Beiträge von Garaguly


    Michael Haydn

    Marcia. Andantino grazioso aus der Serenade B-Dur MH. 412

    Serenade B-Dur MH. 133


    Wolfgang Amadeus Mozart

    Fagottkonzert B-Dur KV 191

    Marche aus der Kassation B-Dur KV 99


    Sergio Azzolini, Fagott

    Streicherakademie Bozen

    Georg Egger, Ltg.

    (AD: 9. - 14. August 2014)


    Grüße

    Garaguly

    Hier gerade CD1 dieses Doppelalbums:



    Johann Sebastisn Bach


    Orchestersuite Nr. 2 h-Moll BWV 1067*

    Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068*

    Kantate "Herr Gott, Dich loben wir" BWV 130

    Kantate "Halt im Gedächtnis Jesum Christ" BWV 67


    Elly Ameling, Helen Watts, Werner Krenn, Tom Krause

    Choeur ProArte de Lausanne

    L'Orchestre de la Suisse Romande

    Ernest Ansermet

    (AD: 1961*/1968)


    Grüße

    Garaguly

    Hier tönt gerade diese Doppel-CD (bin schon auf der zweiten Scheibe mit der Harmoniemesse angelangt).


    Ein Gedenkkonzert aus dem Jahre 2009 anlässlich des 200. Todestages Haydns:



    Joseph Haydn


    Chöre Nr. 13 und Nr. 34b aus "Die Schöpfung"

    Cellokonzert C-Dur

    Trompetenkonzert Es-Dur

    Missa B-Dur "Harmoniemesse"


    Gesangssolisten:

    Sunhae Im, Nina Unden, Britta Schwarz, Bernhard Berchtold, Wolfgang Klose, Stephan McLeod

    Claudio Bohorquez, Cello

    Laura Vukobratovic, Trompete

    Kölner Domchor

    Kölner Kammerorchester

    Helmut Müller-Brühl

    (AD: 4. Juni 2009, live)


    Grüße

    Garaguly


    Antonio Rosetti


    Requiem Es-Dur

    Symphonie Es-Dur

    Graduale Es-Dur

    Graduale B-Dur

    Salve Regina Es-Dur

    Jesu, rex fortissime D-Dur


    Marcia Porter, Sopran

    Anna Havlikova, Mezzo-Sopran

    Ondfei Socha, Tenor

    Matthew Markham, Bariton

    The Prague Singers

    La Gioia

    Camerata Filarmonica Bohemia

    Johannes Moesus

    (AD: 13. - 15. August 2008)


    Grüße

    Garaguly


    Wolfgang Amadeus Mozart


    Klavierkonzert Nr. 14 Es-Dur KV 449

    Divertimento D-Dur KV 136

    Divertimento F-Dur KV 138

    Klavierkonzert Nr. 19 F-Dur KV 459


    Jean-Efflam Bavouzet, Klavier

    Manchester Camerata

    Gabor Takacs-Nagy

    (AD: 6. - 7. März 2017)


    Grüße

    Garaguly

    Mittendrin:



    Wolfgang Amadeus Mozart


    Die Entführung aus dem Serail


    Robin Johannsen, Mari Eriksmoen, Maximilian Schmitt, Julian Pregardien, Dimitry Ivashenko, Cornelius Obonya

    RIAS Kammerchor

    Akademie für Alte Musik Berlin

    Rene Jacobs

    (AD: 2014)


    Grüße

    Garaguly

    Eben endete nun dieses Werk ...



    Louis Spohr


    Concertante für 2 Violinen und Orchester Nr. 1 A-Dur, op. 48


    Ulf Hoelscher und Gunhild Hoelscher, Violinen

    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

    Christian Fröhlich

    (AD: 17. - 20. April 2001)


    Grüße

    Garaguly

    Diese CD hörte ich heute zweimal, einmal im Auto, einmal zuhause. Die Darbietungen sind spitzenklasse, das Stamitzkonzert, der Danzi und natürlich Mozarts Divertimento sind außergewöhnlich schöne Musik. Das Doderer-Werk habe ich beim zweiten Durchgang nicht mehr gehört. Brauche ich nicht zwingend nochmal. Aber die übrigen Werke werde ich morgen wieder hören.



    Carl Stamitz

    Cellokonzert G-Dur


    Franz Danzi

    Variationen über ein Thema aus Mozarts "Don Giovanni" für Cello und Orchester


    Wolfgang Amadeus Mozart

    Divertimento D-Dur KV 136


    Johanna Doderer

    "Mon cher cousin" für Sopran und Orchester


    Monika Leskovar, Cello

    Salome Kammer, Sopran

    Münchner Rundfunkorchester

    Ulf Schirmer

    (AD: Dezember 2007)



    Grüße

    Garaguly

    In Ermangelung eines Bildchens bei jpc muss es eben ohne gehen. Höre diese bei DECCA jüngst erschienene Aufnahme.


    Felix Mendelssohn-Bartholdy


    Konzert für 2 Klaviere und Orchester E-Dur

    Konzert für 2 Klaviere und Orchester As-Dur


    Roberto Prosseda und Alessandra Ammara, Klaviere

    Residentie Orkest The Hague

    Jan Willem de Friend

    (AD: 4. - 7. September 2018)


    Grüße

    Garaguly


    Johann Friedrich Fasch


    Concerto D-Dur für 3 Trompeten

    Concerto B-Dur für Flöte

    Concerto G-Dur für 2 Oboen

    Concerto D-Dur für 2 Flöten

    Concerto c-Moll für Fagott

    Concerto D-Dur für Trompete


    Il Gardellino

    (AD: 3. - 6. Januar 2011)


    Grüße

    Garaguly

    Johann Nepomuk Hummel

    Introduktion, Thema und Variationen für Oboe und Orchester, op. 102


    Joseph Haydn

    Konzert für 2 Liren (hier Oboe und Flöte*) und Orchester Nr. 4 F-Dur

    Konzert für 2 Liren (hier Oboe und Flöte*) und Orchester Nr. 2 G-Dur

    Oboenkonzert C-Dur


    François Leleux, Oboe & Ltg.

