nacht in Venedig


    Oper - Opernhaus Liberec /Reichenberg

    Giacomo Puccini - La Bohéme

    Giuseppe Verdi - Rigoletto, Aida, Il Trovatore



    img_83782.jpg

    Im März war die Premiere des "Trovatore" und ich war in diesem 1/4 Jahr fünfmal drin.

    Sängerisches Highlight war hier die Mezzosopranistin " Kateřina Jalovcová ",
    die als "Azucena" a. G. von der Staatsoper /Nationaltheater Prag, in dieser Partie stimmlich und darstellerisch absolut überzeugte.


    CHRISSY





    Lieber Chrissy, Briscein hat mir als Paul ja durchaus gefallen.

    Lieber Hans

    Das freut mich und ich habe Dich auch so verstanden.

    Im Herbst werde ich ihn in Berlin als Lenski sehen und vielleicht raffe ich mich auch auf, um seinen Lohengrin in Prag zu hören.

    Ja, ich weiß, Aleš Briscein gibt in Prag auch den Lohengrin.

    Und auch hier noch ein Hinweis, falls Du es nicht weißt:

    Auf youtube gibt es viele Aufnahmen mit ihm - u. a. als Alfredo und auch als Lohengrin.


    Dir einen schönen Abend und herzliche Grüße

    CHRISSY

    Aleš Briscein ist ein Typ, wie man ihn auf Opernbühnen eher selten findet.

    So wie ich Briscein beim ersten Mal gehört hatte, benötigte er auch vorgestern eine gewisse Aufwärmphase,

    überzeugt im Verlauf des Abends aber mehr und mehr.

    Der Tenor Aleš Briscein ist an der Staatsoper Prag /Nationaltheater engagiert und gastiert auch an einigen anderen Häusern.

    So auch seit einigen Jahren am Opernhaus Liberec /Reichenberg. Ich habe ihn dort sehr oft als Alfredo in der Traviata und als

    Duca im Rigoletto erlebt. Er war in beiden Partien stimmlich und darstellerisch immer überzeugend und richtig gut.

    Vor allem brillierte er mit sicheren hohen Tönen.


    Hallo, Hans

    Entschuldigung, meine Ergänzung paßt zwar vielleicht nicht ganz hier in Deinen Thread.

    Aber da ich nicht weiß, ob Du diesbezüglich meine früheren Berichte gelesen hast, dachte ich, vielleicht interessiert es Dich aktuell.

    Deshalb habe ich mir erlaubt, mit meiner Einschätzung und Erfahrung zu ergänzen.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY

    Bizets „Die Perlenfischer“ sollte man sich wegen ihres Melodienreichtums keinesfalls entgehen lassen, gleichgültig in welcher Sprache sie gesungen wird.

    Lieber Siegfried

    Vielen Dank für Deinen Hinweis. Es ist ja aus heutiger Sicht noch lange Zeit bis zur Premiere, aber ich kann Dir versichern,

    diese Oper zu erleben, ist schon jetzt fest eingeplant. Und ich freue mich sehr darauf, zumal ich die Perlenfischer in der Gesamtheit nicht kenne.

    Was die Sprache betrifft - an diesem Haus wird alles in der Originalsprache gegeben. Und so bin ich mir sicher, daß es auch hier französisch sein wird.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY

    Seit Anfang Juni ist das Haus wegen notwendiger Erneuerungs - und Umbauarbeiten und Modernisierung der Bühnentechnik und auch des Sozialbereiches geschlossen. Die Wiedereröffnung soll im Herbst dieses Jahres erfolgen. Momentan gastiert das Ensemble bis zu den Theaterferien an anderen Orten.

