Suppés Operetten - mehr als nur Ouvertüren

  • Tanz Signale 2019 - Zur Geburt der Wiener Operette


    Nachdem ich soeben noch meinen Frust abgeladen hatte, fand ich plötzlich auch wieder Erfreuliches:


    Vom Donnerstag 14. bis Sonntag 17. März 2019 finden in Wien die vom Wiener Institut für Strauss-Forschung (WISF) alljährlich veranstalteten Tanz-Signale statt. Diesjähriges Thema ist aus Anlass der 200-jährigen Geburtstage von Jacques Offenbach und Franz von Suppe: „Zur Geburt der Wiener Operette“. Und hier scheint laut Programmankündigung Franz von Suppé ein gebührender Platz eingeräumt worden zu sein. Neben Themen wie

    • Johann Strauss’ frühe Operetten und die Wiener Sehnsucht nach dem Eigenen

    welches darauf abzielt, das sich die Wiener nach zunächst freudig aufgenommenen französischen Importen nach einem eigenen Wiener Stil gesehnt hatten, finden sich u.a. auch diese Themen:

    • Würdigung der 200. Geburtstage von Jacques Offenbach und Franz von Suppè
    • Was blieb übrig? – Zur Rezeption der Operetten von Offenbach, Suppè und Strauss
    • Die Geburt der Wiener Operette: Musikalische und historische Wurzeln (…Anlässlich seines 200. Geburtstags wird das Programm dem Operettenkomponisten Franz von Suppè (1819 – 1895) musikalischen Tribut zollen.)
    • Offenbach, Suppè und der Beginn der Wiener Operette (Ausstellungsthema)
    • Franz von Suppè – Frivolität und Kyriefuge
    • Fatinitza: Travestie im Kriegsgewirr – Anlässlich des 200. Geburtstages von Franz von Suppè

    Das komplette Programm findet sich hier.


    :) Uwe

  • 200. Geburtstag von Franz von Suppé


    Heute, am 18.04.2019 jährt sich der Geburtstag von Franz von Suppé zum 200. Mal.


    Leider wurde dieses Jubiläum von den meisten Rundfunkanstalten und vor allem von den deutschsprachigen Bühnen vergessen wenn nicht gar ignoriert.

    Hier einige Ausnahmen, die mir bekannt geworden sind:

    • Heute am 18.40.2019 ab 20.05 sendet BR Klassik das Requiem als Aufzeichnung eines Konzertes vom 22. Juli 2012 in der Abteikirche in Ebrach.
    • Bereits am 12.3. gab es beim SWR2 in der Reihe Musik Klassiker eine kurze Widmung mit dem Titel Die Geburt der Wiener Operette aus dem Geist des Volkstheaters von Stefan Frey
    • In der Rosenmontagsgala des BR Klassik am 4.3. wurden aus gegebenen Anlass drei Titel gespielt dazu gab es einen etwas verunglückten "Auftritt" des Komponisten.
    • Im Operettenboulevard des gleichen Senders vom vergangenen Sonntag (14.04.) waren immerhin 10 von 11 Titeln von Suppé.
    • Diese Woche, also vom 15.-19.4. ist innerhalb der Senderreihe Mittagsmusik (ebenfalls BR Klassik) Franz von Suppé Thema der Woche, allerdings werden dabei in jeweils 2 Stunden nur 2 Titel von Suppé gespielt, dazu ein kurzes Interview mit Stefan Frey.

    Das ist im Moment alles, was mir von deutschen Rundfunkanstalten bekannt ist. (Recherchen auf den Webseiten der Sender ergaben keine weiteren Ergebnisse).


    Auf deutschsprachigen Bühnen spielt sich mit einer Ausnahme gar nichts ab - nicht ein Mal in Wien. Den Gipfel der Ignoranz erklomm der Intendant der Volksoper Wien. Auf Nachfrage, warum denn im Suppé Jahr Benatzky auf dem Programm stehe und keine Suppé Operette antwortete er, er wisse gar nicht, wann in der Volksoper zuletzt eine Suppé Operette gespielt worden wäre, in seiner 12-jährigen Amtszeit jedenfalls nicht. Da träfe es sich gut, dass die Volksoper eine Coproduktion mit einer deutschen Bühne eingegangen sei, bei der man eine Suppé Operette vorbereite. Die Aufführung in Wien werde aber erst im nächsten Jahr stattfinden.


