Who is Who in Oper und Konzert?

  • Und noch ein neues Rätsel: Den gesuchten Sänger zog es aus seiner Heimat nach Berlin, wo er jahrzehntelang an einem der drei Berliner Opernhäuser engagiert war. Seine wichtigste Rolle, die er quasi aus seiner Heimat mitbrachte, sang er an diesem Hause 218 Mal, bevor sie verfilmt wurde. Vorher hatte der Sänger diese Partie in seiner Heimat auch schon in Originalsprache für Schallplatte aufgenommen.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Für mich gibst Du etwas zu wenig Anhaltspunkte zum Suchen.


    Der gesuchte Sänger ist wohl sein Mann. Und er hat vermutlich an der Staatsoper gesungen - weil Du da so genau dokumentiert hast und auszählst. Vermutlich kommt er aus einem der Länder des damaligen Warschauer Paktes. Da kann ich mir nur vorstellen, dass es ein Tscheche war und er den Giovanni gesungen hat.


    Das heisst: die gesuchte Antwort könnte Dalibor Jedlicka heißen. Der hat den Giovanni unter Mackerras in Prag aufgezeichnet!
    Aber hat der tatsächlich die Partie so oft an der Staatsoper gesungen?


    Oder doch Václav Zítek? Der hat ja die Prager Fassung unter Pesek auf CD aufgenommen. Ich weiss es nicht? Etwas mehr >Hinweise würden helfen.


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Lieber "Caruso41", du hast dich einfach zu früh auf ein Haus festgelegt und es ist das falsche! :P


    Solche Aufführungszahlen wurden binnen weniger Jahre doch eher an einem anderen Hause erreicht...

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • OK, dann muss es Rudolf Asmus sein!


    Den habe ich als Förster im Schlauen Füchslein mindestens ein dutzend mal live gehört. Und seine Gesamtaufnahme des Werkes bei Supraphon war eine der ersten Gesamtaufnahmen in meiner Sammlung. Im Westen konnte ich mir ja keine Kasette mit 2 oder gar 3 LPs leisten. Dafür hätte ich 50 oder 75 DM (West) zahlen müssen. Im Haus der Tschechischen Kultur nahe SB-Bahnhof Friedrichstraße gab es die Möglichkeit, Aufnahmen für 10,80 , später dann für 12,10 Ostmark pro LP zu kaufen. Das waren für mich kaum mehr als 2 DM (West). Und das waren wundervolle Aufnahmen!

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • OK, dann muss es Rudolf Asmus sein!

    Na klar! :thumbup:


    Wenn man hier im Forum "218 Vorstellungen" in die Suchmaske eingibt, kommt man immer zur gleichen Produktion - und eine der sieben bis acht Erwähnungen ist sogar nicht von mir! :D


    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Wenn man hier im Forum "218 Vorstellungen" in die Suchmaske eingibt,


    Wie gesagt: mir macht es mehr Spass, selber nachzudenken und zu kombinieren. Das hält jung!


    So und nun die neue Rätselfrage:


    Die Gesuchte habe ich viellleicht öfter gehört als jede andere Sängerin. Sie hat nur wenige Hauptpartien gesungen, aber sie verstand es, kleine Partien groß zu machen! Und wo sie im Zentrum einer Aufführung stand, wusste sie das auch zu füllen! Für mich ist sie das Ideal einer Ensemblesängerin.


    Es fiele leicht , ihre Biografie so zu fassen, dass es nach Weltkarriere aussieht. Immerhin hat sie unter ganz vielen der großen Dirigenten gesungen. Und viele haben sie auch zu Aufnahmen geholt. Sie war bei den Festspielen in Bayreuth ebenso geschätzt wie in Salzburg, in Edinburgh nicht weniger als in Glyndebourne. Aber eigentlich ist die Treue zu einem Opernhaus , in dessen Ensemble sie mehr als drei Jahrzehnte eine nicht wegzudenkende Stütze war, das Signum ihrer Karriere gewesen.
    Wer nachschaut, wie viele Schallplattenaufnahmen sie gemacht hat, wird staunen. Da sticht sie etliche Kolleginnen, die immer mehr im Rampenlicht standen, leicht aus! (Übrigens meiner bescheidenen Meinung nach auch in qualitativer Hinsicht!).


    Viel Spass beim Raten - oder wenn es denn sein muss beim Googlen.