    Neben Übernahmen aus den vergangenen Spielzeiten, sind für die kommende neue Spielzeit vorerst diese Premieren geplant:


    Leoš Janáček: PŘÍHODY LIŠKY BYSTROUŠKYDas schlaue Füchslein

    Musikalische Vorbereitung /Dirigent: Martin Doubravský

    Regie: Linda Keprtová

    Premiére: 20. 12. 2019


    Wolfgang Amadeus Mozart: DON GIOVANNI -
    Musikalische Vorbereitung /Dirigent: Stanislav Vavřínek

    Regie: Dorotty Szalma

    Premiére: 6. 3. 2020


    George Bizet: LOVCI PEREL - Die Perlenfischer
    Musikalische Vorbereitung /Dirigent: Martin Doubravský

    Regie: Ladislava Košíková

    Premiére: 29. 5. 2020


    CHRISSY

    Mögen die Jünger des Regisseurstheaters noch so sehr räsonieren, ich weiß, dass die meisten Opernfreunde weit lieber solche (wenn auch manchmal opulenten) Inszenierungen weit mehr schätzen als die modischen Entstellungen.


    Liebe Grüße

    Gerhard

    Lieber Gerhard

    Bestimmt steht schon Dein Spezi und Trittbrettfahrer in den Startlöchern und wird Dich fragen wollen, woher Du das wohl weißt.


    Carlo sage ich meinen Dank für seinen interessanten, informativen und aufschlußreichen Bericht.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY

    Auch er hat sicherlich interpretiert, aber anders als viele heutige Regisseure, die Originalhandlung nicht zerstört und bis zur Unkenntlichkeit entstellt. Alle Inszenierungen, die ich von ihm gesehen habe, blieben nahe am Libretto und waren für jeden Opernfreund verständlich.

    Schade, dass wir heute solche Genies nicht mehr haben.


    Liebe Grüße

    Gerhard

    ... jawohl, verständlich und dem Werk und der Handlung entsprechend - nachvollziehbar!

    So sehe ich, und viele andere, das auch, lieber Gerhard. Und um bei dem obigen Beispiel der "Bohéme" zu bleiben, wenn da bei dieser Oper

    der Name "Zeffirelli" genannt wurde, da war auch ganz sicher die Bohéme erkennbar drin! So weit mir bekannt ist, läuft seine Bohéme von 1963 (!!!)

    noch immer so an der Wiener Staatsoper. Qualität hält sich eben.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY

    Das glaube ich auf´s Wort!

    Vollste Zustimmung, so sehe ich das auch, lieber Alfred. Du triffst es punktgenau.

    Man könnte viele seiner genialen Inszenierungen nennen, ich beschränke mich auf ein Beispiel mit meiner Lieblingsoper "La Bohéme".

    Ich stelle hier mal einen Link rein mit einer kurzen Zusammenfassung mit Ausschnitten dieser Oper aus der Scala aus dem Jahr 2011:



    Alleine das zweite Bild, der Aufwand und die Szenerie im Café Momus, da kann ich nur in Superlativen sprechen -

    gigantisch, phänomenal, beeindruckend - zum Niederknien schön und toll!

    Auch die anderen Akte /Szenen /Bilder /Kostüme sind werkgetreu. So oder annähernd ähnlich, erwartet und wünscht man sich die Bohéme.


    CHRISSY

    Franco Zeffirelli ist im Alter von 96 Jahren gestorben. Ein ganz Grosser ist dahingegangen. RIP

    Ich sage und meine - er war einer der Allergrößten und hat mit seinen traditionellen Inszenierungen höchste Maßstäbe gesetzt.

    Auch wenn er ein gesegnetes Alter erreicht hat, eine traurige Nachricht. Möge er in Frieden ruhen.
    R. I. P.

    CHRISSY


    Franco Zeffirelli (bürgerlicher Name: Gianfranco Corsi; * 12. Februar 1923 in Florenz; † 15. Juni 2019 in Rom) war ein italienischer Regisseur für Film, Theater und Oper.

    Er wurde international unter anderem durch aufwendige Operninszenierungen sowie seine preisgekrönten Shakespeare-Verfilmungen bekannt.

    Er war auch im hohen Alter noch als Regisseur tätig.

