Wintermärchen - Winter-Darstellungen in der europäischen Kunst von Bruegel bis Beuys

  • Der Belgier Guillaume Vogels (1836.1896) hat den aus Griechenland stammenden Maler Pericles Pantazis (1849-1884) in kalter Winterlandschaft verewigt.


    3562468683.JPG




    Guillaume Vogels hat diese winterliche Sonnenuntergangs-Stimmung eingefangen:


    Guillaume_Vogels_-_Coucher_de_soleil_sur_la_neige.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Der Name von Josef Beuys (1921-1986) steht im Titel dieses Threads. Bisher ist kein Werk des Meisters hier vertreten, soweit ich es überblicke. (Inzwischen habe ich meinen Beitrag 248 gefunden, der den Schlitten ebenfalls zeigt. Die Semmel, wie ich usprünglich annahm, hat sich nun als Klumpen Fett entpuppt.)


    Ich habe etwas gefunden, das zum Thread passt. Weil es durch Copyright geschützt ist, setze ich den Link zum Museum der Pinakothek der Moderne.


    http://pinakothek-beuys-multiples.de/de/product/schlitten/


    Multiples werden solche Assemblagen von Kunsthistorikern genannt. Hier sind Holzschlitten, Filz, Gurte, Stablampe und Fett vertreten. Mittlerweile ist das Werk 50 Jahre alt. (Das genau gleiche Schlittenmodell "Davos" (ohne Applikationen) hatte ich in meinen Kindertagen, um den Schlittelhang hinunterzurutschen.) Die Pinakothek der Moderne in München besitzt 300 Multiples von Joseph Beuys.


    Hier der Link zur Einführung:


    http://pinakothek-beuys-multiples.de/de


    .

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Der Name von Josef Beuys (1921-1986) steht im Titel dieses Threads. Bisher ist kein Werk des Meisters hier vertreten, soweit ich es überblicke.


    Ich habe etwas gefunden, das zum Thread passt.

    Diesen Schlitten habe ich vor Jahren auch in einer Josef Beuys-Ausstellung in der Kunsthalle Bonn gesehen.


    :| Es ist schon verwunderlich, was heute als Kunst verkauft wird.

    Für diese "MULTILPLES", die man in moderatos LINK neben dem Schlitten ansehen kann, habe ich nur ein Wort übrig: Sperrmüll !!!

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Weisse Weihnachten will's nicht so richtig werden.


    Der Belgier Richard Heintz (1871-1929) hat auftauende Schneeflecken im Wald von Angleur 1900 gemalt.



    B_20140530_144739.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Paul Maze (1887-1979) hat 1920 im St. James Park den Blick Richtung Whitehall im Winter gemalt. Es hängt in der Tate Gallery in London.



    T07697_10.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Joseph Farquharson (1847-1935) hat einen freudlosen Wintertag verewigt, dass man mit den Tieren und dem Schäfer in dieser Kälte Mitleid empfindet.


    N01626_10.jpg

    .

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Paul Nash (1889-1946): The Cherry Orchard, 1914 ?, Aquarell


    Zum Sammlungsbestand der Tate Gallery gehört diese Arbeit.



    T01946_10.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Lukas van Valckenborch: Ansicht von Antwerpen (1593)


    Er war in der Kunstgeschichte einer der ersten, der Winterbilder als eigenständiges Sujet und nicht als Teil eines Jahreszeitenzyklus malte.


    1593_Valckenborch_Ansicht_von_Antwerpen_mit_zugefrorener_Schelde_anagoria.JPG



    Noch eine Ansicht von Antwerpen vom gleichen Maler. Es hängt ebensfalls im Städel-Museum in Frankfurt. In Lukas van Valkenborchs Bildern kann man viele kleine, auch dramatische Ereignisse finden. Im Mittelgund brennt ein Haus. Die Bewohner holen aus einem Wasserloch mit Eimern Löschwasser. Im Vordergrund wärmen sich die Menschen am Feuer. Wer findet die Darstellung von Hockeyspielern?

    Was einzelne rote Flecken in einem bläulichen Bild bewirken, kann man hier exemplarisch sehen.


