Beiträge von moderato

    Meine lieben Taminos


    Jan Davidsz De Heem, den habe ich auch auf dem Radar, denn am Detail muss man die Suche festmachen. Der Granatapfel scheint beinahe identisch. Die Stiele der Kirschen sind dünn wie im Rätselbild gemalt. Die grünen Blätter haben Ähnlichkeit.


    Der obere, ockerfarbene Teil in der Vorlage ist eine Kante eines Tisches. Die fehlt hier. Könnte es eine Hinzufügung durch den Grafiker sein, um die Schrift platzieren zu können?


    Die Künstler spezialisierten sich auf die Wiedergabe bestimmter Elemente. Wenn man Metall fäuschend gut malen konnte, gab man ein Bild seinem Kollegen in die Werkstatt zur Ergänzung oder bildete Künstlergemeinschaften in der gleichen Werkstatt. Am besten war es, wenn man sie Söhne in den Betrieb einband. Die Herstellung solcher Stilleben kann man sich als Fliessbandproduktion vorstellen. Die Künstler waren clevere Geschäftsleute, denn man musste die grosse Nachfrage befriedigen. Es kann deshalb durchaus sein, dass ein Mitarbeiter die Vorlage des Covers gemalt hat. Ein sehr kleines Detail: Das Glanzlicht in den Kirschen ist im Rätselbild ein Fenster mit Fensterkreuz, in Hans Heukenkamps gezeigtem Vorbild ist es ein Fensterflügel mit einem senkrechten Strich. Der Ausschnitt des Covers ist beinahe identisch.


    Die Suche geht weiter, zumal du verehrter Reinhard, einen anderen Namen als Urheber hast.


    Es grüsst euch


    moderato

    .

    Lieber Reinhard


    Das Perfide an diesem Rätsel:


    a) Es ist ein Ausschnitt, wie ich annehme.

    b) Es gibt Stilleben beinahe so viele wie Sand am Meer.


    Man sieht zwei Früchte: einen aufgeschnittenen Granatapfel und Kirschen. Im oberen Viertel sind grüne Blätter gemalt.


    Dann mache ich mich auf die Suche. Das heisst Stilleben begutachten, Früchte sind gesund. Dann beginnt man von Früchten zu träumen, man kann Obst nur noch bis zum Abwinken durchsehen, bis man die Früchte in einer nächsten Phase zu Fruchtsalat verarbeiten oder in der letzten Phase zermatschen möchte. Ein Mixer bereitet daraus dann leckere Smoothies zu.


    Das Rätsel darf, wie der Titel des Threads es besagt, knifflig sein.


    moderato

    .

    Kristen Stoner


    The Five Rings (2018)


    Die Komponistin schreibt dazu:


    Diese Arbeit basiert lose auf einem alten japanischen Kampfkunsttext und enthält erweiterte Techniken auf dem Piccolo, um den Klang des japanischen Bambus-Shakuhachi zu imitieren. Die fünf Ringe reisen kurz durch die Abschnitte, das Buch der Erde, das Buch des Wassers, das Buch des Feuers, das Buch des Windes und das Buch der Leere.


    .

    Lieber Hans Heukenkamp


    Raffaello Sanzio da Urbino, auch Raffael da Urbino, Raffaello Santi (1483-1520) hat diese Auferstehung Christi gemalt.


    Die nächste Runde geht an dich. Ich benötigte deutlich länger, um das Gemälde zu finden.


    Um es im Original anzusehen, muss man nach Sao Paulo in Brasilien reisen. Es ist das einzige Gemälde des Renaissance-Malers, das in der südlichen Hemisphäre ausgestellt ist. Die Kinnaird Auferstehung, wie sie nach einem Vorbesitzer genannt wird, ist eine Gemeinschaftsschenkung verschiedener Donatoren aus dem Jahr 1954 und ist seit 1958 im Museum ausgestellt. Erworben wurde die frühe Arbeit auf Initiative des damaligen Museums Direktors. Es sind zwei Skizzen erhalten, die Raffael zugeschrieben werden, was für die Authenzitität des Werkes spricht. Es wurden hitzige Diskussionen geführt, ob das Gemälde von Raffael stammt. Heute ist die Urheberschaft anerkannt. Es muss beim Ankauf ein Schnäppchen gewesen sein. Heute könnte ein Werk dieses Ranges kaum von einem Museum erworben werden.


