Eine Klasse für sich - Simon Keenlyside

  • Zitat

    Original von severina
    obwohl ich bekennender Keenlyside-Fan bin, verdanke ich meinen eindrucksvollste DG-Aufführung Thomas Hampson, was aber natürlich auch an der grandiosen Regie von Ponnelle in Zürich lag. Das war derart atemberaubend, dass es wohl für immer meine "Referenzaufführung" bleiben wird. Wenn ich an "La ci darem la mano" denke, kriege ich heute noch Gänsehaut, das war einfach irre inszeniert (Ich habe es schon einmal in einem Thread beschrieben) und von Hampson ebenso toll umgesetzt.


    Hallo severina,
    ist die Inszenierung von der du sprichst, die, welche man auf der DVD mit Rodney Gilfrey als Giovanni sehen kann?


    Mit Hampson habe ich insofern Probleme, daß er mich als Darsteller und Typ nicht wirklich begeistern oder gar mitreißen kann. Ich mag seine Stimme, er singt sehr schön, aber irgendwie fehlt mir etwas.


    Gregor

  • Zitat

    Original von Maggie
    Keenlyside muss gar nicht als besonders attraktiv angesehen werden, er fasziniert allein durch sein Können.


    Trotzdem gibt es viele Frauen, die voll auf ihn abfahren und ich habe mir von manchen sagen lassen, auch als Typ finden sie ihn "scharf".
    Schließlich hat er schon einige interessante Spitznamen bekommen - shirtless, barihunk oder auch "der singende Waschbrettbauch" ;) Bezeichnungen die wohl auf die Damenwelt zurückzuführen sind ;)


    Gregor

  • Hallo Gregor,


    bei der DVD mit Gilfry als DG handelt es sich um eine Inszenierung von Jürgen Flimm. Ponelle inszenierte den DG mit Hampson vor ca. 20 Jahren in Zürich. Ich glaube, dass es der erste Giovanni von Hampson war.


    LG :hello:


    Emotione


  • Hallo Gregor,
    deine Frage hat Emotione schon beantwortet (Danke :lips: ), und was Hampson betrifft, so sind wir genau bei dem Problem, das eigentlich keines ist, nämlich dass Sänger/Stimmen eben ganz unterschiedliche Gefühle wecken. Mich hat Hampson auf seine Weise immer ebenso überzeugt wie Keenlyside, und wenn wir schon bei der Optik sind, läge er da in Führung (Obwohl er ganz sicher keinen Waschbrettbauch hat, bei ihm schwabbelt es sogar ganz schön ;) )
    lg Severina :hello:

  • Es scheint sich hier über die DG Darstellung hinaus ein Hampson Disput anzubahnen. Also - ich mag beide sehr, aber in verschiedenen Rollen.
    Keenlyside ist für mich als Posa Sieger nach Punkten, Billy Budd entzieht sich der Wertung mangels Vergleich. Beim DG sind sie von der Rollengestaltung so unterschiedlich dass es v.a. Geschmackssache ist. Und Simon Boccanegra - ich weiss nicht ob Keenlyside den schon singt, Hampson (in Wien mit Furlanetto grandios!) braucht den Vergleich auch mit grossen Vorgängern nicht zu scheuen - naja, vielleicht mit Ausnahme Cappuccilli/Ghiaurov :rolleyes:.


    LG
    Isis

  • Zitat

    Original von Isis
    Und Simon Boccanegra - ich weiss nicht ob Keenlyside den schon singt, Hampson (in Wien mit Furlanetto grandios!) braucht den Vergleich auch mit grossen Vorgängern nicht zu scheuen - naja, vielleicht mit Ausnahme Cappuccilli/Ghiaurov :rolleyes:.


    Auch mir hat Thomas Hampson sehr gut gefallen als Boccanegra. Simon singt diese Rolle bislang nicht. Ich weiß auch nicht ob er sie für die Zukunft plant. Mit seiner schönen, warmen Baritonstimme würde er diese Figur vokal sicherlich gut ausfüllen.


