Beiträge von Garaguly


    Camille Saint-Saens


    La Princesse Jaune

    (Opéra comique en un acte, 1872)


    Mélodies persanes

    (Cycle de mélodies avec orchestre)


    Judith van Wanroij, Matthias Vidal, Anais Constans u.a.

    Orchestre National du Capitole de Toulouse

    Leo Hussain

    (AD: 11. - 13. Februar 2021)


    Grüße

    Garaguly



    Josef Suk

    Fantasie g-Moll für Violine und Orchester, op. 24


    Antonin Dvořàk

    Konzert a-Moll für Violine und Orchester, op. 53

    Romanze f-Moll für Violine und Orchester, op. 11


    Christian Tetzlaff, Violine

    Helsinki Philharmonic Orchestra

    John Storgårds

    (AD: 2015)


    Grüße

    Garaguly


    Noch etwas aus Merucry-Living-Presence-Beständen, das ich unbedingt hören muss -- jetzt -- ich kann nicht anders:S.

    Dies wird nun nicht gekratzt, sondern vom Laser abgetastet oder so ...



    Georges Enescu

    Rumänische Rhapsodie Nr. 1 A-Dur, op. 11


    Franz Liszt

    Ungarische Rhapsodien

    Nr. 1 f-Moll

    Nr. 2 d-Moll

    Nr. 3 D-Dur

    Nr. 4 d-Moll

    Nr. 5 e-Moll "Héroide Elégiaque"

    Nr. 6 D-Dur "Pesther Carneval"


    London Symphony Orchestra

    Antal Dorati

    (AD: 1960 und 1963)


    Grüße

    Garaguly

    Der Morgen beginnt mit russischer Musik, dirigiert von meinem Helden der Stunde; aus der Rille gekratzt.



    Nikolai Rimsky-Korsakoff

    Capriccio espagnol, op. 34

    Ouvertüre "Große Russische Ostern"


    Alexander Borodin

    Ouvertüre zur Oper "Fürst Igor"

    Polowetzer Tänze


    London Symphony Orchestra

    Antal Dorati

    (AD: 1959)


    Grüße

    Garaguly

    Aus der gezeigten "blauen" Box erklingt hier noch die CD 19 ... warum nur 16 der insgesamt 21 Ungarischen aufgenommen wurden, ist mir ein Rätsel. Passten alle 21 damals nicht auf eine LP? Oder mochte Dorati die ausgesonderten Tänze nicht? Tja, Rätsel über Rätsel8|



    Georges Enescu (1881 - 1950)

    Rumänische Rhapsodie Nr. 2 D-Dur, op. 11*


    Johannes Brahms (1833 - 1897)

    16 Ungarische Tänze

    Haydn-Variationen, op. 56a


    London Symphony Orchestra

    Antal Dorati

    (AD: 1957 - 1965)


    Grüße

    Garaguly

    Tja - da hat der gute Johannes Schlüter was ausgelöst mit seinem leicht dahingeworfenen "Mal in alten Boxen kramen" (oder so ähnlich): Jetzt habe ich mich festgebaggert in den drei Living Presence-Boxen. Gerade hörte ich eine Scheibe mit Ouvertüren von Verdi und Rossini ---- der Verdi ist saugut - das kann ich gar nicht anders sagen. Dazu trägt das Londoner Orchester Entscheidendes bei; wie das hier aus den Boxen fegte! Drive, Schmelz, Italianitá ... alles da. Die Rossini-Ouvertüren sind ebenfalls gut gelungen, doch fallen sie orchestral etwas ab ... Minneapolis war im Jahr 1957 halt nicht London, so orchestral betrachtet! Die gezeigte CD ist eine andere, aber die Verdi-Aufnahmen scheinen identisch mit denen von meiner Living Presence-Scheibe.



    Giuseppe Verdi*

    Ouvertüren zu La Forza del Destino, Nabucco, I Vespri Siciliani

    Vorspiele zum I. und III. Akt von La Traviata


    Gioacchino Rossini#

    Ouvertüren zu La Gazza Ladra, La Scala di Seta, La Cenerentola, Il Barbiere di Siviglia, L'Italiana in Algeri, Il Signor Bruschino


    London Symphony Orchestra*

    Minneapolis Symphony Orchestra#

    Antal Dorati

    (AD: Juli* und März# 1957)


    Grüße

    Garaguly

    Und noch etwas aus den Living-Presence-Schatzkisten ...



    Robert Schumann

    Violinkonzert d-Moll


    Felix Mendelssohn-Bartholdy

    Violinkonzert e-Moll, op. 64


    und Stücke für Violine und Klavier* von Bela Bartok, Claude Debussy, Ottokar Novácek, Johannes Brahms, Nikolai Rimsky-Korsakoff, José Sabre Marroquin


    Henryk Szeryng, Violine

    Charles Reiner, Klavier*

    London Symphony Orchestra

    Antal Dorati

    (AD: 1964 Violinkonzerte / 1963 Stücke)


    Grüße

    Garaguly

    Wow! Das nenne ich mal ein elaboriertes Hörprogramm. Richtiggehende fachliche Vertiefung. Zwei der Scheiben habe ich noch nicht. Sind gleich im Warenkorb gelandet.


    Grüße

    Garaguly

    Jetzt erklingt hier noch etwas, was ich mir aus den Living-Presence-Boxen herausgelegt habe. Dieses Mal aber immerhin mit individuellem Cover ...