    Lucas_van_Valckenborch_-_Winter_Landscape_with_Snowfall_near_Antwerp_-_Google_Art_Project.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Liebe Forianer, liebe Mitleser

    Seit 8 Jahren ist dieser Thread nun aktiv.

    Anlass war eine Ausstellung des Kunsthistorischen Museums in Wien die vom 18. Oktober 2011 - 8. Jänner 2012 lief.

    Wir haben hier eine "virtuelle" Ausstellung mit gleichem Titel gemacht, wo wir zu beginn die wichtigsten Bilder dieser Ausstellung - soweit im Internet damals vorhanden und ausserhalb des Copyrights befindlich .- hier eingestellt und später - quasi frei vom Vorbild - weitergemacht., was den Vorteil hatte, daß wir unabhängig von freiwilligen Leihgaben waren.

    Moderato beginnt jedes Jahr den Thread wiederzubeleben, wofür ich ihm dankbar bin. Ich selbsr bin dazu indes nicht in der Lage, weil ich mich nicht wirklich erinnere was denn da schon gezeigt wurde und was nicht.

    Als kleiner Wermutstropfen haben wir das Problem, das einige Links nicht mehr fuktionieren wie die bilder auf diesen immer wieder angepriesenen "werbegestützten Gratisseiten" die dann nach 2 oder 3 Jahren entweder kostenpflichtig werden, oder eingehen oder ältere Bilder einfach entfernen.

    Das ist traurig aber keine Kathastrophe.

    Die bestbesuchte Ausstellung im KHM lief knappe drei Monate und hat zahlreiche Besucher erfreut.

    Unsere virtuelle Aussetellung ist nun 8 Jahre alt und weitgehend erhalten, soll heissen sie hat 8 jahre Interessenten erfreut und soll es auch in Hinkunft tun.

    Sollte ein Mitglied einen Beitrag entdecken, wo ein Bild von uhnen - vom dem sie wissen weilches es war so sollen sie mir eine email senden - ich werde mich dann bemühen ersatz zu finden-

    Beiträge wo dies nicht möglich ist, werden gelöscht. Ich bitte z beachten, daß die numerierung des Threads sich dann verändert- Daher immer das DATUM und die Urzeit angeben wenn jemand sich auf einen Beitrg beruft--


    Auch bei den copyrigtgeschützen Bilden hat sich was geändert, da ja einige Jahre vergangen sind


    MODERATORENEINSCHUB


    Bitte nur Bilder von Malern einstellen, die VOR dem 1.1.1949 gestorben sind !!!!
    Es ist zwar so, dass jene Internetseite dafür verantwortlich ist, auf deren SERVER sich das Bild befindet-
    und laut derzieitiger Rechtslage kann man mir als Seitenbetreiber nicht zumuten die jeweilige Rechtmäßigkeit zu überprüfen.
    Unangenhm ist es allemal - vor allem dann, wnn die seiten ihre Bilder Löschen.
    Im Falle von copyrightfreien Bildern setzte ich das jeweilige Bild auf den Tamino-Server und alles läuft weiter.
    Copyrightgeschützte Bilder werden von mir indes nicht auf den Server gelegt, da fehlen dann Bilder im Beitrag....


    In jedem Fall ist der Lieferer eines Bildes verantwortlich - nicht das Forum


    mfg aus Wien
    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • Pieter Breughel der Ältere (1526/1530 - 1569) hat den biblischen Kindermord in einer niederländischen Winter-Szenerie angesiedelt. Es hängt in Windsor Castle. Man stelle sich vor, ein heutiger Maler würde dies in unserem Alltag ansiedeln. Dabei ging der Maler in der Darstellung behutsam vor. Die staatliche Macht ist mit den Berittenen mit langen, hochgereckten Spiessen im Bildzentrum dargestellt. Das menschliche Leid erscheint in vielen Facetten. Die Dramen, die sich abspielen sind in unterschiedlichen Einzelszenen gemalt. Die Kinder werden aus den Häusern gezerrt und getragen. Die Erwachsenen flehen um Verschonung, haben sich verbarikadiert oder sind von Sinnen. Ein Bild, das mich nachdenklich stimmt.


