Beiträge von moderato

    5. Fassung der Liste der geposteten Beiträge


    Adams, John, I am old an I cannot sleep forever aus 3. Akt Nixon in China

    Andre Fabian, Schwandt, Wilbur, Dream a Little Dream of Me

    Andres, Timo, Heavy Sleep

    Anonymus, 2 Hours of Sleep Music for Cats

    Anonymus, Anne Boleyn zugeschrieben, O Death, rock me asleep

    Anonymus, Ernie tanzt sich in den Schlaf aus Sesamstrasse

    Anonymus, In the Flesh Thou dist Fall Asleep

    Anonymus, Nowel: Out of your sleep arise aus dem Manuslript von Johan Selden, B. 26 t. 14v

    Anonymus, Sandmännchen / West Titelmelodie

    Anonymus, Schlaf, Kindlein, schlaf

    Anonymus, Se no dormi Dona ascholta

    Anonymus, Sleep, O Jesus

    Anonymus, Strassenmusikant, schlafend vor Keeboard

    Anonymus, Wiegenlied aus dem Dreissigjährigen Krieg

    Anonymus, With the Body asleep

    Argento, Dominick, Sleep

    Bach, Carl Phillip Emanuel, Variationen über «Ich schlief, da träumte mir», Wq. 118/1, H.69

    Bach, Johann Christoph Friedrich, Motette «Ich lieg und schlafe ganz mit Frieden» à quattro, + continuo

    Bach, Johann Sebastian, „Ach schläfrige Seele“ aus der Kantate „Mache dich, mein Geist, bereit“ BWV 115

    Bach, Johann Sebastian, Arie und Chor "Ich will bei meinem Jesu wachen / So schlafen unsere Sünden ein" aus Mätthäus Passion BWV 244

    Bach, Johann Sebastian, Choral "Komm, o Tod, du Schlafes Bruder" aus der Kantate «Ich will den Kreuzstab gerne tragen» BWV 56

    Bach, Johann Sebastian, Goldbergvariationen, Clavier Übung bestehend in einer Aria mit verschiedenen Veraenderungen vors Clavicimbal mit 2 Manualen, BWV 988

    Bach, Johann Sebastian, Jesus schläft, was soll ich hoffen, BWV 81

    Bach, Johann Sebastian, Schlafe mein Liebster, geniesse die Ruh, Nr. 19 aus dem Weihnachtsoratorium, Am zweiten Weihnachtstag, BWV 248

    Bach, Johann Sebastian, Schlusschor Ruht wohl, ihr heiligen Gebeine aus Jonannespassion BWV 245

    Bach, Johann Sebastian, Schlusschor Wir setzen uns mit Tränen nieder aus Matthäuspassion BWV 244

    Bach, Johann Sebastian, Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust, aus Kantate Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust, BWV 170

    Bach, Johann Sebastian, Wacht auf, ruft uns die Stimme, Kantate BWV 140

    Bach,Johann Sebastian, Anonymus, Air in G aus der 3. Orchestersuite BWV 1068, 30 minütiger Loop

    Barber, Samuel, A Slumber Song oft he Madonna

    Barber, Samuel, Sleep now, op. 10. Nr. 2

    Beckett, Samuel, Nacht und Träume nach Franz Schubert

    Beethoven, Ludwig van, Süsser Schlaf Nr. 8 aus Egmont op. 84

    Beffa, Karol, Le sommeil de la raison

    Bellini, Vincenzo, La Sonnambulla, Schlafwandel-Szene

    Berg, Alban, Ende des 2. Aktes aus Wozzeck

    Berg, Alban, Liebesode aus Sieben frühe Lieder

    Berg, Alban, Schlafen, schlafen, nichts als Schlafen aus Vier Lieder op. 2

    Berg, Alban, Schlafend trägt man mich, aus op. 2, Nr. 2

    Berlioz, Hector, La Dammnation de Faust op. 24, 2. Teil Songe de Faust

    Bizet, Georges, Oh, quand je dors

    Bizet, Georges, Jeux d’enfants-Suite für Klavier zu vier Händen, La poupée, Berceuse

    Bizet, Georges, Petite Suite für Orchester, La poupée, Berceuse nach Jeux d'enfants-Suite

    Bononcini, Antonio Maria, Mentre inpacido sonno, Affetuoso-Ritornell

    Borodin, Alexander, Die schlafende Prinzessin

    Bowerman, David William, O Sleep, o Gentle Sleep

    Brahms Johannes, Des Abends kann ich nicht schlafen gehen, aus 49 Deutsche Volkslieder, WoO 33, Nr. 38

    Brahms Johannes, Sandmännchen

    Brahms, Johann, Ruhe, Süssliebchen, im Schatten, aus Die schöne Magelone, 15 Romanzen op.33, Nr. 9

    Brahms, Johannes, An die Nachtigall op 46, Nr. 4

    Brahms, Johannes, Die Meere, op. 20

    Brahms, Johannes, Mit Fried und Freud ich fahr dahin aus «Warum ist das Licht gegeben den Mühseligen» op. 74

    Brahms, Johannes, Wiegenlied

    Brahms, Johannes, Wiegenlied

    Braunfels, Walter, Oper Der Traum ein Leben

    Bridge, Frank, Where She Lies Asleep

    Bridge, Franz, Berceuse

    Britten, Benjamin, Let us sleep now … In Paradisum aus War Requiem op. 66

    Britten, Benjamin, Nocturnal op. 70

    Britten, Benjamin, She sleeps as a rose upon the night, aus The Rape of Lucretia, 2. Akt, 1. Szene

    Britten, Benjamin, To Sleep, aus Serenade für Tenor, Horn and Strings op. 31

    Britten, Benjamin, When Most I Wink, Then do, Nr. 8 aus Nocturen für Tenor, 7 obligate Instrumente & Streicher op. 60

    Broderick, Peter, Eyes Closed and Traveling

    Brouwer, Leo, Beceuse (Cancion de Cuna)

    Brun, Fritz, Die Entschlafenen, aus Fünf Lieder für eine Altstimme mit Klavier, Nr. 2

    Budd, Harold, Delius’ Sleep

    Burgmüller, Johann Friedrich Franz, Wiegenlied/Lullaby, aus 18 charakteristische Studien

    Burkhard, Paul, Kei Muetter weiss bzw. Keine Mutter weiss, aus Zäller Wiehnacht

    Busoni, Ferruccio, Berceuse aus Élegien für Klavier, 1907

    Busoni, Ferruccio, Berceuse élégiaque – Des Mannes Wiegenlied am Sarge seiner Mutter op. 42, in Memoriam Anna Busoni, 1909

    Büsser, Le sommeil de l’enfant Jésus

    Byrd, William, Lulla Lullaby

    Cage, John, Dream

    Cage, John, She is Asleep

    Campra, André, Sommeil, qui change nuit jouissez de ma belle, aus der Ballett Oper L’Europe Galante, Deuxième entrée

    Carter, Elliott, Careless Night, aus In Sleep, In Thunder

    Castelnuovo Tedesco, Mario, El sueno produce monstruos

    Charpentier, Marc Antoine, Sonatine du sommeil aus Jugement de Salomon

    Chopin, Fréderik, Berceuse, op. 57

    Clarke, Rebekka, A Dream

    Copland, Aaron, Sleep is supposed to be, Nr. 6 aus Zwölf Gedichte von Emily Dickinson

