Lesefutter für Stimmenliebhaber und Biographien von und über Sänger/innen!

  • Ein wunderbares Buch von Friedrich Herzfeld!


    Magie der Stimme, Die Welt des Singens, der Oper und der großen Sänger "


    Hier gibt es viel zu lesen vom Wunder der Stimme!


    Auf den Punkt klicken!


    Ebenso das Taschenbuch von Insel „ Göttliche Stimmen ", es sind autobiographische Texte von G.E.Mara, Agnese Schebest,
    Mary Garden, Kirsten Flagstad, Marian Anderson und Maria Callas.



    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Wer wissen will warum Frau Gruberova das wurde was sie ist (war?), der lese ihre kurzweilige Biographie, mit vielen Auf und Abs!


    „ Der Gesang ist mein Geschenk "


    Lange Zeit bin ich ihr quer durch Europa nachgereist als begeisterter Fan, es haben sich tolle Fan Freundschaften gebildet, für die ich bis heute dankbar bin.


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)


  • Auch das ist eine lesenswerte Biografie, die nicht alltäglich ist Anja Silja wurde in Berlin geboren und begann bereits mit sechs Jahren mit dem Gesangsstudium; um öffentliche Schulen machte sie stets einen großen Bogen, das war eine spannende Kindheit ...

  • „ Magie der Stimme, Die Welt des Singens, der Oper und der großen Sänger "


    Lieber Fiesco, dieses Buch habe ich mir gleich mal bestellt. Ich bin gespannt.


    Mein Favorit ist nach wie vor dieses kluge Buch:



    Es bietet Analysen und keine Fanpost. Leider ist es nur schwer zu beschaffen. Wenn man ein Exemplar aufspürt, ist es über die Maßen teuer. Ich hatte Glück, entdeckte es mehr oder weniger zufällig auf einem Flohmarkt. Sogar mir der beigelegten Schallplatte, die sogar in Bibliotheksexemplaren gern fehlt.

    Es grüßt Rheingold (Rüdiger)


    Erda: "Alles, was ist, endet."

  • „ Magie der Stimme, Die Welt des Singens, der Oper und der großen Sänger "


    Auf Fiescos Empfehlung habe ich mir dieses Buch besorgt - für wenige Cent bei einem Netzanbieter. Es ist 1961 erschienen. Damals sang ja die Callas noch. Der Bilteil ist überaus reich und üppg. Manche Fotos hatte ich zuvor nie gesehen. Im Kapitel "Gegenwart" sind Sängerinnen und Sänger unterwegs, von den denen - wenn ich richtig geschaut habe - gerade noch Christa Ludwig, Inge Borkh und Kerstin Meyer leben. Das ist schon seltsam. Nun kann man das natürlich mit Hinweis auf unserer Gegenwart als alten Kram abtun, der allenfalls von historischem Belang ist. Wer sich aber unvereingenommen in das Buch vertieft, wird viel erfahren über musiakalische und interpretatorische Standards, die weiterwirken und heutzutage in dieser Weise nicht mehr erreicht werden.


    Das von mir erworbene sehr gut erhaltene Exmplar entpuppte sich als eine auch so gekennzeichnete Aussonderung der Stadtbibliothek Sinsheim. Die Stempel auf dem Ausleihzettel sind noch zu gut zu lesen. Erstmals wurde das Buch am 24. Januer 1967 aiugeliehen, letztmalig am 24. November 1998. In den dazwischen liegenden gut dreißig Jahren ist es zehnmal verlangt worden. Das sagt auch etwas aus. Schließlich fand man es wohl nicht mehr aufhebenswert in einer öffentlichen Bibliothek. Weg damit!

    Es grüßt Rheingold (Rüdiger)


    Erda: "Alles, was ist, endet."

  • "Montserrat Caballé"


    Das Buch über die Caballé, gibt es nur noch gebraucht als Taschenbuch, ist keine hochtrabende Literatur, sondern ein Lebensbericht der die einzelnen Stationen und über ihre Aufführungen berichtet.
    Sehr interessant finde ich die Dokumentation über ihre Aufnahmen, auch die Live aus div.Quellen.



    Für Liebhaber empfehlenswert!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Möchte hier noch zwei Bücher vorstellen, das erste keine Biographie (Das Bastardbuch) im näheren jedoch im weitesten Sinne. Das zweite vorgestellte ein äußerst interessantes Buch über Oper .....


    hier
    ...Autobiografische Stationen von Hans Neuenfels.
    Anmerkung von mir .....von 1972-'81 lebte Neuenfels in Frankfurt und man konnte ihn immer des Nachmittags in einem bestimmten Café treffen, und ganz ungezwungen ihn ansprechen und mit ihm plaudern, man lernte einen unglaublich tollen Menschen kennen!


    Wie viel Musik braucht der Mensch?: Über Oper und Komponisten.

    Zitat

    "Wenn Hans Neuenfels über Musik schreibt, halte ich den Atem an. Da sind Erfahrungen und Wissen, ja, aber da ist auch eine solche Leidenschaft und Poesie, dass man spürt, wie tief dieser große Künstler von der Musik berührt wird und wie er auch uns bewegt. Was für ein Glück, Neuenfels dazu gewonnen zu haben, seine rauschhaften Texte für dieses Buch zusammenzustellen! Wie hören anders, wenn wir es gelesen haben!" Elke Heidenreich


    Das hier gesagte von E.Heidenreich liegt ganz auf meiner Wellenlänge!
    Man sollte ihn nicht nur nach div.Inszenierungen ver/beurteilen, nein der Mann kann tiefer schürfen! Und wahrlich ist er einer der mit Text und Musik einer Oper etwas anzufangen weiß!


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)


  • Gerade hatte ich dieses Buch aus einem Bücherstapel hervorgeholt, um es zu empfehlen, denn es ist eine sehr gut geschriebene Biografie und hat den Umfang von fast fünfhundert Seiten. Das Buch bietet tiefe Einblicke in die Welt der Oper.
    Was mich aber fast vom Stuhl gehauen hat, sind die zahlreichen Billigangebote - mit der Bezeichnung »gebraucht-gut« wird es schon für 1,45 Euro angeboten ... neu für 24,90 Euro.