Beiträge von La Roche

    Lieber astewes,

    ich glaube allerdings nicht, daß alle ÖRR - Sender nur Aufgaben in der Kulturförderung haben. Der Programmauftrag enthält Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung. Spartensender wie Phoenix, arte und 3 Sat haben gesonderte Programmaufträge. Für alle gilt das Gebot der Staatsferne und Unabhängigkeit.


    Zitat astewes:

    • Kultur erreicht vielleicht kein Millionenpublikum, aber es ist trotzdem wichtig, dass sie da ist ...

    Unbestritten, ich nutze das Angebot ja auch. Aber auf Sport und auf gelegentliche, stimmungsabhängige leichte Unterhaltung und Filme möchte ich auch nicht verzichten!

    La Roche

    Gestern Abend fand ich das Länderspiel England gegen Deutschland sehr unterhaltsam und spannend

    Ich auch, besonders die 2. Halbzeit. Und die Fußballhasser sollten sie überlegen, daß hier bei einem einzigen Spiel fast

    90.000 Zuschauer live dabei waren und Millionen am Bildschirm. Da muß sich die Kultur aber mächtig anstrengen, das klappt höchstens bei einem Rockkonzert, aber bei Klassik wohl sehr selten.

    La Roche

    im Übrigen schon eine etwas merkwürdige Einstellung, etwas haben zu wollen, aber zahlen sollen doch bitte die anderen!?

    Da sitzt Du wieder mal auf dem falschen Dampfer. Ich würde schon die angegebenen sportlichen Höhepunkte sehen wollen, aber im öffentlich rechtlichen Rundfunk, kostenfrei, wie ich das in langen Jahren DDR gewöhnt war und auch einige Jahre nach der Wende. Ich zahle genügend Pflichtgebühren. Aber da das nicht mehr möglich ist, damit die vielen Tausend Mitarbeiter der ÖRR ihre hochverdiente Entlohnung erhalten können, verzichte ich auf meine Lieblingssportarten und begnüge mich mit Snooker oder Darts - solange das nicht auch noch bezahlt werden muß.

    Deinen Satz "zahlen sollen doch die anderen" nehme ich nicht an. Ich habe keinen einzigen Bezahlsender auf meinem TV. Das wird auch so bleiben.

    La Roche

    Übrigens die von Dir angesprochene Korruption ist glücklicherweise nur beim Fußball, andere Sportarten, Kultur, Politik ...... sind ja sauber.

    Sich hier über Korruption aufregen, aber Fußball schauen wollen

    Verstehe zwar den Zusammenhang nicht. Aber wenn es Dich in Deiner Meinung über mich bestärkt - ich schaue mir 14.00 Uhr auf mdr das Sachsenpokalspiel Borna : Zwickau an. Mich begeistert Fußball und Handball. Ich habe beide Sportarten auf Amateurbasis selbst gespielt und war im Handball als 14-jähriger in meiner Altersklasse 1957 sogar medaillenloser 4. bei DDR-Meisterschaften zur 2. Pionierspartakiade im Berlin. Solche prägenden Erlebnisse scheinen Dir fremd zu sein.

    Allerdings würde ich wesentlich lieber Champions-League in beiden Sportarten sehen, bin aber nicht bereit, dafür noch Geld bei mehreren Bezahlsendern (DAZN, Prime, Sky, Eurosport II) zu opfern.

    La Roche

    Die Tatsache der Entrichtung des Betrages bleibt.

    Ja, und eines der weiteren Übel ist die Tatsache, daß jede Wohnung und jede Betriebsstätte Beiträge bezahlen muß, auch wenn kein TV oder Radio existiert, also keine Gegenleistung beansprucht wird. Und daß Beitragsverweigerer sogar eine Haftstrafe antreten mußten. Ich zahle meine Gebühren mit Wut im Bauch und bin begeistert, wenn ich die Einnahmensumme von 2020 in Höhe von 8,11 Milliarden lesen muß, für ständige Wiederholungen, begeisternde Fußballübertragungen aus der 4. Liga und im Winter praktisch rund um die Uhr jede Art von Wintersport.

    La Roche

    Lieber Gregor, sehr schön, Deine Erinnerungen an den großen Ettore, den ich leider nie persönlich erleben durfte. Unser ehemaliges Taminomitglied "Milletre" (Fritz Tausend), der leider schon verstorben ist, erzählte mir anläßlich eines Wienbesuches viel von Ettore Bastianini, den auch er für den größten Bariton seiner Zeit hielt und den er noch vor Tito Gobbi und Rolando Panerai einordnete. Seine Bühnenausstrahlung muß enorm gewesen sein.

    Ich erwarte schon die Fortsetzung Deines Beitrages.


    Herzlichst La Roche

    Siegfried Wagner war als Opernkomponist sehr aktiv, viele seiner Werke (16 Opern!) sind kaum noch bekannt. Seine Oper "Der Bärenhäuter" geht auf die Gebrüder Grimm zurück ("Der Bärenhäuter, Des Teufels rußiger Bruder"), sie wollte ursprünglich Engelbert Humperdinck vertonen, der dann davon Abstand nahm. Siegfried Wagner vertonte das auch von ihm nach Wagnerscher Manier selbst geschriebene Libretto, die Oper wurde am 22.01.1899 in München uraufgeführt. Teufel und Nixen treten auf, die Handlung spielt im Dreißigjährigen Krieg im Oberpfälzer Wald.