    Cornelius, Peter, Wiegenlied, op. 1, Nr. 3

    Corner, Elliot, A slumber did my spirit seal für vier Bratschen

    Crump, George, The Sleeper für Mezzo Sopran und Piano

    Danzi, Franz, Schlaf nicht so lang, aus Der Berggeist, 1. Akt, 10. Szene

    Dattari, Ghinolfo, Ahi dolce sonno

    De Wert, Giaches, Il dolce Sonno

    Debussy, Claude, Hymnis L. 37

    Debussy, Claude, Le sommeil de la boîte, Très modéré aus La boîte a joujoux für Klavier

    Debussy, Claude, Le sommeil de la boîte, Très modéré aus La boîte a joujoux für Orchester erstellt von André Caplet

    Debussy, Claude, Le sommeil de Lear

    Debussy, Rêverie

    Defalla, Manuel, Sueno, El corregidor y la molinera, 2. Akt aus Der Dreispitz

    Denissov, Edison, Variationen über das Thema von Haydn «Tod ist ein langer Schlaf» für Cello und Orchester

    Dorma Bain

    Dowland, John, Komm, o Schlaf

    Dowland, John, Sleep, wayward thoughts

    Duparc, Henri, Phidylé

    Dvorak, Antonin, Dobru noc,ma mila, Im Volkston op. 73,1

    Dvorak, Antonin, Rings die Natur in Schlummer und Träumen, aus Liebeslieder op. 83, Nr. 5

    Eisler, Hans, An den Schlaf

    Elder, Daniel, Lullaby

    Elgar, Edvard, The Prince of Sleep

    Elgar, Edward, Rest

    Elgar, Edward, Sea Slumber Song, aus Sea Pictures op. 37

    Elgar, Edward, They are at rest

    Eötvös, Peter, As I Crossed a Bridge of Dreams

    Esenvalds, Eriks, Only in Sleep

    Fauré, Gabriel, Après un rêve,

    Fauré, Gabriel, Berceuse aus Dolly Suite für Klavier zu vier Händen, op. 56

    Fauré, Gabriel, Berceuse, op. 16

    Fehr, Franz Joseph; Neuner Carl; Reimann Heinrich, Schlaf wohl, du Himmelsknabe

    Fleischmann, Johann Friedrich Anton; auch Mozart, Wolfgang Amadeus, Wiegenlied, K 350

    Flotow, Friedrich von, Martha, 2. Akt

    Ford, Andrew, Night and Dreams: The Death of Sigmund Freud

    Forrest, Dan, Good Night, Dear Heart

    Fortner, Wolfgang, Wünschelrute (Schläft ein Lied in allen Dingen) aus Nachgelassene Lieder

    Franck, César, Le sommeil de psyché aus Psyché

    Freire, Osman Perez, Schlaf‘ ein mein Blond-Engelein

    Gabrieli, Andrea, Il dolce sonno

    Gabrieli, Andrea, Sonno dialetto e caro

    Gallupi, Baldassare, In the Flesh Thou Dist Fall Asleep

    Gaze, Heino & David, Mack, LaLe. Lu, nur der Mann im Mond schaut zu

    Gerardo, Frate, L’altra nocte m’insomniava

    Gerhardt, Paul, Nun ruhen alle Wälder

    Gershwin, George, Lullaby für Streicher

    Gesualdo, Carlo, Felicissimo, Sonno

    Gevers, Sam, Stages of Sleep für 14 Percussionisten, Harfe und gemischten Chor,

    Glass, Philip, Truman Sleeps aus The Truman Show

    Gounod, Charles, im 4. Und 5. Akt Roméo et Juliette

    Gouvy, Théodore, Le doux sommeil, aus 7 poésie de pierre de Ronsard op. 47

    Granados, Enrique, Suenos del poeta Nr. 7 aus II Seire de «Escenas poéticas

    Granata, Rocco, Buona notte bambino mio

    Grieg, Edvard, Wiegenlied, am Schluss der Schauspielmusik Peer Gynt

    Gurney, Ivor, Sleep aus Five Elizabethan Songs

    Hahn, Reynaldo, Le demi-sommeil embaumé, aus Le Rubon dénoué, Nr. 5

    Händel, Georg Friedrich, Come to me, soothing sleep aus Ottone, Re di Germanica, HWV 15

    Händel, Georg Friedrich, Oh sleep, why dost you leave me aus 2. Akt, Semele HWV 58

    Händel, Georg Friedrich, Pensieri notturni di Filii, HV 134

    Händel, Georg Friedrich, Sinfonia Einleitung 3. Akt, Semele HWV 58

    Hannikainen, Ilmari, Berceuse op. 4, Nr. 2

    Hartmann, Karl Amadeus, 1. Teil, 1. Bild aus Simplicius Simplicissimus

    Hausegger, Siegmund von, Aufklänge, Sinfonische Variationen über Schlaf, Kindlein, schlaf

    Haydn, Joseph, Schlaf in deiner engen Kammer

    Haydn, Joseph, Tod und Schlaf, Hob XXVIIb: 21

    Hindemith, Paul, Traum op. 18, Nr. 3

    Hindemith, Paul; Weil, Kurt, Der Schlaf, Nr. 7 aus Der Lindberghflug

    Holmes, Cody, Insomnia für zwei Marimas

    Holst, Gustav, Angel Sprits of Sleep aus Seven Part Songs op. 44, Nr. 3, H. 162

    Honegger, Arthur, Un grand sommeil noir

    Howard, James Newton, He sleeps, aus Pretty Woman

    Howells, Herbert, Sing Lullaby

    Humperdinck, Engelbert, Traumpantomime, aus Hänsel und Gretel

    Humperdink, Engelbert, Abends will ich schlafen gehen aus «Hänsel und Gretel»

    Järnefeld, Edvard Armas, Berceuse für Orchester

    Joel, Billy, Lullabye, Goodnight, My Angel

    Johnson, Robert, Care-charming Sleep

    Jönsson, Hans, Schlafen geht das kleine Saxophon

    Kabalewsky, Dmitri, Sonnet 153 aus 10 Shakespeare Sonnete op. 52

    Kalman, Emmerich, "Wenn ich abends schlafen geh", aus Gräfin Mariza

    Khachaturian, Aram, Lullaby aus dem Ballett Gayaneh

    Kienzl, Wilhelm, «Johannes schläft … O schöne Jugendzeit», 2. Aufzug, 1. Szene

    Kirnberger, Johann Philipp, 10 Claviervariationen über «Ich schlief, da träumte ich»

    Kirnberger, Johann Philipp, Thema «Ich schlief, da träumte ich», Wiegenlied

    Koechlin, Charles, The Seal Lullaby, Nr. 1 aus 3 Poèmes du Livre de la Jungle op. 18

    Korngold, Erich Wolfgang, Das schlafende Kind, aus Unvergänglichkeit op. 27

    Kreisler, Georg, Schlaflied

    Krenek, Ernst, Das geheime Königreich op. 50

    Lalo, Edouard, Oh, quand je dors

    Lange, Marius Felix, Öder Traum, aus Millistrade

    Lange, Marius Felix, Ohne Grenzen träumen, aus Millistrade

    Lange, Marius Felix, Schlafen und erwachen, aus Millistrade

    Lange, Marius Felix, Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte, Oper

    Lauridsen, Morten, She Tells Her Love While Half Asleep, aus Mid-Winter Songs

    Lennon, John & McCartney, Paul, I’m Only Sleeping

    Lennon, John & McCartney, Paul, Good Night

    Lilian, Baby, Küss mich, becor du schlafen gehst!

