Welche SACDs gibt es und lohnen den Kauf?

  • Der Thread entwickelt sich ja sehr gut - viele tolle Tips und Hinweise! :)


    Die 7. Beethoven mit Kleiber ist eine ideale Verbindung - diese Live-Aufnahme aus München vermittelt die Atmosphäre und Kleibers Fähigkeit zum mitreißenden Enthusiasmus wirklich sehr prickelnd:


    71w8KxUYacL._AC_UY218_.jpg


    Spannend ist auch der Vergleich CD-SACD beu der wunderbaren Liszt-Platte von Wilhelm Kempff, die sogar eine Quadrophonie-Aufnahme war. Wer die Möglichkeit hat, kann die Vierkanalspur nun mit der SACD nutzen:


    81PVtGxY41L._AC_UY218_.jpg



    Das erste Stück "Sposalizio", an dem ich mich selbst auch versucht habe, ist gleich zu Beginn ein sehr guter Test für die Qualität des Wandlers und der Wiedergabekette überhaupt mit den extrem leisen und subtil abgestuften Tönen, die Klangzauberer Kempf da aus dem Flügel herauskitzelt. :) Die SACD gibt die Raumposition des Flügels deutlich realistischer wieder und gerade die leisen Töne kommen sehr griffig nah - und dadurch betörend sinnlich. Die CD hat dafür den typischen CD-"Hochtonglanz", diese gewisse gläserne Klarheit und Farbigkeit. Die leisen Töne kommen mit der CD auch duftig zart, aber heben sich nicht so plastisch ab wie bei der SACD. Der Flügelklang mit SACD ist etwas "erdiger". Die Helligkeit der CD wirkt auch sehr dynamisch anspringend, wohl auch, weil das Klangbild etwas kompakter ist, während die SACD das Klangbild mehr auffächert, so dass man gleichsam in die Tiefe blickt. Die SACD ist jedenfalls ein deutlicher Hörgewinn. Aber auch der CD-Klang behält seinen Reiz. Gehört habe ich das alles über Kopfhörer - der Vergleich über Lautsprecher steht noch aus.


    Einen schönen Sonntag wünschend (fast hätte ich gesagt, schöne Ostern, denn dieses Wochenende ist das orthodoxe Osterfest ;) )


    Holger

  • Guten Abend,


    die Kleiber Beethoven 7 SACD habe ich auch - habe sie aber lange nicht gehört, wenn ich morgen noch Zeit habe ( Montag geht es 10 Tage nach Südspanien ) höre ich sie noch mal, habe sie schon bereit gelegt. Gebraucht ja peinlich günstig zu erwerben.

    Bleiben wir bei Beethoven, die neunte mit Karajan gibt es auch als sehr gute SACD, hatte sie 2008 beim ehemaligen Partner gekauft, dort gibt es sie auch noch, aber nicht gerade günstig. Hier die CD:


    Kalli

  • Es lohnt sich, am Sonntag Morgen früh aufzustehen. Nicht nur ist dann Ruhe und man selbst ausgeruht. Auch der Strom ist besser - keine Haushalte zwacken sie ab und die Industrie auch nicht. U.a. habe ich nochmals die Kempff-SACD mit "Sposalizio". Kein Vergleich zu gestern - so farbig, so realistisch, wie der Flügel klingt. Kempffs Tastenkünste sind schon toll - aber was Lazar Berman da herausholt, das Stück wahrlich durchlebt und durchdenkt und einfühlsam jede Note und Nuance zum Ereignis werden lässt, ist einfach noch einmal eine andere Dimension. Die Aufnahme aus Italien ist auch aufnahmetechnisch Top - CD allerdings und nicht SACD:


    51uf4ae4WLL._SX425_.jpg


    Schöne Grüße

    Holger

  • Takashi Asahina hat sein Orchester dabei jederzeit voll im Griff, wodurch sich letztlich einmalig Einspielungen der Sinfonien ergeben, die Ihres gleichen sucht. Sowohl hinsichtlich der Dynamik und der Tempi verfällt.