    Es grüsst dich herzlich


    moderato


    Raffaello%2C_resurrezione_di_cristo%2C_1499-1502%2C_02.JPG


    Die Südhalbkugel, die gesamte Landmasse unseres Planeten, die südlich des Äautors liegt, ist mit Südamerika, Südafrika und Australien und der Antarktis vertreten.


    Southern_Hemisphere.png



    Das Museum in Sao Paulo hat ein interessantes Ausstellungskonzept, das ich so noch nie gesehen habe. Die Werke sind im Raum frei zugänglich ausgestellt. Die Bilder werden in durchsichtigen Glasständern gezeigt, die in Betonkuben stecken.


    Acervo_Exposição_Recente-9.jpg

    Lieber Hans Heukenkamp


    Die Verwendung der Farbe ist mir auch aufgefallen. Interessant finde ich, dass du das Bild in einer Chagall-Ausstellung gesehen hast.



    Liebe Rätselfreunde des Forums und aus den Weiten des Internets


    Wer sich nicht zutraut, hier mitzuwirken: Alfred Schmidt hat diese Seite erstellt. Ich habe darin ebenfalls etwas beigesteuert:

    Leitfaden zum Mitmachen bei: "Das lustige Coverratespiel" und ähnlichen Rätseln


    Wiederum ein Sujet aus dem unermesslich grossen Themenkreis der Christus Darstellungen.


    Vor der Rätselstellung suche ich einen eigenen Pfad zur originalen Vorlage. Die Ikonopraphie ist hier der Königspfad. (Ikonografie (auch Ikonographie; von griechisch εἰκών eikón ‚Bild‘ und γράφειν gráphein ‚schreiben‘) ist eine wissenschaftliche Methode der Kunstgeschichte, die sich mit der Bestimmung und Deutung von Motiven in Werken der bildenden Kunst beschäftigt. Die Erforschung und Interpretation von Inhalt und Symbolik der Bildgegenstände unter Berücksichtigung von zeitgenössischen literarischen Quellen wie der Philosophie, Dichtung und Theologie, die auf die jeweiligen Motive und ihre Darstellungsweise Einfluss hatten, wird auch als Ikonologie bezeichnet.)


    Das heisst für dieses Rätsel: Man bestimmt, was dargestellt ist.


    Ich war erstaunt, als ich den Urheber des Ausschnittes ermittelt hatte.


    Wer hat's gemalt?




    Es muntert zur Suche euch herzlich auf


    moderato

    .

    Lieber Hans Heukenkamp


    Das Entscheidende ist der Suchbegriff und das passende Portal. In diesem Fall war es "Gottesmutter" und "akg".


    Kosma Sergejewitsch Petrow-Wodkin (1878–1939)


    Der Titel lautet Gottesmutter Umilenie der bösen Herzen


    Das Bild entstand 1914.


    Wikipedia weiss dies über den Begriff Umilenie: Ikonographisch gehört diese Darstellungsweise der Gottesmutter mit dem Christuskind zum Typus der so genannten Eleusa. Eleusa (griech. für die Mitleidende, die Erbarmerin) bzw. Umilenie (умиление — russ. für Rührung) bedeutet, dass Maria sich dem Kind liebevoll zuwendet und die innige Beziehung zwischen den beiden deutlich sichtbar wird, wobei der leidvolle Ausdruck im Antlitz Mariens darauf hinweisen soll, dass sie die in der Zukunft liegende Passion bereits voraussehen kann.


    Ich habe keine ältere Darstellung der Mutter Gottes mit beiden erhobenen Händen gefunden. Vielleicht weiss jemand im Forum mehr darüber. Die Ikonen-Darstellungen folgen stark der Tradition. Was ebenfalls fehlt ist das Kind. Die Lebensspanne von Christus ist im den beiden Zitaten im blauen Hintergrund angedeutet.


    Die bekannteste und bedeutendste Ikone ist diese: Die Ikone der Gottesmutter von Wladimir (russisch Влади́мирская ико́на Бо́жией Ма́тери Wladimirskaja ikona Boschijei Materi, Transliteration: Vladimirskaja ikona Božiej Materi, ukrainisch Вишгородська ікона Божої Матері), kurz Wladimirskaja, ist eine Ikone des späten 11. oder frühen 12. Jahrhunderts, ein Nationalheiligtum Russlands und somit eine der wichtigsten Ikonen der gesamten russischen Orthodoxie.