    Lina, Solomon, eigentlich Tsele, Solomon, The Lion sleeps Tonight

    Liszt, Franz, Oh, quand je dors, S. 282

    Liszt, Franz, Wiegenlied S. 198

    Loewe, Carl, Archibald Douglas

    Loewe, Carl, Die Heinzelmännchen

    Loewe, Carl, Elvershö op. 3, Nr. 2

    Lully, Jean Baptiste, Le sommeil, aus 3. Akt Atys

    Lully, Jean Baptiste, O tranquille sommeil

    Lutoslawski, Witold, Espaces du sommeil

    Mackeben, Theo, Die Nacht ist nicht alleine zum Schlafen da

    Mahler, Gustav, Der Abschied aus Das Lied der Erde

    Mahler, Gustav, Nachtwandlerlied, aus 3. Sinfonie, 4. Satz

    Mangoré, Agustin Barrios, El sueno de la munequita

    Mangoré, Agustin Barrios, Un sueno en la Floresta

    Marais, Marin, La Rêveuse, aus 4ème livre piècesde viole

    Marais, Marin, Symphonie pour le sommeil, aus Quatrième Suite, Airs pour les matelots et les tritons

    Marcocello, De Tag isch vergange

    Martinu, Bohuslav, Myslim, ze bych zu mel kit spat

    Massenet, Jules, Ich schloss die Augen aus Manon

    Massenet, Jules, Le dernier sommeil de la vièrge aus La vièrge

    Matthus, Siegfried, 8. Satz Schlaf- und Traumliedchen für den kleinen Frank, die kleine elsa, den kleinen Tom, den kleinen Luca aus «Phantastische Zauberträume»

    Matthus, Siegfried, Schlafszene aus Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke

    Mendelssohn-Bartholdy, Baal erhöre uns, Szene aus dem Oratorium Elias

    Mendelssohn-Bartholdy, Wacht auf, ruft uns die Stimme aus dem Oratorium Paulus

    Mendelssohn-Bartholdy, Felix, Notturno aus Schauspielmusik zu Shakespeares «Der Sommernachtstraum

    Mendelssohn-Bartholdy, Felix, Wiegenlied "So schlaf’ in Ruh"

    Merulo, Tarquino, Hor ch’e tempo di dormire

    Messiaen, Olivier, VI. Satz Jardin du sommeil d’amour aus Turangalìla Sinfonie

    Messina, Nicolas, Un grand sommeil noir, op. 8, Nr. 1

    Mey, Reinhard, Abends an deinem Bette

    Monteverdi, Claudio, Dorme, l’incauta dorme, aus L’ incoronazione di Poppea

    Monteverdi, Claudio, Hor che ‘l ciel e la terra

    Morley, Thomas, O Sleep Fond Fancy

    Moulinié, Estienne, Air de la ridicule: Rompez les charmes du sommeil

    Mozart, Wolfgang Amadeus, Il sogno di Scipone, KV 126

    Mozart, Wolfgang Amadeus, Ruhe sanft, mein holdes Leben aus Za!ide KV 344

    Müller-Wieland, Süsser Schlaf aus «Egmonts Freiheit oder Böhmen liegt am Meer»

    Mussorgsky, Modest, Mit der Puppe aus «Kinderstube»

    Nepomuceno, Alberto, Sesta na Rede, 3. Satz aus Brasilianische Suite

    Nielsen, Carl, Sovnen op. 18

    Nielsen, Carl, Traumszene in Aladin Suite

    Nyman, Michael, Deep Sleep Playing

    O’Regan, Tarik, Care Charminge Sleepe

    Offenbach, Jacques, Choeur du sommeil, aus Orphée aus enfers, 2. Akt, 8. Szene

    Orff, Carl, Schuhschuhu, 9. Szene aus Die Kluge

    Ornstein, Leo, Beceuse aus 9 Miniaturen

    Osterfield, Paul, In the Tower of Sleep

    Palmgren, Selim, Drömmen für Solostimme und Männerchor

    Parry, Hubert, Sleep Nr. 6 aus English Lyrics, Seventh Set

    Pärt, Arvo, Kuus, kuus, Kallike

    Penderecki, Krysztof, The Dream of Jacob

    Perri, Jacopo, Tu dormi, e ‘l dolce sonno,

    Pfitzner, Hans, Immer leiser wird mein Schlummer

    Pfitzner, Hans, Schlaf ein, mein Liebchen, schlaf ein, aus Von deutscher Seele, op. 28

    Piazzola, Astor, Sleeping

    Pickard, John, Insomnia für Violine und Klavier

    Pickard, John, Lights out, Nr. 9 aus The Borders of Sleep

    Picke, Nicholas, Sleepwalkers Soundtrack

    Pisaro, Michael, Asleep, Desert, Choir, Agnes für Chor, Flöte, Bratsche, Cello, Perkussion, Elektro Guitarre

    Poulenc, Francis, Le sommeil aus La Cage aux Grillons

    Poulenc, Francis, Lent et pesant, Beginn aus Histoire de Babar le petit éléphant

    Prokofieff, Sergei, letzter Akt Romeo und Julia

    Puccini, Nessun dorma aus 3. Akt. Turandot

    Purcell, Henry, Close thine eyes, an sleep secure, Z. 184

    Purcell, Henry, Sleep Adam, Sleep, Z. 195

    Purcell, Henry, Sleep and Chorus, aus The Fairy Queen, 2. Akt

    Quilter, Roger, Forest Lullaby, aus Four Country Pieces, op. 27, Orchesterfassung

    Quilter, Roger, Forest Lullaby, aus Four Country pieces, op. 27, Klavierfassung

    Raabe, Max, Schlaflied «Am Südpol sitzt ein Pinguin» (Sesamstrasse)

    Raff, Joachim, Einer Entschlafenen op. 186, Nr. 2

    Rameau, Jean Philipp, Par un sommeil agréable aus 4. Akt, 2. Szene Dardanus

    Rautavaara, Einojujani, 3. Satz Come un sogno aus 7. Sinfonie «Angel of Light»

    Ravel, Berceuse sur le nom de Gabriel Fauré

    Ravel, Maurice, Pavane de la belle au bois dormant aus Ma mère l’oye

    Ravel, Maurice, Un grand sommeil noir

    Reger, Max, Nachtlied aus op. 138

    Reger, Max, Psalm 4,9 «Ich liege und schlafe ganz in Frieden»

    Reger, Max, Schlaf ein aus Schlichte Weisen op. 76, Nr. 47

    Reichardt, Johann Friedrich, Leonore

    Rennes, Catharina van, Wiegenliedje, aus op. 11, Nr. 11

    Respighi, Ottorino, Ende des 2. Aktes bis Mitte 3. AktLa Bella dormente nel bosco,

    Richter, Max, Sleep

    Richter, Wolfgang, Sandmännchen / Ost Titellied

    Rimsky-Korsakov, Nicolai, 7. Bild aus Sadko

    Rimsky-Korsakov, Nicolai, Du wirst lange schlafen, Mozart, aus Mozart und SAlieri