    Früher war er noch zügiger unterwegs, später wurde er immer langsamer und schwächer .



    a4589696060131.jpg

    https://tower.jp/item/4844391/ベートーヴェン:-交響曲全集、ミサ曲集(1977-78年ライヴ)、<特別収録>交響曲第5番(1982年ライヴ)<タワーレコード限定>

    119€ für drei SACDs

    Diese vollständige Sammlung von 77-78 ist die zweite Aufnahme nach dieser (beachten Sie, dass die dritte vollständige Sammlung von 1985 auch das Victor-Master ist). Asahina war zu dieser Zeit zwischen 68 und 69 Jahre alt, als ihre geistigen Fähigkeiten erfüllt waren, und obwohl sich das Tempo für den Rest ihres Lebens nicht änderte, sagte Herr Uno, dass sie an der Spitze des „Höhepunkts des Ersten“ sei Periode der Asahina-Kunst".

    Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie. Wem meine Musik sich verständlich macht, der muß frei werden von all dem Elend, womit sich die anderen schleppen.

    Ludwig van Beethoven


    Bruckner+Wand So und nicht anders :)

  • Takashi Asahina hat sein Orchester dabei jederzeit voll im Griff, wodurch sich letztlich einmalig Einspielungen der Sinfonien ergeben, die Ihres gleichen sucht. Sowohl hinsichtlich der Dynamik und der Tempi verfällt.

    Früher war er noch zügiger unterwegs, später wurde er immer langsamer und schwächer .

    Lieber Klassikfan,


    Asahina interessiert mich natürlich auch. Sind das die einzigen SACDs, die von ihm zu bekommen sind? (Kannst Du Japanisch lesen? ^^ ) Die sind auch nicht billig - wenn mich einer meiner alten japanischen Freunde mal wieder besuchen kommt aus Japan, werde ich schauen, ob er mir was mitbringen kann. In Japan sind die Aufnahmen nehme ich an deutlich billiger. :hello:


    Schöne Grüße

    Holger

  • Lieber Dr.Holger Kaletha,

    Nein, es gibt noch viele weitere Aufnahmen die du dir besorgen kannst.


    https://tower.jp/item/2655491/…8%8B%B1%E9%9B%84%E3%80%8D

    https://tower.jp/item/1814938/…%83%AA%E3%83%BC%E3%82%BA-'75-VOL-4%EF%BC%9A%E3%82%B7%E3%83%99%E3%83%AA%E3%82%A6%E3%82%B9%EF%BC%9A%E4%BA%A4%E9%9F%BF%E6%9B%B2%E7%AC%AC2%E7%95%AA-%E3%83%96%E3%83%A9%E3%83%BC%E3%83%A0%E3%82%B9%EF%BC%9A%E3%83%8F%E3%83%B3%E3%82%AC%E3%83%AA%E3%83%BC%E8%88%9E%E6%9B%B2%E7%AC%AC1%E7%95%AA-%E3%83%99%E3%83%BC%E3%83%88%E3%83%BC%E3%83%B4%E3%82%A7%E3%83%B3%EF%BC%9A%E5%8A%87%E4%BB%98%E9%9A%8F%E9%9F%B3%E6%A5%BD%E3%80%8C%E3%82%A2%E3%83%86%E3%83%8D%E3%81%AE%E5%BB%83%E5%A2%9F%E3%80%8D%E3%81%8B%E3%82%89%E3%80%8C%E3%83%88%E3%83%AB%E3%82%B3%E8%A1%8C%E9%80%B2%E6%9B%B2%E3%80%8D-(10-16-1975%EF%BC%9A%E3%83%86%E3%82%A2%E3%83%88%E3%83%AD%E3%83%BB%E3%83%95%E3%82%A7%E3%83%8B%E3%83%BC%E3%83%81%E3%82%A7)%EF%BC%9A%E6%9C%9D%E6%AF%94%E5%A5%88%E9%9A%86%E6%8C%87%E6%8F%AE-%E5%A4%A7%E9%98%AA%E3%83%95%E3%82%A3%E3%83%AB%E3%83%8F%E3%83%BC%E3%83%A2%E3%83%8B%E3%83%BC%E4%BA%A4%E9%9F%BF%E6%A5%BD%E5%9B%A3