    Franz Liszt

    Mephisto-Walzer


    Carl Maria von Weber

    Aufforderung zum Tanz, op. 65 (Orch. H. Berlioz)


    Camille Saint-Saens

    Danse macabre, op. 40


    Richard Strauss

    Tanz der sieben Schleier aus "Salomé"


    Florent Schmitt

    La Tragédie de Salomé, op. 50


    Detroit Symphony Orchestra

    Paul Paray

    (AD: 1958 und 1959)


    Grüße

    Garaguly

    Wie war Dein werter Eindruck, geschätzter Garaguly?

    Lieber Joseph,


    Deine Nachfrage vom Mittwoch entdeckte ich erst jetzt gerade. Es ist gut, dass Du nachfragst, denn mir den in Rede stehenden Interpretationen der 'Slawischen Tänze' habe ich doch zumindest ein großes Problem. Ich finde, dass das Minneapolis Symphony Orchestra keinen erstklassigen Eindruck hinterlässt - besonders in den Holzbläsern! Das wirkt doch stellenweise etwas ungelenk, gar rumpelig. Und rumpelige Tanzmusik? ... naja! Das ist ein Eindruck, der sich durch beide Tanz-Sammlungen (op. 46 und op. 72) zog. Da es ja nicht an Aufnahmen der Slawischen Tänze mangelt, kann man da ohne Probleme Einspielungen mit deutlich besser disponierten Orchestern finden. Man hat einige der Tänze nach Jahrzehnten, in denen man diese Werkgruppen schon kennt, recht gut im Ohr und da schneidet die Dorati-Aufnahme eben schlechter ab - auch wenn es nicht am Dirigenten liegt.


    Grüße

    Garaguly

    Gerade im Player: CD 43 aus der "blauen" Living-Presence-Box (es gibt da ja noch die "rote" und die "grüne" Box) ... leider kein Einzelcover zum Wedeln mehr verfügbar;)



    Ludwig van Beethoven


    Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur, op. 58*

    Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur, op. 73


    Gina Bachauer, Klavier

    London Symphony Orchestra, Antal Dorati (AD: Juli 1963)*

    London Symphony Orchestra, Stanislaw Skrowaczewski (AD: Juli 1962)


    Grüße

    Garaguly

    Nachtrag zur Gina-Bachauer-CD von vorhin: Da diese CD als Japan-Import für - wie ich annehme - verträgliche 16,99 noch erwerbbar ist, würde ich jedem Interessierten exakt diesen Erwerb auch ans Herz legen. Das zweite Brahms-Konzert ist wirklich fulminant gelungen - nicht nur von der pianistischen Seite her, sondern auch orchestral und dirigentisch. Die Leidenschaft, die im zweiten Satz Allegro appassionato entfacht wird, ist von glühender Intensität - das ist schon toll!. Auch in den Solo-Werken von Brahms, Liszt und Beethoven weiß die Bachauerin voll zu überzeugen! Das Klangbild ist Living-Presence-mäßig absolut überzeugend für das Aufnahmealter.


    So ... wenn man mal angefangen hat in einer Box zu wühlen, kommen "Beifänge" mit an Land. Hier erklingt nun schon diese Scheibe:



    Ferde Grofé (1892 - 1972)

    Grand Canyon-Suite

    Mississippi-Suite



    Victor Herbert (1859 - 1924)

    Cellokonzert Nr. 2 e-Moll, op. 30*


    Georges Miquelle, Cello*

    Eastman-Rochester Orchestra

    Howard Hanson

    (AD: Oktober 1957*/Mai 1958)


    Grüße

    Garaguly

    Und nochmal aus einer der Mercury-Living-Presence-Boxen .... Ich freue mich richtig auf das spannende Programm dieser CD:yes:

    Ich glaube, diese CD das erste Msl überhaupt zu hören. Wahnsinn, was man so alles ungehört in seinen Boxen vor sich hin schlummern lässt.



    Johannes Brahms

    Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur, op. 83*

    Variationen über ein Thema von Paganini, op. 35


    Franz Liszt

    Ungarische Rhapsodie Nr. 12 cis-Moll


    Ludwig van Beethoven

    Klaviersonate Nr. 9 E-Dur, op. 14 Nr. 1


    Gina Bachauer, Klavier

    London Symphony Orchestra*

    Stanislaw Skrowaczewski*

    (AD: Juli 1962* / Februar und Juli 1963)


    Grüße

    Garaguly

    Öfter mal die vorhandenen Boxen erkunden:

    Ein guter Vorsatz! Den ich mit folgender CD sogleich in die Tat umsetzen werde. Gestern hier aufmerksam geworden auf Doratis minneapolitanische Deutung der 'Slawischen", brauchte ich nur in eine seit Jahren vorhandene Box zu greifen - und heute setze ich das fort mit der zweiten Tanz-Tranche des Herrn Dvořàk.



    Antonin Dvořàk


    Slawische Tänze, op. 72


    Minneapolis Symphony Orchestra

    Antal Dorati

    (AD: April 1958)


    Grüße

    Garaguly

    Hier bereits eine romantische Oper ...



    Conradin Kreutzer (1780 - 1849)


    Das Nachtlager in Granada

    (Romantische Oper in 2 Akten)


    Hermann Prey, Regina Klepper, Michael Pabst, Cornelius Hauptmann u.a.

    Kölner Rundfunkchor

    Kölner Rundfunkorchester

    Helmut Froschauer

    (AD: 11. - 22. Mai 1992)


    Grüße

    Garaguly

    Und das kam direkt nach den Slawischen Tänzen aus den Boxen. Und hiermit endet das Musikprogramm des heutigen Tages. Gute Nacht allerseits!



    Felix Mendelssohn-Bartholdy


    Symphonie Nr. 4 A-Dur, op. 90 "Italienische"


    London Symphony Orchestra

    Claudia Abbado

    (AD: 1984)


    Grüße

    Garaguly