    Emmanuel Pahud, Flöte*

    Münchener Kammerorchester

    (AD: 2014)


    Grüße

    Garaguly

    Das dritte Klaviertrio hat nicht die übliche Besetzung, sondern bindet neben Klavier und Cello eine Klarinette mit ein. Interessant!


    Nun also:



    Louise Farrenc


    Klaviertrio Nr. 1 Es-Dur, op. 33

    Sextett für Klavier und Bläserquintett c-Moll, op. 40

    Klaviertrio Nr. 3 Es-Dur, op. 44


    Linos Ensemble

    (AD: 9. - 13. Oktober 2006)


    Grüße

    Garaguly

    Hier nun CD 5 aus diesem Konvolut:



    Antonio Vivaldi


    Concerti, op. 3 Nr. 1 - 6 "L' Estro Armonico"

    (Concerto Nr. 1 D-Dur RV 549, Concerto Nr. 2 g-Moll RV 578, Concerto Nr. 3 G-Dur RV 378, Concerto Nr. 4 e-Moll RV 550, Concerto Nr. 5 A-Dur RV 519, Concerto Nr. 6 a-Moll RV 356)


    I Solisti Veneti

    Claudio Scimone

    (AD: September 1987)


    Grüße

    Garaguly


    Johann Sebastian Bach


    Magnificat D-Dur BWV 243


    Barbara Hendricks, Sopran

    Ann Murray, Mezzosopran

    Jean Rigby, Alt

    Jorma Hynninen, Bass

    Chorus of Academy of St Martin in the Fields

    Academy of St Martin in the Fields

    Sir Neville Marriner

    (AD: 1991)


    Grüße

    Garaguly

    @ Garaguly: Liegt das an der Interpretation? oder ist das Orchester nicht gut drauf bzw. überfordert?


    Oder liegt das an den Werken?

    Ja, es liegt wohl an allem. Die Ouvertüren - das schrieb ich ja schon in meinem Posting - sind noch das Spritzigste, so rein kompositorisch betrachtet. Aber auch da hätte dann das Orchester einen Zahn zulegen müssen, um die Ouvertüren auch wirklich spritzig zu interpretieren.

    Die übrigen Instrumentalmusiken aus diversen Opern des Meisters sind teilweise ziemlich belanglos heruntergespielt, bieten aber wohl auch aus sich selbst heraus nicht allzu viel. Nur eines ist klar: hätte ein Altmeister wie Richard Bonynge sich dieses Repertoires angenommen und es mit einem der Londoner Orchester eingespielt, mit denen er einstmals viel ähnliches Repertoire einspielte, dann, ja dann ... und nur dann, möchte ich hinzufügen, wäre diese Platte wohl durchaus ein Vergnügen geworden.

    Und das Violinkonzert ist echt öde!!!!


    Grüße

    Garaguly

    Immer wenn Freund Rolo nicht weiß, was er hören soll, greift er zur Musik des Herrn Ries. Mir geht es jetzt genauso. Weiß nicht, was ich hören soll, greife daher in Erinnerung an Rolos Problemlösungsstrategie zu einer Riesplatte. Bei mir noch als originale Einzel-SACD, nicht aus gezeigter Gesamtbox.



    Ferdinand Ries


    Symphonie Nr. 7 a-Moll, op. 181

    Symphonie Nr. 8 Es-Dur WoO30


    Zürcher Kammerorchester

    Howard Griffiths

    (AD: 2. - 7. Mai 2002)


    Grüße

    Garaguly

    Als Ausgleich zu der eher schlappen Auber-CD griff ich wieder einmal zu der CD mit Weber-Ouvertüren von cpo. Das war dann im Vergleich zu der Auber-Platte eine echte Power-Platte. Energie, Melodienreichtum, Kraft, alles drin in den Kompositionen und in den Interpretationen!



    Grüße

    Garaguly

    Gerade abgelaufen: Den meisten Schwung haben noch die Ouvertüren. Die Zwischenmusiken und vor allem das Violinkonzert lahmen vor sich hin.



    Daniel-François-Esprit Auber


    Ouvertüren und Instrumentalmusiken aus den Opern "La Débutante", "Fiorella", "Julie, ou L'Erreur d'un moment", "Lestocq, ou L'Intrige et l'Amour", "Leocadie", "Cauvin, ou Jean de Chimay", "La Fiancée"

    Violinkonzert D-Dur


    Markéta Čepická, Violine

    Tschechische Kammerphilharmonie Pardubice/Pardubitz

    Dario Salvi

    (AD: 4. - 7. Februar 2019)


    Grüße

    Garaguly

    Michaela Petri spielt die vivaldischen Konzerte "Die vier Jahreszeiten" aus op. 8 mit unterschiedlichen Blockflöten, von der hohen Sopranino bis zur Bassflöte, je nach passender musikalischer Aussage.


    Die Fassung von Introduktion und Rondo capriccioso a-moll op. 28 von Camille Saint Saëns gibts noch als Zugabe.


    Lieber moderato,


    Du hast diese Platte also auch. Mir gefiel die sehr gut. Die Flöte passt hier ausgezeichnet als Soloinstrument in die betühmten Konzerte Vivaldis.


    Grüße

    Garaguly