    Pieter_Bruegel_the_Elder_-_Massacre_of_the_Innocents_-_Google_Art_Project.jpg



    Sein Sohn Pieter Breughel der Jüngere (1564-1637/38) hat eine Kopie des Gemäldes gemalt. Es weicht in Einzelheiten vom Bild seines Vaters ab. Er geht in Details drastischer vor. Ein einziges Kind liegt im eigenen Blut. Eine andere Mutter sitzt mit ausgestreckten Beinen am Boden und hat ihren toten, nackten Säugling auf den Oberschenkeln. Es gehört zum Sammlungsbestand des Kunsthistorischen Museums in Wien.


    Kindermord_%28Pieter_Brueghel_d._J.%29.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Die Volkszählung zu Bethlehem, die vor dem weihnächtlichen Ereignis der Geburt Christi liegt, hat Pieter Breughel der Ältere als Bildmotiv gewählt. Klickt man mehrmals auf das Bild erkennt man jedes Detail des Bildes. So nah kommt man selbst im Museum nicht diesem Gemälde. Die schwangere Maria auf dem Esel und der mit Zimmermannswerkzeug versehene Joseph sind im Vordergrund. Wer findet den dritten, zweckentfremdeten Dreiecksschemel?

    Es ist im Museum der alten Meister in Brüssel ausgestellt.



    Pieter_Bruegel_der_Ältere_-_Volkszählung_zu_Bethlehem.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Lieber Alfred, lieber Moderato!


    Ich finde diesen Thread besonders schön (genauso wie den vom Herbst). Wenn man schon an Regentagen oder bei 19 Grad in der Adventszeit zuhause sitzt, kann man sich hier wenigstens an Schneelandschaften erfreuen. Wie die Musik auch, spricht die bildnerische Kunst besonders unsere Gefühlswelt an.

    Schmunzeln musste ich bei Beitrag 301, in dem Guillaume Vogels den aus Griechenland stammenden Maler Pericles Pantazis porträtiert. Ob dem Südländer in dieser tiefverschneiten, eisigen Landschaft wohl kalt war?


    Frohe Weihnachten!

    Gregor Hauser

  • Gustav Courbet (1819-1877)


    Dorfausgang im Winter (1868)


    Gustave_Courbet_021.jpg


    .

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Ich werde nun doch das eine odere andere Bild hier hinzufügen, von dem ich glaube, daß es hier nich nicht erwähnt wurde-

    Sollte das dennoch der Fall sein, so werde ich das bilt - das ost eine leichte Übung - entfernen.

    Bleiben wir bei der Familie Brueghel, die ja geradezu ene Malerdynastie war. Dann gibt es noch zweifelhafte Werke und (absichtlich ?) falsche Zuschreibungen.

    Hier zeige ich nun ein an sich recht schönes aber auffallend einfaches Bild einer Schneelandschaft, angeblich von Jan Breughel dem Jüngeren (1601-1678), Sohn des "Blumenbrueghel 1630/35 gemalt. Ich hätte es eher für einen Brueghel-Nachahmer gehalten. Wie auch immer: Das Bild ist wesentlich Einfacher als seine Vorbilder aus dem 16. Jahrhundert, alles ist auf das notwendigste beschränkt.

    Wenige Personen stehen auf der "Bühne", der Hintergrund ist nur angedeutet - stark simplifiziert gegenüber allem was man aus den Pinseln von irgendeinem Breughel kennt....



    mfg aus Wien

    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • Ernst Ludwig Kirchner (1880-1938)


    Schlittenfahrt 55 x 47 cm


    Kirchner_SchlittenfahrtImSchnee_Staedel.jpg


    Es hängt im Städel-Museum in Frankfurt. In diesem Zusammenhang wurde eine Entdeckung gemacht. Die Leinwand wurde über ein bereits gemaltes Bild gespannt.