    Robert «Trebor», Johan, En seumeillant

    Rodrigo, Joaquin, Los suenos

    Rore, Cipriano de, O sonno, o della queta umida ombrosa

    Rose, Kathryn, 27. Sonnet

    Rossini, Gioacchino, Un cauchemar

    Rossini, Gioacchino, Un profond sommeil; un réveil sursaut, aus Péchés de Viellesse

    Rothenberg, Samuel, Abend ward, bald kommt die Nacht

    Saint-Saëns, Camille, Berceuse op. 105 für Klavier zu vier Händen

    Saint-Saëns, Camille, Berceuse op. 38 für Violine und Klavier

    Saint-Saëns, Camille, Le sommeil des fleurs

    Salzbrunn, Andreas, Wünschelrute, «Es schlägt ein Lied in allen Dingen»

    Sarasate, Pablo, Le sommeil op. 11

    Scarlatti, Alessandro, Dormi, o fulmine di guerra aus Giuditta

    Schillings, Max, Im Entschlafen op. 7, Nr. 1

    Schmügel, Johann Christoph, An den Schlaf

    Scholefield, Clement Clotterli, Der Tag, mein Gott ist nun vergangen

    Scholefield, Clement Clotterli, Variationen über Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen

    Schreker, Finale «Das Spielwerk und die Prinzessin»

    Schubert, Franz, Frühlingstraum aus Winterreise, D. 911, Nr. 11

    Schubert, Franz, 8. Sinfonie h-Moll „Die Unvollendete

    Schubert, Franz, An den Schlaf, D. 447

    Schubert, Franz, An die Nachtigall D. 196

    Schubert, Franz, An die Nachtigall D. 497

    Schubert, Franz, Aus tiefem Schlaf erwachen, Duett aus Alfonso und Estrella / Die Wunderinsel

    Schubert, Franz, Berthas Lied D. 653

    Schubert, Franz, Der Unglückliche D 713

    Schubert, Franz, Des Baches Wiegenlied aus «Die schöne Müllerin» D. 795

    Schubert, Franz, Ellens Gesang I, Raste Krieger! Krieg ist aus D.827

    Schubert, Franz, Ellens Gesang II, Jäger, ruhe von der Jagd D. 828

    Schubert, Franz, Es war ein König in Thule D. 367

    Schubert, Franz, Frühlingstraum, aus Winterreise D.

    Schubert, Franz, Im Dorfe, aus Winterreise D.

    Schubert, Franz, Ruhe, schönstes Glück der Erde D. 657

    Schubert, Franz, Schlummerlied, op. 24, Nr. 2, D. 527

    Schubert, Franz, Ständchen, Zögernd leise D. 920

    Schubert, Franz, Wiegenlied D. 498, op. 98, Nr. 2

    Schubert, Franz, Nacht und Träume D. 827

    Schulz, Johann Abraham Peter, Der Mond ist aufgegangen

    Schumann, Robert, Allnächtlich im Träume aus Dichterliebe op. 48

    Schumann, Robert, Der Traum aus 5 fünf Romanzen und Balladen op. 146, Nr. 3

    Schumann, Robert, Ich hab im Traum geweinet aus Dichterliebe op.48

    Schumann, Robert, Kind im Einschlummern, Nr. 12 aus Kinderszenen op. 15

    Schumann, Robert, Nachtlied für Chor und Orchester op. 108

    Schumann, Robert, Schlaf nun und ruh’ in Träumen voll Lust, Arie und Schlusschor im 2. Teil Das Paradies und die Peri

    Schumann, Robert, Schlummerlied aus Albumblätter op. 124

    Schütz, Heinrich, Ich liege und schlafe, SW 310

    Schütz, Heinrich, Wann unsre Augen schlafen ein, SWV 316

    Shearing, Georges, Lullaby of Birdland

    Sibelius, Jean, Drömmen op. 13, Nr, 5

    Smetana, Bedrich, Blanik aus Ma Vlast (Mein Vaterland)

    Smyth, Ethel, Schlummerlied, aus op. 4, Nr. 2

    Sousa, John Philip, The Sleeping Soldiers

    Sousa, John Philip. Sleepy Sidney

    Spohr, Louis, Schlaflied, Nr. 6 aus op. 72

    Spohr, Louis, Wiegenlied, Nr. 4 aus Deutsche Lieder op. 103

    Stafford, Schlussszene, aus My Owne Private Idaho

    Steiner, Max, Liebes Thema, aus The Big Sleep

    Stockhausen, Karlheinz, Helikopter-Streichquartett

    Stockhausen, Karlheinz, Trans

    Strauss, Johann (Vater), Mittel gegen den Schlaf, op. 65

    Strauss, Richard, Beim Schlafengehen, aus Vier letzte Lieder

    Strauss, Richard, Klythämnestra Traum-Szene, aus Elektra op. 58

    Strauss, Richard, Schläft sie? Aus Ariadne auf Naxos, 1. Akt, 1. Szene

    Strauss, Richard, Wie schön ist doch die Musik, aus Die schweigsame Frau

    Strauss, Richard, Wiegenlied op. 41, Nr. 1

    Stravinsky, Igor, Un grand sommeil noir

    Strawinsky, Igor, Lullaby aus Der Feuervogel

    Suk, Josef, Wiegenlieder op. 33

    Supko, John, The imitation of Sleep

    Süssmayr, Franz Xaver, Namenfest, Komm süsser Schlaf

    Szymanowski, Karol, 3. Sinfonie «Das Lied der Nacht»

    Tarrega, Francisco, Sueno

    Taverner, John, As one who has slept

    Taverner, John, Song for Athene

    Telemann, Georg Philipp, Den sanften Schlaf, den süssen Schlummer, aus Matthäus Passion, TWV 5:13, IX Arie (1746)

    Telemann, Georg Philipp, Brecht ihr müden Augenlieder, aus «Du aber Daniel, gehe hin TWV 4,17

    Telemann, Georg Philipp, Das Glück TWV 20:15

    Telemann, Georg Philipp, Komm holder Schlaf aus Die Tageszeiten

    Telemann, Georg Philipp, Komm. Oh Schlaf, aus 2. Akt Germanicus

    Telemann, Georg Philipp, Schlaft wohl, ihr seligen Gebeine, aus Du aber Daniel, gehe hin, TWV 4,17

    Thomas, Ambroise, «Non, ne la suivons pas … Sommeil, ami des dieux

    Tippett Sir, Michael, The Rose Lake: XI The Lake Sings itself To Sleep

    Tippett Sir, Michael, Lullaby

    Tradidional, Durme, Hermosa Donzella

    Tradinionell, Moritat: Es schlief ein Graf bei seiner Magd

    Traditional, Schlaf, Mein Prinzchen,Schlaf ein

    Traditionell, Barnet legges i vugge nu

    Traditionell, Müde bin ich, geh zur Ruh

    Traditionell, Nuku, nuku, nurmilintu, finnisches Wiegenlied

    Traditionell, Schifferlied «Es löscht das Meer die Sonne aus»