    Vladimirskaja_ikona_Božiej_Materi.jpg


    Es grüsst dich


    moderato

    .

    Lieber Hans Heukenkamp


    Dimitry Bordnyansky (1751-1825) ist ein russischer Komponist von Gesängen der russisch-orthodoxen Liturgie. So liegt es nahe, dass eine Ikone als Cover vom Grafiker gewählt wurde. Sucht man Bilder mit diesem Sujet, fällt die Stilisierung der Darstellung auf.

    Farblich wie in der Art und Weise, wie die Mutter Gottes des Covers gemalt ist, weicht stark von dem ab, was traditionell gemalt wurde. Es ist eine moderne Interpretation des Themas. Der Maler verwendet den Komplementärkontrast von Blau und Rot. Maria, so nehme ich an, hält die Hände abwehrend beschwörend hoch. Im blauen Hintergrund erkennt man links eine konventionelle Ikonendarstellung mit Maria und Kind, rechts Jesus am Kreuz. Ich nehme an, dass es sich um einen Maler handelt, der im Gebiet des orthodoxen Glaubens lebt oder gelebt hat oder dieser christlichen Glaubensrichtung angehört.

    .

    Wer es noch nie gehört hat, ich kann es nur empfehlen.


    Keith Jarrett


    The Köln Concert



    Concert bezieht sich auf die Aufführung. Was man nie vergessen sollte: Es ist improvisierte Musik.

    Die Aufnahme ist mir eine der liebsten Scheiben meiner Sammlung. Ich höre sie mit einer gewissen Wehmut, denn der Pianist wird nie mehr ein Konzert geben, da ein Schlaganfall ihm das Spielen verunmöglicht.

    .

    Mit Vergnügen betrachte ich in der warmen Stube die geposteten Beiträge in diesem Thread.


    Der Winter hat uns zur Zeit fest im Griff. Drei Mal musste ich in den letzten zwei Tagen den Parkplatz vom Schnee befreien. Ich verfüge über keinen Schlitten mit Pferdegespann. Das Gemälde von Boris Kustiodiyev zeigt eine tierverschneite russische Winterlandschaft während der Butterwoche, die Masleniza.


    Masleniza bezeichnet die Woche vor Beginn der orthodoxen Fastenzeit. Der Name – Maslo bedeutet auf Russisch ‚Butter‘ – rührt daher, dass in dieser Woche den orthodoxen Gläubigen der Verzehr von Fleisch bereits untersagt, der von Milch, Milchprodukten, Eiern und Fisch jedoch noch erlaubt ist.


    Der Montag war der Tag der Begrüssung, an dem die Masleniza, vor allem von den Kindern, freudig willkommen geheissen wurde und man aus Stroh eine grosse Puppe, die Masleniza-Puppe, bastelte.

    Der Dienstag war der Tag der Spiele, an dem es allerlei Strassenvorstellungen, Schauspiele und Bälle gab und die jungen Leute sich auf Brautschau begaben.

    Am Mittwoch, dem Tag des Leckermäulchens, fanden sich die Schwiegersöhne zum feierlichen Bliny-Essen bei ihren Schwiegermüttern ein, wofür sich die Schwiegersöhne aber am Freitag, dem Schwiegermutterabend, ebenfalls mit einem Bliny-Essen zu revanchieren hatten.

    Der Donnerstag galt vor allem den jungen Ehepaaren. Die im vergangenen Jahr frisch Vermählten versammelten sich öffentlich und stellten sich paarweise auf, um unter Anfeuerungen der Zuschauer ihre Liebe füreinander auszudrücken.

    Der Samstag, der Tag des Abschiedes, wurde mit Verwandtenbesuchen begangen.

    Seinen Abschluss fand das Fest am Sonntag, dem Tag der Vergebung, mit dem feierlichen Verbrennen der Masleniza-Puppe. Unter Umarmungen bat man sich gegenseitig um Vergebung für vergangene Verfehlungen, um befreit von Altlasten die Fastenzeit beginnen zu können.

