Beiträge von Accuphan

    Hallo Klassikfreund - FT,

    ich hab es aufgegeben, über Streams zu berichten, da es niemanden zu interessieren scheint Dabei gibt es so viele Angebote. ...

    Nicht aufgeben, rodolfo39! Ist doch auch wurscht, oder? Wenn es Dir wichtig ist, dann raus damit und hierher damit.


    Wenn ich sehe, was es allein bei 3Sat, arte und im ZDF an Streams gibt... Die Beethoven-Klavierkonzerte mit Zimerman und Rattle sind alle schon seit Wochen online. Ko-sten-los! Der Wahnsinn...

    Ich staune selbst immer wieder, weil ich die Streams nicht auf dem Schirm habe. Von daher ist es doch schön, wenn es auch hier immer wieder mal einen Hinweis gibt.

    Guten Morgen zusammen!


    Da der jüngste Thread mit der Einschränkung „bis 2020“ betitelt ist, beginne ich einen neuen. Ende offen.


    Gestern war es mal wieder soweit: 74 CDs habe ich in der Hitze des frühen Nachmittags zu Oxfam geschleppt, um sie als Spende zum Weiterverkauf abzugeben.

    Darunter die bis vor kurzem doch eigentlich noch geschätzte GA der Beethoven-Sonaten mit Paul Lewis; ein paar Skurrilitäten und CDs, die ich wegen guter Kritik gekauft, aber nie gemocht hatte (Schubert 9, Mackerras, beispielsweise).

    Strauss und Mahler mit Sinopoli - weg! Bis auf die „Josephslegende“ und den „Friedenstag“ bin ich jetzt senza Sinopoli.


    Elektra - weg.

    Salome - weg.

    Mahler und Tschaikowsky mit Dudamel - weg.

    Wagner - weg. Bis auf Tristan/ Bernstein und den Ring/ Levine.

    Sacre mit Currentzis - weg.

    Gergiev… - weg, egal was…


    Ich habe die CDs nicht fotografiert oder dokumentiert. Es fühlt sich gut an. Sehr gut. Und nun habe ich Platz für die vielen CDs, die im Bücherregal aufs Hören und ihren Platz in der Sammlung warten.


    Hau‘ wech.

    Wenn ich ehrlich bin, bliebe von meinem Hausgott Pollini auch nicht alles übrig, wenn ich gerade so drüber nachdenke… Beethoven-Sonaten: nur die letzten fünf, fürchte ich. Und ob ich die Brahms-Konzerte mit Thielemann überhaupt noch gut finde, muss ich mir noch mal anhören.


    Zur Nachahmung empfohlen: stöbern, prüfen, überlegen und… weg damit…

    Guter Schubert - Guter Morgen

    CD Nr. 5


    Die Bühnenmusik zu Rosamunde, D797


    Rundfunkchor Leipzig

    Ileana Cotrubaş (ewig nicht mehr gehört)


    Staatskapelle Dresden (warum der Chor aus Leipzig?)

    Willi Boskovsky (mit dem habe ich wohl keine zweite CD in der Sammlung)


    Es bleibt ein Schnäppchen für Schubert-Fans, wärmstens empfohlen.


    Das Booklet ist eine Frechheit, Text nur englisch, kein Text zu Rosamunde. Gerne bezahlte ich mehr, wenn das Produkt nur besser wäre…

    Guter Schubert - Guter Morgen

    Das sind wunderschöne Einspielungen. Kaffee, Frühstück und FAS dauern noch, also gibt’s die dritte CD gleich hinterher.

    Sinfonien Nr. 5 und 6, aus den Jahren 1980 und 1979.


    Schade, dass es das nicht als „Remastered“ mit gutem Booklet bei einem ‚richtigen‘ Label gibt. Hier leider Brilliant Classics - billig, aber nicht wertig.

    Dazu in der ZEIT:


    Musik aus der Stille


    Ich bin neugierig, kann aber Schiff überhaupt nicht leiden. Deswegen bleibt es bei den vorhandenen Aufnahmen... :-)

    Ich hätte das an ihrer Stelle vor allem dem Sehfeehlner nicht verziehen!!! Und ihr selbst für den Wankelmut und die Inkonsequenz, hier ggü Solti und anderen.

    Dass sich L.B., wenn es so stimmt, schofel benommen hat, bleibt unbenommen.


    Karma is a bitch. Only when you are. :-)

    Schubert - Kirschnereit


    Die Wandererfantasie hat mich gelockt, das Reinhören klang vielversprechend.

    Mit dabei:


    Ungarische Melodie, D 817

    Marsch E-Dur, D 606

    Scherzo B-Dur, D 593, Nr. 1

    Allegretto c-Moll, D 915

    Andante C-Dur, D 29

    Sonate a-Moll, D 845, op. 42


    Aufgenommen im BR, Studio 1, 07.06.-10.06.2011 (auch schon zehn Jahre her!); und immerhin mal eine Tonmeisterin (Ulrike Schwarz).

    Es freut mich, dass mit Christian Rabus auch der Klavierstimmer genannt wird.


    Kirschnereit habe ich entdeckt durch eine Besprechung der CD "Beethoven Unknown", entweder in Gramophone oder hifi & records, mit viel Lob für Spiel und Repertoire.

    Diesen Zyklus hatte ich wegen sehr guter Besprechungen in Gramophone auf dem Merkzettel, fand dann aber, dass ich einen weiteren nicht bräuchte. Freut mich, wenn der Spaß macht. Da fange ich dann glatt an, noch mal zu überlegen. Vielleicht wäre sowas auch ein Argument für ein Streaming-Abo...

