Interessante Rundfunksendungen zum Nachhören

  • Hallo!


    Heute hörte ich auf SWR2 die aktuelle Ausgabe von Treffpunkt Klassik Extra. Zu Gast war Sterling Jones, ausgewiesener Interpret und Fachmann für alte Musik.


    Mit ging dabei durch den Kopf, dass es bei Tamino einige Mitglieder gibt, die sich für alte Musik besonders interessieren und für die diese Sendung sicherlich interessant sein könnte.


    Da es möglich ist, die Ausgabe für einige Tage in der SWRs-Mediathek nachzuhören, möchte ich diesen Hinweis einstellen.


    Sterling Jones


    Da es auf den vielen Klassik-Rundfunksendern sicherlich viele informative Sendungen gibt, wäre es schön, wenn andere Taminos ebenfalls Links auf Sendungen in Mediatheken einstellen würden. Ich möchte es jedenfalls tun und hoffe, dass der Eine oder Andere es als Bereicherung empfindet.


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Interessante Interview mit dem Gründer von Naxos anlässlich des 30-jährigen Bestehens:


    Naxos-Interview


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Aktuelle sendet SWR2 seit Montag und weiter bis kommenden Freitag täglich 1 Musikstunde anlässlich des 250ten Todestages von Georg Philipp Telemann. Kann auch nachgehört werden:


    Musikstunde Telemann


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Hier ein interessantes 45-minütiges Interview mit Igor Levit. Noch einige Tage nachzuhören auf SWR2:


    Igor Levit


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    SWR2 sendet diese Woche werktags jeweils von 9 bis 10 Uhr ein Feature anlässlich des 200ten Geburtstages von Charles Gounod.


    Charles Gounod auf SWR2


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    In den kommenden zwei Wochen ist die werktägliche Musikstunde auf SWR2 der Geschichte des Liedes gewidmet: Das Lied als Speigel seiner Zeit.
    Präsentiert werden die Sendungen von keinem Geringerem als Thomas Hampson.


    Das Lied als Spiegel seiner Zeit


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Lieber WoKa, herzlichen Dank für Deine jüngste Empfehlung. Ich habe mir den ersten Teil gleich angehört und bin beeindruckt vom Einstieg mit einer chinesischen Komposition. So freue ich mich also auf die Fortsetzung.

    Rheingold 1876

  • Lieber Wolfgang
    über diese interessante Sendungen wird sogar mein Interesse für die Liedkunst geweckt. Heute morgen gab es eine launige Sendung "The making of..", wo berichtet wurde, wie diese Serie zustande kam.
    Liebe Grüße
    Lutz :hello:

  • Zit. lutgra: "über diese interessante Sendungen wird sogar mein Interesse für die Liedkunst geweckt. "

    Man macht sich so seine Gedanken über das eigene Tun und Treiben hier im Tamino-Forum, wenn man auf eine solche Äußerung wie diese hier von lutgra stößt.
    Aber sei´s drum! Muss ich kritisch mit mir selbst ausmachen!
    Ich möchte mich ihm und Rheingold im Dank an WoKa anschließen dafür, dass er auf dieses verdienstvolle Unterfangen von Thomas Hampson aufmerksam gemacht hat. Diese Sendungen in SWR2 sind ohne Frage hörenswert und in der Lage, Menschen an die spezifische Musik des Kunstliedes heranzuführen.


    Gerne würde ich sie ja kommentieren. Da gäbe es einiges, was zu bemängeln wäre. Zum Beispiel, dass man sich deutlich stärker kommentierend auf die einzelnen Lieder einlassen müsste, um wirklich aufzeigen zu können, inwiefern und in welcher Weise sie jeweils "Spiegel der Zeit" sind, in der sie entstanden. Schubert zum Beispiel begegnet einem in seiner Existenz als "musikalischer Tasso", wie das mal einer in höchst treffender Weise ausgedrückt hat, tatsächlich als eine Art Verkörperung der historischen Doppelexistenz des damaligen Österreichs. Die Lieder, die Hampson von ihm in seine Sendung einbezogen hat, vermögen das aber nicht wirklich aufzuzeigen. Und wenn er schon "Rastlose Liebe" vorstellt, dann genügt es, wie ich meine, in gar keiner Weise, dieses Lied mit der Bemerkung zu kommentieren, dass sich darin der Geist des Aufbruchs musikalisch niedergeschlagen habe und darin gleichsam in Widerspruch zum Geist des zeitgleich tagenden Wiener Kongresses trete. So einfach ist das doch nicht.


