Beiträge von chrissy

    Es ist immer mal schön, wenn man nach langer Zeit spontan und überrascht auch mal wieder Musik der anderen Art hört.

    Am vergangenen Donnerstag, auf der Fahrt zum Theater nach Liberec /Reichenberg, hatten wir das Autoradio an und es erklangen einige Oldies

    längst vergangener Jahre. So u. a. "Turn, Turn, Turn..." von den Byrds und auch dieser wunderschöne Hit von Simom & Garfunkel,

    den man nie überkriegt und immer wieder mal gern hört:


    Im Thread " Fremd gegangen - Opernsänger singen Operette, Volkslied und (igitt) Schlager .....

    schrieb Fiesco gestern - Zitat:

    Mir war heute sehr nach Operette....


    Lieber Fiesco

    Und mir ist es heute sehr nach Operette - und zwar nach der "Fledermaus" - nämlich heute Abend live auf der Bühne.

    https://www.saldovo-divadlo.cz…redstaveni/r/4335/netopyr

    Mir geht schon die vergangenen Tage das Liedchen /Couplet vom Prinz Orlofsky im Kopf herum...


    Herzliche Grüße

    CHRISSY


    Mirella Freni . Für mich ist sie eine der bedeutendsten Sängerinnen des vergangenen Jahrhunderts.

    Ich habe sie nicht nur wegen ihrer wohlklingenden Stimme gemocht, sie hatte darüber hinaus die Gabe für eine glaubhafte, intensive und berührende Interpretation. So z. B. für mich als Violetta, in der Aufnahme mit Franco Bonisolli

    Für Interessenten - ergänzend zu meinem vorigen Beitrag, ein musikalischer Ausschnitt aus dieser Aufnahme von 1973.

    Ab Min. 10.35 "Dite alla giovine..." so intensiv ergreifend und gefühlvoll dargeboten - welch Wohlklang ihrer Stimme - zum Niederknien schön.


    CHRISSY


    Lieber Gregor

    Auch ich möchte mich für Deinen bewegenden und berührenden Nachruf für Mirella Freni bedanken. Das hast Du sehr schön geschrieben.

    Und ob Du´s glaubst oder nicht, nachdem ich den Schock von der Nachricht von Joseph II. überwunden hatte, fiel mir sofort Dein Bericht

    von Deiner persönlichen Begegnung mit Mirella Freni ein, den Du vor einigen Jahren mal im Forum reingestellt hast.

    Das ist mir in guter Erinnerung geblieben und ich hatte mich damals für Dich sehr gefreut.

    Mirella Freni wird mir immer dankbar im Gedächtnis bleiben. Für mich ist sie eine der bedeutendsten Sängerinnen des vergangenen Jahrhunderts.

    Ich habe sie nicht nur wegen ihrer wohlklingenden Stimme gemocht, sie hatte darüber hinaus die Gabe für eine glaubhafte, intensive und

    berührende Interpretation. So z. B. für mich als Violetta, in der Aufnahme mit Franco Bonisolli, und vor allem ihre Interpretation der Mimi

    in La Bohéme. Sie hat die Partie der Mimi nicht nur gesungen - nein, viel mehr - sie war in allem die Mimi.

    Es ist schade, dass das Ableben von Mirella Freni hier im Forum in ihrem thread gar nicht zur Kenntnis genommen wird. Da lobe ich mir diverse englischsprachige Foren, in denen die Menschen wirklich Anteil nehmen und es ganz hinreißende Kommentare und interessante Diskussionen gibt.


    Hier stimme ich Greghauser zu.

    Denn sofort gab es in diesem anderen Thread einige Kondolenz - und Würdigungsbeiträge etlicher Mitglieder unseres Forums, auch von mir.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY

    Ich bin auch sehr traurig. Ich kannte und schätzte sie, seit damals im Fernsehen die berühmte Boheme-Aufnahme mit Karajan am Pult gezeigt wurde.


    R.I,P.

    Lieber Willi

    Ich möchte Dir auch unbedingt diese Aufnahme von 1988 aus San Francisco empfehlen, die ich schon mehrmals an anderer Stelle erwähnt habe.

    Sie gibt es als DVD und auch als Bluray.