    https://tower.jp/item/2374289/…3%82%A4%E3%83%B3%E3%80%8D


    https://tower.jp/item/2438085/…%9B%B2%E7%AC%AC2%E7%95%AA


    https://tower.jp/item/5141427/…9%99%90%E5%AE%9A%EF%BC%9E


    https://tower.jp/item/2694734/…80%81%E7%AC%AC99%E7%95%AA



    https://tower.jp/item/1725909/…9B%B2-%E7%AC%AC0%E7%95%AA


    https://tower.jp/item/2754918/…5%BE%A9%E6%B4%BB%E3%80%8D



    https://tower.jp/item/2776558/…3%83%88%E9%95%B7%E8%AA%BF

    Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie. Wem meine Musik sich verständlich macht, der muß frei werden von all dem Elend, womit sich die anderen schleppen.

    Ludwig van Beethoven


    Bruckner+Wand So und nicht anders :)

  • SACDs von Vladimir Ashkenazy aus meiner Sammlung, die ich nachdrücklich empfehlen möchte:


    Zunächst - weil wir zuletzt bei ihm waren: Sibelius. Ashkenazy spielt hier eine Auswahl aus dem selten gehörten Klavierwerk von Jean Sibelius. Sowohl die Musik ist sehr hörenswert als auch Ashkenazys Interpretationen ungemein kompetent und idiomatisch. Exemplarisch! Sehr schön auch, dass er den Valse triste auf dem modernen Steinwey spielt als auch dem historischen Instrument von Sibelius. Dazu gibt es ein wirklich schönes Booklet mit Fotos von ihm und seiner Frau wie vom Sibelius-Haus. Leider ist die CD wohl ergriffen!


    619TXWJhK6L._AC_UY218_.jpg


    Noch zum normalen Preis zu haben ist dagegen Ashkenazys Aufnahme der Moments musicaux von Rachmaninow - für mich die Referenzeinspielung zusammen mit der von Lazar Berman:


    71Is72s8FpL._AC_UY218_.jpg


    Ebenfalls exemplarisch diese Einspielung von Klavierwerken von Schostakowitch:


    41wu6R9WU-L._SX425_.jpg


    Schöne Grüße

    Holger

  • Eine ganz dicke Empfehlung:



    Die CD enthält Aufnahmen von 1957-1988 aus Moskau, Budapest und aus dem WDR. Das exquisite Liszt-Programm von Richter einzigartig gespielt ist auch noch perfekt remastert - selbst über die Hybrid-Spur als CD abgespielt ein Hörgenuss.


    :) :) :)


    Schöne Grüße

    Holger

  • Das Label Praga hat einige der legendären Aufnahmen von Dinu Lipatti als SACD herausgebracht - darunter das Schumann-Konzert mit Karajan und seine olympischen Aufnahmen von Liszts Petrarca-Sonett Nr. 104 sowie Alborada del Gracioso von Ravel - zuletzt als Sonderangebot beim Werbepartner zu erstehen:



    Ebenfalls unverzichtbar die Rachmaninow-Aufnahmen von Svjatoslav Richter - ebenfalls von Praga:



    Schöne Grüße
    Holger

  • Nelson Freire ist immer ein Gewinn für jede Klaviersammlung. Da ich bis vor kurzem keinen SACD-Player besaß, hatte ich auch gar nicht registriert, dass diese schöne Platte in meiner Sammlung eine SACD ist:


    5173EDMnEmL._SY450_.jpg


    Schöne Grüße

    Holger

  • Heute möchte ich drei SACDs nennen, alle von BIS mit herausragender Tonqualität :






    Die erste habe ich bei Sudbin direkt bestellt, ist mit Widmung.


