Klassiksammlung für Kinder

  • Hallo liebe Klassikfreunde,


    erst heute habe ich diese Website gefunden und schon bin ich Mitglied und gleich habe ich auch zwei Frage, bei denen ich hoffe, daß Ihr mir helfen könnt!


    Also: meine liebe Freundin hat in zwei Wochen Diplomabschlußprüfung als Grundschullehrerin. Eines der drei Hauptfächer, in denen sie geprüft wird, ist Musik für Grundschüler - wobei sie sich insbesondere mit Gesang und die Zuführung der kleinen Zwerge zur klassischen Musik beschäftigt. Nun meine zwei Fragen:


    1.) welche Klassikstücke würdet Ihr in eine Tracksammlung für 6 - 8-jährige aufnehmen? Hierbei ist also nicht unbedingt an 12-Ton Musik gedacht, sondern eher an jene Dinge, die das "Herz und Ohr öffnen" sollen. Nicht das ich etwas gegen 12-Ton Musik hätte, dennoch finde ich das nicht altersadäquat


    2.) da sie sich ja in der Prüfung auch mit Gesang auseinandersetzt, suche ich auch Gesangbeispiele für die verschiedenen Gesangslagen (Sopran, Bariton, Mezzo, Alt, etc.), deren Beispiele wiederum für kleine Zwerge geeignet sind.


    Ich werde dann für die Prüfung zwei CD's produzieren und das wird dann auch hoffentlich das Ergebnis verbessern :D


    Also, ich hoffe mal, daß Ihr mir helfen könnt - lieben Dank schon mal!


    Nebu
    8)

  • Hallo Nebu,


    Willkommen im Forum,


    (abgekürzt lässt sich der Name ja wenigstens schreiben :D)


    Gar nicht einfach, die Aufgabe, die Du uns da gestellt hast, was soll denn eigentlich für Musik vorgestellt werden, solche, die die Kinder an die Klassik heranführt, oder solche, von der Pädagogen (noch dazu Prüfer !!) überzeugt sind , daß sie dazu geeigent wäre?


    Also probieren wirs mal:


    Antonio Vivaldi : Die Jahreszeiten.


    Natürlich darf nur eine Jahreszeit ausgewählt werden, sonst dauerts zu lang. Es muß genau beschrieben werden welche typischen "Geräusche" einer Jahreszeit zu hören sein werden.


    Leopold Mozarts Kindersinfone, in meiner Kindheit noch Haydn zugeschrieben ist auch ein beliebtes Klassikiobjekt für Kinder.


    Von Tschaikowski eignen sich Häppchen aus den Balletten "Der Nussknacker" oder "Schwanensee"
    Ich würde vorschlagen "Tanz der Kleinen Schwäne"


    Mit Prokofieffs: "Peter und der Wolf" hat man schon mich im Kindergarten gemartert (muß schon damals Mozartianer gewesen sein :D)
    und ich glaube das ist noch immer aktuell.


    Ob man Orffs:" Der Mond" heranzieht, ist eine Geschmacksfrage: Thematisch wärs interessant und passend.


    Harmlos und unverfänglich: Der Holzschuhtanz aus Lortzings " Zar und Zimmermann" oder der Jägerchor aus Webers "Freischütz.


    Aus Offenbachs "Hoffmans Erzählungen" (nur in Deutsch sinnvoll)
    Arie des Coppelius "Habe Brillen die jeden toten Gegenstand beleben"
    Hier wird das Interesse durch die vorherhehende Geschichte geweckt (oder auch nicht) Die Geschichte der Mechanischen Puppe, die als Mensch gesehen wird ist uralt und wurde immer wieder bearbeitet.
    Ebenso das Märchen mit der Zauberbrille. Ein Fressen für Kinder, die Musik unterstrecht das Ganze noch.


    Nicht zu vergessen unsere Schatzkiste an Liedgut.


    Hier wären Schuberts "Heideröslein" zu empfehlen, wer experimentierfreudig ist, kann auch den "Frühlingstraum" (die Geschichte mit den Eisblumen) aus der Winterreise nehmen, hier ist alleredings eine kleine Geschichte nötig.


    "Die Landlust" von Joseph Haydn ist mir heute noch in Erinnerung
    ("Entfernt von Gram und Sorgen"), allerdings nur selten auf CD erhältlich


    Ebenso Mozarts "Komm lieber Mai und mache....", das klingt wie ein Volkslied......
    Wer will kann dann zeigen wie er das Thema in KV595 Klavierkonzert Nr 27 eingebaut hat......