    Aber ich sollte nicht meckern. Hab mich nur gefragt, ob man eine solche Sendung nicht doch ein wenig tiefer greifend anlegen könnte, - tiefer greifend im Sinne eines Nahebringens des Kunstliedes in seiner ganz spezifischen Eigenart des Verhältnisses von lyrischem Wort und Musik.
    Aber vielleicht wäre das ja andererseits eine Überforderung des Hörers, und Hampson macht seine Sache doch richtig und gut.
    Verdienstvoll ist sie auf jeden Fall!

  • Hallo!


    SWR2 Forum
    Zwischen Anspruch und Event –
    Welche Zukunft hat das Klassische Konzert?


    Sendung vom 14.8.; Dauer 44 Minuten


    Es diskutieren:
    Manuel Brug, Musikkritiker der "WELT", Berlin
    Prof. Dr. Martin Tröndle, Kulturwissenschaftler, Zeppelin Universität Friedrichshafen
    Steven Walter, Künstlerischer Leiter "Podium Esslingen", Stuttgart
    Gesprächsleitung: Gregor Papsch


    SWR2 Forum - Welche Zukunft hat das klassische Konzert?


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo!


    Ich kann natürlich nicht erkennen, ob der Hinweis auf die Benjamin-Appl-Sendung auf BBC 3 für jemanden von Interesse war. Hier stelle ich jedenfalls die Verlinkung auf den zweiten Teil unter dem Titel "Wanderer" ein:


    https://www.bbc.co.uk/programmes/m0009c6c


    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Lieber WoKa, danke für den Hinweis. Obwohl der Termin schon verstrichen ist, kann man die Sendung aber noch nachhören, wie der Link verheißt. Wunderbar! :jubel::jubel::jubel:

    Rheingold 1876

  • Am Sonntag sendete DLF Kultur in seiner Sendung "Interpretation" ein zweistündiges Gespräch mit Jürgen Kesting über die Balladen von Carl Loewe mit vielen (auch sehr historischen) Aufnahmen.

    Auch von mir herzlichen Dank für diesen Hinweis. Ich habe mir die Sendung gestern mit großem Gewinn angehört, sie hat mir Loewe näher gebracht.

    Der Traum ist aus, allein die Nacht noch nicht.

  • Beethoven - Klaviersonaten - Levit

    Igor Levit und sein Freund Anselm Cybinski begeben sich in ihrem Beethoven-Podcast auf einen wilden Ritt durch musikalische Themen, Einflüsse und Epochen. Igor Levit ist DER Beethoven-Interpret der Stunde. Gerade hat er alle 32 Klaviersonaten eingespielt. Beschäftigt hat er sich damit schon seit vielen Jahren. Kein Wunder, dass er zu jedem Stück etwas zu erzählen hat. In 32 Podcast-Folgen - eine für jede Sonate - hört Ihr, was Beethovens Musik so revolutionär und einzigartig macht. Wie es sich anfühlt und welche Arbeit darin steckt, sie zu spielen. Und warum sie bis heute Menschen inspiriert, sich für Freiheit und Menschlichkeit einzusetzen. Furios illustriert von Igor Levit am Klavier. Die 32 Klaviersonaten waren Beethovens Musik-Labor: Hier probierte er seine neuen, in den Ohren der Zeitgenossen oft verrückten Ideen aus. Mit Igor Levit und Anselm Cybinski erlebt Ihr die emotionalen Extremzustände dieser Musik. Und Ihr schaut in Beethovens Werkstatt: Musik-Wissen aus erster Hand. Ein unterhaltsamer Genuss auf höchstem musikalischen Niveau und ein idealer Einstieg für alle, die mehr über Beethovens Universum erfahren wollen. (Quelle: BR)

    https://www.ardaudiothek.de/ig…t-32-x-beethoven/70468432

    mfG
    Michael