    Herzliche Grüße nach COE
    CHRISSY


    MV5BMTU4NDM3Njk4M15BMl5BanBnXkFtZTYwMjEwNjk4._V1_.jpgBildergebnis für la boheme san francisco 1988

    Eine Rezension zum Lohengrin in Erfurt: "Lohengrin" in Erfurt: missraten und schade um die Zeit

    Vielen Dank, lieber Hans, für das Reinstellen dieser Rezension, die ich mit Interesse und kopfschüttelndem Entsetzen gelesen habe.

    Ich zitiere hierzu passend einen Ausspruch von einem von mir hochgeschätzten Forums - Mitglied:

    "Man kann sich nur noch an den A... fassen, der Kopf ist zu schade dafür!!!"

    Ich bin zwar nicht der große Wagner - Liebhaber, aber ich sage und meine - so wird Theater kaputt gemacht, so werden Illusionen zerstört.

    Wenn man das nicht selbst lesen würde, man wöllte nicht glauben, daß solche Verunstaltung, solcher Klamauk möglich ist!


    Zitat aus der Rezension:
    Ich bin wirklich froh wie nur selten gewesen, als dieses Spektakel nach mehr als vier Stunden endlich vorbei war
    .

    So ging es offenbar auch großen Teilen des Publikums: Viele Bravo-Rufe für Chor und Orchester, vor allem für die Solisten. Kräftige Buhs für Regie und Ausstattung, vielleicht war man darauf vorbereitet, denn ein "Bravo, Hajo" wurde tapfer dagegengehalten.


    Das glaube ich auf´s Wort!


    CHRISSY

    Mirella Freni. Die Nachricht von ihrem Tod hat mich sehr getroffen; sie war eine meiner liebsten Sängerinnen.

    Mich auch, ich bin geschockt und sehr betroffen.

    Neben vielen anderen Partien in denen sie mich faszinierte, berührte und begeisterte, nicht nur mit ihrer Stimme,

    sondern auch mit ihrer gefühlvollen Darbietung, war und ist sie für mich die idealste, überzeugendste, kurz gesagt - die allerbeste Mimi aller Zeiten.


    R. I. P.

    Riposa in pace, Mimi!


    CHRISSY

    Hallo lieber Chrissy, ich finde es sehr schön, und ich wünsche dir viel GUTE UNTERHALTUNG!

    Hallo, lieber Fiesco

    Vielen Dank für Deine guten Wünsche, darüber habe ich mich sehr gefreut und danke auch für die zwei Empfehlungen.

    Es ist ja bis zum Termin noch eine Weile Zeit und ich werde sehen, bzw. hören, wie mir das Werk gefällt.

    Und weil ich gerade beim Schreiben bin teile ich mit - jetzt freue ich mich erst mal auf kommenden Donnerstag.

    Da bin ich nach langer Theaterabstinenz endlich wieder mal im Theater und zwar wiederholt zur "Fledermaus" in Liberec /Reichenberg.

    Im Laufe der vergangenen sechs Jahre habe ich sie dort schon dreimal gesehen. Aber die ist so gut gemacht, daß man sie im Abstand

    auch gerne nach langer Zeit erneut sehen kann. Karten im Parkett, 10. Reihe, sind reserviert.

    Regie /Inszenierung ist natürlich traditionell und lag damals in den Händen von Martin Otava, der bis vor drei Jahren der Direktor

    des Hauses und in persona auch Chefregisseur war und nun Chef am neuen Opernhaus in Pilsen ist.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY


    Für Interessenten hier die Szenenbilder. Auf den Link klicken, runterrollen, auf das erste Foto klicken und dann auf die Pfeile unten.


    https://www.saldovo-divadlo.cz…redstaveni/r/4335/netopyr

    Ich muss chrissy hier beipflichten: Für Wiener Lieder ist es von Vorteil, echter Wiener zu sein. Ich finde Kaufmanns Versuche auch nicht berauschend. Da mag es gar besser sein, kein "Startenor" zu sein. Hermann Leopoldi bleibt man Favorit, aber auch Peter Alexander hat ebenfalls definitiv mehr Wiener Schmäh als Kaufmann.

    Danke, lieber Josef II., für Deine Antwort und Deine Zu - und Übereinstimmung.

