Erinnerungen an Verstorbene und Geburtstags-Glückwünsche an lebende Musiker, Buch II

  • Und wir schließen heute mit ihm:


    23. März 2020, Fortsetzung:


    Geiger:


    Oscar Shumsky,      amerikanischer Geiger und Dirigent, * 23. 3. 1917 - + 27. 7. 2000 --- 103. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 24. März 2020:


    Komponisten I:


    Georg Philipp Telemann,    deutscher Komponist, * 24. 3. 1681 - + 25. 6. 1767 --- 339. Geburtstag


    Franzsika Lebrun,     deutsche Komponistin und Sängerin, * 24. 3. 1756 - + 14. 5. 1791 --- 264. Geburtstag(Zeitgenossin von W. A. Mozart)


    Marcos Portugal,     portugiesischer Komponist, * 24. 3. 1762 - 7. 2. 1830 --- 258. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 24. März 2020, Fortsetzung:


    Komponisten II:


    Pierre-Louis Hus-Desforges,     französischer Komponist, Cellist und Dirigent, * 24. 3. 1773 - + 20. 1. 1838 --- 247. Geburtstag


    Maria Felicia Malibran,     französische Sängerin und Komponistin, * 24. 3. 1808 - + 23. 9. 1836 --- 212. Geburtstag


    Louis Aimé Maillart,     französischer Komponist, * 24. 3. 1817 - + 26. 5. 1871 --- 203. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 24. März 2020, Fortsetzung:


    Komponisten III:


    August Winding,     dänischer Komponist, Pianist und Klavierpädagoge, * 24. 3. 1835 - + 16. 6. 1899 --- 185. Geburtstag



    Enrique Granados,     spanischer Komponist und Pianist, * 27. 7. 1867 - + 24. 3. 1916 --- 104. Todestag (ertrank bei dem Versuch seine Frau aus dem Ärmelkanal zu retten, zusammen mit ihr)


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 24. März 2020, Fortsetzung:


    Komponisten IV:


    Theodor Anton Blumer,     deutscher Komponist und Dirigent, * 24. 3. 1881 - + 21. 9. 1964 --- 139. Geburtstag

    Theodor Blumers Grab in Dresden in der Nähe von Carl Maria von Webers Grab auf dem Alten Katholischen Friedhof


    Robert Carl,     deutscher Komponist, Dirigent und Musikverleger, * 24. 3. 1902 - + 9. 6. 1987 --- 118. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 24. März 2020, Fortsetzung:


    Komponisten V:


    Jacques Chailley,     französischer Komponist, Musikwissenschaftler und Musikpädagoge, * 24. 3. 1910 - + 21. 1. 1999 --- 110. Geburtstag



    Augustin Kubizek,       österreichischer Komponist und Musikwissenschaftler, * 15. 10. 1918 - + 24. 3. 2009 --- 11. Todestag

    Grabstätte Augustin Kubizeks am Friedhof Mauer in Wien


    Hier haben wir einen runden Geburtstag:


    Christobal Halffter,     * 24. 3. 1930, ist ein spanischer Komponist. Halffter zählt zu den bedeutendsten spanischen Komponisten der Gegenwart, der – obwohl sein Lebenslauf der eines Kosmopoliten ist – sich in Werk und Wirken seiner spanischen Heimat verpflichtet zeigt.


    1930 wurde Halffter, der auch deutsche Vorfahren hatte, in Madrid geboren (seine Onkel Ernesto und Rodolfo Halffter waren ebenfalls geachtete Komponisten). Er verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Deutschland (von 1936 bis 1939 in Velbert, wo der Vater Fabrikdirektor war) und lernte in Madrid von 1939 bis 1951 Klavier, Musiklehre, Harmonielehre und Kompositionslehre, unter anderem als Privatschüler von Conrado del Campo.

    Im Spanien Francos war Halffter Vertreter der sogenannten „Generation von 1951“, benannt nach dem Jahr des Studienabschlusses. Diese wurde noch im alten Stil ausgebildet und musste sich die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts selbst aneignen, da in dieser Zeit in Spanien das Klischee vom immerzu Flamenco tanzenden feurigen Andalusier propagiert wurde – für zeitgenössische Querdenker war kein Platz.