    Brahms´Wiegenlied wurde ja für die Kinder von Robert Schumann geschrieben, wäre auch geeignet.


    Auch von Beethoven gibts was:


    Die "Wut über den verloren Groschen"
    gibt einen guten Überblick über die Klavierkunst des Meisters, ist ideal für eine einleitende Geschichte, und last but not least, dauert nur ca 90 Sekunden :D


    Bach sollte auch nicht fehlen: Ich halte den letzten Satz (Badinerie) der Ouvertüre BWV 1067 für geeignet. Sehr schwungvoll und sehr kurz.


    Nun zur Oper:


    Mozart hat eine Kinderoper geschrieben: Bastien und Bastienne,
    ich persönlich tendiere eher zur Zauberflöte, deren wirre Handlung kann ja "geglättet" werden...


    Sie eignet sich auch in Idealer Weise, einen Prinzen als Tenor (zumeist der strahlend schöne Held) einen Weisen (oft aber auch einen Bösewicht) darzustellen. Mit der Arie der Königin der Nacht (Ich würde "O zittre nicht mein lieber Sohn" empfehlen, mit "Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen" könnt man bei solch eine Prüfung in erklärungsnotstand kommen ("und das halten Sie für Kinder für geeignet,--liebe Kolleh-gin ????" :wacky: )
    Papageneo und Papagena sich sowieso Figuren für Kinder - jeden Alters. Ob man Kindern Mezzo und Alt erklären kann ist ohnedies fraglich.


    Hänsel und Gretel galt lange zeit auch als für Kinder geeignet, ich würde die Hände davon lassen.... ;)


    So, das wärs. Ein eher konservativer Ansatz, ich weiß.


    Viele Grüße aus Wien


    Alfred



    PS: Wie hast Du das Forum gefunden ?


    Jeder, der versucht aus der großen Herde, die da heißt ›Gesellschaft‹, auszubrechen, ruft das Mißfallen der Herde hervor.

    Francesco Petrarca (1304-1374)


  • Ergänzung:


    Wieso darf Vivaldis Jahreszeiten nicht dabei sein? -
    Ich denke,das wäre auch nicht schlecht.


    UND: Mozarts Serenade "Eine kleine Nachtmusik".
    Beethovens "Für Elise".


    Das sind auch 2 so Stücke,bei denen ich glaube,dass sie zum Allgemeinwissen gehören müssen.

  • Hallo Nebu,


    schau mal auf der Seite des London Philharmonic Orchestra nach. Dort gibt es eine Konzertreihe für Kinder (Funharmonics). Dort ist bestimmt was zu finden, evtl. per Mail nach den vorangegangenen Programmen fragen.


    Viele Grüße
    Reinhard

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • Also ganz super - danke. Das ist schon eine riesige Hilfe - schön, daß das mit den Antworten so schnell ging


    Liebe Grüße aus Wien


    Nebu
    8)

  • An alle, die mir hierbei geholfen haben ein GROSSEN DANK!!!!!
    Meine Freundin hat mittlerweile ihre müdnliche Prüfung abgelegt und mit dreimal sehr gut bestanden - unter anderem, waren die Prüfer von der "kluge nund passenden Auswahl " (Zitat) der Musikstücke angetan!!!


    Herzlichen Dank !!!!



    Nebu
    8)

  • Hallo,


    der Thread ist ja schon ziemlich alt, aber im Zusammenhang mit dem Bühnenprogramm aus Essen fiel mir das auf:


    Zitat

    Original von Alfred_Schmidt


    Mozart hat eine Kinderoper geschrieben: Bastien und Bastienne,


    Warum heißt das Stück "Kinderoper"? Wegen der Handlung oder weil Mozart das Singspiel als Kind komponiert hat? Zauberer und Spuk gibt es doch auch in anderen Opern... Vielleicht weiß das hier jemand.
    Im Schauspielhaus Essen wird das Stück ab Mitte Januar aufgeführt, vorgestellt als:
    Bastien und Bastienne
    von Wolfgang Amadeus Mozart
    Kinderoper ab 7 Jahren (das ist vermutlich die Altersempfehlung des Hauses).


    Grüße
    Sophia