Beiträge von Garaguly

    Ich vermute, dass es so war. Kritiker sind immer wichtiger als Künstler ;)

    Und zudem - wie ich gerade durch "Nachschlagen" bei Wikipedia erfuhr - war der Endler ja eine echte Institution in der österreichischen Kultur- und Presselandschaft, hat mehrere Bücher verfasst; u.a. über Böhm, Karajan etc.

    So einem setzt man wohl nirgendwo den Stuhl vor die Tür. Und ich Banause kannte den Mann gar nicht. ;(;(


    Grüße

    Garaguly

    In Unkenntnis dessen, was damals so der Kontext war, bringt mich in der zeitlichen Distanz Endlers Aussage, bei Guldas Concerto handele es sich um "muntere Gartenzwergmusik", herzhaft zum Lachen - und die Reaktion wirkt doch ziemlich unsouverän: "Der Gescholtene ließ nun die Wiener wissen, er werde dort nicht mehr auftreten, solange Franz Endler Musikkritiken schreibt. »Das Publikum«, so der Musikus in Briefen an Kritikerkollegen Endlers, »soll nicht um ,seinen Gulda' weinen, sondern handeln und Herrn Endler Saalverbot erteilen (per Publikumsbegehren). Dann komme ich gerne wieder. Vorher nicht."


    Herzliche Grüße


    Christian

    Interessant zu erfahren wäre der Ausgang dieses Kräftemessens der Wiener Titanen. Hat man dem Endler wienweit den Stuhl vor die Saaltüren gestellt? Oder hat der mimosenhafte Herr Compositeur doch irgendwann wieder - mutmaßlich zähneknirschend - Konzerte gegeben, bei denen Endler in der ersten Reihe saß?


    Grüße

    Garaguly

    Wieder ein dicker Händel-Brocken auf dem Programm. Einst erwarb ich alles, was HYPERION zu diesem thema auf den Markt geworfen hatte. Ich hörte das auch alles gern. Doch dann wurde es ruhig um diese Sachen. Sehr lange. Ein kleines Flämmchen der Sehnsucht glomm stets still und heimlich in mir, doch weiter kam's meist nicht. Jetzt habe ich mir mal vorgenommen, alle diese Aufnahmen in lockerer Folge erneut zu hören.


    Gestern erklang Joshua, heute ist es .....



    Georg Friedrich Händel


    Joseph and his Brethren HWV 59


    Yvonne Kenny, Connor Burrows, Catherine Denly, James Bowman, John Mark Ainsly, Michael George

    The Choir of New College, Oxford

    The Choir of the King's Consort

    The King's Consort

    Robert King

    (AD: 19. - 25. März 1996)


    Grüße

    Garaguly

    Es bleibt bei geistlicher Musik, nur geht's in der Zeit ein bisschen zurück zu Claudio Monteverdi. Es ist Volume 2 einer ganzen Serie mit Monteverfis Kirchenmusik, die Robert King mit seinem King's Consort vor rund 20 Jahren für HYPERION aufnahm. Volumen 2 entstand 2003.


    Ich mag jetzt nicht alle auf der Platte enthaltenen geistlichen Werke auflisten. Bitte um Nachsicht.



    Grüße

    Garaguly

    Hier geht es weiter mit der ersten CD dieser 3er-Box, die zu Mackerras' 80. Geburtstag herausgebracht worden war ...



    Jan Vaclav Vorisek

    Symphonie D-Dur, op. 24#


    Antonin Dvorak

    Tschechische Suite, op. 39#

    Romanze f-Moll, op. 11*


    Josef Suk

    Fantastisches Scherzo, op. 25


    Pamela Frank, Violine*

    English Chamber Orchestra#

    Tschechische Philharmonie

    Sir Charles Mackerras

    (AD: Mai und Juni 1969#/1998)


    Grüße

    Garaguly




    was hier in der Familie nicht konsensfähig ist

    Bei mir das Gegenteil dessen. Die Kinder spieletn dazu "Lufttrompete". Ich konnte ordentlich den Lautstärkepegel hochdrehen. Hier füllten gerade die Klänge dieser postbarocken und klassischen Trompetenkonzerte meine Räumlichkeiten ...



    Johann Nepomuk Hummel

    Trompetenkonzert Es-Dur


    Johann Wilhelm Hertel

    Trompetenkonzert D-Dur


    Johann Stamitz

    Trompetenkonzert D-Dur


    Joseph Haydn

    Trompetenkonzert Es-Dur


    Hakan Hardenberger, Trompete

    Academy of St Martin in the Fields

    Sir Neville Marriner

    (AD: Oktober 1986)


    Grüße

    Garaguly


    Wolfgang Amadeus Mozart


    Sechs deutsche Tänze KV 571

    Symphonie Nr. 36 C-Dur KV 425 "Linzer Symphonie"

    Maurerische Trauermusik c-Moll KV 477

    Klavierkonzert Nr. 22 Es-Dur KV 482


    Alexander Lonquich, Klavier und Ltg.

    Mozarteum Orchester Salzburg

    (AD: 2009)


    Grüße

    Garaguly

    Hier ertönt gerade noch Geistliches aus dem böhmischen Barock von Jan Zach (1713 - 1773). Ein Requiem solenne c-Moll und eine Vesperae de Beata Virginie D-Dur begleiten bei mir den Übergang in den Abend.


    Musica Florea

    Collegium Foreum

    Marek Styrncl, Ltg.

    (AD: 9. - 10. April 2016)



    Grüße

    Garaguly

    Lang nicht mehr gehört. Alleine das Tuba mirum ist der Hammer! Ein Requiem, das ruhig mehr Fans verdient hätte. Ich bin einer davon!



    Franz von Suppé


    Requiem


    Elizabeta Matos, Mirjam Kalin, Aquiles Machado, Luis Rodrigues

    Chor und Orchester der Gulbenkian Foundation, Lissabon

    Michel Corboz

    (AD: März 1997)


    Grüße

    Garaguly

    Gerade dieser Aufnahme mit Salzburger Kirchenmusik vom Wolferl gelauscht. Sehr klangschöne Aufnahme, der Chor wirkt gar nicht so knabenchorhaft, sondern tönt gut vollmundig, das Orchester begleitet diese Musik gekonnt und so werden auch die hier versammelten kleineren Kirchenwerke Mozarts zu einem Erlebnis. Eine Aufnahme, die mir sehr gefällt. Kommt in die Wiedervorlage.



    Wolfgang Amadeus Mozart


    Missa longa C-Dur KV 262

    Inter natos mulierum G-Dur KV 72

    Te Deum laudamus C-Dur KV 141

    Venite populi D-Dur KV 160

    Regina coeli C-Dur KV 276

    Ave verum corpus KV 618


    Cieslewicz, Günther, Müller, Immler

    Tölzer Knabenchor

    European Baroque Soloists

    Gerhard Schmidt-Gaden

    (AD: Stadtpfarrkirche Bad Tölz, 12. - 17. Juli 1990)


    Grüße

    Garaguly