    Und wie ich schon sagte, es geht hier nicht um einen Startenor, sondern um eine Interpretation mit "Wiener Schmäh", wie Du es ausdrückst.

    Und da war ich neben dem Gesang schon immer begeistert, wie Peter Alexander den Hans Moser imitiert.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY

    Es dauert zwar noch eine Weile bis zum Termin, aber ich habe heute erfahren, daß am 29. März in unserer Kreuzkirche das Konzert /Passions-Oratorium 
    "Das Sühneopfer des neuen Bundes" von Carl Loewe aufgeführt wird.
    Es ist ein mir bisher unbekanntes Werk und ich bin gespannt und interessiert.

    Und hier freue ich mich insbesondere auf den Cottbuser Tenor Hardy Brachmann a. G., den ich schon oft bei uns in verschiedenen Konzerten

    gehört habe, u. a. mehrmals im Weihnachtsoratorium, und den ich für einen sehr guten Konzert - und Oratorien - Sänger halte.


    CHRISSY

    http://www.bachchor-goerlitz.de/termine.html

    Klar darf jeder seine Favoriten haben, ich staune nur, dass Peter Alexander auch zu deinen Startenören gehört. Aus Respekt schreibe ich das ohne heraushängende Zunge.

    Hier ging es mir nicht um Peter Alexander, sondern um die Interpretation des Liedes "In einem kleinen Café in Hernals".

    Ich glaube auch nicht, daß der von Alfred erwähnte Komponist und Interpret "Hermann Leopoldi" zu den Startenören gehört.

    Und wenn Kaufmann zu Deinen Startenören gehört, so sei Dir das gegönnt und unbenommen.

    Du wirst aber akzeptieren müssen, ob Dir das gefällt oder auch nicht, für mich ist er das nicht!


    Frdl. Grüße

    CHRISSY

    Im Gegensatz zu dir, lieber Chrissy, mag ich seine Stimme sehr und das nun schon seit 15 Jahren. Letzte Woche hatte ich die große Freude ihn in Düsseldorf mit seinen Wiener Liedern zu hören. Das Publikum hat ihn sehr gefeiert und Jonas Kaufmann gab 5 Zugaben.

    Liebe Jolanthe

    Du weißt, wie sehr ich Dich schätze und ich freue mich ehrlich, endlich wieder mal von Dir zu hören, bzw. zu lesen.

    Ich weiß von Deiner Verehrung für Kaufmann und habe auch geahnt, daß Du hier entsprechend reagierst und ich hoffe und bitte,

    daß Du und ebenfalls Fiesco, daß ihr mir meine nicht so positive Meinung nicht übel nehmt. Ich freue mich auch ehrlich, daß Du in Düdo

    einen tollen beglückenden Abend erlebt hast. Das glaube ich Dir und kann das aus eigenem vielfachen Erleben mit einem anderen Tenor bestätigen.

    Denn was gibt es diesbezüglich Schöneres, als daß man seinen verehrten Gesangsstar live erleben kann.

    .........und ich freue mich unbändig auf den Otello!

    Und auch Dir, lieber Fiesco, wünsche ich von ganzem Herzen einen tollen und beglückenden Opernabend.


    Herzliche Grüße und viel Freude und Genuß

    CHRISSY

    Nein, das muß er nicht, denn um den würde ich mich nicht reißen! :no::P

    Unabhängig davon, gestattest Du aber wohl, daß wir in gegenseitiger Akzeptanz und Respekt sowohl unsere Favoriten,

    wie auch unterschiedliche Geschmäcker, Ansichten und Meinungen haben.


    (Wenn ich mich recht erinnere - zumindest bei unseren privaten Autos haben wir wohl denselben Geschmack und eine hohe Meinung).


    Ebenfalls frdl. Grüße

    CHRISSY

    Aber weil es ja in diesem Thread um Jonas Kaufmann geht, möchte ich ergänzend zu meinem vorigen Beitrag 808 hinzufügen:

    Ich habe ihn vor einiger Zeit mit zwei oder drei dieser Wiener Lieder im TV gehört.

    Für meinen Geschmack trifft er das typisch "Weanerische" nicht. Es wirkt auf mich wie "gewollt, aber nicht gekonnt".

