Beiträge von Accuphan

    Im Radio unterwegs mit myTuner

    Wenn ich am Schreibtisch sitze, ist das oft die Gelegenheit, Radio zu hören, natürlich gerne auch Klassik. Ich habe mir die Software "myTuner" installiert (und irgendwann auf die bezahlte Pro-Version aufgestockt).

    Neben den ganzen deutschen Klassiksendern, die ich ohne Internet hier gar nicht empfangen würde (MDR, WDR, NDR...), gibt es Spartenprogramme, die nur Klassik oder Jazz spielen, den Label-eigenen Kanal von Linn (Classical/ Jazz), und eben bei mir auch noch WQXR und KDFC, die Klassiksender aus New York und San Francisco.


    Hört von Euch jemand auf diesem Wege diese und andere Sender?

    Habt Ihr Empfehlungen?


    Beste Grüße, Accuphan

    Besuiden...Besoidenhüüt...Besuudenhoit...wurscht: Besondersschön!

    Ich höre das gerade bis zum Abwinken... mei is' des schee...!! Ich überlege, die CD zu kaufen, obwohl ich weder Fortepiano mag, noch den Namen des Pianisten auszusprechen weiß.


    Haydn


    Viel Vergnügen!


    Gestern lief zu großer Freude meinerseits die erste CD, heute höre ich die Konzerte Nr. 3 und 4.

    Ich bin begeistert! Abgesehen davon (Achtung, es kommt mein Spleen), dass der Klavierstimmer im dicksten-Booklet

    -aller-Klavierkonzerte-ever nicht genannt wird...!?!, ist die Präsentation außergewöhnlich, und, viel wichtiger, der Inhalt ist es auch. Neben der Klangqualität begeistern die Solistin und das Orchester mit wunderschönem Spiel und Klang, solistisch wie im Ensemble, schön phrasiert...es ist eine Wonne, und ich habe den Eindruck, dass diese Weltklassekombi vor allem mit einem Geist und mit Lust musiziert hat.

    Belanglosen Mainstream gibt es allzu oft auf hohem Niveau von den Stars der Branche abgeliefert. Das hier ist ein Juwel.

    Stiftung Taminosponsoring

    Guten Morgen zusammen,

    lange habe ich gezögert, diese, noch eine!, Einspielung der KK vom Merkzettel des Werbepartners in den Warenkorb zu legen. Gespeichert hatte ich sie, weil Gramophone einst hymnisch rezensierte.

    Dann fand ich beim Aufräumen einen Gutschein über 25 Euro, und kam schnell zur Idee, damit eine der teureren Wunsch-CDs zu kaufen. So fiel die Wahl auf diese aufwändig gemachte Box, die schick aussieht, nur leider nicht ins CD-Regal passt. Egal, es gibt einige Boxen, die separat stehen.



    Stiftung Taminosponsoring


    Sodele, nachdem jpc angeboten hatte, die CD wegen Rückstands zu stornieren, hatte ich kurz überlegt, ob ich das tue und woanders etwas günstiger bestelle. Aber nein, nur Geduld... Nun also kam die zweite CD des neuen Zyklus aus London:




    Beim Aufräumen fand ich tatsächlich noch einen gültigen Gutschein über 25 Euro, den ich dann auch gleich eingelöst habe. Info folgt hier...

    Bach-Kantaten - Vol. 21 - Gardiner


    Wir tasten uns an Ostern heran. Ob meine Frau Lust hat, eine der großen Passionen zu hören, werden wir sehen. Heute wünschte sie "so Musik von Bach oder so, jedenfalls Klassik" zu Karfreitag. Nun bewegen wir uns also gen Jerusalem.