    Die Puppe, die am Ende verbrannt wird, hat traditionell verschiedene Formen. Im neuen Russland hat sich eine Figur in Frauengestalt durchgesetzt, in älteren Zeiten waren regional auch Tier- oder Fellmantelpuppen üblich. Sie sind meist aus Stroh gefertigt.



    Kustodiyev_maslenitsa.JPG

    Lieber Bertarido


    Es kann ein Paarhufer sein, den Frank von Stuck gemalt hat. Ein Sachverständiger für Tierextremitäten bin ich auch nicht. Ein Satyr bewegt sich im Gegensatz zu einem Kentaur auf zwei Füssen vorwärts. Wie das Hinterteil der gemalten Gestalt aussieht, kann man nicht genau sagen.


    Der Pan-Flötenspieler könnte Daphnis sein, wie du richtig erwähnst. Diese Skulptur zeigt Pan, wie er Daphnis im Spiel mit der Panflöte unterrichtet. (Archäologisches Nationalmuseum Neapel)


    6329_-_Naples_-_Pan_and_Daphne.jpg


    Ziegen sind Paarhufer. Die Paarzehen wilder Ziegen sehen so aus:


    nori_666_2685744.jpg


    Pferde sind Einzeher. Pferdehufe haben diese Gestalt:


    Pferdehufe-Hufschmied-696x344.png



    Ich vermute, der Maler hat die Vorstellung eines Hufes gemalt und wohl nicht recherchiert, wie die Extremitäten aussehen. Der kleine Planflöten-Spieler hat kleine Hornansätze. Das passt nicht zu Daphnis. Eindeutig lässt sich die gemalte Szene nicht bestimmen.


    Es grüsst dich


    moderato

    .

    Lieber Bertarido


    Ich habe deiner Lösung nichts hinzuzufügen.


    Vielleicht noch dies: Der Dargestellte, der sich die Ohren zuhält, ist ein Kentaur. Ein Kentaur (altgriechisch Κένταυρος Kentauros, Plural Κένταυροι Kentauroi; latinisiert Centaurus, Centauri), deutsch auch Zentaur, ist ein Mischwesen der griechischen Mythologie aus Pferd und Mensch. Wikipedia führt 87 Namen verschiedener Kentauroi auf. Dort erfährt man auch:


    Die Kentauren sollen von Ixion, dem König der Lapithen in Thessalien, und einer Wolke (griechisch Nephele) abstammen, der Hera auf den Rat des Zeus ihre Gestalt gegeben hatte, als sie der betrunkene Ixion bei einem Gelage der Götter belästigte. Als Ixion das Trugbild „anstach“, zeugte er damit entweder einen Bastard, den Kentauros, der sich später mit den Stuten Magnesias paarte und damit die Kentauren schuf, oder aber die Kentauren entstanden direkt aus dieser Wolke.

    Dementsprechend werden die Kentauren als unbeherrschtes und lüsternes Volk bezeichnet


    Doch nicht nur: Auf diesem Fresko aus Herculaneum unterrichtet der Kentaur Chiron, der als weiser und gütiger Erzieher vieler griechischer Helden geschildert wird, seinen Schüler Achilles.


    Dass ihm auch einmal die Bemühungen der Schüler auf die Ohren gehen können, die manche Musiklehrer ebenfalls erdulden müssen, zeigt das Gemälde von Frank von Stuck.


    Chiron_instructs_young_Achilles_-_Ancient_Roman_fresco.jpg


    Du wirst uns das nächste knifflige Coverbild-Rätsel stellen.


    Es grüsst dich


    moderato

    .

    Lieber Alfred Schmidt


    Die Suchbegriffe "Baum der Erkenntnis Bibel" führt zu einer Seite mit kostenpflichtigen Vektor-Grafiken (*), die mit einem EPS-Programm verwendet werden. Das Rätselbild ist somit am Computer entstanden. Mit 12.99 Euro erwirbt man das Recht sie weltweit zu verwenden. Als Urheberin wird Veronika 182 angegeben, die in der Russischen Föderation beheimatet ist. Ich habe weiter recherchiert. An anderer Stelle im Internet wird die Urheberin auf einem Portal Veronika Pavlova aus St. Petersburg genannt. Sie hat ähnliche Grafiken mit diesem Baummotiv gestaltet. Dort findet man die Vorlage des DECCA Covers mit dieser Beschreibung "Farbige Bibel Baum des Wissens mit der Schlange und einen Apfel". Die Verwendung der Nomen erleichtert es Grafikern ein passendes Bild zu suchen. So wird auch der Gestalter des Rätselcovers vorgegangen sein.


