das lustige Tamino Filmzitate-Quiz

  • Zitat

    Original von Jacques Rideamus
    Du bist dran.


    Lieber Jacques,


    Wilder gehört auch zu meinen Lieblingen. Das folgende gehört in den Kult oder in die B-Kategorie, je nachdem, ob man ein Liebhaber des Genres ist oder nicht ...


    Die Augen, sie bringen mich aus der Fassung. Da ist eine Leere, eine gedankenlose Form der Bosheit wie in einem Ägypter. Sie geben nicht bereitwillig das Geheimnis preis.


    Ich hoffe, das einigermaßen vernünftig übertragen zu haben ...


    Liebe Grüße Peter


  • Dem schliesse ich mich an, und der Satz war mir gleich dorthin gehörend, aber den Film kenne ich wohl nicht.


    Ich liebe die mehrteilige Doku von Schlöndorff mit Wilder, das ist einfach klasse zu sehen...


    Matthias


  • Dem schliesse ich mich auch nochmal an.


    Habe "Ace in the hole" leider nur einmal gesehen und besitze ihn nicht ;(


  • Peter,


    gibst Du uns evtl. noch ein paar Tipps?


    Danke!


    Matthias

  • Zitat

    Original von pfuetz



    gibst Du uns evtl. noch ein paar Tipps?


    Gerne: Es ist die letzte Adaption einer Geschichte des Autors, von dem der Regisseur eine Anzahl vorlegte. Er schrieb dazu: "Ich hörte damit auf, weil ich sie allmählich leid wurde. Aber ich wollte den Film so machen, dass er sich so weit wie möglich von seinen Vorläufern unterschied." Beliebt ist der Film unter den Adepten dieses Genres aber trotz alledem, u.a. weil man sich an dem fantasievollen und ironisch überzogenen Spiel mit Genre-Fragmenten erfreut, sowie an üppigen Kulissen und einer schwelgerisch ausgespielten Farbdramaturgie (Haslberger im FILMDIENST).


    Liebe Grüße Peter

  • Das hört sich jetzt aber sehr nach einem Film von Roger Corman an, über dessen Vorlage hier kürzlich eingehender - und leider wie immer nicht zu Ende - diskutiert wurde.


    Ist der's? :


    :hello: Jack the Riddler

  • Zitat

    Original von Jacques Rideamus
    Das hört sich jetzt aber sehr nach einem Film von Roger Corman an, über dessen Vorlage hier kürzlich eingehender - und leider wie immer nicht zu Ende - diskutiert wurde.


    Ist der's? :


    Lieber JR,


    der ist es. Abschließend noch Hubert Habermann: Man braucht schon einen ausgeprägten Sinn für gekonnte Trivitalität, für dekorative Veräußerlichung und ein gerüttelt Maß an ironischem Abstand gegenüber literarischen Monumentalfiguren, um das genießen zu können. Wer jedoch Bereitschaft dazu mitbringt, wird entzückt sein.


    Liebe Grüße Peter


    PS: Sorry, fast hätte ich's vergessen: Du bist an der Reihe!

  • Ich wildere jetzt mal nicht, bleibe aber in der Nähe:


    M: Liebst Du mich?
    G: Oh M... - man fragt sowas nicht vor der Hochzeitsnacht. Da ist es entweder zu spät oder zu früh.


    Wie immer grob übersetzt.


    :hello: Jack the Riddler

  • Da Billy Wilder "How Would Lubitsch Have Done it?" über seiner Türe stehen hatte, nehme ich das mal als Nähe.


    Da es bei Lubitsch öfters um die Ehe geht und ich das Zitat nicht eindeutig zuordnen kann, muss ich leider raten.


    Es war, vor meinem geistigen Auge, der grandiose und ewige Nebendarsteller Edward Everett Horton, der sich mit einer solchen Antwort begnügen musste. In "Design for living" hieß er Max mit M und wurde von Gilda mit G nicht unbedingt aus Liebe geheiratet.


    Ich habe den Film nur im Englischen gesehen, bin mir aber recht sicher.


    :hello:

  • Das ist so absolut brillant kombiniert, dass ich nur sagen kann:

    Der ists:


    Hier noch eine Perle daraus, diesmal gleich im Original:


    Gilda Farrell: A thing happened to me that usually happens to men. You see, a man can meet two, three or four women and fall in love with all of them, and then, by a process of interesting elimination, he is able to decide which he prefers. But a woman must decide purely on instinct, guesswork, if she wants to be considered nice.



    Und Du bist's


    :hello: Jack the Riddler

  • An Clint Eastwood habe ich auch gleich gedacht, aber das wäre wohl zu einfach und zudem Zufall, n welchem seiner vielen passenden Filme wie THE UNFOGIVEN es gerade vorkommt.


    Ich kenne einen ähnichen Satz. Der aber heißt "Ich bin zu alt um zweimal zu denken, also schieße ich". Er stammt von einem Herrn Lemmy Caution.


    :hello: Jack the Riddler

  • Zitat

    Original von Jacques Rideamus
    Ich kenne einen ähnichen Satz. Der aber heißt "Ich bin zu alt um zweimal zu denken, also schieße ich". Er stammt von einem Herrn Lemmy Caution.


    Den meinte ich sogar. Ich werde wohl auch alt...


    Hier ein Bild:




    Und ich übergebe an den Riddler


    :hello:

  • Nun denn, hoffentlich hatte ich den noch nicht:


    "Man hat mich ja schon vieles genannt, aber noch nie Wärmflasche".


    (Die Originalfassung benutzt ein anderes, harmloseres Wort)


    Wer sagt das wo, und wer bezeichnet ihn so?


    :hello: Jack the Riddler

  • Angesichts meiner Lebenserfahrung als frierende Bettgenossin, kann das nur eine Frau zu einem neben ihr liegenden Mann gesagt haben, der sich dann gegen solche Profanisierung seiner Bestimmung vehement zur Wehr setzte.
    Tatort können alle Doppel- Betten in der nördlichen Hemisphäre zwischen Oktober und April sein.


    F.Q.

  • Gut gedacht, aber Du sitzt im falschen Film. Immerhin stimmt die nördliche Hemisphäre, und trifft es zu, dass ein Mann sich darüber beschwert, von einer Frau so genannt zu werden. :baeh01:


    Der Satz fällt, nachdem die Beteiligten draußen geschlafen haben, was in dem Genre gar nicht so selten vorkommt, und zu dem Image des Mannes passt er wirklich nicht.


    :hello: Jack the Riddler

  • Das Genre stimmt, aber keiner der Beteiligten ist identisch und der gefragte Film ist etwas jünger.


    Viele sehen in ihm mit einigem Grund das inoffizielle Remake eines inoffiziellen Remakes eines verdient großen Erfolges.


    :hello: Jacques Rideamus

  • Zitat

    Original von Jacques Rideamus
    Das Genre stimmt, aber keiner der Beteiligten ist identisch und der gefragte Film ist etwas jünger.


    Viele sehen in ihm mit einigem Grund das inoffizielle Remake eines inoffiziellen Remakes eines verdient großen Erfolges.


    :hello: Jacques Rideamus


    Nur wegen Deines "Remake-Satzes" - ich glaube zwar nicht wirklich dran, aber ist es eventuell "Last man standing"?


    :pfeif: Jürgen

    Ich brauche keine Millionen, mir fehlt kein Pfennig zum Glück...

  • Na dann müsste es im Wilden Westen der letzte Teil der Howard Hawks Reihe sein, und zwar "Rio Lobo" und es dürfte John Wayne gewesen sein, der sich zweckentfremdet fühlte.

  • Hans Sachs dachte zwar in die richtige Richtung, denn auch in den gefragten Filmen ging es um einen Einzelnen im Kampf gegen eine Übermacht. Allerdings gilt das für mindestens zwei Drittel aller Western.


    Gemeint war aber, wie Mr. Deeds vollkommen richtig bemerkte, RIO LOBO, der dritte RIO Film (nach RIO BRAVO und EL DORADO) von Howard Hawks, der den ersten als Antwort auf den dezidiert ungeliebten 12 UHR MITTAGS des Exileuropäers Fred Zinnemann drehte. Statt eines Schlappschwanzes, der überall um Hilfe bettelt und es dann doch (fast) allein schafft, wollte er lieber einen Vollprofi zeigen, der seinen Auftrag als Sheriff selbstverständlich auch dann erfüllt, wenn er keine realistische Chance hat.


    Dass in dem zweiten Remake, RIO LOBO (1970), das wie schon die beiden Vorgänger von der großartigen Drehbuchautorin Leigh verfasst wurde, dieser Ausbund des Vollprofis, also John Wayne, nur noch als "comfortable" bezeichnet wird, wo früher noch die Funken zwischen ihm und Angie Dickinson sprühten, sagt alles über den selbstironischen Charakter dieses Spätwestern, der wohl nur in Kenntnis seiner beiden Vorgänger voll zu genießen, mit deren Kenntnis aber ein absolutes Muss ist:



    Die Übersetzung von "comfortable" mit "Wärmflasche" gehört in meinen Ohren zu den glücklichsten Einfällen deutscher Synchronübersetzer, weil sie das Gemeinte noch prägnanter trifft als das Original und zudem noch eher lippensynchron ist als die wörtliche Übersetzung "gemütlich". Wahrscheinlich hat sie sich mir deshalb auch so unauslöschlich eingeprägt, zumal der Ausdruck in dem Film gleich dreimal vorkommt.


    Mr. Deeds darf weitermachen.


    :hello: Jack the Riddler

  • Bei dem Film handelt es sich um ein klassisches Buddy Movie. Ein Amerikaner und ein Franzose (nicht de Funès, vielleicht auch eher sowas wie ein Südstaaten-Franzose) sind gezwungen miteinander auszukommen. Wegen seines etwas kultivierteren Auftretens (zB Rüschenhemden), wird der Franzose vom Amerikaner immer abschätzig ein "Monseur" ohne i genannt.


    Wie "Rio Lobo" war es der letzte Film des Regiesseurs, allerdings in einem Genre, für das er nicht primär bekannt ist.


    :hello:

  • Also, nach einer guten Woche noch ein paar Tipps:


    Der Regiesseur, gebürtiger Ungar, des gesuchten Filmes verwendete, allerdings nicht im gesuchten Film, wohl die bekanntesten Filmmusiken eines Komponisten, den man nicht mehr auf seine Filmmusiken beschränkt.


    Den Hauptdarsteller des gesuchten Filmes wird man wohl ua. auch immer als Hutträger in Erinnerung behalten :D


    Der jüngere Lee Marvin hat eine Nebenrolle.



    :angel:

  • Das Zitat und eigentlich den ganzen Film erinnere ich kaum bis gar nicht, weil ich den Film nur einmal vor Urzeiten im Kino gesehen habe, als er neu war, aber die Beschreibung könnte auf den hier passen, obwohl John Wayne auf dem Cover keinen Hut trägt:



    :hello: Jack the Riddler