    Zeffirelli wurde 2004 mit dem britischen Verdienstorden Knight Commander of the Order of the British Empire (KBE) ausgezeichnet.

    Er erhielt ebenfalls den Verdienstorden der Italienischen Republik.


    (Quelle Wikipedia)

    Zitat von Caruso41



    Dass dadurch "die Hörbarkeit des auf der Bühne gebotenen Musikalischen etwas" eingeschränkt wird, hätte Verdi sicher nicht als Problem empfunden. Ich zumindest habe das nie als Problem empfunden.

    Herzlichst La Roche

    Schön, daß Du weißt, was Verdi als Problem empfunden hätte und was nicht.

    Da mußt Du Dich nicht wundern, lieber La Roche, er weiß alles!

    Er weiß, daß man Sänger auf Radtouren erleben kann und weiß auch, daß in Liberec /Reichenberg nur die 3. Regionalliga zugange ist,

    obwohl er nie da war.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY

    Ich danke Euch allen für Eure Antworten und freue mich, daß dieses Konzert auf Resonanz und Interesse stieß.

    Neben Eurer positiven musikalischen Bewertung und Beurteilung, haben mich aber auch besonders Eure lobenden

    und begeisterten Worte zu unserer Peterskirche gefreut. Und ich möchte dazu ergänzen:

    Ihr könnt mir glauben, ich kenne unsere Peterskirche natürlich von außen und innen ganz genau.

    Und aufgrund ihrer beeindruckenden und faszinierenden Schönheit, liebe ich sie schon immer.

    Aber jetzt in der Aufnahme im TV, durch gekonnt gut aufgestellte Scheinwerfer und einer hervorragenden detaillierten Kameraführung,

    kam sie selbst uns noch viel, viel schöner vor. Und auch als Kenner unserer Peterskirche, waren wir erneut begeistert und fasziniert.


    Gloria in excelsis Deo


    Herzliche Grüße

    CHRISSY



    Mit insgesamt 59 geplanten Konzerten an 52 verschiedenen Orten, wurde am 1. Juni, der 28. MDR Musiksommer feierlich eröffnet.

    Das Eröffnungskonzert mit Werken von W. A. Mozart begann am vergangenen Sonnabend um 18.30 Uhr

    in der Görlitzer Peterskirche (Pfarrkirche St. Peter & Paul).

    Das Konzert wurde aufgezeichnet und um 23.35 Uhr im TV - Sender MDR gesendet und wurde nun auch ins Netz gestellt.

    Hier für Interessenten der Link mit dem gesamten Konzert:

    https://www.youtube.com/watch?v=03xHfgLGqyo

    Und im nachstehenden Link sind genauere Informationen zu lesen:

    https://www.mdr.de/musiksommer…fnung-rueckblick-100.html


    Interessenten wünscht viel Freude und Genuß

    CHRISSY


    Diesen Beitrag habe ich auf Bitte und Hinweis von unserem Ehrenpräsidenten Operus erstellt.

    Gute Idee, Erich!

    Ja, das ist wirklich eine gute Idee, lieber Erich. Vielleicht mit einer Fahrrad - Tour und Münchhausen führt uns.

    Evtl. entdecken wir da auf der Fahrt durch Böhmens Hain und Flur bereits den einen oder anderen Sänger /in.


    Jetzt aber im Ernst, ich danke allen für Eure zustimmenden Beiträge, die sich wohltuend von einigem Frust - Schrott,

    wie Fiesco es richtig bewertet, abheben und sende herzliche Grüße.


    CHRISSY

    https://translate.googleusercontent.com/translate_c?depth=1&hl=de&prev=search&rurl=translate.google.com&sl=cs&sp=nmt4&u=https://www.klasikaplus.cz/reflexe-2/item/1046-trubadur-v-liberci-br-kdyz-se-v-opere-sejdou-dobri-soliste&xid=17259,1500004,15700002,15700019,15700186,15700190,15700256,15700259&usg=ALkJrhhTeXKKjUbgvBgzd7hvT0puJidb8Q


    So, nachdem nun der Mobbing - und Frustgeifer von einigen zu dem Thema abgetropft ist,

    möchte ich mich letztmalig zu dem Thema nochmal äußern. Interessant dabei war ja, daß es gerade

    diejenigen waren, die sonst immer vehement plädieren, man könne doch anhand eines Berichtes, bzw.

    einer kurzen Hörprobe, kein Urteil abgeben. Und somit war die klare Absicht erkennbar, aber da stehe ich locker drüber.