    Halffters erste Komposition in Zwölftontechnik, Fünf Mikroformen für Orchester, geriet 1960 in Madrid zum Skandal. 1961 wurde er zum Lehrer für Komposition und Formenlehre an das Real Conservatorio Superior de Música de Madrid berufen und war 1964–66 Direktor dieses Instituts. Da er mit den antiquierten Methoden der Musikpädagogik an diesem Institut nicht übereinstimmte, ließ er sich von seiner Lehrtätigkeit freistellen, er erhielt Stipendien für Amerika (Ford Foundation) und Berlin (DAAD). Die Entscheidung war aber auch begründet durch eine Hinwendung Halffters hin zu schöpferischer Arbeit im Dirigieren und Komponieren.

    In seinem breiten kreativen Schaffen ist Halffter ganz ein Gegenwartsmensch, der sich aktuellen Fragen und Problemen seiner Zeit stellt und diese auch in seinen Werken aller Genres und Besetzungen verarbeitet, so etwa in der Kantate Yes, speak out, Yes, die er zum 20. Jahrestag der Verkündigung der Menschenrechte (1968) im Auftrag der Vereinten Nationen schrieb oder auch im Memento a Dresden, geschrieben 1995 für die Dresdner Philharmonie im Gedenken der Opfer der Bombardierung Dresdens 1945. Halffter setzte sich auch für zeitgenössische Komponisten in Spanien ein und behandelte Themen wie Unterdrückung, Gewalt, Tod, aber auch Macht und Masse in seinen Werken. Noch vor zwei Jahren wendete er sich in einer Ansprache anlässlich eines ihm verliehenen Preises gegen eine „Diktatur der Mittelmäßigkeit, der schlimmsten aller Diktaturen, die die Kunst besiegen könnte“.


    Weiteres in dem umfangreichen Artikel kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Crist%C3%B3bal_Halffter


    Heute feiert er seinen 90. Geburtstag.



    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 24. März 2020, Fortsetzung:


    Komponisten VI:


    Carl Rütti,     Schweizer Komponist, Pianist und Organist, * 24. 3. 1949 --- 71. Geburtstag


    René Wohlhauser,     Schweizer Komponist, Pianist, Sänger, Improvisator, Dirigent und Musikpädagoge, * 24. 3. 1954 --- 66. Geburtstag


    Christian Ofenbauer,     österreichischer Komponist, * 24. 3. 1961 --- 59. Geburtstag


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:


    Später geht es weiter.

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 24. 3. 2020, Fortsetzung:


    Sängerinnen:


    Hier haben wir sogleich eine besondere Erinnerung:


    Irene Minghini-Cattaneo,    italienische Mezzosopranstin, * 12. 4. 1892 - + 24. 3. 1944 --- 76. Todestag


    Liebe Grüße


    Willi:)


    Annette Dasch,     deutsche Sopranistin, * 24. 3. 1976 --- 44. Geburtstag


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:


    Maria Radner,     deutsche Altistin, * 7. 5. 1981 - + 24. 3. 2015 --- 5. Todestag (kam bei einem vom Copiloten willkürlich herbeigeführten Flugzeugabsturz in den französischen Alpen mit Ehemann und Kind ums Leben)


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 24. März 2020, Fortsetzung:


    Sänger:


    Iwan Koslowski,     russischer Tenor, * 24. 3. 1900 - 21. 12. 1993 --- 120. Geburtstag

    6299794

    hqdefault.jpg


    George London,      amerikanischer Bassbariton, * 30. 5. 1920 - 24. 3. 1985 --- 35. Todestag

    George London aus Rheingold

    london2.jpg


    Oleg Bryjak,     kasachisch-deutscher Bassbariton, * 27. 10. 1960 - + 24. 3. 2015 --- 5. Todestag (starb zusammen mit seiner Kollegin Maria Radner und ihrer Familie s. o.)

    Oleg Bryiak ebenfalls aus Rheingold

    Er singt den Alberich in dieser Aufnahme aus meiner Sammlung!