    Er meinte da die Produktion des "Teufel auf Erden", die am 27. April in Chemnitz uraufgeführt werden soll. Diese Produktion ist aber nicht explizit zum 200 Jahrestag angekündigt und außerdem einer vermutlich einschneidenden Neubearbeitung unterworfen. Man darf gespannt sein, inwieweit das Original vor allem musikalisch noch zu erkennen sein wird.


    Ab heute gibt es im Netz eine ausführliche Würdigung von Franz von Suppé.


    Uwe

  • Heute Vormittag hat WDR 3 in seinem Klassikforum immerhin des besonderen Geburtstages von Franz von Suppé gedacht und das Agnus Dei aus seinem Requiem aufgelegt. Es handelte sich um eine Aufzeichnung des Zürcher Kammerorchesters mit dem Zürcher Konzertchor und Solisten.


    Die musikalische Leitung hatte Edmond de Stoutz.



    Liebe Grüße


    Portator

  • Weitere Sendungen zum 200. Geburtstag von Franz von Suppé

    Da sind mir jetzt doch noch einige Rundfunksendung zu o.g. Anlass bekannt geworden:


    BR Heimat

    Operettenzauber - Sendung vom 20.04.2019 - „200 Jahre Franz von Suppè“ - 55 min.


    Deutschlandfunk

    Franz von Suppé-Wiener Lustspiel-Meister - Sendung vom 18.04.2019 - 45 min.


    rbb - Kulturradio

    Opernführer - Sendung vom 17.04.2019 - Franz von Suppé zum 200. Geburtstag


    radio 100,7 (Luxemburg)

    Franz von Suppé ist für den Luxemburger Sendung Komponist des Monats (April 2019).

    Dazu gab's 4 Sendungen mit folgenden Themen

    • 3. April 2019: Franz von Suppès Operetten
    • 10. April 2019: Franz von Suppès Boccaccio
    • 17. April 2019: Suppè-Ausstellung im Zeitbrücke-Museum
    • 24. April 2019: Franz von Suppès Kirchen-Musik

    Hört sich schon besser an.:thumbup:


    Uwe




  • Leider wurde dieses Jubiläum von den meisten Rundfunkanstalten ... vergessen wenn nicht gar ignoriert.

    Glücklicherweise kann ich diese Behauptung nicht mehr aufrechterhalten. Es sind mir noch weitere Rundfunkbeiträge bekannt geworden:


    Deutschlandfunk

    Kalenderblatt - Sendung vom 18.04.2019 -200. Geburtstag Franz von Suppè Der Schöpfer der Wiener Operette


    Ö 1

    • Anklang - Sendung vom 15.04.2019 - Abseits der Leichten Muse - Zum 200. Geburtstag von Franz von Suppe - 55 min
    • Apropos Operette - Sendung vom 22.04.2019 - Franz von Suppé zum 200. Geburtstag - 55 min.

    :) Uwe


  • Lieber Uwe,

    Du hältst mit erstaunlicher, bewundernsweter Konsequenz das Fähnlein der Operette hoch. Bravo. Jetzt kannst Du als Fachspezialist mir einen Gefallen tun, aber nur wenn es Dir nicht zu viel Mühe macht. Ich suche für einen Konzertabend auf der Bundesgartenschau in Heilbronn Gesangs- und Instrumentalstücke, die einen Bezug zur Blumen-/Blütenwelt haben.

    "Blume von Hawaii", "Rose von Stambul", Hits: "Wie von Apfelblüten einen Kranz, letzte Rose, dunkelrote Rosen, Als geblüht der Kirschenbaum", "Schenkt man sich Rosen in Tirol" also die bekannten Hits sind alle bereits notiert. Ich suche die versteckten Perlen, also Stücke, die einem nicht sofort in Auge springen. Wenn Dir oder einem anderen Tamino etwas einfällt bin ich für jeden populär wirkungsvollen Hinweis dankbar.

    Danke, dass Du Dein Hirn anstrengst.

    Herzlichst

    Operus Hans)

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Hallo,

    spontan fallen mir ein:

    Rote Orchideen aus Viktoria und ihr Husar

    Das Veilchen von Montmartre (Kalman)

    Robert Stolz hat einige pflanzenbezogene Schmachtfetzen geschrieben, aber da kenne ich mich nicht wirklich gut aus.

    Schöne Grüße

    wega

  • Rote Orchideen aus Viktoria und ihr Husar

    Liebe Wega,

    vielen Dank für die Unterstützung. Die "Veilchen von Montmartre" hatte ich schon auf dem Focus. Von Stolz gibt es schöne Lieder z. B. "Auf der Heide blühn die letzten Rosen", die ich nicht zu gefühlsduselig sondern sehr wirkungsvoll finde. Die Roten Orchideen sind eine wirkungsvolle Ergänzung von Dir. Offensichtlich habe ich jedoch bereits recht gründlich recherchiert.

    Herzlichst

    Operus (Hans)

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Lieber Operus!


    Danke für die "Blumen". Nachfolgende Titel habe ich noch gefunden:

    • Tausend Blumen blühn auf jeder Wiese – Die Flucht ins Glück – Nico Dostal
    • Wenn die Georginen blühn – Rhapsodie der Liebe – Nico Dostal
    • Rose der Prärie – Die Herzogin von Chikago – Emmerich Kálmán
    • Rosen aus Taipur – Die Bajadere – Emmerich Kalman
    • Wenn die Knospen sprießen – Das Dorf ohne Glocke – Eduard Künneke
    • Geh’n wir in den Garten – Der Vizeadmiral – Karl Millöcker (Das Original zu Dunkelrote Rosen!!!)
    • Die Liebe schwebt gleich Rosendüften – Pariser Leben – Jacques Offenbach
    • Wenn die kleinen Veilchen blühen - Wenn die kleinen Veilchen blühen – Robert Stolz
    • Wo die wilde Rose erblüht- Das Spitzentuch der Königin – Johann Strauß
    • -    Konzertwalzer Rosen aus dem Süden – Johann Strauß
    • Die Rose erblüht wenn die Sonne sie küsst – Gagliostro in Wien – Johann Strauß
    • Blumen Duettino – Die Afrikareise – Franz von Suppé
    • Als dir die Welt voll Rosen hing – Der Vogelhändler – Carl Zeller
    • Als geblüht der Kirschenbaum – Der Vogelhändler- Carl Zeller

    Darf man fragen, wann der Konzertabend stattfindet? Heilbronn ist meine Vaterstadt, in der ich aber leider seit meinem 12. Lebensjahr nicht mehr wohne. Allerdings wohne ich nur 1 Fahrstunde weiter weg und falls es die Umstände zulassen, könnte ich dort mal hinfahren.


    Viele Grüße und jetzt schon viel Erfolg


    Uwe

  • Lieber Uwe,


    Dein Blumgengruß ist ungemein üppig. Ganz herzlichen Dank für die Mühe. Darunter sind eine Menge Raritäten, die kaum bekannt und daher auch nicht abgenudelt sind. Es sind die Perlen, die ich suche.Das Problem bei solchen Aufnahmen ist, dass in der Regel die Noten schwierig oder nicht zu bekommen sind. Da heißt es halt suchen. Sehr freuen würden Ingrid und ich mich, wenn Du bei "Deinem" Blumenkonzert" dabei sein könntest. Du bist dann selbstverständlich unser Gast. Um Dir das alles zu erläutern würde ich Dich gerne anrufen, wenn Du mir DeineTelefonnummer mitteilst. Bei mir ist die telefonische Erreichbarkeit im Moment schwierig, weil unser Telefon umgestellt wird. Riesenärger. Wir werden unsere Kontaktufnahme jedoch hinbekommen.


    Liebe Grüße und nochmals herzlichen Dank für die Unterstützung


    Herzlichst

    Hans

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Lieber Operus,

    leider weiß ich nicht, wie ich das anstellen soll.


    Uwe

    Zitat

    Lieber Uwe,

    ich teile Dir zunächst Termin und Details der Veranstaltung mit:

    Das Konzert "Eine musikalische Reise durch die Welt der Blumen"

    findet am 24. Juli 2019 19.00 Uhr auf dem Gelände der BUGA in Heilbronn statt. Mitwirkende: Heilbronner Sinfonie Orchester - Dirgent Alois Seidlmeier -

    Gesangssolisten: Arminia Friebe, Sopran - Thorsten Büttner, Tenor, Guy Ramon, Bassbariton.

    Ich schlage Dir , wenn es Dir so recht und für Dich machbar ist, folgenden Plan vor: Du reist am 24. Juli - bitte gerne auch mit Begleitung - am besten so in Heilbronn an, dass wir vor dem Konzert in Ruhe die wirklich wundervolle BUGA genießen können und danach besuchen wir das Konzert.

    Zur Absprache von Einzelheiten rufe mich bitte unter der mobil Nr. 0176/ 81 81 23 23 an. Dann können wir persönlich über alles sprechen.

    Herzlichst

    Operus (Hans)

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!