    Tschaikowsky, Peter, Berceuse, Nr. 2 aus 18 Morceau op. 72

    Tschaikowsky, Peter, Briefszene der Tatjana, aus Eugen Onegin

    Tschaikowsky, Peter, Der Schlaf, Ende des 1. Aktes Ballett Dornröschen

    Tschaikowsky, Peter, Jolanthe op. 69

    Tschaikowsky, Peter, Kolybel'naya pesnya, Wiegenlied aus 6 Romanzen op. 16

    Tschaikowsky, Peter, Marias wiegenlied aus 3. Akt, 6. Bild Mazeppa

    Tschaikowsky, Peter, Nacht, Nr. 2 aus 6 Romanzen op. 73

    Tschaikowsky, Peter, Usni, Pechalniy Drug, Schlaf, trauriger Freund, op. 47, Nr. 47

    Tschaikowsky, Peter, Vor dem Schlafe, A Cappella

    Tschaikowsky, Peter, Vor dem Schlafe, Chor und Orchester, T. 70

    Ullmann, Victor, Um Mitternacht, im Schlafe schon, aus Geistliche Lieder op. 1

    Van Eyck, Jabob, War zalmen op den aven doen

    Varèse, Edouard, Un grand sommeil noir

    Vaughan-Williams, Ralph, Rest

    Vaughan-Williams, Ralph, Sound Sleep

    Venn, Hermann van, Rosa

    Verdi, Giuseppe, Chi è là aus IV. Akt, 3. Szene, Othello

    Verdi, Guiseppe, Macbeth, Schlafwandel-Szene, Interview mit Maria Callas

    Verdi, Guiseppe, Macbeth, Schlafwandel-Szene,4. Akt 2. Szene

    Vivaldi, Antonio, 2. Satz aus La Primavera op. 8, RV 269

    Vivaldi, Antonio, 3. Satz Adagio «Il sonno» aus Konzert für Fagott B-Dur RV 501

    Vivaldi, Antonio, 5. Satz Largo «Il sonno» aus Konzert für Flöte op. 10, Nr. 2 La notte

    Vivaldi, Antonio, Mentre dormi, Amor fomenti, aus L’ Ompiade RV 275

    Vivaldi, Antonio, Sonno, se pur sei sonno aus Beginn des 3. Aktes Tito Manilo RV 738

    Volans, Kevin, She Who Sleeps with a Small Blanket

    Volans, Kevin, The white Man Sleeps

    Vonmoos, Nuot, Cur chi vain la not

    Wagner, Richard, 1. Aufzug, 1. / 3. Auftritt aus Der fliegende Holländer

    Wagner, Richard, Anonymus, Ouvertüre aus Parzival, Reverse & Slow

    Wagner, Richard, Brangäne, Einsam wachend in der Nacht aus Tristan und Isolde, (weitere siehe Beitrag 187)

    Wagner, Richard, Brunhildes Schlaf, von Ende 3. Akt Walküre bis 3.Szene , 3. Akt. Siegfried

    Wagner, Richard, Grüss Gott mein Junker, aus 3. Aufzug Die Meistersinger von Nürnberg

    Wagner, Richard, In festem Schlaf verschliess ich dich, aus 3. Akt, 3.Szene Die Walküre

    Wagner, Richard, Parzifal (siehe Beitrag 187)

    Wagner, Richard, Ring des Nibelungen (siehe Beitrag 187)

    Wagner, Richard, Schläfst du Gast aus Walküre (weitere siehe Beitrag 187)

    Wagner, Richard, Schläfst du Hagen aus Götterdämmerung

    Wagner, Richard, Siegfried (siehe Beitrag 187)

    Wagner, Richard, Tanhäuser, Im Traum war’s mir’s, als hörte ich – was meinem Ohr so lange fremd aus Tannhäuser

    Wagner, Richard, Träume aus Wesendonck-Lieder, Nr. 5

    Wagner, Richard, Wotan, Gemahl, erwache aus Rheingold

    Wagner, Richard. Elsas Traumgesang aus Lohengrin

    Wallace, Frank, A Heavy Sleep

    Warlock, Peter, Sleep

    Webber, Andrew Lloyd , Skimbleshanks the Railway Cat

    Webber, Andrew Lloyd, In sleep he sang to me aus Phantom of theoera

    Weber, Carl Maria von, Alles pflegt schon längst der Ruh, aus Der Freischütz, 2. Akt, 8. Szene

    Weber, Carl Maria von, Ännchens Arie „Einst träumte mir“, 3. Akt, 3. Szene aus der Freischütz

    Weber, Carl Maria von, Vision Nr.3, 1. Akt aus Oberon

    Weber, Carl Maria von, Wie nahte mir der Schlummer, aus Der Freischütz, 2. Aufzug

    Webern, Anton, Der Tag ist vergangen, aus 4 Lieder op. 12, Nr. 1

    Weidner, Herb, Engel schlafen, Notturno in f-Moll op. 1450gr

    Weller, Wolfgang, Der Schlaf op. 2

    Whitacre, Eric, Sleep

    Whitacre, Eric, The Seal Lullaby

    Winston, George, Muted Dream

    Wolf, Hugo, An den Schlaf

    Zechlin, Ruth, Wider den Schlaf der Vernunft für Orgel

    Zemlinsky, Alexander, Schlaf nur ein, op. 5

    Zemlinsky, Alexander, Schlummerlied, Werk ohne Opuszahl

    Zender, Hans, Frühlingstraum, aus Schuberts Winterreise, Fassung für kleines Orchester

    Zi-Xiao He, On the Edge of a Dream op. 3 für Flöte, Oboe und Klavier

    .

    Benjamin Britten (1913-1976)


    William Shakespeare (1564-1616)


    When Most I Wink, Then Do, Nr. 8 aus Nocturne für Tenor, 7 obligate instrumente & Streicher, op.60



    Sonnet 43


    When most I wink, then do mine eyes best see,

    For all the day they view things unrespected;

    But when I sleep, in dreams they look on thee,

    And darkly bright are bright in dark directed;

    Then thou, whose shadow shadows doth make bright,

    How would thy shadow's form form happy show

    To the clear day with thy much clearer light,

    When to unseeing eyes thy shade shines so?

    How would, I say, mine eyes be blessed made

    By looking on thee in the living day,

    When in dead night thy fair imperfect shade

    Through heavy sleep on sightless eyes doth stay?

    All days are nights to see till I see thee,

    And nights bright days when dreams do show thee me.



    ***


    Am besten dient mein Auge blinzend mir;

    Denn unbeachtet geht der Tag an ihm vorüber:

    Allein im Schlaf, im Traume sieht's nach dir

    Aus Nacht in Helligkeit, nachthell hinüber.

    Du, dessen Schatten nun die Schatten so erhellt,

    Wie wird am Tag erst deines Schattens Wesen

    Mit seinem höchsten Licht erfreun die Welt,

    Wenn blinde Augen schon am Schatten so genesen!

    Wie selig, sag' ich, wär mein Auge nun,

    Hätt' ich am heitern Tag erst dich gewahrt,

    Wenn öde Nacht den Augen, wie sie ruhn,

    Dein schönes bleiches Trugbild offenbart.

    Mir scheint Nacht jeder Tag, getrennt von dir,

    Und Nächte hell wie Tag, zeigst du im Traum dich mir.



    Dmitri Kabalewsky (1904-1987)


    William Shakespeare (1564-1616)



    Sonnet 153 aus 10 Shakespeare Sonnete 0p. 52


    Cupid laid by his brand, and fell asleep:

    A maid of Dian's this advantage found,

    And his love-kindling fire did quickly steep

    In a cold valley-fountain of that ground;

    Which borrow'd from this holy fire of love

    A dateless lively heat, still to endure,

    And grew a seething bath, which yet men prove

    Against strange maladies a sovereign cure.