    Richard Specht: Gustav Mahler


    Jahrelang hatte ich dieses Buch auf meiner Merkliste, um es irgendwann mal antiquarisch zu erwerben. Ich kam auf diesen Titel, als ich vor vielleicht zehn Jahren im alten Elternhaus (herrlich in Hanglage außerhalb Heidelbergs gelegen) einer Freundin in der Bibliothek ihres damals bereits schwerkranken Vaters stöberte und dieses Buch fand. Ich fing an zu lesen und wusste, dass ich das mal haben wollte. Als der Hausstand irgendwann aufgelassen wurde, hätte ich dieses und andere Bücher gerne gekauft. Ich wollte es nicht geschenkt haben, doch kam nie ein Angebot.

    Auf der Bücherliste des iPhones habe ich diesen Titel dann lange herumgetragen, vor ein paar Monaten beim Stöbern online als Neuauflage entdeckt und schließlich zu Weihnachten geschenkt bekommen.

    Die ersten Kapitel - "Der Mensch" und "Der Operndirektor" - habe ich mit 134 Seiten hinter mir und fange den für mich eigentlich interessanten Teil über Mahlers Werke an.

    Lange Sätze, blumig, etwas geschwollen, aber schön, aufwendig und wortfindungsreich geschrieben.

    Vielleicht birgt der Text ein paar Ansätze, sich über Regietheater, Bühnenbild und anderes zu streiten, so man das möchte. Mir ist's wurscht. Und ich kenne Schmedes, Mayr, Demuth, Weidemann, Mildenburg, Gutheil-Schoder und Co. nicht. Lediglich Leo Slezaks Name war mir geläufig, und natürlich Bruno Walter.

    Ein großer Verehrer Mahlers schrieb dieses Buch 1913. Da waren Tod, Trauer, etwas Verklärung und Verlustempfinden anscheinend noch sehr präsent.

    Stiftung Taminosponsoring




    - Die Gromes war die günstige Ergänzung ihrer tollen, aktuellen Strauss-CD.

    - MTT musste ich haben, ein bisschen Sammler-Gen, ein Teil MTT-Fan; und günstig für einen kompletten Zyklus mit schönen Beiwerken.
    Dass das Booklet schlicht nicht vorhanden ist, finde ich frech. Sowas gehört sich nicht, und die zwei Euro hat dann auch jeder Käufer.

    - Schumann mit Gardiner ist sicherlich ein Gedicht; die Besprechungen waren gut. Dieser Zyklus (CD Nr. 2 ist in Rückstand) ist zwar auch wieder eine
    Ergänzung in der Rubrik "muss das sein?", aber schließlich konnte ich nicht widerstehen.

    - Pollini. Ja, Pollini... Ich bin auch hier Fan und Sammler. Und ich habe dieses Album gekauft, obwohl ich neulich einen TV-Mitschnitt des Konzerts gesehen habe
    und mir dachte, dass das alles nicht mehr ganz so ist, wie es mal war. Natürlicherweise und ohne Vorwurf. Mal sehen, wie ich die Stücke beim konzentrierten Hören
    empfinde.


    Bleibt gesund! :)

    Stiftung Taminosponsoring

    Vorhin kam der DHL-Fahrer - gut, dass ich zuhause arbeite.






    Zu meiner Überraschung war die Strauss-CD in einer zweiten Hülle, darin ein zweites Booklet, das von den Musikern signiert ist.


    Raphaela Gromes widmet das Album ihrem Vater Wilhelm Gromes (1960 - 2019).

    Den Erlös der CD spenden die Künstler der José Carreras Leukämie-Stiftung.

    Ich bin gerührt und beeindruckt.

    Weihnachtskonzert 1975 im Hessischen Rundfunk


    J.S. Bach

    Erster Teil:


    Kantate 64: "Sehet, welche eine Liebe"

    Kantate 133: "Ich freue mich in dir"


    Zweiter Teil:


    Magnificat, mit den vier weihnachtlichen Einlagesätzen

    Fassung in Es-Dur, transponiert nach D-Dur



    Rosmarie Hofmann, Sopran

    Alyce Rogers, Alt (Name unsicher)