    Oleg_Bryjak_web.jpg


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 24. März 2020, Fortsetzung:


    Pianist:


    Byron Janis,     amerikanischer Pianist und Komponist * 24. 3. 1928 --- 92. Geburtstag


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 24. März 2020, Fortsetzung:


    Hiermit schließen wir heute:


    Oboisten:


    Real Gagnier,    kanadischer Oboist und Musikpädagoge, * 24. 3. 1905 - + 19. 3. 1984 --- 115. Geburtstag

    76a1ebb0-ef40-4c78-a5ec-db136fc92012_thumbnail_600_600.jpg


    Liebe Grüße


    Willi:)


    Paul McCandless,     amerikanischer Oboist, Komponist und Spieler weiterer Holzblasinstrumente, * 24. 3. 1947 --- 73. Geburtstag

    220px-Paul_Mc_Candless.JPG


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:


    Geigerin:


    Dorothy DeLay,     amerikanische Geigerin und Geigenpädagogin, * 31. 3. 1917 - + 24. 3. 2002 --- 18. Todestag

    portrait83.jpg


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 25. März 2020:


    Komponisten I:


    Giovanni Animuccia,     italienischer Komponist, * um 1514 - + 25. 3. 1571 --- 449. Todestag


    Johann Adolph Hasse,     deutscher Komponist, * 25. 3. 1699 - + 16. 12. 1783 --- 321. Geburtstag


    Salvatore Vigano,      italienischer Komponist, Choreograf und Tänzer, * 25. 3. 1769 - + 10. 8. 1821 --- 251. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 25. März 2020:


    Komponisten II:


    Bela Bartok,     ungarischer Komponist, Pia ist und Musikethnologe, * 25. 3. 1881 - 26. 9. 1945 --- 139. Geburtstag

    Bartok-Bela.jpg


    Claude Debussy,     * 22. 8. 1862 - + 25. 3. 1918, war ein französischer Komponist des Impressionismus. Seine Musik gilt als Bindeglied zwischen Romantik und Moderne:

    69370-claude-debussy-pictures11.jpg

    220px-Debussy%27s_grave.jpg

    Debussys Grab /Cimetière de Passy


    Richard Klemm,     deutscher Komponist, Cellist und bedeutender Lehrer, * 25. 3. 1902 - + 1988 --- 118. Geburtstag

    Richard-Klemm-227x300.png


    Nikolai Iwanowitsch Peiko,     russischer Komponist, * 25. 3. 1916 - + 1. 7. 1995 --- 104. Geburtstag

    51HPZdUeJmL._SS355_PJStripe-Robin,TopLeft,0,0.jpg



    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 25. März 2020, Fortsetzung:


    Komponisten III:


    Anton Heiller,     österreichischer Komponist, Organist und Musikpädagoge, * 15. 9. 1923 - + 25. 3. 1979 --- 41. Todestag (Er starb mit erst 55 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalles).


    Liebe Grüße


    Willi:)


    Vytautas Barkauskas,     litauischer Komponist, * 25. 3. 1931 --- 89. Geburtstag


    André Ruschkowski,    deutscher Komponist, * 25. 3. 1959 --- 61. Geburtstag


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 25. März 2020, Fortsetzung:


    Dirigenten I:


    Arturo Toscanini,     italienischer Dirigent, * 25. 3. 1867 - + 16. 1. 1957 --- 153. Geburtstag


    Eugen Szenkar,     ungarischer Dirigent, * 8. 4. 1891 - + 25. 3. 1977 --- 43. Todestag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 25. März 2020, Fortsetzung:


    Dirigenten II:


    Walter Susskind,     britischer Dirigent tschechischer Herkunft * 1. 5. 1913 - + 25. 3. 1980 --- 40. Todestag


    Zdenek Kosler,     tschechischer Dirigent, * 25. 3. 1928 - + 2. 7. 1995 --- 92. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 25. März 2020, Fortsetzung:


    Sängerin:


    Magda Olivero,     italienische Sopranistin, * 25. 3. 1910 - + 8. 9. 2014 --- 110. Geburtstag


    Sänger:


    Mario Sereni,    ein italienischer Bariton, der von Mitte der 1950er bis Mitte der 1980er Jahre an der Metropolitan Opera und anderen großen Opernhäusern der Welt auftrat, 25. 3. 1928 - + 15. 7. 2015 --- 92. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)


    Klaus Mertens,     deutscher Bass und Bassbariton * 25. 3. 1949 --- 71. Geburtstag

    Anfang des Jahrtausends habe ich ihn mehrere Male live in der Kölner Philharmonie erlebt.