    But at my mistress' eye Love's brand new-fired,

    The boy for trial needs would touch my breast;

    I, sick withal, the help of bath desired,

    And thither hied, a sad distemper'd guest,

    But found no cure: the bath for my help lies

    Where Cupid got new fire; my mistress' eyes.


    ***


    Cupido warf die Fackel hin, und schlief;

    Ein Mägdlein der Diana stahl den Fang,

    Und taucht der Liebe Feuerzunder tief

    In einen kalten Quell, der dort entsprang.

    Alsbald durchdrang vom heil'gen Brand die Wellen

    Für alle Zeit lebendig rege Glut,

    Und ward ein siedend Bad, in schlimmen Fällen

    Der Menschen letzte Hülf' und höchstes Gut.

    Doch – die an Liebchens Blick frisch angefachte Kerze

    Hielt mir aufs Herz der Knabe zum Versuch;

    Daß ich, erkrankend von dem heißen Schmerze,

    Ein trüber Gast, mich nach dem Bade trug.

    Doch half mir's nicht: Die Bäder, die mir taugen,

    Sind Amors Feuerquellen, Liebchens Augen.



    Lieber Alfred Schmidt


    Beim Surfen bin ich auf ein in der Behandlung des Sujets ähnliches Bild gestossen. Sein Urheber ist der Amerikaner John Word Dunsmore (1856-1945). Dein gesuchte Bild konnte ich aber leider nicht finden.


    Mein Fund zeigt die Unterzeichnung des Friedensvertrages mit den Lenape am 22. April 1642 im Haus Emaus.


    Ein Link mit einigen Bildern. https://americangallery.wordpr…-ward-dunsmore-1856-1945/




    Bei deinem Bild handelt es sich um eine Kopie, das dein Vater nach einer Kunstpostkarte gemalt hat. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er dabei eine Karte von John Word Dunsmore als Vorlage benutzt hatte.




    LG moderato

    .

    Ein wichtiges Dokument zur sängerischen Lebensleistung:


    Zum 80. Geburtstag von

    Dietrich Fischer-Dieskau.


    Diese Diskographie enthält

    - soweit vorhanden -

    genaue Aufnahmedaten,

    Mitwirkende, Produzenten,

    Aufnahmeleiter, Toningenieure

    und 540 farbige Schallplatten-

    Coverabbildungen in chrono-

    logischer Reihenfolge.

    Ein ausführliches

    Register ergänzt die

    Diskographie.

    Books on Demand, 2005, 156 Seiten,

    ISBN 3-8334-2470-2; EUR 29,90


    .

    Dietrich Fischer-Dieskau war siebzehn Jahre nach Kriegsende im Mai 1962 an der Uraufführung des War Requiems op. 66 von Benjamin Britten beteiligt neben Peter Pears und Heather Harper, die für Galina Vischnevskaya einspringen musste, weil sie zu Zeiten des Kalten Krieges nicht ausreisen durfte.

    Als Deutscher hat er ein Zeichen gesetzt zur Völkerverständigung, was nach dem 2. Weltkrieg bitter nötig war.



    1963 kam es zur Einspielung mit der ursprünglich vorgesehenen Solistenbesetzung.



    Dietrich Fischer-Dieskau sitzt die Hand aufs Kinn gestützt hinter Peter Pears.


    Benjamin Britten (1913-1976)


    Let us sleep now ... In Paradisum aus War Requiem op.66


    Tenor and Baritone

    Let us sleep now.


    Boys, then Chorus, then Soprano

    In paridisum deducant te Angeli;

    in tuo adventu suscipiant te Martyres,

    et perducant te in civitatem sanctam

    Jerusalem. Chorus Angelorum te suscipiat,

    et cum Lazaro quondam paupere aeternam

    habeas requiem.


    Boys

    Requiem aeternam dona eis, Domine:

    et lux perpetua luceat eis.


    Chorus

    In paradisum deducant etc.


    Soprano

    Chorus Angeloru, te suscipiat etc.


    Chorus

    Requiescant in pace. Amen.



    .

    Ralph Vaughan-Williams (1872-1958)


    Christina Georgina Rosetti (1830-1864)


    Rest



    O Earth lie heavily upon her eyes;

    Seal her sweet eyes weary of watching, Earth.

    Lie close around her,

    Leave no room for mirth with its harsh laughter,

    Nor for sound of sighs.

    She hath no questions, she hath no replies,

    Hushed in and curtained with a blessed dearth

    Of all that irked her from her hour of birth;

    With stillness that is almost Paradise.

    Darkness more clear than noon-day holdeth her,

    Silence more musical than any song;

    Even her very heart hath ceased to stir;

    Until the morning of Eternity her rest shall not begin nor end,

    But be, and when she wakes she will not think it long.



    .

    Kevin Zi-Xiao He


    On the Edge of a Dream op. 3 für Flöte, Oboe und Klavier (2013)


    Man lasse sich nicht durch die dissonanten Klänge abhalten. Der Komponist kann auch dem Ohr schmeicheln.


    Der Komponist schreibt:


    ""On the Edge of a Dream, komponiert im Mai 2013, zeigt, wie man sich etwas Wundervolles, aber scheinbar Unerreichbares wünscht und wie man es verfolgt. Das Konzept, am Rande eines Traumes zu sein, kann auf zwei Ebenen wahrgenommen werden, da die Komposition die Geschichte in zwei Stufen erzählt. Zunächst gibt die Flöte nach einer surrealen und chaotischen Einführung das Thema an, das sofort innerhalb von 4 Takten von G-Dur nach Es moduliert, als erwache der Protagonist aus einem schönen Traum, wobei die plötzliche Modulation seinen Schock darstellt, wenn er merkt, dass er es wieder hat geträumt von etwas / jemandem, den er / sie so wünscht. Diese Metapher legt den Schlüssel von G als den Zustand des Traumes oder des Ideals und den Schlüssel von Eb als den der Realität fest. Beim Erwachen denkt der Protagonist buchstäblich über seine Gedanken am Rande des Traumes nach. Zweitens wird die Musik nach einem kurzen Abschnitt von Süsse und Freude wieder dunkel, während Flöte und Oboe Melodien dieser Sehnsucht und dieses Kampfes spielen, die sich schließlich in einem Zusammenbruch der Frustration dramatisch verstärken. Das Stück endet in einem Ton von Trauer, aber mit einem schwachen Licht der Hoffnung, als das Thema wieder im Klavier in G-Dur erscheint. Nichtsdestotrotz steigt es zu einem Es-Akkord ab und beendet das Stück. Nach all den Anstrengungen, Versuchen und dem Glauben, dass er den Traum erreicht hat, muss der Protagonist nur erkennen, dass er / sie nie wirklich das hatte, was er / sie sich so gewünscht hatte, und dass er / sie nur am Rande der Welt war träume die ganze Zeit. Er hofft und wartet, während er die bittere Realität akzeptiert."


    .

    Herbert Howells (1892-1983)


    Sing Lullaby



    Sing lullaby,

    While snow doth gently fall

    Sing lullaby to Jesus

    Born in an oxenstall.

    Sing lullaby.


    Sing lullaby to Jesus

    Born now in Bethlehem,

    The naked blackthorn’s growing

    To weave his diadem.

    Sing lullaby to Jesus.