    Vor kurzem habe ich eine offizielle Rezension /Kritik der 2. Premiere vom Liberecer Trovatore im Netz gefunden.

    Es ist zwar teilweise ein etwas holpriges deutsch in der Übersetzung, aber im Sinn doch zu erkennen.

    Vielleicht interessiert es den einen oder anderen und ich hoffe der obige Link öffnet sich.

    Es bestätigt sich im Wesentlichen meine positive Meinung und Beurteilung und nicht die von den drei, vier Frustablassern.

    Der Unterschied zwischen denen und mir ist außerdem - ich war drin, war dabei - die nicht!!!


    Wie gesagt, die Übersetzung ist teilweise etwas holprig und nicht jeder kommt da bekanntermaßen mit.

    Geschrieben steht z. B. - Manrik oder Manrika, Leonona oder Count Lun.

    Und da möchte ich einem gewissen User, der da schon mal Probleme offenbart hat, sicherheitshalber erklären,

    damit er mich nicht wieder höflich fragen muß - gemeint sind - Manrico, Leonora und Graf Luna.

    Die Rollen der einzelnen Personen empfehle ich im Opernführer nachzulesen.


    In der Rezension steht u. a. Zitat:

    Kateřina Jalovcová verleiht ihr ein leidenschaftliches Farb-Timbre, eine stimmhafte Stimme ohne Makel und Probleme mit einem breiten Ausdrucksspektrum, das internationalen Vergleichen standhält.


    Ja, auch wenn man nicht über die fachlichen Fähigkeiten und Kenntnisse eines Forums - Kestings verfügt, kann ich dies mit meinen

    bescheidenen Kenntnissen nur bestätigen - sie war /ist eine überaus großartige Azucena!!!

    Und um einer evtl. erneuten Münchhausen - Geschichte vorzubeugen - "man wird die Frau bestimmt nicht auf einer

    Fahrrad - Tour irgendwo durch Böhmens Hain und Flur erleben können". Sie ist am Nationaltheater /Staatsoper in Prag engagiert

    und gastiert zum Glück ab und zu als Azucena in Liberec /Reichenberg.


    Inzwischen war ich schon in fünf Vorstellungen, warum wohl? Zuletzt heute vor einer Woche.

    Als Manrico gastierte der ungar. /tschech. Tenor Titusz Tobisz.

    Da ja unsereiner über keine stimmliche Fachkompetenz verfügt, will ich mich nur ganz kurz äußern:

    Eine imposante gewaltige Erscheinung. So auch seine Stiimme, ein toller Rohdiamant, dem vielleicht an manchen Stellen

    der Feinschliff fehlte, insgesamt aber hervorragend und in dieser Partie ideal besetzt.

    Ich hoffe und freue mich auf ein Wiedersehen /Wiederhören im Herbst mit ihm.


    Abschließend stimme ich mit dem von mir geschätzten Tamino Fiesco überein, der sich in einem anderen Thread äußerte:

    Von mir wird es keine Opernberichte mehr geben!

    Die Schadenfreude sei den anderen gegönnt.


    CHRISSY

    Ein Wort noch an nemorino. Ich bedaure Deine Entscheidung zutiefst. Deine Beiträge haben das Forum ungemein bereichert, ich habe sie gerne gelesen, oft sogar erwartet und habe gerne mit Dir diskutiert.

    Lieber nemorino

    Den Worten von La Roche kann ich mich nur anschließen. Ich bedaure Deine Entscheidung ebenfalls, kann sie aber nachvollziehen und verstehen,

    zumal nach der Umstellung und Neugestaltung des Forums leider keine Ignorierfunktion mehr möglich ist.

    Auch ich habe seit ca. einem Monat meine Aktivität eingestellt, bzw. meine Mitgliedschaft ruhen lassen und da bin ich nicht der Einzige.

    Frustgeifer und Mobbing muß ich mir nicht antun!


    Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute und sende herzliche Grüße

    CHRISSY


    Bei der Gelegenheit - Lieber Alfred, meine allerbesten Wünsche für eine rasche und vollständige Heilung und Genesung.

    Lieber Reinhard

    Auch wenn dies zwar nicht der "Geburtstags - Thread" ist, möchte auch ich mich den Glückwünschen anschließen

    und Dir nachträglich zu Deinem Geburtstag gratulieren.

    Und Dir nicht nur für das neue Lebensjahr, sondern gleichzeitig für den wohl nun beginnenden neuen Lebensabschnitt (gemeint die Rentner /Seniorenzeit),

    vom Besten das Allerbeste wünschen. Mögen Segen, Freude und Gesundheit an jedem neuen Tag Deine ständigen Begleiter sein.


    Mit besten Grüßen, herzlichst

    CHRISSY

    Lieber chrissy, bist Du erneut im Trovatore gewesen? Es grüßt Hans

    Lieber Hans

    Die Antwort hatte ich Dir ja vor kurzem schon in meinem "Trovatore - Thread" gegeben.

    Möchte aber mitteilen - es ist zwar bis zum 15. Mai noch reichlich Zeit, aber iich plane schon jetzt erneut und unbedingt wieder hinzufahren.

    Bisher war der Manrico in der Aufführung der ital. Tenor Paolo Lardizzone.

    Gestern erschien die Besetzungsmitteilung bis Ende Mai. Und da freue ich mich und bin gespannt, denn am 15. Mai wird den Manrico lt. Plan,

    der ungar. Tenor "Titusz Tóbisz" singen. Ihn habe ich vor zwei Jahren in der Janacek - Oper Jenufa erlebt und in bester Erinnerung behalten.

    Dazu gastieren in den Partien der Azucena und des Ferrando zwei erstklassige Solisten von der Staatsoper /Nationaltheater Prag,

    die ich inzwischen mehrmals erlebt habe. Ich bin überzeugt, das wird ein großartiger Abend werden!

    Hier eine ganz kleine, kurze Hörprobe mit Titusz Tóbis:



    Ein paar weitere Aufnahmen finden Interessenten auf Youtube.


    PS.: Ich verzichte übrigens auf Bewertungen und Analysen von Forums - Kestings.

    Ich weiß oder ahne, "man hat den Mann bestimmt schon mal vor Jahren auf einer Fahrradtour irgendwo in der Puszta gehört".

    Ich gehe diesbezüglich mit Fiesco konform, der unlängst seine Meinung in einem anderen Thread äußerte,

    Zitat Fiesco:
    Stimmen sezieren das liegt mir ganz und garnicht, ich habe zwei Ohren und kann und will meine Stimmenvorlieben nicht auseinander pflücken,

    kann jedoch für meine Begriffe beurteilen wie ich was höre, ob das jedem so gefällt ist nicht mein Problem.

    Mir muss eine Stimme zusagen, ich meine damit meine Ohren und Herz erreichen!


    So sehe ich das auch und stimme dem vollinhaltlich zu.

    CHRISSY


    Obsazení dne 15. května 2019:

    Dirigent: Martin Doubravský


    Leonora Lívia Obručník Vénosová

    Manrico Titusz Tóbisz

    Azucena Kateřina Jalovcová

    Hrabě Luna Andrij Shkurhan

    Ferrando Jurij Kruglov

    Inez Věra Poláchová
    Ruiz Dušan Růžička
    Starý cikán Anatolij Orel
    Posel Hynek Grania
    Orchestr a sbor DFXŠ


    Aha lieber chrissy, die anderen dürfen das nicht anhören, vielen Dank!


    LG Fiesco

    Aber nein, lieber Fiesco, so war das nicht gemeint. Selbstverständlich darfst (und sollst) Du und andere gerne mithören, wenn es denn interessiert.

    Ich habe mich speziell grüßend nur an Joseph II. gewandt, weil ich sicher weiß, daß dies ein Lieblingshit von ihm ist.

    Außerdem wollte ich vorbeugen, daß sich wieder jemand beschwert, dem so etwas nicht gefällt, der sich aber berufen fühlt,

    seinen ungefragten und unerwünschten "pingeligen" Senf dazuzugeben, wie es in anderen Threads mitunter üblich ist (Regie - Thread z. B.).

    Diejenigen vergessen aber dabei, daß niemand gezwungen wird "Tortenschlachtthreads" oder anderes mitzulesen, geschweige denn, sich zu beteiligen!!!


    Herzliche Grüße

    CHRISSY

    Ein spezieller und besonderer Gruß nur für "Joseph II."

    Hallo, lieber Joseph. War vorhin mit dem Auto unterwegs, hatte dabei das Radio an und zwar den Sender R. SA

    und um 11.42 Uhr erklang dieser Hit...



    und ich habe sofort an Dich gedacht und Dir gedanklich einen Pop - rockigen Gruß gesendet.

    CHRISSY

    Lieber chrissy, wenn ich gewußt hätte, daß Du heute abend noch berichtest, hätte ich mir die Frage geschenkt und abgewartet.

    Nein nein, lieber Hans, ist schon richtig. Wenn Du nicht so nett gefragt hättest, hätte ich nichts geschrieben.

    Schön, daß sich die Reise zur Oper ins Nachbarland gelohnt hat! Es grüßt Hans

    Ja, diese Reise hat sich nicht nur heute, sondern bisher eigentlich immer gelohnt.


    Beste Grüße

    CHRISSY

    Zitat von chrissy

    Und mir hat der "Trovatore", vor allem musikalisch, stimmlich so gut gefallen, daß ich plane, evtl. am kommenden Sonnabend erneut hinzufahren.

    Die Partien der Leonora und der Azucena sind diesmal alternativ mit den Solistinnen "Miroslava Casarova und Petra Vondrova" besetzt.

    Also etwas Neues. Ich bin gespannt und neugierig - beide Damen habe ich schon oft in anderen Partien erlebt, z. B. in der AIDA.

    Und ganz sehr freue ich mich erneut auf "Jiri Rajnis", der wieder als Luna gastiert und mich in dieser Rolle nicht nur überzeugt,

    sondern absolut begeistert hat.


    Zitat Hans Heukenkamp aus dem "Vorfreude - Thread":


    Lieber chrissy, bist Du erneut im Trovatore gewesen? Es grüßt Hans


    Ja, lieber Hans. Bin vor einer halben Stunde zurück und es war erneut ein großartiges und beglückendes Erlebnis.

    Beide oben genannten Solistinnen boten, neben allen anderen, eine großartige, hervorragende Leistung.

    Das Haus war, bis auf wenige einzelne frei gebliebene Plätze, sehr gut besucht. Wir hatten beste Plätze im Parkett 10. Reihe, Mitte.

    Es gab viel Szenenbeifall und am Schluß wurden wieder alle völlig verdient mit vielen Vorhängen und überaus großem Applaus gefeiert.

    Besonders Miroslava Casarova in der Partie als Leonora, wurde am Schluß begeistert umjubelt und mit vielen Brava - Rufen bedacht.

    Mit beiden Damen hatte ich nach der Vorstellung Gelegenheit kurz zu sprechen und sie haben sich über Anerkennung und Kompliment

    riesig gefreut und sich herzlich bedankt.


    Herzliche Grüße und eine Gute Nacht

    CHRISSY

    Eigentlich hatte ich nicht vor, über meinen Opernbesuch am 17.03.2019 im Opernhaus Chemnitz zu berichten.