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 25. März 2020, Fortsetzung:


    Wir schließen heute mit diesem Quartett:


    Klarinettist:


    Giora Feidman,     Klarinettist argentinischer Abstammung vorwiegend der Klezmermusik, aber auch der Klassik, * 25. 3. 1936 --- 84. Geburtstag


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:


    Geiger:


    Horst Sannemüller,     deutscher Geiger und Konzertmeister *25. 3. 1918 - + 12. 9. 2001 --- 102. Geburtstag

    In dieser Aufnahme spielt Horst Sannemüller die Solovioline.


    Liebe Grüße


    Willi:)


    Cellistin:


    Natalie Clein,     britische Cellistin, * 25. 3. 1977 --- 43. Geburtstag


    Gitarrist:


    Kazuhito Yamashita,     japansicher Gitarrist, * 25. 3. 1961 --- 59. Geburtstag


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 26. März 2020:


    Komponisten I:


    Wir beginnen mit einem der ganz Alten in der Komponistengemeinde:


    Heinrich Isaac,     frankoflämischer Komponist und Sänger, * um 1450 - + 26. 3. 1517 --- 503. Todestag


    Genau 310 Jahre später gestorben:


    Ludwig van Beethoven,     deutscher Komponist und Pianist, * 17. 12. 1770 - + 26. 3. 1827 --- 193. Todestag

    worsttrapshit-beethoven-500x500.jpg


    Im letzten Jahr konnte ich mich an diesem Datum auf ein Sokolov-Konzert in Köln freuen, in diesem Jahr entfällt es leider an einem anderen Datum aus und ist auf das nächste Jahr verschoben.


    Dafür kann ich mich heute schon auf das Jahr 2027 freuen, welches ein erneutes Beethovenjahr sein wird.

    Dann begehen wir Ludwig van Beethovens 200. Todestag, sofern wir dann noch dabei sind.



    An Beethovens Todestag geboren:


    Emanuel Kania,     polnischer Komponist, * 26. 3. 1827 - 16. 3. 1887 --- 193. Geburtstag

    usc_05.jpg




    So eng sind drei Komponisten an einem Tagen selten miteinander chronistisch verknüpft!


    Liebe Grüße


    Willi:)


    Wegen eines anderen Termins geht es erst später weiter!

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 26. März 2020, Fortsetzung:


    Komponisten II:


    Emilie Hammarskjöld,     geb. Holmberg, schwedisch-amerikanischer Komponistin, Sängerin, Pianistin, Organistin und Musiklehrerin, * 6. 5. 1821 - + 26. 3. 1854 --- 165. Todestag


    Cesar Cui,     russischer Komponist, Musikkritiker und Offizier der russischen Armee mit französischen Vorfahren väterlicherseits, * 18. 1. 1835 - + 26. 3. 1918 --- 102. Todestag

    Cuis Grabmal auf dem Tichwiner Friedhof in St. Petersburg


    Nikolai A. Sokolow,     russischer Komponist und Hochschullehrer (so viel ich weiß, kein Vorfahr von Grigory Sokolov), * 26. 3. 1859 - 27. 3. 1922 --- 161. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 26. März 2020, Fortsetzung:


    Komponisten III:


    Oskar Nedbal,     böhmischer Komponist und Dirigent, 26. 3. 1874 - + 24. 12. 1930 --- 146. Geburtstag


    Hermann Schroeder,     deutscher Komponist und Kirchenmusiker, 26. 3. 1904 - + 7. 10. 1984 --- 116. Geburtstag


    Hier haben wir die erste besondere Erinnerung:


    Pierre Boulez,     * 26. 3. 1925 - + 5. 1. 2016, war ein französischer Komponist, Dirigent und Musiktheoretiker:


    Pierre Boulez, der eigentlich erst Mathematik und technische Wissenschaften studieren wollte, wurde 1943 Kompositionsschüler von Olivier Messiaen am Pariser Konservatorium und studierte 1945/1946 bei Andrée Vaurabourg, der Gattin von Arthur Honegger, und René Leibowitz. Er war 1946–1956 musikalischer Leiter des Ensembles Madeleine Renaud/Jean-Louis Barrault im Théâtre Marigny. 1951 beschäftigte er sich in der Groupe de Recherches Musicales von Pierre Schaeffer mit der Musique concrète und besuchte 1952 erstmals die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt. Dort wirkte er 1955–1967 als Dozent und als Dirigent des Darmstädter Kammerensembles.