    Das kleine Theater Rudolstadt hat sich um das Jahr2000 und unter der Leitung von Peter Pachl um die Wiederentdeckung der Opern von Siegfried Wagner verdient gemacht. Der Bärenhäuter war auch dabei. Siegfried Wagner hat sich durch mehrere Märchenvertonungen den Ruf eines Märchenkomponisten erworben.


    Herzlichst La Roche

    John Cages 4'33'' war und ist eine Provokation.

    Mich würde interessieren, ob Cage für diese Art der Kunst Tantiemen kassiert hat. Wäre paradox. Er komponiert "nichts" und wird für "nichts" bezahlt?

    Neulich sah ich ein Fußballspiel der 3. Liga. Ein Spieler wurde gefoult. Der Reporter sagte "Niemand wurde gefoult. Es gibt Elfmeter." Der Gefoulte hat selbst geschossen. Der Reporter "Niemand verwandelt unhaltbar". Der Spieler hieß Niemand.

    Wenn man das nicht weiß, könnte man das Ganze für einen Witz halten. Als solches sehe ich 4`33" auch.

    La Roche

    Heute 20.15 auf 3Sat aus St. Margarethen "Nabucco". Ich bin dabei und erhoffe ein ähnlich gut inszeniertes Spektakel wie vor Wochen ebenda die "Turandot".

    La Roche

    Ganz ehrlich, lieber Stolzing und ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber dieser Thread ist etwa so überflüssig, wie der sprichwörtliche Kropf!


    Ein neuer Thread zum Thema Regietheater hat dem Forum gerade noch gefeh

    Der Thread ist wichtig und notwendig, um dem Treiben der Regisseure endlich Einhalt zu gebieten. Es wurde Zeit, daß im TV wenigstens ab und zu Opern gezeigt werden, die man wiedererkennen kann, z.B. die Butterfly aus Bregenz, die Carmen aus Verona, den Turandot aus St. Margarethen und demnächst den Nabucco ebenfalls aus St. Margarethen. Es wurde Zeit!!

    Wer es nicht sehen will, soll es halt bleiben lassen. Genauso wie ich es mache, wenn eine RT-Inszenierung angekündigt wird. Das gilt für Livebesuche und Übertragungen.

    Also ,lieber Stolzing, weiter so. Du hast Unterstützer hier im Forum, wenn sich auch eine Reihe Gegner des RT aus dem Tamino verabschiedet haben.

    La Roche

    Bei mir läuft das Radio sehr selten. Zum Frühstück und bei der Hausarbeit höchstens, und dann max. 2 Stunden. Da mein Bose-Radio keine UKW-Sender mehr bringt, gehe ich über den PC und höre da nur einen Sender: MDR-Thüringen Schlagerwelt. Ich mag es nicht, wenn Klassik, egal ob gesungen oder orchestral nebenbei als Hintergrundmusik läuft. Man hört eh nicht zu, höchstens mal so was zum Mitsummen und erinnert sich an Jugendsünden bei der Musik. Die Schlagerwelt bringt vorzugsweise alte Schlager. Country mag ich auch noch.


    Klassik bedarf bei mir konzentriertes Zuhören. Ich suche bewußt Stücke aus meinen wenigen (ca 100) Platten oder CD/DVD (max. 300 Klassik/Oper) und höre die mit Genuß. Ich bin auch kein Sammler, von den meisten Tonträgern mit bestimmten musikalischen Inhalten habe ich auch nur 1-3 Stück, vergleichen mag ich gar nicht. Nur von der Traviata habe ich 4 verschiedene Inszenierungen, leider.

    Schwerpunkt in der Klassik ist bei mir die Nutzung von TV, Mediathek oder youtube. Ich habe keinen einzigen Bezahlsender incl. Streamingdienste auf dem TV, am PC gucke ich keine Musik. Opern sehe ich nur dann, wenn die Regie meinen Vorstellungen entspricht, sonst wir gnadenlos abgestellt. Ich nehme sehr viel auf Festplatte vom TV auf, da TV-Sendungen häufig zu nachtschlafender Zeit ausgestrahlt werden. Und da kann es passieren, daß ich die 3. Mahler u.a.mehrfach gespeichert habe.


    La Roche

    Sein ewiges durch die Nase singen fand ich von Anfang an grauenhaft!

    Das muß man aber auch erst einmal können. Manch einer kann es durch den Mund nicht so gut. Hermann Prey war mit Sicherheit einer der prägendsten Sänger von der Oper über Operette bis zum Lied und hin zur sog. U-Musik. Seine Amiga-LP mit Wiener Liedern gehört zu meinen Lieblingsplatten.