    Simon wird in nächster Zeit zwei neue Verdi-Partien in sein Repertoire aufnehmen, doch wie gesagt ist der Boccanegra derzeit nicht darunter.


    Gregor

  • Zitat

    Original von severina
    Schade, als Boccanegra würde er mich interessieren! Welche neuen Verdi-Partien peilt er denn an?


    Auf den Boccanegra kann man ja noch immer hoffen; 2010 ist der Rigoletto vorgesehen und das stell' ich mir schon mal traumhaft vor. Denk nur an diese zärtlichen Vater-Tochter-Duette, Severina. Dafür ist seine Stimme ideal! :yes:
    Dann kommt der Macbeth in Wien. Ich weiß nicht wie gut die Partie für ihn ist. Wenn ich allerdings daran denke, daß Hampson ja auch einen schönen Macbeth gesungen hat und er genauso wie Simon ein warmer Bariton ist, stimmt das schon zuversichtlich.


    Ich persönlich ziehe sowieso die warmen Baritonstimmen in Verdi-Opern den etwas rauheren Baritonstimmen vor. Ich weiß nicht wie Verdi sich das gedacht hat. Ist vielleicht nur eine persönliche Preferenz von mir. Wie siehst du das, Severina?


    Gregor

  • Zitat

    Original von Gregor


    Auf den Boccanegra kann man ja noch immer hoffen; 2010 ist der Rigoletto vorgesehen und das stell' ich mir schon mal traumhaft vor. Denk nur an diese zärtlichen Vater-Tochter-Duette, Severina. Dafür ist seine Stimme ideal! :yes:
    Dann kommt der Macbeth in Wien. Ich weiß nicht wie gut die Partie für ihn ist. Wenn ich allerdings daran denke, daß Hampson ja auch einen schönen Macbeth gesungen hat und er genauso wie Simon ein warmer Bariton ist, stimmt das schon zuversichtlich.


    Ich persönlich ziehe sowieso die warmen Baritonstimmen in Verdi-Opern den etwas rauheren Baritonstimmen vor. Ich weiß nicht wie Verdi sich das gedacht hat. Ist vielleicht nur eine persönliche Preferenz von mir. Wie siehst du das, Severina?
    Gregor


    Im Prinzip genauso, deshalb ja auch meine Vorliebe für Hampson und früher für Renato Bruson. Was den Macbeth betrifft, sehe ich da überhaupt keine Probleme, besonders schauspielerisch müsste das eine Traumrolle für SK sein, wo er alle Facetten seiner Darstellungskunst einbringen kann. Ich tue mir eher noch ein wenig schwer, ihn mir als Rigoletto vorzustellen, obwohl er auch das ganz bestimmt hinkriegt.
    Aber vorerst freuen wir uns einmal auf seinen Onegin, dafür ist er sicher eine Traumbesetzung! :yes:
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    Im Prinzip genauso, deshalb ja auch meine Vorliebe für Hampson und früher für Renato Bruson. Was den Macbeth betrifft, sehe ich da überhaupt keine Probleme, besonders schauspielerisch müsste das eine Traumrolle für SK sein, wo er alle Facetten seiner Darstellungskunst einbringen kann. Ich tue mir eher noch ein wenig schwer, ihn mir als Rigoletto vorzustellen, obwohl er auch das ganz bestimmt hinkriegt.
    Aber vorerst freuen wir uns einmal auf seinen Onegin, dafür ist er sicher eine Traumbesetzung! :yes:


    Also, freuen wir uns mal auf alles was da noch so kommen wird.
    Der Onegin ist ja seine neuste Rolle. Er hätte ihn schon vor ein paar Jahren in Paris singen sollen, aber dann hatte er in London ja einen Bühnenunfall und mußte die Rolle abgeben. Erst jetzt in Wien hat er wieder die Möglichkeit den Onegin zu singen. Hoffentlich wird es eine schöne Produktion. Die Besetzung ist ja recht gut.


    Gregor

  • Zitat

    Original von Emotione
    für Juni 2009 ist sein erster Giorgio Germont in München geplant.