    1954 gründete er in Paris die Konzertreihe Domaine Musical, die er bis 1967 leitete, und wurde Gastdirigent des Südwestfunk-Orchesters in Baden-Baden. Außerdem lehrte er 1960–1963 an der Musikakademie in Basel und 1963 an der Harvard University in Cambridge (Massachusetts).

    1966 debütierte er als Wagner-Dirigent mit dem Parsifal bei den Bayreuther Festspielen. Dabei wandte er sich von der Tradition schleppender Tempi ab; seine Aufführung 1967 war diejenige mit der kürzesten Spieldauer für dieses Werk in Bayreuth. Ebenfalls dort dirigierte er 1976 den Ring des Nibelungen in der zunächst umstrittenen und später überwiegend gelobten Inszenierung von Patrice Chéreau. Diese Inszenierung anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Bayreuther Festspiele wurde als Jahrhundertring bezeichnet.

    1967–1972 war er Gastdirigent des Cleveland Orchestra, 1971–1975 leitete er das BBC Symphony Orchestra und 1971–1977 als Nachfolger von Leonard Bernstein das New York Philharmonic Orchestra. Er gründete in Paris am Centre Beaubourg das Institut de Recherche et de Coordination Acoustique-Musique (IRCAM), dessen Direktor er 1976–1992 war.

    Ebenfalls in Paris war er Gründer und 1976–1979 Leiter des Ensemble InterContemporain (EIC). 1984 spielte er drei Kompositionen von Frank Zappa für das Album Boulez Conducts Zappa: The Perfect Stranger mit dem 16-köpfigen Ensemble InterContemporain in Paris ein.

    Am 24. Februar 1979 leitete er an der Pariser Oper die Uraufführung der von Friedrich Cerha komplettierten Fassung der Oper Lulu von Alban Berg mit Teresa Stratas in der Hauptrolle.

    Ab den 1990er Jahren arbeitete Boulez als Dirigent in Konzerten und CD-Einspielungen überwiegend mit führenden Traditionsorchestern zusammen, unter anderem den Berliner Philharmonikern und den Wiener Philharmonikern. 2004 kehrte er als Dirigent des Parsifal (Inszenierung: Christoph Schlingensief) nach Bayreuth zurück.


    Weiteres in dem sehr umfangreichen Artikel kann man hier lesen: https://de.wikipedia.org/wiki/Pierre_Boulez


    Heute wäre er 95 Jahre alt geworden.


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 26. März 2020, Fortsetzung:


    Komponisten IV:


    Erich Urbanner,     österreichischer Komponist und Musikpädagoge, * 26. 3. 1936 --- 84. Geburtstag

    2016714.jpg

    Urbanner%2C_Erich1.jpg


    Und zum Abschluss der Komponistenreihe haben wir einen runden Geburtstag:


    Edith Canat de Chizy,      * 26. 3 1950, ist eine französische Komponistin, die erste Komponistin, die als Mitglied der Akademie der Schönen Künste gewählt wurde:

    79EF4F48-9E42-4074-B98C-EEE8BA42DFCE.jpg?cc=2282017101645AM

    Sie wurde in Lyon geboren, im 180. Jahr nach Beethovens Geburt, und sie lebt nun in Paris. Sie studierte Archäologie und Philisophie an der Sorbonne und parallel Musik am Pariser Konservatorium bei Paris Ohana, einem wichtigen Einfluss, und Ivo Majec. Sie setzte ihre Studien am Konservaorium fort, wo sie erste Preise in Harmonie, Fuge, Kontrapunkt, Analysis, Orchestrierung und Komposition gewann. Ihr Instrument ist die Violine, und sie hat viel für Streichisntrumente, Kammermusik und Orchesterwerke komponiert.

    Übersetzung. William B.A.