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Die Antwort ist richtig! Die Gesuchte ist Sieglinde Wagner.. Eine wirklich wunderbare Sängerin.


    Ihr Repertoire war schier unbegrenzt. Es reichte von Monteverdis Ottavia über Bach und Händel (Großartig war sie als Kyrus in Belsazar), Mozart (die Dorabella - neben Elisabeth Grümmer - war beispielsweise eine ihrer Paradepartien), über Lortzing, Flotow und Nicolai zu Wagner und Verdi, Humperdingk, Strauss und Pfitzner bis zu Klebe, Reimann, Henze und Erbse, Sie war im slawischen Fach genau so zu Hause wie im französischen. Wie gesagt sang sie zuvörderst Secundaria-Partien wie Magdalena und Maddalena, Suzuki und Nancy, Annina oder Emila. Sie war Rheintochter und Blumenmädchen, Dritte Dame oder Erste Magd. Die Carmen hat sie nur ganz am Anfang ihrer Karriere auf der Bühne gesungen. Dass sie auf die Partie nicht hätte verzichten müssen, beweist ein Querschnitt. Eher selten trat sie als Brangäne oder Ulrika auf, andere große Partien des Mezzofaches hat sie meines Wissens nicht gesungen. Als Azucena und Amneris ist sie nur in Querschnitten auf Platten zu hören.
    Aber wer sie im Rosenkavalier als Intrigantin Annina hörte, kam nicht selten auf den Gedanken, ob sie nicht der bessere Octavian wäre.


    .


    Wie sie sich sehr unterschiedlichen Partnerinnen anzupassen verstand, zeugt von einer Kunst des Ensemblesgesangs, die man auf diesen beiden Aufnahmen gut studieren kann:


    .


    Dass sie auch eine gesuchte Konzertsängerin war, soll wenigstens erwähnt werden.


    Caruso41


    PS.: Siehst Du, Du hast es ganz ohne Google geschafft! Bravo!!


    :thumbsup:

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Der nun gesuchte Künstler wirkte von den 50er Jahren bis zu seinem Tod in Berlin, von einer kurzen, wenn auch mehrjährigen Unterbrechung, die ihn u.a. nach Hamburg führte, einmal abgesehen.


    An zwei der drei Berliner Opernhäuser war er (natürlich nicht parallel, sondern nacheinander) jeweils 19 Jahre engagiert. Beide Engagements endeten vorzeitig - beim ersten schied er freiwillig vorzeitig aus, beim zweiten unfreiwillig.
    Beim ersten Engagement war er die Nummer 2 am Hause, beim zweiten die Nummer 1, sogar mit einem Titel, den die Nummer 1 am ersten Haus nicht hatte...


    P.S.: Ich bitte um Pardon, dass es ein paar Stunden bis zum nächsten Rätsel gedauert hat, aber ich habe gerade einen sehr unerfreulichen Opernabend hinter mich gebracht, der übrigens in einem der beiden Opernhäuser stattfand, an welchen der Gesuchte wirkte...


    P.P.S.: Übrigens, lieber "Caruso41" wurde mir kürzlich von Nicht-Taminos mitgeteilt, dass Sie sehr erleichtert darüber sind, dass "Caruso41" überraschenderweise auch nach dem Tod von Peter Lustig noch bei TAMINO weiterschreibt! :D

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • aber ich habe gerade einen sehr unerfreulichen Opernabend hinter mich gebracht, der übrigens in einem der beiden Opernhäuser stattfand, an welchen der Gesuchte wirkte...


    Das muss wohl der Rienzi mit Torsten Kerl gewesen sein? Da hättest Du uns besser das neue Rätsel schreiben sollen. Jetzt kann ich nicht mehr mitraten, da ich zum Guillaume Tell nach Hamburg will.


    P.P.S.: Übrigens, lieber "Caruso41" wurde mir kürzlich von Nicht-Taminos mitgeteilt, dass Sie sehr erleichtert darüber sind, dass "Caruso41" überraschenderweise auch nach dem Tod von Peter Lustig noch bei TAMINO weiterschreibt!


    Ich habe für die Gartenarbeit auch eine Latzhose, aber die Nickelbrille trage ich nur zum Lesen. Früher wurde ich öfter vin Kindern angesprochen, die mich auch mit dem leider inzwischen verstorbenen Peter Lustig verwechselt haben.


    Beste Grüße


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Da hättest Du uns besser das neue Rätsel schreiben sollen.