    Das wird nicht nur sein erster Papa Germont auf der Bühne sein sondern bis dahin wird er auch im wirklichen Leben Papa sein. :yes:


    Gregor

  • Im Juni gibt es eine Neuinszenierung von Verdi's Don Carlo mit toller Besetzung an der Royal Opera. Eine der Vorstellungen wird in London und in Liverpool auf Großbildleinwänden übertragen. Zudem soll auch eine DVD erscheinen.


    Don Carlo: Rolando VILLAZON
    Elisabetta di Valois: Marina POPLAVSKAYA
    Philipp II: Ferruccio FURLANETTO
    Rodrigo: Simon KEENLYSIDE
    Eboli: Sonia GANASSI
    Großinquisitor: Eric HALFVARSON
    Mönch: Robert LLOYD


    Dirigent: Antonio PAPPANO
    Regie: Nicholas HYTNER


    Hier ein Photo von den Proben mit Simon und Villazon:





    Diese DVD wird wohl ein Muß ;)


    Gregor

  • Tja, damit wächst meine Carlos-Sammlung auf 6 DVDs bzw. Videos an - aber man kann bekanntlich nie genug Carlösser haben! ;) :]
    lg Severina :hello:

  • Hallo Fairy,
    die Elisabetta kenne ich zwar nicht, aber mit russischen Sängerinnen habe ich noch nie wirklich schlechte Erfahrungen gemacht, Sonia Ganassi kenne ich eigentlich bislang nur von etlichen Rossini-CDs, wo sie mir gut gefällt, ohne jetzt aber große Euphorie auszulösen. Ob sie allerdings eine Eboli ist...... ?(
    Ganz klar: Diese DVD ist zumindest für mich wegen der Mannsbilder ein Muss!! ;) :D :D :D
    lg Severina :hello:


    PS: Keenlyside habe ich bereits live als Posa erlebt, und das war wirklich :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:

  • Zitat

    Original von Fairy Queen
    Wie sind denn die beiden Damen?


    Für mich wäre das zwar erst der dritte DVD Carlos......... ;)


    Poplavskaya soll ganz wunderbar sein, sie ist in London offensichtlich sehr beliebt. Ganassi ist ein sehr guter Mezzo. Als Eboli kenne ich sie allerdings nicht.
    Die Besetzung klingt den Namen nach sehr gut, allerdings könnte ich auf Villazon verzichten. Aber beim Don Carlo wird er vielleicht sogar für mich halbwegs erträglich sein, schließlich ist er - obwohl Hauptfigur - gar nicht öfter auf der Bühne als die anderen Charaktere. Ist ja gottseidank eine Ensemble-Oper.


    Gregor

  • Zitat

    Original von Gregor


    Poplavskaya soll ganz wunderbar sein, sie ist in London offensichtlich sehr beliebt. Ganassi ist ein sehr guter Mezzo. Als Eboli kenne ich sie allerdings nicht.
    Die Besetzung klingt den Namen nach sehr gut, allerdings könnte ich auf Villazon verzichten. Aber beim Don Carlo wird er vielleicht sogar für mich halbwegs erträglich sein, schließlich ist er - obwohl Hauptfigur - gar nicht öfter auf der Bühne als die anderen Charaktere. Ist ja gottseidank eine Ensemble-Oper.


    Gregor


    Tja, bei dem einen löst halt V. Allergien aus, bei der anderen C. :baeh01: :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D Ist doch schön, dass Gusto und Ohrfeigen so verschieden sind ;) UNd bei Simon il Grande treffen wir uns wieder!!!
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina


    Tja, bei dem einen löst halt V. Allergien aus, bei der anderen C. :baeh01::D:D:D:D:D:D:D:D:D:D Ist doch schön, dass Gusto und Ohrfeigen so verschieden sind ;) UNd bei Simon il Grande treffen wir uns wieder!!!
    lg Severina :hello:


    Stimmt, Severina. Wie gesagt, habe ich ja auch kein Problem mit dieser Tatsache. Nur wenn es über das Künstlerische hinausgeht und irgendwelcher Klatsch und Tratsch serviert wird, von dem ich weiß, daß er nicht stimmt, dann werde ich böse. Aber, lassen wir das, das ist sowieso der falsche Thread ;)