    Adalbert Kraus, Tenor

    Niklaus Tüller, Bass


    Frankfurter Kantorei

    Bachkollegium Frankfurt

    Walter Forchert, Konzertmeister


    Helmuth Rilling


    19.12.1975

    Farbe in den trüben Tag

    Klavier für 20 Finger


    Debussy

    Prélude à l'après-midi d'un (vibra)faune

    La mer


    Strauss

    Salomes Tanz der sieben Schleier

    Walzerfolge aus "Der Rosenkavalier"

    Till Eulenspiegels lustige Streiche


    Yaara Tal & Andreas Groethuysen

    Aufgenommen vom 30.09. bis 02.10.2016

    Studio 2 des Bayerischen Rundfunks

    Im Booklet ist der Klavierstimmer nicht nur erwähnt, er ist auch mit den Musikern und dem Produzenten auf einem Foto. 8)

    Brahms Requiem II.

    Das war viel besser! Textverständlichkeit, Tempo, Aufnahmetechnik. Wenngleich ich beim Mitlesen der Partitur auch immer wieder erstaunt bin, wieviel Potential da noch vorhanden ist, vor allem dynamisch.

    Der Pauker in mir achtet sehr auf die Pauken in der Musik. Hier sind sie gut gespielt. Man hört allerdings auch deutlich, wo harte Schlägel dem Klang in meinen Ohren nicht immer zuträglich sind: es sind die Stellen, an denen zuerst das "tack" des Schlägelkopfs auf dem Fell hörbar ist und das Klingen des Fells später kommt. Im Sinne von Knackigkeit und Rhythmus oft gut, an Stellen, wo ich Ton möchte, nicht immer. Ich glaube, es war vor allem im 2. Satz.



    Es wäre vielleicht an der Zeit, die etwa 14 anderen Aufnahmen dieses Stücks durchzuhören und ggf. mal wieder auszusortieren.

    Busoni: Klavierkonzert op. 39 - Erstling

    Ein Erstling in meiner Sammlung: ein Werk von Busoni. Abgesehen von Bach-Bearbeitungen hatte ich noch eine Aufnahme eines Stücks dieses Komponisten.

    Als ich sah, dass das ein Fetzen von über 70 Minuten ist und auch noch ein Männerchor beteiligt ist, nahm ich erst mal Abstand.

    Jetzt mache ich zum Schreiben eine kurze Pause nach dem ersten Satz und bin entzückt!


    Liveaufnahmen vom 10. und 11. März 2017.

    Ein Booklet von 86 Seiten (ohne Umschlag) - daran sollte sich SONY mal ein Beispiel nehmen!

    Ein Aufsatz über Busoni und einer über das Klavierkonzert sind enthalten.

    Neben dem Klavierstimmer ist sogar die Modellnummer des Flügels genannt. Vor-bild-lich.

    Klanglich (über Sennheiser HD 650 gehört) hervorragend.

    Mal hören, was noch so kommt, bis jetzt vielversprechend.

    Brahms - Blomstedt

    Und zum Vergleich eine ältere CD aus meiner Sammlung. Blomstedt ist schon toll...

    Das mit dem Foto wäre schöner zu lösen, wenn ich ein Foto aus meinem iPad hier hochladen könnte...

    Im Booklet der Decca ist der Text abgedruckt. Sony hat das nicht nötig. Frechheit.

    Schubert - Volodos

    Jetzt mal wieder Ruhe für Musik. Über den HD 650 läuft



    Aufgenommen im Teldex-Studio Berlin, grob mit "2017-2019" angegeben.

    Zeitangaben der Tracks fehlen, dafür ist der Klavierstimmer genannt.

    ...

    Das wunderschöne Ende des ersten Satzes hat mich gerade in den Bann gezogen...

    Stiftung Taminosponsoring

    Die letzten drei Neuerwerbungen aus Preisgründen beim anderen Partner erstanden, hier verlinkt über den von mir favorisierten:



    Das Durchblättern der letzten anderthalb Jahre "Fono Forum" hat meinen Merkzettel leider auch wieder vergößert.