    Ich will dabei aber auch ehrlich nicht verhehlen, daß ich generell weitab davon entfernt bin, ein Fan dieses Sängers zu sein.


    CHRISSY

    In einem kleinen Café in Hernals...

    Für eine gelungene Interpretation halte ich auch die von Peter Alexander.

    Da ich den Wiener Dialekt ganz sehr mag, gefällt mir hier besonders die gesprochene Imitation von Hans Moser (ab Min. 2.25).

    Vielleicht gefällt diese Aufnahme auch dem einen oder anderen...


    CHRISSY


    Wie ich soeben gelesen habe ist...

    Hollywood-Legende Kirk Douglas ist im Alter von 103 Jahren gestorben.

    Der Mann, der als Spartacus und Van Gogh auf der Kinoleinwand das Publikum in seinen Bann schlug, hat seine letzte Ruhe gefunden:

    Mit Kirk Douglas ist einer von Hollywoods ganz Großen im Alter von 103 Jahren gestorben.


    CHRISSY

    Ich höre diese Bearbeitung (höchstwahrscheinlich ja von Beethoven selbst) wirklich gerne, mag auch daran lieber, dass mir Klavierkonzerte eher liegen als Violinkonzerte.


    Jedenfalls gibt es weitere nennenswerte Aufnahmen, die man hier auflisten muss, eine wahre Flut in den letzten Jahren:

    Lieber Joseph II.

    Ergänzend möchte ich diese Aufnahme nennen, die ich seit Jugendzeiten habe. Ich bin mir auch ziemlich sicher, daß es bei uns damals

    die einzige war, die zu bekommen war. Sie wurde Anfang der 70er Jahre aufgenommen und erschien auf LP von Eterna.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY


    Bildergebnis für violinkonzert beethoven mit klavier eterna

    Jetzt ist soviel vom ägyptischen Präsidenten die Rede - da bringe ich mal ein Bild von der Webseite des Bundespräsidialamtes,

    Hallo, lieber Hans

    Was ich mit meinen Beiträgen und meiner Meinung deutlich machen wollte:

    Für mich haben Auszeichnungen mit ellenlangen ölig triefenden Lobhudeleien nichts mit einem Opernball zu tun!!!

    Egal ob Präsidenten, andere Politiker, Sportler, Schauspieler oder der Kaiser von Posemuckel. Eigentlich fehlte hier nur noch die "Klima - Gretel"!

    Von einem Opernball erwarte ich mir klassische Musik - und Ballettdarbietungen und nichts anderes, gerne auch sach - und fachlich kommentiert.

    Und mit dieser Meinung weiß ich mich mit La Roche, Alfred (sehr gut sein Btr. 5) und vielen anderen konform und in übereinstimmender Meinung.

    Unseren Wienern kann man nur gratulieren, denn ihr Opernball hebt sich wohltuend und qualitativ von solch unpassenden Dingen ab.


    Herzliche Grüße

    CHRISSY

    Lieber Chrissy,


    ich bin völlig auf Deiner Seite und sehe mir den Semperopernball trotz allem Lokapatriotismus schon lange nicht mehr an. Die Verleihung eines unbedeutenden Ordens erfordert einen höheren Zeitaufwand bei der Übertragung als das Kulturprogramm.

    So etwas gehört meiner Meinung nach nicht auf einen Opernball, dann sehe ich mir schon lieber Wien an

    Genau so ist es, lieber La Roche und ich danke Dir für Deine zu - und übereinstimmende Antwort.

    Und auch wir haben schon wieder eine riesige Vorfreude auf den "Wiener Opernball" - seit vielen Jahren ist das bei uns Pflichtprogramm!


    Herzliche Grüße

    CHRISSY


    PS.: Übrigens, zu gleicher Zeit schaue ich mir übermorgen auch eine Übertragung aus Dresden an.

    Und zwar auf meinem Sportkanalsender. Ich bin mir sicher, Du weißt was ich meine...

    Nochmals Grüße und zwar "Dynamische"...

    Aufnahmen der Oper "La Traviata" gehören ganz sicher in diesen Thread. Es gibt davon ja so viele mit namhaften und hervorragenden

    Solisten, Orchestern und Dirigenten von Weltrang. Jeder Liebhaber dieser Oper wird natürlich und selbstverständlich seine speziellen Favoriten haben.