    Sing lullaby to Jesus,

    While thickly snow doth fall,

    Sing lullaby to Jesus

    The saviour of all.

    Sing lullaby.




    Alban Berg (1885-1935)


    Gedicht Otto Erich Hartleben (1864-1905)


    Liebesode aus Sieben frühe Lieder



    Im Arm der Liebe schliefen wir selig ein,

    Am offnen Fenster lauschte der Sommerwind,

    Und unsrer Atemzüge Frieden

    Trug er hinaus in die helle Mondnacht. --


    Und aus dem Garten tastete zagend sich

    Ein Rosenduft an unserer Liebe Bett

    Und gab uns wundervolle Träume,

    Träume des Rausches -- so reich an Sehnsucht!



    Jordi Savall dirigiert Le concerts des nations durch Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonien Nr. 39, 40 und 41. (plus Maurische Totenmusik). Aufnahmen im SACD Format

    Dabei folgt er Harnoncourts Intention, dass die Trias als Ganzes gehört werden muss. Ausführliche Begründung liest man im Booklet. Die g-Moll Sinfonie ist zwei Mal veröffentllicht am Schluss, bzw. Beginn der beiden Sinfonien 39 und 41, um das Kontinuum zu wahren.


    .

    Als ich die Kathedrale in Chichester besuchte, lagen CDs auf, die man erwerben konnte. Ich entschied mich für diese Aufnahme, ohne genaueres über die Musik und den Komponisten zu wissen. Es sind Chorkompositionen für Knabenstimmen von Geoffry Burgon enthalten, die der Knabenchor der Chichester-Kathedrale singt. Burgon wurde durch seine Arbeit für Musik von Fernsehsendungen bekannt. Er komponierte auch Auftragswerke von Chorkompositionen.

    Was ich sagen kann, diese Aufnahme kann ich uneingeschränkt empfehlen. Ich habe sie mir doppelt angeschafft.


    <= Pünktchen anklicken


    Chormusik besitzt in England einen anderen Stellenwert als auf dem Kontinent. Ich denke, das hat mit der Tradition der Knabenchöre zu tun. Es wurde schon erwähnt, dass an den Universitäten es statutarisch festgelegt ist, einen Knabenchor zu führen, der den Gottesdienst musikalisch begleitet. Das erklärt aber nicht die Breitenwirkung. Tradition und Geschichte sind in Grossbritanien wichtiger als bei uns. Die Bewohner der britischen Inseln sind anders verwurzelt mit ihrer Herkunft.


    Die Briten geben Herzblut ins Chorsingen. Im kleinsten Dorf findet man einen Kirchenchor. Diese Breitenwirkung bringt Sänger und Sängerinnen hervor, aus denen die Spitzenchöre, wovon es viele gibt, ihren Bestand an guten Stimmen speisen.


    Die Chöre sind gut betreut und gefördert. Die Jugendarbeit ist wichtig.


    https://www.nycgb.org.uk


    https://ukchoirfestival.com


    Theater und Musik haben an den Schulen einen hohen Stellenwert. Jedes Jahr eine Aufführung sind an den Schulen, die ich kenne, die Regel. Da wird viel für ein tragfähiges Fundament gesorgt, worauf die Erwachsenenchöre bauen können.


    .

    Paul Hindemith (1895-1963)


    Gedicht Else Lasker-Schüler (1869-1945)


    Traum op. 18 Nr. 3



    Der Schlaf entführte mich in deine Gärten,

    in deinen Traum. Die Nacht war wolkenschwartz um wunden.

    Wie düstere Erden starrten deine Augenrunden,

    und deine Blicke waren Härten.


    Und zwischen uns lag eine weite, steife

    tonlose Ebene.

    Und meine Sehnsucht, hingegebene,

    küsst deinen Mund, die blassen Lippenstreife.



    .

    Bisher unbekannt war mir diese Chorkomposition von


    Robert Schumann (1810-1856)


    Christian Friedrich Hebbel (1813-1863)


    Nachtlied für Chor und Orchester op. 108


    Quellende, schwellende Nacht,

    Voll von Lichtern und Sternen:

    In den ewigen Fernen,

    Sage, was ist da erwacht?


    Herz in der Brust wird beengt;

    Steigendes, neigendes Leben,

    Riesenhaft fühle ich's weben,

    Welches das meine verdrängt.


    Schlaf, da nahst du dich leis',

    Wie dem Kinde die Amme,

    Und um die dürftige Flamme

    Ziehst du den schützenden Kreis.






    Mit 8 min 48s legt Gardiner eine andere, um 3 min 08 s bedeutend schnellere Interpretation vor





    Paul Hindemith (1895-1963) hat in Sieben Lieder für Sopran oder Tenor mit Klavierbegleitung Nr. 1 das Gedicht von Hebbel ebenfalls vertont. Leider habe ich kein Tonbeispiel finden können.


    .

    Johannes Brahms (


    Ludwig Christoph Heinrich Hölty (1748-1776)


    An die Nachtigall op. 46, Nr. 4


    Geuß nicht so laut der liebentflammten Lieder

    Tonreichen Schall

    Vom Blütenast des Apfelbaums hernieder,

    O Nachtigall.

    Du tönest mir mit deiner süssen Kehle

    Die Liebe wach;

    Denn schon durchbebt die Tiefen meiner Seele

    Dein schmelzend Ach.


    Dann flieht der Schlaf von neuem dieses Lager,

    Ich starre dann,

    Mit nassem Blick, und todtenbleich und hager,

    Den Himmel an.

    Fleuch, Nachtigall, in grüne Finsternisse,

    Ins Haingesträuch,

    Und spend' im Nest der treuen Gattin Küsse;

    Entfleuch, entfleuch!


    .

    Franz Schubert (1797-1828)


    Ludwig Christoph Heinrich Hölty (1748-1776)


    An die Nachtigall D. 196



    Geuß nicht so laut der liebentflammten Lieder

    Tonreichen Schall

    Vom Blütenast des Apfelbaums hernieder,

    O Nachtigall!

    Du tönest mir mit deiner süssen Kehle

    Die Liebe wach;

    Denn schon durchbebt die Tiefen meiner Seele

    Dein schmelzend »Ach«.


    Dann flieht der Schlaf von neuem dieses Lager,

    Ich starre dann

    Mit naßem Blick und totenbleich und hager

    Den Himmel an.

    Fleuch, Nachtigall, in grüne Finsternisse,

    Ins Haingesträuch,

    Und spend im Nest der treuen Gattin Küsse,

    Entfleuch, Entfleuch!



    .

    Hm, ich könnte mich nicht an ein Schubert-Lied gewöhnen, das in einer anderen Sprache gesungen wid. So eng sind Sprache und Musik miteinander verwoben.


    Auch bei einer Oper von Leos Janacek könnte ich es mir nicht vorstellen, sie nicht tschechisch gesungen zu hören, auch wenn ich kein Wort verstehe, so eng sind sprachlicher Duktus und musikalische Aussage voneinander abhängig.


    Ich bin wohl durch die Globalisierung konditioniert und werde mich wohl weiterhin im Booklet den Text deutsch lesend die Aufnahme in anderen Sprachen hörend mit den Opernstoffen beschäftigen.

    .

    Lieber Rheingold1876


    Wie tönt der Fliegende Holländer in italienischer Sprache? Befremdend oder eine krass komisch oder irgendwie dazwischen? So ganz etabliert hat sich diese Fassung nicht. Oder irre ich da?