    Weiteres kann man hier in englischer Sprache lesen: https://en.wikipedia.org/wiki/%C3%89dith_Canat_de_Chizy


    Heute feiert sie ihren 70. Geburtstag.


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:


    Später geht es weiter.

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Lieber Willi,


    Du hast Heinrich Isaacs gedacht, der heute seinen 503. Todestag hat.


    Der abgebildete Kopf zeigt allerdings nicht Heinrich Isaac, sondern Kaiser Maximilian I., gemalt von keinem Geringeren als Albrecht Dürer.


    Liebe Grüße


    Portator

  • 26. März 2020, Fortsetzung:


    Dirigenten:


    Eugen Jochum,     deutscher Dirigent, * 1. 11. 1902 - + 26. 3. 1987 --- 33. Todestag


    André Cluytens,     belgisch-französischer Dirigent, * 26. 3. 1905 - + 3. 6. 1967 --- 115. Geburtstag


    Harry Rabinowitz,     südafrikanischer Dirigent und Komponist, * 26. 3. 1916 - + 22. 6. 2016 --- 104. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 26. März 2020, Fortsetzung:


    Sängerin:


    Viorica Ursuleac,   österreichische Sopranistin, * 26. 3. 1894 - + 22. 10. 1985 --- 126. Geburtstag


    Sänger:


    Arnold van Mill,    holländischer Bass * 26. 3. 1921 - + 5. 10. 1996 --- 99. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)


    Richard Leech,     amerikanischer Tenor, 26. 3. 1957 --- 63. Geburtstag


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 26. März 2020:


    Pianist:


    Wilhelm Backhaus,     deutscher Pianist, * 26. 3. 1884 - + 5. 7. 1969 --- 136. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)


    Organist:


    Rupert Gottfried Frieberger,     österreichischer Organist, Komponist, Musikwisschaftler und Theologe, * 26. 3. 1951 --- 69. Geburtstag


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 26. März 2020, Fortsetzung:


    Wir schließen mit ihnen:


    Hornist:


    Franz Liftl,     österreichischer Hornist und Komponist, * 26. 3. 1864 - + 10. 9. 1932 --- 156. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)


    Geigerin:


    Kyung-wha Chung,     südkoreanische Geigerin, * 26. 3. 1948 --- 72. Geburtstag


    Herzlichen Glückwunsch!


    Willi:jubel::jubel::jubel::jubel::jubel:

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Lieber Portator,,schönen Dank für deinen Hinweis. Ich habe in der Bildersammlung zu Heinrich Isaac gesehen, dass das gar nicht so einfach ist. Auch bei Google erscheint als Erstes das Bild Maximilians. Ich habe nun ein anderes Bild gewählt und hoffe, dass es nun richtig ist. Wenn er das auch nicht ist, lösche ich es, und dann muss er ohne Bild fertig werden.


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 27. März 2020:


    Komponisten I:


    Ludwig Daser,     deutscher Komponist und Kapellmeister, * um 1526 - + 27. 3. 1589 --- 431. Todestag


    Clemens Thieme,     deutscher Komponist , * 7. 9. 1631 - + 27. 3. 1668 --- 352. Todestag


    Johann Ernst Eberlin,     österreichischer Komponist und Organist, * 27. 3. 1702 - + 21. 6. 1762 --- 318. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • 27.März 2020, Fortsetzung:


    Komponisten II:


    Joseph Dall'Abaco,    italienischer Komponist und Cellist, Sohn des Komponisten Evaristo Dall'Abaco (1675-1742), * 27. 3. 1710 - + 31. 8. 1805 --- 310. Geburtstag (war Zeitgenosse von Bach und Händel bis Haydn und Beethoven und starb in einem für damalige Verhältnisse geradezu biblischen Alter von  95 Jahren!!)


    Carlo Paessler,     italienischer Komponist, * 27. 3. 1774 - + 1865 --- 246. Geburtstag (ist auch sehr alt geworden, be ihm ging die Zeitgenossenschaft grob von Mozart bis Brahms und Bruckner!)


    Vincent d'Indy,     französischer Komponist und Musiktheoretiker * 27.3. 1851 - + 2. 12. 1931 --- 169. Geburtstag


    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).