    Im Prater Blüh'n Wieder Die Bäume - Die Schönsten Melodien Aus Alt-Wien [Vinyl LP] [Vinyl LP]

    La Roche

    Die von dir in Beitrag 16 erwähnte Sturmmusik in Mozarts Idomeneo, ré di Creta, KV 366 ertönt am Ende des 2. Aktes. Ich habe die Musik auf You Tube gefunden.

    Hallo, lieber moderato, danke für das Finden und Einstellen. Idomeneo habe ich in Gera live erlebt, vor über 20 Jahren. Mozart-Fan bin ich eigentlich nicht, aber Idomeneo fand ich ähnlich dramatisch wie den Giovanni. Ich habe die Oper in sehr guter Erinnerung, deshalb war auch das Gewitter noch im Kopf, aber ohne Zuordnung zum Akt. Nun dämmert es wieder.

    La Roche

    E lucevan le stelle - Jonathan Tetelman - YouTube


    Da der Eintrag #117 gelöscht wurde, stelle ich Tetelman hier nochmals ein.

    Ich kannte den Namen bisher nicht, habe aber gestern abend auf 3-Sat die Garanca-Gala gesehen und ihn erstmals gesehen und gehört. Für mich ein Erlebnis. Der erst 34 Jahre alte Tenor hat nicht nur eine Stimme, die an den jungen Domingo erinnert, sondern auch eine prachtvolle Ausstrahlung. Tolles TV-Erlebnis. Jedenfalls teilweise. Die Rumba und Samba-Beiträge sind nicht so meine Musik gewesen.


    La Roche

    Und selbst Mozart hat es in Idomeneo gehörig blitzen und donnern lassen. Ich finde nur kein Beispiel auf youtube.


    Blitzt und donnert es in der Wolfsschlucht nicht auch? Und im Oberon?


    So, nun habe ich keine Zeit mehr, die Sportschau auf dem ÖRR ARD kommt gleich. Wenigstens da dürften die Ergebnisse zwar nicht immer wunschgemäß sein, aber stimmen werden sie ja noch.


    La Roche

    Was hier ans Tageslicht kommt, das bringt meinen Grundglauben an die Demokratie und unsere "Werte" total ins Wanken. Gewackelt hat er sowieso schon.

    Letztendlich haben die Schreihälse Recht, die das Wort Lügenpresse schon lange verwenden. Zustände wie in der DDR, ideologisch gesteuert, wahrheitsfremd, gelogen und vertuscht. Futter für die AfD.

    Jetzt kann man keine Nachricht mehr ungetrübt als Tatsache ansehen und kann niemanden mehr ausschließen, gelogen zu haben, bei keinem Thema. In welch fürchterlichem Land leben wir denn und was hat man uns vorgegaukelt. Das die sich nicht schämen. Man hat Angst vor dem, was noch kommt.

    La Roche

    Aus dem Atom wollten doch viel mehr Leute raus als nur die ur-grüne Kernklientel und die Energiewende ist ein zeitlich so langfristiges Projekt und sachlich auch so komplex

    Aber sicher war das auch ein Ergebnis der ständigen Berieselung mit unbewiesenen Tatsachen. Wenn jeder "Experte" im TV ständig und immer wiederholend plärrt, wie gefährlich Atomkraft sei, dann wird der Teil des Volkes wankelmütig, der wankelmütig sein will. Es wird nicht Vorteil gegen Nachteil aufgewogen. Und gerade bei so einem fachlich spezifischen Fall wie der Atomkraft, nach Hiroshima/Nagasaki, Harrisburg, Fukushima und Tschernobyl waren und sind heute noch viele nicht bereit, die Vorteile der Atomkraft zu sehen. Es ist für viele Teufelswerk.


    Übrigens könnte der Beitrag von m-mueller #5015 auch meine Unterschrift tragen. Mir geht es im TV-Verhalten genau wie ihm. Ich sehe im Prinzip nur ÖRR, außer beim Sport. Und selbst da ärgere ich mich, wenn Eurosport und ÖRR gleichzeitig vom gleichen Sportereignis senden, wie der Tour oder vom Wintersport. Da könnte Geld für Doppelübertragungen gespart werden. Aber wen interessiert das noch, wenn der Beitragszahler alles finanziert.

    Zu meinen bevorzugten Senders gehören auch arte, Phoenix und 3-Sat.


    Und noch eine Bemerkung: Die Vorgänge beim NDR lassen die Rufe "Lügenpresse" der rechten Demonstranten plötzlich gar nicht so skandalös erscheinen. Was da alles noch so zum Vorschein kommen wird, incl. Printmedien, darauf kann man gespannt sein.


    La Roche

    Schön, eine Aufführung gesehen und danach das Theater glücklich wieder verlassen zu haben. Wäre das in meiner Nähe passiert, hätte Dein Bericht mich neugierig auf einen Besuch gemacht, zumal die Lucia zu meinen Favoriten gehört.

    Etwas irritiert hat mich die Angabe des Schlußapplauses. Waren es über eine halbe Stunde nach der Oper (da hattest Du 10 min angegeben) oder gilt das nur für den Szenenapplaus der Wahnsinnsarie? Das wäre wirklich beachtlich!


    Herzlichst La Roche