    Allerdings! Aber trotzdem hättest du mein gesteltes Rätsel doch lösen können, oder? Die gesuchte Person wurde jedenfalls noch nicht erraten.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Lieber Stimmenliebhaber,
    Diese Rätselnuss kann ich trotz allem Suchen nicht knacken. Ich tippe mit großem Zweifel auf Ludwig Suthaus? Du müsstest bitte doch noch weitere Hinweise geben.
    Herzlichst
    Operus

    Umfassende Information - gebündelte Erfahrung - lebendige Diskussion- die ganze Welt der klassischen Musik - das ist Tamino!

  • Aber trotzdem hättest du mein gesteltes Rätsel doch lösen können, oder? Die gesuchte Person wurde jedenfalls noch nicht erraten.


    Immer noch nicht?


    Also denn kurz vor Beginn der Aufführung in der Hamburgischen Staatsoper ein Versuch:


    Götz Friedrich?


    Sollte das richtig sein, müsste jemand anderes das neue Rätsel stellen, denn ich kann nur mal ab und an in Forum schauen. Bin auf Reisen!

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Götz Friedrich?

    Götz Friedrich ist natürlich richtig, wer sonst hätte auch als Lösung für mein gestelltes Rätsel infrage kommen sollen?


    Also: der nächste TAMINO, der diesen Beitrag liest, kann schnell ein neues Rätsel stellen! :yes:

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Tja, da niemand anderes zu wollen scheint, greife ich das "Freilos" von "Caruso41" selbst auf: die gesuchte Sängerin schaffte es an einem Berliner Opernhaus in der Rolle der Salome, dass die Leute in der Schluss-Szene hineinbuhten und hineinriefen ("Unerträglich!" u.ä.). Sie schaffte es aber auch, die Leute dazu zu animieren, in diese Szene hineinzuklatschten - und zwar an der Stelle, wo Herodes singt: "Sie ist ein Ungeheuer, deine Tochter!"

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Lieber Stimmenliebhaber!
    Lange nach Mitternacht kam erst die Aufforderung, dass nun jeder das nächste Rätsel stellen darf, aber ehe das jemand lesen konnte, hast Du dann doch lieber selber zugegriffen. Und jetzt bleibst du ganz geduldig, obwohl noch keine Antwortversuche gewagt wurden? Vielleicht müsstest Du doch was zu der Sängerin sagen. Sonst kommen die Googler ja nicht drauf.


    Allein durch Erinnern und Kombinieren ist es schwer.
    Trotzdem wage ich einen Tipp. Es könnte ja sein, dass Du auf dieses Rätsel gekommen bist, weil Du im Kopf noch bei dem vorherigen warst. Somit wäre möglich, dass die Salome der geschilderten Anekdote die Gattin des zuvor gesuchten Intendanten war.
    Von der Geschichte selbst habe ich nichts gehört, aber man weiss natürlich, dass es unter den Besuchern der Deutschen Oper eine kräftige Fronde gegen Karen Armstrong gab und jede schwächere Leistung von ihr genutzt wurde, um dagegen zu protestieren, dass Götz Friedrich seine Frau in Partien einsetzte, in denen nicht jeder sie - ich sag mal jetzt ganz vorsichtig - mochte.
    Also: Karen Armstrong?


    Beste Grüße
    Caruso41



    Sollte das richtig sein, müsste wieder jemand anderes das neue Rätsel stellen, denn ich kann nur mal ab und an in Forum schauen und will nicht riskieren, dass ich den Rätselbetrieb aufhalte.

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Lieber Caruso, lieber Stimmenliebhaber,
    wie soll denn jemand, der nicht jahrzehntelang die Berliner Opernhäuser besucht hat oder ständig durch die Weltgeschichte zu den großen Opernhäusern reisen konnte bzw. kann, sondern seit Jahren in der musikalischen Einöde lebt - zumindest, was die Möglichkeit angeht, mehr oder weniger große Sänger zu hören, mit diesen spärlichen Angaben auf die Lösung kommen? Da hat man nicht viele Erinnerungen, sondern da hilft nur der Blick in die Plattensammlung, und die ist, gemessen an euren, vermutlich verschwindend klein ,oder man muss mal nachschlagen oder - horribile dictu - googeln. Dazu braucht man aber halt wenigstens ein paar Anhaltspunkte. Ich rate wirklich gerne mit, aber wenn es so weitergeht, wird der Thread vermutlich versickern. Ihr müsst doch selber merken, wie die Teilnahme zurückgeht.


