Beiträge von seicento

    Lieber Klassikfan1,

    das ist eine Wiederveröffentlichung dieser CD:


    Die folgende CD enthält zusätzlich auch noch die Concerti Opus 2:

    (Ich besitze beide. Mir gefällt die zweite CD - wie schon öfter ausgeführt - besser, weil mir die Chiara Banchini ständig so was "Schmachtendes" in ihrem Geigenton hat.)

    Lieber La Roche,

    danke. Es ist schon, wieder daheim zu sein. Zum Glück gab es inzwischen so viele Neuerscheinungen, dass mir leicht wieder was einfällt. Vielleicht hätte ich diesmal aber unseren Oberanglizisten, Dr Pingel, fragen sollen, ob "hop in!" (steig ein) auch im Sinne von "mach mitT" verstanden werden kann. :untertauch:


    kON70f.gif

    7.5.2021

    Bohuslav Martinů: Les Fresques de Piero della Francesca (1954/55)


    5o6wnW.gifLegende vom Heiligen Kreuz

    Auffindung des wahren Kreuzes

    Besuch der Königin von Saba bei Salomo


    aus dem Freskenzyklus der "Legende vom Heiligen Kreuz" im Chor von San Francesco in Arezzo.



    Erscheinungstermin: gestern. Bach im Kinderzimmer. ;)

    Die Figuren sind - wie man unschwer erkennen kann - von Lego und Playmobil.

    Der Teddy stammt von Hermann Teddybären Coburg ID771 GSc.

    (OK - Samira Spiegel ist 1994 geboren. Eine Doppelvirtuosin wie Julia Fischer)eDRbPT.gif

    dYzdSi.gif


    Wenn tüchtig man den Bogen schwingt,

    die Geige recht vernehmlich klingt.

    Wenn sie hingegen mit dir spricht,

    tut leise sie’s - man hört’s oft nicht.


    Wenn dies geschieht – so ab und an,

    halt dicht an’s Ohr die Geige dran.

    Vielleicht gesteht sie, dass sie grad

    nur Heimweh nach Cremona hat.


    Doch wenn du selbst Musik verfasst,

    von ihr den besten Rat du hast.

    Die Fingersätze, die du kriegst,

    mit denen stets du richtig liegst.

    Liebe Taminos,

    danke sehr herzlich. Als ich mich im Mai das letzte mal gemeldet hatte, ging es meiner Mutter (93) sehr schlecht. Sie konnte kaum schlucken und musste mit Brei gefüttert werden. Die Leitung des Wohnheims war dagegen, dass sie das Bett aus nur für eine Sekunde verlässt. Um dies zu ändern, musste ich was unterschreiben. Seitdem geht es mit ihr aber steil bergauf und einige Pflegerinnen sprachen bald von einem Wunder.

    Leider verbringe ich wegen der Situation viel Zeit auf der Autobahn.

    Ich selber mache gerade Urlaub von einigen sehr lästigen Beschwerden, indem ich viel Kortison schlucke, und höre sogar mal wieder Musik.

    Diesen zerfallenen Palazzo findet man mindestens zweimal im Netz (Fotographen: Thomas Jorion bzw. Romain Thiery). Die Aufnamen sind sich sehr ähnlich. Das Motiv ist so beliebt, dass Jolente de Maeyer und Nikolaas Kende sich auch darin ablichten ließen. Dieser 'Vorher/Nachher'-Vergleich legt nahe, dass es nicht ganz ungefährlich ist sich in solchen Gebäuden aufzuhalten.

    Nicht so wohlmeinende Leute könnten dem Ganzen aber auch den Titel 'Musik als Abrissbirne' geben. :untertauch:


    Mbzukq.gif

    FLiaUP.gif1984 schrieb der Spiegel: "Von seiner festen Berliner Burg aus hatte Karajan überall seine magischen Hände im Spiel." Was dabei wohl alles passiert ist?

    (Das Foto hat wohl Siegfried Lauterwasser (1913-2000) gemacht. Leider kann man den nicht mehr fragen, was da schief gegangen ist. Der Maestro guckt auch nicht glücklich.)

    Ich will mal bei dem Genre bleiben.

    Iveta Apkalna einmal als hl. Cäcilia nach Michele Rocca (1671-1751) oder als hl. Elphi. Was für ein Kontrast! ;)

    Orgel der Elbphilharmonie: 69 Register, 4.765 Pfeifen, längste Pfeife 10m, kleinste Pfeife 11 mm, Gewicht der Orgel 25 Tonnen, maximaler Windverbrauch etwa 180 m3/min....


    zwLAeO.gif

    Lieber Wolfgang,

    unsperrig - das Wort gefällt mir. Ist französische Orgelmusik zum Beispiel generell unsperriger ? Oder habe ich in dem folgenden Beitrag aus 2018 etwas übertrieben? (Ich habe die Version etwas verbessert. Darum darf ich sie vielleicht noch mal zeigen :untertauch:).



    lQwMjC.gif

    Lieber Apollon,

    danke und sorry - denn ich habe die Animation in 4104 geändert. Es soll jetzt so aussehen, als ob tatsächlich etwas aus der virtuellen Kanne fließt. Ich lasse das alte Bild auf dem Server, damit deine Antwort sich nicht ändert. Du kannst sie natürlich anpassen. ;) Manchmal kommen die Ideen halt nur tröpfchenweise ... oder wie die Engländer sagen "per astra at zeneca" oder so ähnlich.

    Im Hintergrund sieht man in der Animation übrigens die Klippen von Dover - farblich angepasst.


    Herzliche Grüße

    seicento

    femme fatale im fin de siècle


    XXcyou.gifAlma Mahler, Laue Sommernacht

    Text: Otto Julius Bierbaum

    Nr. 25 auf der CD


    leicht verändert :untertauch:


    Fanden uns im weiten Wald

    in der Nacht, der sternenlosen,
    hielten staunend uns in Armen.


    Sehnend mich nach Preziosen

    fand Fragiles ich alsbald.

    Gab’s ihm wieder voll Erbarmen.

    Ja, wie rum denn jetzt? :untertauch:

    Porträt eines Kunst- und Musikliebhabers wahrscheinlich eines der drei Brüder der mennonitischen Familie Van der Mersch aus Amsterdam. Cornelis Troost (1736).

    Es ist mir sehr schwer gefallen, den Maler sowie die dargestellte Person zu eruieren. Das lag daran, dass das Gemälde gespiegelt worden war, bevor es für das Cover links oben verwendet wurde. (Ich kannte zunächst nur die beiden CDs links oben). Das Bild hängt im Rijksmuseum und natürlich hat das Bild auf dessen Web-page die richtige Orientierung. Endgültig überzeugt hat mich dann natürlich, dass man den Schriftzug Sonata prima dort lesen kann. ;)


    jPLUHH.gif

    Das erste und das letzte Cover (Brahms Hornsonate) sind von 2008 bzw. eine Wiederveröffentlichung 2015. Es hat lange gedauert, bis ich den Maler (Eduard Schleich) gefunden hatte. Dann musste ich wie so oft feststellen, dass moderato 2015 den Maler schon einmal beim kniffligen Coverratespiel identifiziert hat. Man kann aber das damals als Rätsel eingestellte Bild nicht mehr erkennen, da Links zu Amazon gelöscht sind. Ich hatte den Ausschnitt auf dem Brahms-Cover lange für ein Detail aus dem Hintergrund eines viel größeren Bildes etwa von Rubens gehalten. Dem war nicht so. Danach habe ich bei Discogs noch drei Cover gefunden, die größere Ausschnitte des Bildes zeigen.


    cRMxL1.gif