    Kalli

  • eute möchte ich drei SACDs nennen, alle von BIS mit herausragender Tonqualität :

    Ja, lieber Kalli, das sind sie! :) Die Beethoven-Konzerte sind meinen Kurzeindrücken zufolge sehr frisch gespielt - oder anders formuliert, das ist eine Geschmacksfrage - auch ein bisschen forsch. Von Sudbin habe ich auch einiges. Die Aufnahmen werde ich demnächst auch besprechen:







    Schöne Grüße

    Holger

  • Gestern habe ich mir das Tschaikowsky-Konzert mit Yevgeny Sudbin angehört (und mir den Medtner für später aufgehoben):



    Eine sehr schöne Aufnahme - das "Schlachtross" russischer Virtuosen trägt Sudbin vor ohne falsches Pathos und ohne zu schwitzen mit virtuoser Leichtigkeit und Eleganz - wobei er, wenn es sein muss, auch zupacken kann. Eine Aufnahme, die durch ihre unambitionierte konzertante Natürlichkeit gefällt. Sudbin hat alle pianistischen Fähigkeiten als Selbstverständlichkeiten zur Verfügung, so dass er sich hier nicht beweisen muss, sondern einfach zeigt, was er kann. :)


    Kurz habe ich daraufhin den Vergleich gemacht mit zwei Ausgaben der berühmten Aufnahme von Van Clibrun mit Kyrill Kondrashin - einmal die SACD und dann die XRCD:


    XQZO8ME.jpg



    51BK6HAPNXL._SX450_.jpg


    Die Aufnahmetechnik ist eine ganz andere als die von BIS mit ihrem eher dunklen, sonoren Klang, deutlich heller, man hört auch leichtes Rauschen und diverse Nebengeräusche wie bei einer Live-Aufnahme. Die Faszination dieser nun schon "historischen" Aufnahme ist immer noch zu spüren. So gut die Sudbin-Aufnahme auch ist, die Extra-Klasse von Cliburn mit dem als "Begleiter" von Klavier-Solisten immer idealen Kyrill Kondrashin ist dann doch noch einmal eine "besondere" Nummer. Mit dem CD-Spieler zeigt die aufwendig produzierte XRCD klangliche Vorteile der CD-Spur der Hybrid-SACD gegenüber - es ist, wie wenn der berühmte Vorhang wegfällt. Die originale SACD allerdings, die ich jetzt ja nun hören kann, ist eindeutig klanglich die bessere Alternative: Die Orchesterinstrumente klingen farbiger, natürlicher, körperlicher und detailreicher. Auch das Klavier hat einen wärmeren, volleren Ton. Die XRCD wirkt im direkten Vergleich künstlich aufgehellt und fast schon blechern. Hier freut man sich wirklich, endlich auch einen SACD-Player zu haben. :)


    Schöne Grüße

    Holger

  • Na da bin ich ja froh die Cliburn SACD zu haben.......


    Allerdings ist das " Schlachtross " selten im Marantz. Aber auch der "Rach" ist sehr gut.


    Kalli

  • Na da bin ich ja froh die Cliburn SACD zu haben.......


    Allerdings ist das " Schlachtross " selten im Marantz. Aber auch der "Rach" ist sehr gut.

    Wobei ich allerdings finde, lieber Kalli, dass bei Rach 2, wo der Dirigent Fritz Reiner ist, Solist und Orchester eher nebeneinander her als zusammen spielen... ;) :)


    Schöne Grüße

    Holger

  • Da musste ich die SACD doch gleich einlegen......


    ......um fest zu stellen, dass ich Holzohren :) habe. Vielleicht muss ich mal einen Vergleich anstellen, als SACD habe ich auch Byron Janis ( Dorati ) oder Sudbin.....oder eine der vielen anderen. Ich höre jetzt Sudbin, stimmt, das ist homogener, aber ist ja auch eine viel neuere Aufnahme.



    Kalli