    Viele Grüße
    Mme. Cortese

    Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe (Tagore)

  • Lange nach Mitternacht kam erst die Aufforderung, dass nun jeder das nächste Rätsel stellen darf, aber ehe das jemand lesen konnte, hast Du dann doch lieber selber zugegriffen.

    Nun ja, ich habe acht Stunde gewartet, in denen offenbar niemand anderes ein Rätsel stellen wollte.


    Also: Karen Armstrong?


    Karan Armstrong ist richtig.


    In diesem Video mit dem Titel "Perle nere" ist ein Teil davon verewigt (ab 3:52), es gibt aber auch einen Gesamtmitschnitt, den ich habe:





    Sollte das richtig sein, müsste wieder jemand anderes das neue Rätsel stellen, denn ich kann nur mal ab und an in Forum schauen und will nicht riskieren, dass ich den Rätselbetrieb aufhalte.

    Dann darf jetzt also wieder jeder, der möchte, das neue Rätsel stellen, und ich halte mich bis Mitternacht zurück! ;)

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Lieber Caruso, lieber Stimmenliebhaber,
    wie soll denn jemand, der nicht jahrzehntelang die Berliner Opernhäuser besucht hat oder ständig durch die Weltgeschichte zu den großen Opernhäusern reisen konnte bzw. kann, sondern seit Jahren in der musikalischen Einöde lebt - zumindest, was die Möglichkeit angeht, mehr oder weniger große Sänger zu hören, mit diesen spärlichen Angaben auf die Lösung kommen?


    Liebe Mme. Cortese,


    jeder Internet-Nutzer, der sich mal bei Youtube die vier Folgen "Perle nere" angesehen hat, wusste das - und das sollte sich jeder hier mal ansehen bzw. anhören! :D

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Ich muss Mme. Cortese Recht geben. Diese Verknappung auf Ein-Satz-Rätseln macht nur noch wenig Spaß! Den Anfang der Rätselrunden fand ich richtig gut: Man erfährt näheres über den Künstler (Karriereentwicklung, Rollen, Engagements, Gastspiele usw.). Bei all der Rätselei geht es jetzt nur noch darum, es durch (sinnlose) Verknappung und Insider-Wissen so schwierig wie möglich zu machen - wie öde!


    :hello: LT

  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner
  • Hallo Stimmenliebhaber, erstens findet nicht jeder auf YT alles - dazu brauchte man vermutlich Jahrhunderte - und außerdem: ja ich bin mal auf die "Perle nere" gestoßen, habe mir aber nicht alles angehört, weil ich persönlich es unmöglich finde, sowas zu sammeln bzw. veröffentlichen und die Leute derart bloßzustellen.

    Gott achtet mich, wenn ich arbeite, aber er liebt mich, wenn ich singe (Tagore)

  • Ich schließe mich meinen beiden Vorrednern im Hinblick auf die Gestaltung der Rätsel an.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Wollen jetzt eigentlich alle nur noch meckern oder will auch irgendjemand ein neues Rätsel stellen?


    Von "Operus" selbst kam die Anregung, die Rätsel schwieriger zu machen, damit man sie nicht mehr so leicht ergooglen kann. "Bertarido" war einer der ersten, der die Rätsel deutlich schwieriger gemacht hat.
    Zu meinen Ein-Satz-Rätseln: Frau Schellenberger und Frau Paßow waren problemlos zu erraten, Rudolf Asmus war über die sehr konkrete Angabe "218 Vorstellungen", die bei Eingabe in die hiesige Such-Maske zu Ziel führte, ebenso problemlos zu erraten und Götz Friedrich lag auch auf der Hand, wenn man das Rätsel gründlich genug gelesen hat. Frau Armstrong war nach Herrn Friedrich naheliegend und ich wollte auf die "Perle nere" bei Youtube verweisen - wo Frau Armstrong sich ja in bester Gesellschaft findet.


    Also: Meckert nicht so viel, sondern stellt selbst Rätsel!

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • ich bin hier sowieso raus......

    Aber doch nicht mit Rummeckern...


    Da warst du doch heute Abend wieder dicke dabei!


    Drei Leute meckern rum und keiner hat den Willen, hier ein beispielgebendes neues Rätsel zu stellen!


