Klarinetten-Trios im Schatten von Johannes Brahms

  • Liste Nr. 2 der Trios für Klarinette, Streichinstrument und Klavier


    Aperghis, Trio für Klarinette, Cello und Klavier

    Bartok, Bela, Kontraste für Violine, Klarinette und Klavier, Sz. 111, BB 116

    Bauckholt, Carola, Trio für Klarinette, Cello und Klavier

    Berger, Wilhelm, Trio für Klarinette, Cello und Klavier g-Moll Op. 94

    Brahms, Johannes, Trio für Klarinette, Cello und Klavier Op. 114

    Cerha, Friedrich, 5 Stücke für Klarinette, Cello und Klavier

    Cooke, Arnold, Trio für drei Klarinetten

    Demenga, Thomas, Summer Breeze II Triosatz für Klarinette, Cello und Klavier

    Einem, Gottfried von, «Verdehr»-Trio für Klarinette, Violine und Klavier

    Escher, Rudolf, Trio für Klarinette, Viola und Klavier

    Fauré, Gabriel, Trio für Klarinette, Cello und Klavier d-Moll

    Français, Jean, Trio für Klarinette, Viola und Klavier

    Frankel, Benjamin, Trio Nr. 2 "Pezzi pianissimi" für Klarinette, Cello und Klavier Op. 41

    Frühling, Carl, Trio für Klarinette, Cello und Klavier a-Moll Op. 40

    Furrer, Aer, Trio für Klarinette, Cello und Klavier

    Genzmer, Harald, Trio für Klarinette, Cello und Klavier

    Günther, Raphael, Trio für Klarinette, Cello und Klavier Op. 70

    Hanselmann, Jürg, Trio für Klarinette, Cello und Klavier

    Heggendorn, Simon, Siena, Triosatz für Klarinette, Cello und Klavier

    Hickey, Sean, Tiergarten, Triosatz für Klarinette, Cello und Klavier

    Holloway, Robin, Trio für Klarinette, Viola und Klavier Op. 79

    Indy, Vincent d’, Trio für Klarinette, Cello und Klavier Op. 15

    Jakob, Gordon, Trio für Klarinette, Viola und Klavier

    Juon, Paul, Miniaturen für Klarinette, Cello und Klavier

    Kahn, Robert, Trio für Klarinette, Cello und Klavier g-Moll Op. 45

    Khachaturian, Aram, Trio g-Moll für Klarinette, Violine und Klavier

    Krenek, Ernst, Trio für Klarinette, Violine und Klavier Op. 108

    Kurtag, György, Hommage à R. Sch, Op. 15d, Trio für Klarinette, Viola und Klavier

    Labor, Josef, Trio in e-Moll für Klavier, Klarinette und Violoncello

    Lindberg, Magnus, Trio für Klarinette, Cello und Klavier

    Maratka, Krystof, Bachorky, fables pastorales, Trio für Viola, Klarinette und Klavier sowie traditionelle tschechische und mährische Instrumente

    Milhaud, Darius, Suite für Violine, Klarinette und Klavier Op. 157b

    Muczynski, Robert, Fantasie für Klarinette, Cello und Klavier Op. 26

    Nörgard, Per, Spell für Klarinettentrio

    Pärt, Arvo, Mozarts Adagio für Klarinette, Cello und Klavier

    Rihm, Wolfgang, ChiffreIV für Klarinettentrio

    Rota, Nino, Trio für Klarinett, Cello und Klavier

    Schlumpf, Martin, Trio für Klarinette, Cello und Klavier

    Schnyder, Daniel, A Friday Night in August, Trio für Klarinette, Cello und Klavier

    Schoenfield, Paul, Trio für Klarinette, Violine und Klavier

    Schönberg, Arnold, Klarinettentrio (Fragment)

    Swartz, Daniel, a different way for the water to be, Triosatz für Klarinette, Cello und Klavier

    Turnage, Mark-Anthony, Cortège für Klarinette, Vioa und Klavier

    Ustvolskaya, Galina, Trio für Klarinette, Violine und Klavier

    Widmann, Jörg, Nachtstück für Klarinette, Cello und Klavier

    Yun, Isang, Rencontre für Klarinette, Cello und Klavier

    Zemlinsky, Alexander, Klarinettentrio d-Moll Op. 3

    Zilcher, Hermann, Trio in Form von Variationen a-Moll Op. 90

    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • John Ireland (1879-1962)


    Klarinetten-Trio D-Dur




    I. Allegro non troppo




    II. Scherzo - Vivace




    III. Lento - Con moto


    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Krzysztof Meyer (*1943)


    Trio für Klarinette, Cello & Klavier op. 90


    Einen You Tube Beitrag des Werkes des polnischen Komponisten konnte ich nicht ermitteln.


    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Gérard Pesson


    Catch Sonata für Klarinette, Cello und Piano



    Der bisher einzige Kommentar auf You Tube in französischer Sprache lautet so: (Gigondas ist die kleinste Domäne Frankreichs, wo Reben angebaut werden, ein sehr, sehr exquisiter Wein!).


    Es erinnert mich an diesen befreundeten Musiker, ansonsten ein geschätzten Mann, der mir, nachdem er drei Ballongläser Gigondas getrunken hatte, erzählte, dass er sehr stark an Arroganz glaube, die Idee der Unterwerfung, der Demut hasste und dass er, wenn ich eine Form der Unterwerfung ertragen müsste, egal ob Zwang oder Diktatur, er würde es immer vorziehen, wenn sie von der literarischen, musikalischen oder gesellschaftlichen Elite ausgeübt würde. Wir können mit den Eliten verhandeln. Die Massen werden zu verschlossen und arrogant! Aber er war betrunken.


    Und eine Antwort darauf


    Was meinen Sie damit, Monsieur? Entschuldigung, aber ich konnte Ihre Absicht hier nicht verstehen. Um meine persönliche Meinung zu verdeutlichen: Die Musiker hier scheinen durch nichts anderes bedroht zu sein. Ich habe dieses Werk letzten September auch als Pianist gespielt, es ist ein sehr angenehmer Job.


    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Vito Zuraj


    Chrysanthemum für Klarinette / Bassklarinette, Cello und Klavier


    Mit einem Kommentar des Komponisten.



    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Tomi Räisänen


    @ch für Klarinette, Cello und Klavier



    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Sara Glojnarić


    sugarcoating #2


    Eines der erstaunlichsten musikalischen Werke. Dies aus einem bestimmten Grund. Warum?


    Es gibt einen Zeitpunkt in der Wiedergabe, der entscheidend ist.


    Es hat etwas mit der musikalischen Wahrnehmung und Hörerwartungen zu tun. Auch mit Bewusstsein.


    Es klaffen die visuelle und die akustische Wahrnehmung auseinander. Das ist, wenn es eintritt, höchst verstörend.



    .

    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Giles Easterbrook (1949-2021)


    Klarinettentrio "Aus dem ersten Grün"




    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Christophe Bertrand (1981-2010)


    My0zOTExLmpwZWc.jpeg



    Sanh für Bassklarinette, Violoncello und Klavier



    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Die Komposition ist aus dem Jahre 2006. Die Aufnahme mit Trio Catch ist leider nicht mehr verfügbar



    aber das verdienstvolle Label Bastille Records gibt uns eine Überblick über das Werk des früh aus dem Leben Gegangenen


    Hier wird das Klarinettentrio vom KNM Ensemble Berlin gespielt


  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Robert Delanoff (*1942)


    Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier




    1. Allegro




    2. Nocturne




    3. Scherzo


    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Julien Jamet (*1979)


    "nuit"


    Trio für Bassklarinette, Cello und Klavier



    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Judit Varga


    FENSTER. 12 wundersame Welten im Lockdown



    Leider keine vollständige Aufnahme. Aber eine Erklärung durch die Komponistin.


    Weil das Label bastille musique beteiligt ist (Sponsorenliste), erscheint vielleicht eine vollständige Aufnahme.


    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Yeni Choi


    Bi_myeong (1. Satz) für Bassklarinette, Viola und Klavier



    Eine Komposition, die von der "klassischen" Besetzung (Klarinette, Cello) abweicht.



    Der 2. Satz fehlt, doch ist der 3. Satz auf You Tube. Warum die Noten am Boden liegen, bleibt ein Geheimnis...


    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Lieber moderato ein richtiger Ohrknacker ist es eher nicht, aber sehr schöne Musik! Die Erklärung der Komponistin ist sehr nett. Ich meine aber auch eine handwerkliche Meisterschaft im Instrumentalsatz zu hören. Ich freu mich schon auf die Veröffentlichung. Das Label bastille hat ja doch einige Freunde hier im Forum :)

  • Ohrknacker heisst die Serie des Ensembles Trio Catch. Es ist bereits die Nummer 22. Allzu viele Ensembles, die sich zeitgenössischer Musik für die Besetzung Klarinette, Cello und Klavier widmen, gibt es nicht.


    LG moderato

    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Hugh Wood (*1932)


    Klarinettentrio Op. 40




    1. Satz


    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Igor Strawinsky


    L'histoire du soldat, Trio für Klarinette, Violine und Klavier


    Der russische Komponist hatte eine szenische Aufführung mit Rezitation eines Textes von C.F. Ramuz für Kammerorchester komponiert.


    Im Forum gibt es im Opernführer (!) einen eigenen Thread dazu:


    STRAWINSKY, Igor Fjodorowitsch: L’HISTOIRE DU SOLDAT


    Musik daraus hatte Strawinsky für dieses Trio verwendet.


    0:00 I. Marche Du Soldat

    1:32 II. Le violon du Soldat

    4:04 III. Petit Concert

    6:48 IV. Tango - Valse - Rag (8:54 Valse, 10:51 Ragtime)

    12:55 V. Danse du Diable


    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Clara Iannotta


    "The people here go mad. They blame the wind." für Bassklarinette, Cello, Piano und 12 Musikboxen


    Klanglich leicht erweitert spielt das Trio Catch. Diese Musik ist weit aus dem brahms'schen Schatten herausgetreten.


    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928




  • Banner Trailer 2 Gelbe Rose
  • Robert Zuidam (*1964)


    Arearea für Klarinette, Cello & Klavier




    Ausschnitte daraus:


    Vor Schuberts Musik stürzt die Träne aus dem Auge, ohne erst die Seele zu befragen:
    so unbildlich und real fällt sie in uns ein. Wir weinen, ohne zu wissen warum; Theodor W. Adorno - 1928