    Damit du keinen Ärger mit dem Copyrecht erhältst, lasse ich es sein, das Bild in besserer Auflösung zu zeigen.


    (*) Wikipedia klärt uns auf: Eine Vektorgrafik ist eine Computergrafik, die aus grafischen Primitiven wie Linien, Kreisen, Polygonen oder allgemeinen Kurven (Splines) zusammengesetzt ist. Meist sind mit Vektorgrafiken Darstellungen gemeint, deren Primitive sich zweidimensional in der Ebene beschreiben lassen. ...

    Die Stärke von Vektorgrafiken liegt bei Darstellungen, die als Zusammenstellung von grafischen Primitiven befriedigend beschrieben werden können, zum Beispiel Diagramme oder Firmenlogos. Sie sind nicht geeignet für gescannte Bilder und Digitalfotos, die naturgemäß als Rastergrafik erfasst werden und nicht verlustfrei umgewandelt werden können.


    Es grüsst dich


    moderato

    .

    Lieber Alfred Schmidt


    Ich habe etwas Vergleichbares noch ncht gesehen. Einen Urheber könnte ich nicht nennen.


    Ein belaubter Baum steht auf einem grünen, halbkreisförmigen Hügel. Der Baum ist symmetrisch, ein Teil der Äste ist optisch abgeschwächt vor einem rosafarbenen Himmel gemalt. Eine schwarze Schlange windet sich um den Stamm in stilisierter Darstellung. Die beiden Enden des Tieres sehen sichelartig aus. Ein gelber Apfel scheint in der Luft zu schweben, den die Schlange mit aufgerissenem Maul von oben in der Schwebe hält. Die biblische Andeutung mit dem Baum der Erkenntnis sind klar. Der Grafiker hat zu Haydns Schöpfung ein zeitgenösssches Bild ausgewählt.

    Welcher Kunstrichtung kann man das Bild zuordnen? Ist es gemalt oder, wie ich vermute, am Computer generiert?

    .

    Harald Weiss


    Libretto vom Komponisten


    Amandas Traum, Oper



    Der Komponist schreibt zur Handlung:


    Die Handlung ist fiktiv und irgendwann am Beginn des nächsten Jahrhunderts angesiedelt.

    Längst gibt es die Kunstform Oper nicht mehr, und jeglicher Kulturbetrieb ist eingestellt. Die gealterte Operndiva Donna Amanda lebt völlig abgeschlossen in einem alten, nicht mehr bespielten Opernhaus und hält den Kontakt zur Außenwelt lediglich durch ihren früheren Theateragenten Edgar, der sie mit dem Nötigsten versorgt. Derweil geht die Diva ihren Halluzinationen nach – ihre Gedanken sind getränkt mit der Erinnerung an bessere Zeiten einerseits und der Hoffnung auf bessere Zeiten andererseits. Und wenn nicht doch eines Tages ganz unvermutet eine Zwergin in Amandas Welt eindringen würde, dann würde es immer „wieder ein Tag vorbei“ heißen. So aber kulminieren Amandas Halluzinationen in der fixen Idee, noch einmal vor einem Publikum zu singen…










    Die Teile 9 bis 12 habe ich nicht gefunden.


    .

    Andrew Earle Simpson (*1967)


    Aristophanes


    Blest Are the Birds on the Wing, aus: Birds of Love and Prey, Nr. 9



    Blest are the birds on the wing,

    Who don no winter cloaks.

    Summer’s shimmering beams

    Do not melt us into misery


    But I make my home in the leaves,

    In the vales of flowering meadows,

    When cicadas, sweet and clear,

    Gone mad for love of the sun,


    Cry forth their sharp songs

    In the noontime heat.


    I pass my winters in canopied caves,

    At play with the nymphs of the mountains.


    And in springtime we feed on the myrtle,

    Virgin white,

    And the gardens of the Graces.


    .