    Aber warum denn konstruktiv sein, wenn destruktiv so viel bequemer ist... :no:

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Lieber Caruso, lieber Stimmenliebhaber,
    wie soll denn jemand, der nicht jahrzehntelang die Berliner Opernhäuser besucht hat oder ständig durch die Weltgeschichte zu den großen Opernhäusern reisen konnte bzw. kann, sondern seit Jahren in der musikalischen Einöde lebt - zumindest, was die Möglichkeit angeht, mehr oder weniger große Sänger zu hören, mit diesen spärlichen Angaben auf die Lösung kommen? Da hat man nicht viele Erinnerungen, sondern da hilft nur der Blick in die Plattensammlung, und die ist, gemessen an euren, vermutlich verschwindend klein ,oder man muss mal nachschlagen oder - horribile dictu - googeln. Dazu braucht man aber halt wenigstens ein paar Anhaltspunkte. Ich rate wirklich gerne mit, aber wenn es so weitergeht, wird der Thread vermutlich versickern. Ihr müsst doch selber merken, wie die Teilnahme zurückgeht.


    Keine Frage, liebe Mme Cortese, die letzte Aufgabe von Stimmenliebhaber war mit den gegebenen Hinweisen wohl nur zu raten, wenn man der Berliner Szene nahe steht. Ich hatte ja deshalb auch ausdrücklich um weitere Informationen zu der gesuchten Sängerin gebeten. Erst danach habe ich meine Vermutung geäussert - und so eingeleitet, dass auch erkennbar wird, wie ich drauf gekommen bin.


    Also sollte jetzt nicht lange gemeckert und gestritten werden. Vielmehr sollten wir versuchen, die Rätsel so vorzustellen, dass nicht nur die eine oder andere Gruppe von Eingeweihten eine Chance hat. Gerade Stimmenliebhaber hat das doch ganz prima gemacht, als er beispielsweise nach Herbert Janssen fragte, Deine Frage nach Charles Kullman war auch ein gutes Positivbeispiel und ich denke, dass meine Fragen nach Wixell, Blachut oder Tanner auch so gestellt waren, dass jeder Opernfreund die Lösung finden konnte - ob er die Herren nun gehört hat oder nicht.


    Und man kann ja auch immer nachfragen!


    Gute Nacht


    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Lieber Caruso41,


    da du hier bislang der letzte erfolgreiche Rater warst, solltest du das nächste Rätsel auch selbst stellen, denn ein Rätsel zu stellen, ohne vorher eines geraten zu haben, scheint für viele doch unter ihrer Würde zu sein - es ist nicht das erste Mal, dass nach so einer Freigabe stundenlang gar nichts passiert.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Was wolltest du uns sagen? Bis jetzt hast du im Vorbeitrag nur zitiert.


    Ich sitze an einem fremden Rechner und da habe ich wohl das Zitat zu früh abgesendet. Inzwischen aber kannst Du lesen, was ich sagen wollte!


    Aber jetzt habe ich keine Möglichkeit noch ein Rätsel zu schreiben. Das braucht ja Zeit (zumindest bei mir) und das Lokal macht jetzt gleich zu.....


    Ausserdem könnte ich keine Frage beantworten und die Auflösung frühestens Freitag geben, da ich ja unterwegs bin.


    Also die nächste Rätselfrage nehme, wer ein gutes Beispiel setzen möchte!

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Ob es ein gutes Beispiel wird, weiß ich nicht, aber lösbar sollte es auch ohne Insider-Wissen sein.


    Die gesuchte Sopranistin wurde in derselben Stadt geboren wie einer der deutschen Dichterfürsten. Zum Gesangsstudium zog es sie dann Richtung Osten. Neben ihrer Lehrerin übten dort ein berühmter Sänger und ein Komponist prägende Einflüsse auf sie aus. Von Anfang an war sie sehr interessiert an zeitgenössischer Musik, und ihren ersten großen Erfolg feierte sie dann auch in einem Werk der Moderne, das bis heute zu ihren Paraderollen gehört. Aber sie brillierte auch in Werken von Händel, Mozart, Donizetti, Verdi und Strauss und machte als Lied- und Konzertsängerin Furore. Künstlerische Freiheit in der Gestaltung ihrer Rollen ist ihr sehr wichtig; mit Dirigenten, die sie zu sehr einschränken, arbeitet sie nicht zusammen, und den Vertrag mit einem der Major-Labels kündigte sie auf. Seit einigen Jahren ist sie selbst als Lehrerin tätig.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose