Stoyan Popov - ein großer bulgarischer Bariton


  • Stoyan Popov, * 21. Okt. 1933 in Jeljaskovo, Bulgarien


    ... war ein bulg. Bariton. Heute wäre sein 84. Geburtstag. Im 1. Halbjahr dieses Jahres ist er verstorben. Ein genaues Datum habe ich nicht gefunden, wahrscheinlich am 23. März.
    Neben seinem heimatlichen Opernhaus in Sofia, gastierte er an vielen großen intern. Bühnen - Brüssel, Paris, Lyon, München, Barcelona, Amsterdam, Bukarest, Warschau, Moskau,
    Kiew, St. Petersburg, Prag, Athen, Wien, Berlin. Vorzugsweise sang er die dramatischen Partien im russ. und ital. Repertoire. Aber auch Escamillio und Telramund.


    In den 70-er Jahren gastierte er mehrmals an der Deutschen Staatsoper Berlin als Scarpia und als Rigoletto. Ich hatte das Glück, ihn dort als Rigoletto zweimal live zu erleben.
    Mit seiner überaus voluminösen ausdrucksstarken Stimme und seiner intensiven Darstellung, hatte er mich sofort über alle Maßen begeistert. Zusammen mit seinen Hauptpartnern
    "Isabella Nawe" als Gilda und "Ruggiero Orofino" als Duca (s. m. Avatar - Foto) war das eine ideale Traumbesetzung, wie man sie sich nicht besser wünschen konnte.


    Rigoletto ist ja eine meiner favorisierten Lieblingsopern. Und natürlich kenne ich da von LP, CD, DVD, TV und Live viele, viele große namhafte Interpreten dieser Partie der Vergangenheit bis zur Gegenwart. Für mich ist und bleibt Stoyan Popov einer der Allergrößten und Überragendsten in dieser Partie.
    Ich bin sehr froh und glücklich, aus der damaligen Zeit einen original Live - Audio - Mitschnitt dieser Oper zusammen mit Nawe /Orofino auf Kassette, bzw. auf CD zu haben.
    Und das für mich Besondere und Wertvolle daran ist - es ist ein Mitschnitt der Aufführung, bei der ich live dabei als Zuschauer im Parkett der Staatsoper saß.


    CHRISSY


    Hier ist Stoyan Popov in seiner Glanzrolle als Rigoletto:


    https://www.youtube.com/watch?v=MBWs8ghleUw


    https://www.youtube.com/watch?v=Ps7XnsftJl0

  • Lieber Chrissy.


    Ich habe mal nachgeschaut, ob ich Stoyan Popov kenne.
    Tatsächlich habe ihn mal gehört und zwar im "Lohengrin"


    Lohengrin
    19 April 1968 Sofia National Opera
    Dirigent: Asen Naidenov
    Lohengrin: Liubomir Bodurov
    Elsa: Julia Wiener
    Ortrud: Nadia Afejan
    Telramund: Stoyan Popov
    Heinrich:Nikolai Stoilov
    Herald: Sabin Markov


    Über Bodurow, Wiener und Afejan habe ich zwar was in mein Opern-Notizbuch geschrieben. Über ihn nicht!
    Eine Erinnerung an ihn habe ich auch nicht.


    Caruso41

  • Lieber Chrissy.


    Ich habe mal nachgeschaut, ob ich Stoyan Popov kenne.
    Tatsächlich habe ihn mal gehört und zwar im "Lohengrin"


    Über Bodurow, Wiener und Afejan habe ich zwar was in mein Opern-Notizbuch geschrieben. Über ihn nicht!
    Eine Erinnerung an ihn habe ich auch nicht.

    Lieber Caruso
    Vielen Dank für Deine Antwort. Das mit der fehlenden Erinnerung ist schon klar und erklärbar - es ist ja zum einen schon fast 50 Jahre her und zum anderen,
    im Lohengrin sind nun mal die Hauptpartien, auf die man wohl besonders achtet, Elsa und Lohengrin. Und Popov war ja da mit 33 Jahren, sängerisch noch sehr jung.
    Und vielleicht war auch diese deutsche Partie nicht unbedingt seins. Aber Du kannst mir glauben, als Rigoletto war er nicht nur hervorragend, er war überragend.
    Unser Tamino- Mitglied Sixtus hatte mir gesagt, daß er Popov wohl auch seinerzeit als Rigoletto erlebt hat und war ins Nachhinein begeistert.
    Ich ärgere mich ein wenig, daß ich nicht die Gelegenheit wahrgenommen habe, ihn auch in Berlin als Scarpia zu erleben. Hätte mich sehr interessiert.
    Aber so oft, wie ich früher da war, immer ging es eben bei der großen Entfernung nicht.


    Herzliche Grüße
    CHRISSY

  • Hallo, Chrissy!


    Bei mir läuft momentan eine sehr interessante Aufnahme der Oper "Nabucco" aus Sofia. Mit Stoyan Popov in der Hauptrolle, Nicolai Ghiaurov als Zacharias und Ghena Dimitrova als Abigaille. Eine Aufnahme von 1968 und Alle noch jung und in Bestform:



    (Bitte auf den Punkt gehen, dann erscheint das Cuver).

  • Hallo, Chrissy!
    Bei mir läuft momentan eine sehr interessante Aufnahme der Oper "Nabucco" aus Sofia. Mit Stoyan Popov in der Hauptrolle, Nicolai Ghiaurov als Zacharias und Ghena Dimitrova als Abigaille. Eine Aufnahme von 1968 und Alle noch jung und in Bestform:

    Lieber Wolfgang
    Das freut mich zu lesen und ich wünsche Dir da einen großen Hörgenuß.
    Ja, nicht nur Stoyan Popov, die Bulgaren hatten wirklich große und tolle Sänger / Innen - die von Dir oben genannten, darüber hinaus
    "Anna Tomowa - Sintow, Raina Kabaivanska, Margarita Lilowa...", um nur einige weitere zu nennen.
    Und wie Du nun selbst siehst, bzw. hörst - Stoyan Popov als Nabucco, eine Baritonpartie .
    Wie ich eingangs schrieb, ich habe Popov zweimal live als Rigoletto erlebt, ein beglückendes, unvergeßliches Erlebnis.


    Herzliche Grüße und eine Gute Nacht wünscht
    CHRISSY


    Und hier "Stoyan Popov als Nabucco" https://www.youtube.com/watch?v=tDJvGUUt0Kg

  • das klingt nach einer interessanten Besetzung, scheint aber leider nicht mehr erhältlich zu sein.


    Liebe Mme. Cortese, bei Ebay würdest Du fündig. Dort kostet die Aufnahme neu 2,99 plus 1,99 Euro Versand. Sie wird von Media Markt angeboten und kann unter Umständen auch in einer der Filialen abgeholt werden. Das klingt doch ganz gut. Hier mal der Link:


    http://www.ebay.de/itm/Popov-Z…19b839:g:oUcAAOSwXkFZ5Tsb

  • Zitat

    Chrissy: ...Und wie Du nun selbst siehst, bzw. hörst - Stoyan Popov als Nabucco, eine Baritonpartie .


    Hallo, Chrissy!


    Ja, natürlich. Aber du kennst ja auch meine LP mit Aufnahmen von Stoyan Popov, und da singt er Baß-Partien. Erstaunlich!


    Gruß Wolfgang

  • Hallo, Chrissy!


    Ja, natürlich. Aber du kennst ja auch meine LP mit Aufnahmen von Stoyan Popov, und da singt er Baß-Partien. Erstaunlich!

    Ja, das stimmt - er war wirklich ein überaus großartiger Sänger.
    Und jetzt mache ich mich gleich auf den Weg nach Liberec /Reichenberg und werde mit "Anatolij Orel als Amonasro", erfahrungsgemäß auch einen großartigen Bariton erleben.


    Viele Grüße
    CHRISSY