    Gregor

  • Simon's Don Giovanni aus Zürich wird am 27. August 2008 im Rahmen des Klassikfilmfestivals auf dem Wiener Rathausplatz gezeigt. Wer also Lust auf Don Giovanni im Kino-Breitwandformat und in sehr guter Soundqualität hat, sollte - sofern man sich zu diesem Zeitpunkt in Wien oder in nächster Nähe befindet - sich am Rathausplatz vor Anbruch der Dämmerung einfinden. Hoffentlich spielt das Wetter mit.
    Gute internationale Küche gibt es ja auch immer dazu. Für Kulturliebhaber ist dieses Sommerfestival in Wien inzwischen ja schon ein Muß. Dieses Jahr trauen sie sich ja auch schon Janacek und Wagner zu zeigen.


    Gregor

  • Danke, dass du mich daran erinnerst -ich muss mir erst das Programm besorgen!
    By the way: Weißt du was vom Londoner Carlo? Ich habe nur zwei englische Kritiken gelesen, die für RV ziemlich vernichtend sind (was dich freuen wird ;) ),
    auch Poplavskaya stieß auf wenig Gegenliebe, nur unser gemeinsamer Liebling kam gut weg. Hast du genauere Infos? (Vielleicht kennst du ja einen Fan, der vor Ort war, auf solche Berichte gebe ich immer mehr als auf die offiziellen Kritikaster, die oft ihr ganz spezielles Süppchen kochen :motz: )
    lg Severina :hello:

  • Natürlich weiß ich mehr davon, severina. ;) Ich kenne rund ein dutzend Kritiken und erstaunlicherweise haben viele Rezensenten die gleiche Meinung. Ein Kritiker faßte alle Reaktionen zusammen und kam zu der Erkenntnis: Keenlyside und Furlanetto sangen wie Götter, Ganassi überrascht als sehr gute Eboli, Villazon nicht der ideale Don Carlo - es gibt schöne Momente in seinem Gesang doch ist er teilweise recht überfordert, Poplavskaya mittelmäßig.


    Ich kenne auch Stellungnahmen von Fans, die die Sache ähnlich sehen. Einigen hat Villazon recht gut gefallen, doch gab es halt auch viele die meinten, die Stimme sei zu klein für die Rolle, und er neige zum Forcieren. Furlanetto und Keenlyside sind auch für den normalen Opernbesucher die Höhepunkte der Aufführung, manche finden Ganassi gut, andere sind sogar begeistert und sprechen von der schönstimmigsten Eboli seit langem - schlecht findet sie jedenfalls keiner. Einige sagen, Poplavskaya singt sehr schön, doch ist die Rolle derzeit vielleicht noch eine Nummer zu groß für sie. Sie neigt zu Ermüdungen gegen Ende der Vorstellung, was natürlich problematisch wird, da sie ja ihre große Arie erst im letzten Akt zu singen hat.


    Interessant ist ja, daß in London die fünfaktige Italienische Version gespielt wird, die sogenannte Modena-Fassung.


    Keenlyside mußte leider die Vorstellung am 17. Juni wegen Erkrankung absagen. Prompt an diesem Tag rückten sie mit Mikrophonen (für die geplante Radioübertragung) und Kameras (für die geplante DVD) an. Was ich gehört habe, ist aber damit zu rechnen, daß noch weitere Vorstellungen mitgefilmt werden, wie das ja heute üblich ist. Also bekommen wir hoffentlich doch noch Simon's Rodrigo auf DVD.
    Die letzte Vorstellung am 20. Juni hat er ja wieder gesungen.


    Im Netz gibt es ja auf einer Internet-Seite einige Ausschnitte aus diesem Don Carlo zum anhören. Wenn du willst, suche ich diese Seite nochmal raus, damit du und alle die Interesse haben reinhören können.


    Gregor

  • Hallo Gregor,
    ja, für den Link wäre ich sehr dankbar! Ich habe in erster Linie die Timesonline vom 15. Juni gelesen, und außer Keenlyside und Furlanetto wurden eigentlich alle verrissen. Hugh Canning meinte, bis auf die beiden hätten alle viel zu kleine Stimmen, seien teilweise hoffnungslos überfordert, Villazón und Poplavskaya seien wohl nur wegen der Optik besetzt worden, usw. usw. Pappano hätte das Orchester aufs Minimum gedrosselt, um den Sängern Überlebenschancen zu geben (P. seemed to be nursing these relatively fragile Verdi-lite voices....)
    Und am meisten schockierte mich der Satz "Whenever V. sang upstage, his voice almost disappeared, but it was his strangulated assaults on the high notes and the look of sheer panic he gave Pappano in the garden scene, when his pitching went horribly awry, that gave the game away." Das erinnert mich fatal an den ersten "Werther"...... Das klingt nach prolongierter Stimmkrise ;(
    lg Severina :hello:

  • Hallo severina,
    ja, das war eine besonders böse Kritik, aber nicht alle waren gar solche Verrisse, obwohl Villazon bei den meisten nicht allzu gut weg kam. Im Gegensatz zur Times-Kritik fanden die meisten gar nicht, daß hier zu leichte Stimmen besetzt waren. Trotzdem ist die Rolle des Don Carlo wahrscheinlich nicht ideal für ihn. Bei der Premiere wurde er sogar von einigen ausgebuht, eher unüblich in London.


    Ausschnitte aus diesem Londoner Don Carlo gibt es beim Parsifal blogspot. Die Klangqualität dieser Aufnahmen ist natürlich nicht ideal, aber man kann sich ein ungefähres Bild machen. Unter jedem Bild findest du einen Player bei dem du dir Arien und Szenen anhören kannst. Dazu aber noch ein Hinweis:
    Nach jedem Ausschnitt den man sich angehört hat, sollte man die Seite noch einmal neu laden, da es meistens nicht klappt einen Ausschnitt nach dem anderen anzuhören. Also, nach jedem Beispiel die Seite aktualisieren, auf Play drücken und ein paar Sekunden warten.


    Hörbeispiele vom Londoner Don Carlo


    Auch wenn der Klang nicht perfekt ist, Keenlyside singt trotzdem eine traumhafte Rodrigo Sterbeszene O Carlo ascolta. Zum immer wieder anhören. :jubel::jubel::jubel:


    Gregor

  • Noch etwas zum Londoner Don Carlo. Die Vorstellung vom 03. Juli wurde ja auf Großleinwände in London und Liverpool übertragen und die Vorstellung wurde auch mitgefilmt. Diese soll dann auch jene sein, die auf DVD veröffentlicht wird.


    Die Royal Opera hat aus dem Anlaß der Übertragung sogar eine Art Kinotrailer gedreht in dem Don Carlo (Villazon) - gar etwas theatralisch und "over-acted" - die Handlung und die Personen des Stückes vorstellt.
    Simon soll laut einem Besucher in Bestform gewesen sein und den Rodrigo auch großartig dargestellt haben.


    Das Video gibt es hier: Don Carlo Trailer


    Gregor

  • Hallo Gregor,
    er war ja schon in Wien in der Rolle In Topform.
    Das kann doch nicht schlechter werden!


    Rita



  • Lieber Gregor,


    vielen Dank für den Hinweis. Dann werde ich also voller Ungeduld auf die DVD warten. :yes: :yes: :yes:



    LG


    Maggie

  • Stimmt, sein Rodrigo war ja auch in Wien wunderbar. Alleine seinetwegen wird die DVD ein Muß. Aber was man über Villazon hört ist ja nicht sehr vielversprechend. Bin sowieso kein Fan von ihm und dann dazu noch diese schlechten Kritiken. Aber mein Hauptinteresse liegt sowieso bei Simon, Furlanetto und den Damen.


    Gregor

  • Achtung:
    Am Samstag (12. Juni) bringt Radio Ö1 die Aufzeichnung des Wozzeck vom 19. April 2008 (Paris) mit Keenlyside, Denoke, Villars und Kuebler!!
    lg Severina :hello: