Beiträge von Wilfried

    Hallo und guten Tag,

    ihr seid Schuld. Ich habe mich ja in den letzten 2 Jahren durch diesen Theard gekämpft und mir insgesamt 6x den Ring angesehen.


    In den letzten Tage habe ich den Ring der MET (von 2012) und den der Wiener Staatsoper einmal komplett angesehen.

    Oh Gott, bin ich mittlerweile verwöhnt.


    MET: Nur Jonas Kaufmann als Siegmund und Eva-Maria Westbroeck als Sieglinde fand ich wirklich extrem gut. Rheingold und Walküre wurden von James Levine und Siegfried und die Götterdämmerung von Fabio Luisi dirgiert. Da gehen die Punkte klar an Levine! Den Rest habe ich in Frankfurt, Mannheim und Freiburg schon genau so gut oder gar besser gehört. Stellenweise hatte ich schon den Eindruck, sie wissen nicht so ganz genau, was da gerade singen. Die Kamera ist mir insgesamt zu nah dran. Die Ausstattung der Aufführungen ist meinen Augen manchmal zu viel.


    Deutlich besser gefallen, der Ring der Wiener Staatsoper,

    Das Rheingold (Vorstellung vom 10. Jänner 2016) AdamFischer

    Die Walküre (Vorstellung vom 31. Mai 2015), Simon Rattle

    Siegfried (Vorstellung vom 16. Jänner 2019), Axel Kober

    Götterdämmerung (Vorstellung vom 20. Jänner 2019), Axel Kober



    Solide Arbeit, durchgängige Qualität auf der Bühne und im Graben. Das reduzierte Bühnenbild beruhigend und angenehm. Erstaunt war ich auch, wie Anders der Ring in WIEN klingt, und was jeder der Dirigenten aus dem gleichen Orchester rausholt.


    MfG Wilfried


    Hallo und guten Tag,

    Opernhaus zu, stattdessen:

    Zur Zeit Abrufbar bei der MET +++ Wagner’s Tannhäuser+++

    James Levine, Eva-Marie Westbroek, Michelle DeYoung, Johan Botha, Peter Mattei, and Gunther Groissböck. Aufnahmer von 10/ 2015.

    MfG Wilfried

    Hallo und guten Tag,

    Zur Zeit abrufbar bei der MET


    Wagner’s Die Meistersinger von Nürnberg

    Conducted by James Levine, starring Annette Dasch, Johan Botha , Paul Appleby, and Michael Volle. Transmitted live on December 13, 2014.


    MfG Wilfried

    Ich finde, dieser Theard und dessen nächsten Verwandte, sind Chronisch vergiftet.


    Gibt es die Möglichkeit, eine liebevolle Kultur zu (re)aktivieren, die dem Anderen den Status des Bevorzugten zurück gibt? Mit dem Ziel wieder auf Augenhöhe zu diskutieren.


    Dies Frage ich Euch (und nicht Erda; schaue gerade den Ring;))

    MfG Wilfried

    Na ja, da haben Einige - in der Regel dieselben - wenigstens wieder etwas, woran sie sich hochziehen können. Diese Worte über die Krankheit "Regietheater" oder besser "Regisseurstheater" habe ich auch schon früher gebraucht, als von einer Coronakrise noch keine Rede war. Und es hat hier bisher keiner der Befürworter fertig gebracht, mir den Sinn dieser von Menschen künstlich erzeugten Krankheit zu erklären. Dass ihr diese allgemein gültigen Worte nun unbedingt in Zusammenhang mit der derzeitigen Krise bringen wollt, ist allein eure Erfindung, und eure Aufregung beschwört ihr selbst herauf.

    Denke was du willst, es würde mich ohnehin nicht interessieren. Und dass dir dabei die Luft wegbleibt, tut mir leid, aber da kann ich dir nicht helfen

    Im übrigen benötige ich keine Hilfe, ich kann mir glücklicherweise noch selbst helfen.


    Gerhard

    Lieber Gerhard,

    ich antworte dir wohlgesonnen. Die Aussage " dir ist nicht mehr zu helfen!", ist NICHT als Angebot zu verstehen, dir helfen zu wollen.

    Sondern, es ist die ernst zu nehmende Ansicht von Menschen, die glauben du hast dich Hoffnungslos in etwas verstrickt und verrannt.

    Und in der Tat, mit allem Respekt, da kann dir keiner helfen.

    MfG Wilfried

    Hallo und guten Tag lieber Helmut,

    wenn eine neue Liednummer kommt freue ich mich. Zum "warm werden" höre ich die 5 vorherigen LIEDER.

    Anschließend wird das Neue angehört, dann lese ich was der "Meister" dazu schreibt. Mit diesem Wissen, "höre" die Lieder mit neuem Verständnis und mit mehr Genuss.

    MfG Wilfried

    Hallo und guten Tag,

    Wär es lesen mag, sollte sich die PDF-Datei runterladen, den schwarze Schrift auf weissem Grund, liest sich einfach besser als weisse Schrift auf schwarzem Grund.

    MfG Wilfried

    Heute wollte ich mir "Die Walküre" anschauen. Es geht einfach nicht. Ich verwende Firefox. Nach dem Einloggen erscheint das Startfenster zur Walküre. Wenn ich dann klicke, werde ich wieder umgeleitet auf die Seite, auf der ich mich einloggen soll. Naja, schade. Am meisten hätte mich diese tolle Aufführung von "Die Frau ohne Schatten" interessiert. Die hörte ich in dieser Besetzung nur im Radio und nahm sie auf. Zu Beginn der Saison sah ich sie dann live, mit Andreas Schager als Kaiser.

    Hallo und guten Tag,

    Das tut mit aber leid. Ich verwende die Amazon Fire TV Box mit dem entsprechenden App.

    Habe jetzt versucht, es mit dem Tablett über dem Browser hinzubekommen.

    Seite will mich auf das runterladen der App leiten. Erst wenn ich die Deskopseite anforderte funktioniert es.

    So sieht das aus, Seite aufrufen:

    https://www.staatsoperlive.com…-8cee-57ae0250d584/player

    Dann Deskopseite einschalten, Seite erneut aufrufen und los geht es.

    MfG Wilfried

    Hallo und guten Tag,

    ich bekomme die Met nicht zum laufen, war Zeitweise im Warteraum, dort Bitte um Geduld, jetzt der Server ganz ausgestiegen.

    WIENER STAATSOPER funktioniert dagegen sehr gut.

    MfG Wilfried

    Jetzt läuft der MetStream und zwar die Carmen von gestern. Elīna Garanča als Carmen, auch ein Genuss für Augen und die Ohren;)

    MfG Wilfried

    Ich hatte mit dem Live-Stream der Wiener Staatsoper bis jetzt kein Glück. Ich logge mich ein und werde dann wieder zum Einloggen aufgefordert. Da startet nichts. Beim "Kauf" bekomme ich ein Bestätigungsmail von Culturall, wo dann statt 14 Euro "0 Euro" steht.

    Ich habe ein Konto und nichts gekauft.

    Sowohl beim Tablet und beim Fernsehenapp. zeigt es mir die Vorstellung von gestern und heute zum vorführen an und die der nächsten Tage als gekauft an.

    SCHAU mal, es gibt seit einiger Zeit eine Neue App. Die alte wird nicht updatet. Version der neuen ist 2.12.40.4

    Vielleicht liegt es daran.

    Viel Glück

    MfG Wilfried

    Hallo und guten Abend,

    Ich fühle mich real gefühlt schon bedroht. Bin 70 Jahre alt, chronisch krank an Herz und Lunge.

    Meine Frau arbeitet auf einer Intensivstation und bringt mir regelmäßig 1 bis 3 "Coronverdachtsfälle" mit nach Hause, die sich nach ein paar Tagen als Negativ erweisen. Wir betreiben auf hohen Niveau "Eigensicherung" und eine Absicherung gegenüber Dritten. Ich halte die Stellung und meine Frau "darf arbeiten" so lange sie Symptomfrei ist. Die ganz seltenen "Verdachtsfreien Zeiten" werden für sinnvolle Ergänzung der Lebensmittel genutzt.

    MfG Wilfried

    Hallo und guten Tag,

    Habe es mir schon auf YouTube angeschaut.

    Die Inszenierung habe ich gut ertragen können. Irgentwie war sie steif und stationär angelegt, vieleicht hatte dies sogar Auswirkungen auf die Spielfreude des Ensemble. Christiane Karg, habe ich zunächst in ihrer "Verkleidung " garnicht erkannt, hat mir gut gefallen. Michael Fabiano in der Rolle des Jose, fand ich langweilig, monoton und sein französisch, klang nicht schön. Dagegen fand ich Anita Rachvelishvili überirdisch. Dies viel mir besonders im zweiten Akt, beim gleichzeitigen Gesang mehrer Akteuere auf. Ihre Perfektion wurde hier deutlich.

    Daniel Barenboim mit der Stadtkapelle brachten mich zum Staunen, wie schön die Musik von Carmen klingen kann. Liebe Taminos in Berlin, ich bin schon ein bisschen neidisch auf euere Opernvielfalt.

    MfG Wilfried

    Lieber Hans,

    Will auch gerne berichten,

    Seit heute +++ Freiburg steigt auch aus++

    SONNTAG, 15.03. 15 Uhr der The turn of the Screw in Freiburg

    Wäre vermutlich, da ich zur Zeit öffentlicher Nahverkehr meide, auch nicht hingegangen.



    Erst gerade eben erfahren, +++ HEIDELBERGER Frühling fällt aus +++


    und damit für mich: 3. bis 08.04. Jeden Tag bei der Lied Akademie, Thomas Hampson, Brigitte Fassbaender und Malcolm Martineau ein wenig über die Schulter schauen. Darauf hatte ich mich besonders gefreut.


    MfG Wilfried

    Hallo und guten Tag,

    Das Beispiel aus Berlin sollte Schule machen.

    Wäre es zu viel verlangt?

    Alle Opernhäuser die den Spielbetrieb eingestellt haben und über Opernmitschnitte verfügen, die geeignet sind, für die Übertragung in öffentlichen Rechtlichen Sendern, sollten dies zeitnah tun.

    Sie kommen dadurch weiter ihrem Kulturauftrag nach und stehen optisch besser da, wenn sie ihre Zuschüsse abholen gehen.

    Sehe ich das falsch?

    MfG Wilfried

    Hallo und guten Tag,

    Sehr interessante Links. Da sind sehr schöne Bilder zu entdecken. Lösung ist richtig:

    Rippl-Rónai, József: Unter Malven

    Entstehungsjahr: 1895, seine Maße: 23 × 30 cm,

    Technik: Pastell auf Pappe,

    Aufbewahrung in der Sammlung: Jószef Fruchter in Budapest

    Du darfst das nächste Rätsel stellen.

    Herzlicher Gruss zurück.

    Wilfried