    Doch, lieber La Roche, es war richtig, daß Du darüber berichtet hast. Für mich war es auch deshalb sehr interessant,

    weil ich von diesem Werk noch nie etwas gehört habe.

    Gern hätte ich mich dazu mehr geäußert, aber eine Entscheidung der Leitung unseres Forums in einer anderen Sache,

    die ich gestern Abend mitbekommen habe, läßt mich nun, zumal es leider in unserem Forum keine Ignorierfunktion mehr gibt,

    meine eigenen künftigen Aktivitäten überdenken.


    Im sicheren Wissen verstanden worden zu sein, sende ich herzliche Grüße

    CHRISSY

    Gerade habe ich mir eine Karte für die Premiere von Zemlinskys "Zwerg" am 24. März an der Deutschen Oper Berlin gekauft.

    Ich weiß praktisch nichts von dieser Oper und bin neugierig.

    Ich bleibe neugierig und bin sehr gespannt.


    Der Fliegende Holländer hat mir bei der Premiere so gut gefallen, dass ich am 29. März noch einmal hingehe.

    Ich freue mich für und mit Euch und wünsche Euch beiden viel Freude und beglückende Opernabende.


    Und mir hat der "Trovatore", vor allem musikalisch, stimmlich so gut gefallen, daß ich plane, evtl. am kommenden Sonnabend erneut hinzufahren.

    Die Partien der Leonora und der Azucena sind diesmal alternativ mit den Solistinnen "Miroslava Casarova und Petra Vondrova" besetzt.

    Also etwas Neues. Ich bin gespannt und neugierig - beide Damen habe ich schon oft in anderen Partien erlebt, z. B. in der AIDA.

    Und ganz sehr freue ich mich erneut auf "Jiri Rajnis", der wieder als Luna gastiert und mich in dieser Rolle nicht nur überzeugt,

    sondern absolut begeistert hat.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY


    Obsazení dne 23. března 2019:

    Dirigent: Martin Doubravský


    Leonora Miroslava Časarová

    Manrico Paolo Lardizzone

    Azucena Petra Vondrová

    Hrabě Luna Jiří Rajniš (ml.)

    Ferrando Pavel Vančura

    Inez Věra Poláchová

    Ruiz Dušan Růžička

    Starý cikán Anatolij Orel

    Posel Hynek Grani


    Orchestr a sbor DFXŠ


    Bildergebnis für dieter birr

    Dieter Birr


    Der Frontmann der besten, beliebtesten und erfolgreichsten ostdeutschen Rockband "PUHDYS"

    feiert heute seinen 75. Geburtstag.


    Gratulation und herzlichen Glückwunsch


    CHRISSY


    Danke für fast 50 Jahre tolle Pop und Rock - Musik mit vielen,vielen super Songs. Bei mind. 30 Konzerten war ich live dabei.

    Neben vielen großartigen Hits mit sinnvollen Texten, immer in deutscher Sprache (!!!), gab es auch mal leicht frivole, originell spaßige Hits, z. B. dieser


    da kann man doch deutlich sehen, wie nützlich dieses Forum und speziell dieser Thread ist: Den einen dient er als Anregung, den anderen zur Warnung. Besser könnte es doch gar nicht sein!:)

    Meine Zustimmung, so sehe ich das auch. Jedem nach seinen Wünschen und Bedürfnissen.

    Auch wenn ich mir nicht vorstellen kann, daß es Leute gibt, denen ein Trovatore mit Maschinenpistolen gefallen kann - s. Btr. 1.414.

    Aber, wer´s halt braucht...


    Bei der Gelegenheit...

    Lieber Rheingold,

    Ansonsten wünsche ich dir einen schönen Aufenthalt in Italien.

    ... den wünsche ich Dir auch, lieber Rüdiger. Eine gute Reise mit vielen schönen Erlebnissen.

    Sei behütet und beschützt und komm´gesund und wohlbehalten wieder.


    Mit allen guten Wünschen grüßt Dich

    CHRISSY