    LG moderato

    .

    John Lennon (1940-1980) & Paul McCartney (1942)


    I'm Only Sleeping



    When I wake up early in the morning

    Lift my head, I'm still yawning

    When I'm in the middle of a dream

    Stay in bed, float up stream (Float up stream)


    Please, don't wake me, no, don't shake me

    Leave me where I am, I'm only sleeping


    Everybody seems to think I'm lazy

    I don't mind, I think they're crazy

    Running everywhere at such a speed

    Till they find there's no need (There's no need)


    Please, don't spoil my day, I'm miles away

    And after all I'm only sleeping


    Keeping an eye on the world going by my window

    Taking my time


    Lying there and staring at the ceiling

    Waiting for a sleepy feeling...


    Please, don't spoil my day, I'm miles away

    And after all I'm only sleeping


    Ooh yeah

    Keeping an eye on the world going by my window

    Taking my time


    When I wake up early in the morning

    Lift my head, I'm still yawning

    When I'm in the middle of a dream

    Stay in bed, float up stream (Float up stream)


    Please, don't wake me, no, don't shake me

    Leave me where I am, I'm only sleeping


    ***


    Wenn ich frühmorgens aufwache,

    erhebe ich meinen Kopf und gähne noch.

    Wenn ich gerade mitten in einem Traum bin,

    bleib ich im Bett, treibe stromabwärts ( treibe stromabwärts ).


    Bitte weckt mich nicht, nein, rüttelt mich nicht,

    laßt mich, wo ich bin, ich schlaf doch nur.


    Jeder denkt, ich bin faul,

    ist mir egal, ich denke, sie sind verrückt.

    Laufen mit Volldampf kreuz und quer,

    bis sie bemerken, dass es keinen Grund gibt ( keinen Grund gibt ).


    Bitte verderbt mir nicht den Tag, bin meilenweit weg,

    und ausserdem, schlaf ich doch nur.


    Ich behalte die Welt im Auge,

    die vor meinem Fenster vorbeispaziert.


    Nehm mir meine Zeit,

    liege da und starre an die Decke,

    warte auf ein schläfriges Gefühl.


    Bitte verderbt mir nicht den Tag , bin Meilenweit weg,

    und außerdem, schlaf ich doch nur.


    Ich behalte die Welt im Auge,

    die vor meinem Fenster vorbeispaziert,

    lass mir Zeit.


    Wenn ich frühmorgens aufwache,

    erhebe ich meinen Kopf und gähne noch.

    Wenn ich gerade mitten in einem Traum bin,

    bleib ich im Bett, und treibe stromabwärts ( treibe stromabwärts ).


    Bitte weckt mich nicht, nein, rüttelt mich nicht,

    laßt mich, wo ich bin, ich schlaf doch nur.




    Lieber Rheingold1876


    Jawohl! Alles richtig! Henri Pierre Danloux (1753-1809) ist der gesuchte Maler.


    Jean-François Lamarche (1729-1806) ist der dargestellt kirchliche Würdenträger, der den Übernamen Kartoffel-Bischof trug. Zu verdanken hat er ihn der Tatsache, dass er in der Bretagne den Anbau der Knollenfrucht auf Geheiss des Königs einführte. Er floh bei Beginn der Revolution nach London und sorgte für die Kontakte der Exil-Franzosen. Die Zettelwirtschaft wird der Künstler gemalt haben, um auf die reiche Korrespondenz hinzuweisen, die der Bischof unterhielt.


    Es grüsst dich herzlich verbunden mit der Bitte uns ein neues kniffliges Rätsel zu stellen


    moderato

    .

    Im Oratorium Elias von Felix Mendelssohn-Bartholdi (1809-1847) fordert der Prophet das Volk auf, den schlafenden Baal wach zu rufen.


    Chor (Die Propheten Baals)
    Baal, erhöre uns! Wende dich zu unserm Opfer, Baal erhöre uns! Höre uns, mächtiger Gott! Baal erhöre uns! Send uns dein Feuer, und vertilge den Feind!


    Elias
    Rufet lauter! Denn er ist ja Gott, er dichtet, oder er hat zu schaffen, oder ist über Feld, oder schläft er vielleicht, dass er aufwache. Rufet lauter!


    Chor (Die Proheten Baals)

    Baal, erhöre uns, wache auf! Warum schläfst du?


    Elias
    Rufet lauter! Er hört euch nicht! Ritzt euch mit Messern und mit Pfriemen nach eurer Weise! Hinkt um den Altar, den ihr gemacht! Rufet und weissagt! Da wird keine Stimme sein, keine Antwort, kein Aufmerken.


    Chor (Die Propheten Baals)

    Baal! Baal! Gib uns Antwort, Baal! Siehe, die Feinde verspotten uns! Gib uns Antwort!



    von 35 min 50 s bis 41 min 50 s


    .

    Felix Mendelssohn-Bartholdi (1809-1847)


    Original Choral von Philipp Nicolai


    Wacht auf, ruft uns die Stimme aus dem Oratorium Paulus


    Wachet auf! Ruft uns die Stimme

    der Wächter. Sehr hoch auf der Zinne,

    Wach auf, du Stadt Jerusalem!

    Wacht auf! Der Bräu’gam kommt!

    Steht auf, die Lampen nehmt! Halleluja!

    Macht euch bereit zur Ewigkeit,

    Ihr müsst ihm entgegen gehn!



    .

    Der von Italien nach Belgien ausgewanderte Rocco Granata (*1938) hat das Lied "Buona Notte bambino mio" 1963 komponiert und den Text geschrieben. Bekannt wurde er mit einem Millionenseller: Marina. Wer für solch einen Hit die Melodie erdacht und die Worte notiert hat, wird finanziell ausgesorgt haben.


    Buona notte bambino mio

    No, non piangere per la mammina

    Se il destino volle laddio

    Che la mammina in cielo se ne and


    Buona, buona, buona notte bambino mio

    Dormi, dormi e sogna della mammina

    Buona, buona notte bambino mio

    Dormi, dormi e sogna della mammina


    Buona notte bambino mio

    Buona notte angelo mio

    La mammina mai torner

    Ma eternamente per te lei pregher


    Buona, buona, buona notte bambino mio

    Dormi, dormi e sogna della mammina

    Buona, buona notte bambino mio

    Dormi, dormi e sogna della mammina



    Deine Sehnsucht kann keiner stillen

    Wenn die Träume sich auch erfüllen

    Wenn du viel hast, willst du noch mehr

    O Mama mia, ich denk oft an dein Lied.


    BUONA BUONA NOTTE BAMBINO MIO

    ALLES WAS MAN WILL

    DAS KANN MAN NICHT HABEN

    BUONA BUONA NOTTE

    SCHLAF' EIN MEIN JUNGE

    SEHNSUCHT WIRST DU IMMER IM HERZEN TRAGEN


    Parlando

    Das hat mir Mamina abends immer vorgesungen,

    wenn ich von meinen Bett aus, durch ein kleines Fenster

    alle Sterne sehen wollte und nicht einschlafen konnte.


    Aus der Heimat trieb mich das Fernweh

    Und da draussen fand ich das Heimweh

    Ja die Sehnsucht ist mir geblieben

    O Mama mia, heut' kann ich dich versteh'n.