    In seinem Btr. 30 nennt timmiju seine bevorzugte und hochgeschätzte Aufnahme mit Cotrubas /Domingo unter Carlos Kleiber.

    Mein Favorit ist diese Aufnahme von 1973:

    Bildergebnis für la traviata bonisolli freni

    Für mich sind Mirella Freni /Franco Bonisolli ein Traumpaar. Hier vereinigen sich Schönklang der Stimmen, mit Leidenschaft und Gefühl.

    Alleine ihr "Dite alla giovine..." ist so leidenschaftlich und berührend dargeboten, wie es besser nicht sein kann - zum Niederknien schön!

    Auch der gesamte letzte Akt ist geprägt von berührender und ergreifender Leidenschaft und großartigem Gefühl.

    Chor und Orchester unter Gardelli finde ich ebenfalls ohne Einschränkung großartig.


    CHRISSY


    (Nebenbei bemerkt, diese Aufnahme gibt es ja auch als DVD, die ich habe. Auch optisch sind Freni /Bonisolli ein absolut passendes Traumpaar).

    Danke, lieber Alfred, für das Reinstellen dieses interessanten Musikstückes.

    Besonders toll dabei auch, das Mitsingen des Publikums und ihre euphorische Begeisterung zu spüren und mitzuerleben.


    Herzliche Grüße ins schöne Wien

    CHRISSY

    In meiner Kinder - und Jugendzeit war ich auch ein paarmal in meinem heimatlichen Musiktheater.

    Mit "Alfred Schönfelder", der viele Jahre der musikalische Chef an unserem Theater war, stand seinerzeit ein wohl sehr guter

    und hochgeschätzter Dirigent am Pult. Ich war aber damals noch zu jung, um dem eine besondere Bedeutung beizumessen.

    Das änderte sich später, als ich reifer war und 12 Jahre lang sehr viele Vorstellungen in der Deutschen Staatsoper Berlin erlebt habe.

    Da wurde mir dann die Bedeutung von hervorragenden Solisten und dem Orchester mit großen Dirigenten bewußt.

    Ich erinnere mich deutlich - mein erster Besuch in der Staatsoper war La Bohéme - am Dirigentenpult Heinz Rögner.

    Im Laufe der Jahre kamen dann weitere bedeutende Dirigenten dazu - u. a. Otmar Suitner, Heinz Fricke, Wolfgang Rennert, Wolf - Dieter Hauschild.

    Einmal stand auch a. G. ein bekannter namhafter ital. Dirigent am Pult, ich müßte nachschauen, aber ich meine, es war Giuseppe Patane.


    CHRISSY


    Apropos : Wer singt nun auf dem Dresdner Opernball?

    Irgendwo habe ich gehört, dass Herr Netrebko nicht mit seiner Partnerin singen will - aus patriotischen Gründen?

    Kann das wahr sein ??? ....


    Erich


    Lieber Erich

    Bitte hier anklicken https://www.mdr.de/semperopernball/index.html dann auf Künstler 2020 klicken. Dort sind sie aufgeführt.


    Ich sende herzliche Grüße und wünsche eine Gute Nacht

    CHRISSY

    Ddie Aufregung lohnt sich nicht. Der Orden wird verliehen von einem eingetragenen Verein, nicht von der Intendanz der Semperoper. Bisher wurden so illustre Personen wie Alain Delon, Veronica Ferres, Uschi Glas usw. ausgezeichnet.

    Und wenn ich mich nicht täusche - wurde nicht auch mal dieses "hochwichtige" Kleidermodel Naomi Campbell ausgezeichnet? (Wofür eigentlich???)

    Egal ob Verein oder Intendanz - das ist doch genau das, was unbedingt auf einen Opernball gehört:!::no::untertauch:

    Es ist zwar noch ein bischen Zeit bis zum Termin, aber weil in einem anderen Thread soeben die Rede vom Dresdner Opernball war,

    teile ich bei der Gelegenheit jetzt schon mit:


    Der TV - Sender MDR überträgt am Freitag, d. 7. Februar, um 20.15 Uhr live den 15. Dresdner Semper - Opernball.


    Interessenten wünscht viel Freude und Genuß

    CHRISSY


    https://www.mdr.de/semperopernball/index.html