    Kirchner_Staedel_restaurierung.jpg


    Vorsichtig haben die Restauratoren die Leinwand der Schlittenfahrt gelöst und auf einem neuen Keilrahmen versehen. Das darunter liegende Gemälde wurde restauriert und erhielt den Titel Szene im Café, 47 x 55 cm. Der Glücksfund präsentiert sich so:



    1_Kirchner_SzeneimCafe_Stae.jpg


    Mehr zu dieser Geschichte erfährt man hier:


    https://blog.staedelmuseum.de/kirchner-gemaelde-entdeckt/


    Kirchner hat auch die Rückseiten seiner Gemälde für ein zweites Bild genutzt. Es gab im Kirchner-Museum in Davos eine Ausstellung, in der die Rahmen solcher Gemälde im Raum frei platziert wurden und man darum herum gehen und die beiden Bilder betrachten konnte.


    Kirchner zählt zu den produktivsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. 30'000 Werke hat er geschaffen. Aus Ermangelung an Leinwänd und an Keilrahmenen war der Maler zu dieser Vorgehensweise gezwungen.

    .

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Hier ein Bild von Eugene Galien-Laloue (1854-1941) Seine spezialität waren Pariser Straßenszenen aus der "Belle Epoque"

    Es gibt auch Bilder unter Preudonym von ihm, da er auf diese Weise den Exklusivvertrag, den er mit einer Gallerie abgeschlossen hatte unterwandern konnte....



    mfg aus Wien

    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • Edvard Munch


    Øvre Foss im Winter 1881/82


    800px-Edvard_Munch_-_Øvre_Foss_in_Winter_%281881-82%29.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • und weil seine Winterbilder so schön sind, hier noch einen Kirchner , betitelt "Winterboden im Schnee":


    37565583si.jpg



    Liebe Grüße und guten Rutsch in ein gesegnetes 2020



    Portator

  • Und hier ein weiteres Bild von Hendrick Avercamp (1585-1634) dem niederländischen taubstummen Maler.

    Er malte Landschaften und hier besonders oft Winterlandschaften. Angeblich gehr seine Vorliebe für Schlittschuhläufern auf seinen Bildern darauf zurück, daß er in seiner Jugend oft Schlittschuhlaufen ging.

    Für mich sind Bilder dieser Art in gewisser Art vorläufer des Spielfilms - sie erzählen Geschichten und man kann stundenlang vor ihnen verbringen. Jeder kann sich jene Geschichten herausklauben, die ihn interessieren. Leider werden heute die Anspielungen, Sprichwörter und Bildwitze nur noch teilweise verstanden....

    mfg aus Wien

    Alfred

    Wer Beethoven-Sinfonien fälscht oder gefälschte in Umlauf bringt, wird mit dem Anhören eines Endlosbandes aller Werke von Schönberg bestraft; von der Dauer 1 Woche bis zu 4 Wochen

  • Die nächsten drei Bilder stammen aus einer Auktion von Sothebys New York aus dem Jahr 2011. Interessant zu welchen Preisen solche Werke ersteigert wurden.



    Jacob Grimmer (1525/6-1590)


    Dorfansicht mit Schlittschuhläufern auf zugefrorenem Fluss


    Wir sind gegenwärtig in Mitteleuropa weit von Temperaturen entfernt, dass Flüsse vereisen könnten, geschweige Schnee bis in die Niederungen fällt. Tempi passati?


    1985N08712_5Z3K6.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Jan van Kessel 1641-1680


    Winterlandschaft


    1255N08712_5VVX5.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Aert van der Neer (1603/4-1677)


    Winterlandschaft



    1321N08712_5PSHS.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Winterfreuden hat auch Auguste Renoir (1841-1919) im Winter 1868 festgehalten.



    1024px-Pierre-Auguste_Renoir_-_Patineurs.jpg

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • In einem Buch über den von mir verehrten Jugendstil bin ich auf ein Winterbild des finnischen Malers Akseli Gallen-Kallela gestoßen, das mich sehr angesprochen hat.


    https://artinwords.de/akseli-gallen-kallela/gallen-winter/


    Gallen-Winter.jpg




    Den Namen ins Internet eingegeben, bemerkt man schnell, dass der Mann den Winter als Motiv offenbar geliebt hat! Man findet nämlich sehr viel in dieser Richtung. Noch ein Beispiel:


    https://society6.com/product/a…the-shore-of-kalela_print


    AKSELI GALLEN-KALLELA, SKATERS NEAR THE SHORE OF KALELA Art Print