    I may not return to this forever. But for now, it's nice...

    Gesättigt nach dem ersten Restaurantbesuch in temporis coronalis/ Lockdown III (?). Nach schönem Wein leicht bedudelt, draußen Sonne und blauer Himmel, ein leichter Luftzug weht durch den Vorhang des Arbeitszimmers an mir vorbei, dazu die Klänge dieser CD. Wie lange ich das aushalte, weiß ich noch nicht, vielleicht bin ich dazu wieder zu nüchtern. ^^

    Irgendwie kam ich neulich darauf, dass ich von C.C. keine CD besitze. Deshalb habe ich bei jpc gestöbert und u.a. diese CD bestellt. Ein Klassiker. Das Cover kenne ich schon ewig.

    Oh danke, ganz toller Hinweis, Orfeo. :) Dann werde ich gleich mal auf die Suche gehen, was ich davon aufspüren kann. Habe gerade nachgesehen. Es sind jeweils Sätze aus dem 1. und dem 3. Klavierkonzert auffindbar. Aber immerhin, mal zum Reinschnuppern. Höre gerade in das 3. Klavierkonzert rein.

    Hallo Violetta, schau’ mal in die ZDF-Mediathek, dort gibt es die Konzerte zu sehen. Auf die schnelle habe ich eben zwei sofort gefunden.


    Ich bin gespannt auf Rezensionen; die Videos hatten mich eher enttäuscht.

    Bach zu Kaffee, Zeitung und der Wanderüberlegung


    Ob wir uns vielleicht doch noch zum Wandern aufraffen? Zwischen blauem Himmel und Regen gibt’s gemischte Platte, und wir haben Regenjacken… Mal schauen. Die Gedanken und das Lesen werden von den Orchestersuiten begleitet. Ich habe eben den Merkzettel des Werbepartners ergänzt mit Aufnahmen, die diese hier ersetzen könnten.

    Schumann: Sämtliche Lieder - Gerhaher



    Hoppla, ich dachte, ich könne noch auf Einzel-CDs warten und nach und nach ergänzen. Jetzt von Sony für September angekündigt und beim Werbepartner auch schon hinterlegt (ist ja nicht so, dass die immer von der schnellen Truppe sind).

    Bis September schaffe ich es bestimmt, die ungehörten Einzelscheiben mal zu würdigen.

    Natürlich ist mein Vergleich unfair für den Sennheiser. Und der HD-650 ist nun wirklich ein sehr guter KH. Schließlich habe ich den selbst ausgesucht. Ein großer Bruder vom Kaliber eines 800ers wäre sicherlich der richtige Gegenspieler für den Stax.

    Vom verzerrten Wettbewerb einmal abgesehen gefällt mir der Stax einfach spontan deutlich besser. :-)



    PS: das Probehören von Mahler Acht offenbart mal wieder, dass es eigentlich unmöglich ist, diesen akustischen Kaventsmann so richtig gut einzufangen.

    Und bei Inbal pupst sich die Posaune anfangs ziemlich fies die Töne hinab. Und Solti (CSO, 1971) ist immer noch gut. Und Jansons/ RCO ist auch sehr distanziert.

    Hmm... mal hören, was ich noch so habe.



    PPS: Bernstein/ WPh: ist das eine kleine Kirchenorgel, die den zweiten Akkord spielt? Was ist das denn...?! #pieps

    Chailly/ RCO: sehr langsam, war ganz überrascht; hat aber was. Die Pauken sind deutlicher als bei Jansons, aber auch das klingt, als wäre es aus der letzten Reihe im Concertgebouw aufgenommen worden.


    PPPS: Bernstein/ LSO (1966) - geht doch. Da ist Bumms dahinter. Allerdings brauchen die Chöre das "V"(eeeni'), um alle ins Singen zu kommen.


    Der einzige, der das "i" von "Veni" nicht ultrakurz und abgehackt singen lässt, sondern ein richtiges "i", ist Tilson-Thomas.

    Es gab in jüngerer Zeit zwei M8 (Nézet-S. und noch einer), vielleicht muss ich da mal reinhören.

    Der Stax ist deutlich leichter und luftiger als der Sennheiser. Die Kunststoffkonstruktion finde ich schon immer etwas "gagelig", aber der Hörer sitzt gut und ich empfinde ihn auch wegen des wesentlich geringeren Anpressdrucks als sehr angenehm.

    STAX, Du hast den Klang gestohlen, gibt ihn wieder her...

    Sonst muss ich HD entsorgen, und das schmerzt mich sehr!

    Eieiei... einen STAX Professional SRM-1/MK-2 mit einem Hörer namens SR⩘ konnte ich mir leihen und habe ihn eben mit dem Sennheiser HD-650 verglichen.

    Unfassbar. Mehrere Anfänge von Mahlers Achter, Couperin (Cembalo), Chopin (Etüde Nr. 1), Williams (Olympic Fanfare), Peterson (You Look Good To Me) - es ist als würde ich nicht mit dem Kopf in einem Pappkarton stecken, oder als hätte man einen dicken Vorhang weggezogen.


    Der Stax ist schon recht alt, aber er lässt den Sennheiser leider echt alt aussehen.


    Ob ich die Leihgabe verlängern kann, wenn sich der Eigentümer vielleicht einen modernen, hochwertigen anderen KH holt, wird sich zeigen.

    Wenn nicht, muss ich mal in mich gehen und überlegen, ob ich nicht doch mal wieder Geld für was Highendiges ausgeben muss. ;-)


    Happy Hearing allüberall!


    Beste Grüße

    Accuphan