Suppés Operetten - mehr als nur Ouvertüren

  • Tanz Signale 2019 - Zur Geburt der Wiener Operette


    Nachdem ich soeben noch meinen Frust abgeladen hatte, fand ich plötzlich auch wieder Erfreuliches:


    Vom Donnerstag 14. bis Sonntag 17. März 2019 finden in Wien die vom Wiener Institut für Strauss-Forschung (WISF) alljährlich veranstalteten Tanz-Signale statt. Diesjähriges Thema ist aus Anlass der 200-jährigen Geburtstage von Jacques Offenbach und Franz von Suppe: „Zur Geburt der Wiener Operette“. Und hier scheint laut Programmankündigung Franz von Suppé ein gebührender Platz eingeräumt worden zu sein. Neben Themen wie

    • Johann Strauss’ frühe Operetten und die Wiener Sehnsucht nach dem Eigenen

    welches darauf abzielt, das sich die Wiener nach zunächst freudig aufgenommenen französischen Importen nach einem eigenen Wiener Stil gesehnt hatten, finden sich u.a. auch diese Themen:

    • Würdigung der 200. Geburtstage von Jacques Offenbach und Franz von Suppè
    • Was blieb übrig? – Zur Rezeption der Operetten von Offenbach, Suppè und Strauss
    • Die Geburt der Wiener Operette: Musikalische und historische Wurzeln (…Anlässlich seines 200. Geburtstags wird das Programm dem Operettenkomponisten Franz von Suppè (1819 – 1895) musikalischen Tribut zollen.)
    • Offenbach, Suppè und der Beginn der Wiener Operette (Ausstellungsthema)
    • Franz von Suppè – Frivolität und Kyriefuge
    • Fatinitza: Travestie im Kriegsgewirr – Anlässlich des 200. Geburtstages von Franz von Suppè

    Das komplette Programm findet sich hier.


    :) Uwe