Sängerische Ehrentagschronik

  • Heute ist es schon vier Jahre her, dass Johan Botha gestorben ist!

    Er fehlt mir sehr!




    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Ramon Vargas- einer der besten lyrischen Tenöre seiner Generation. Habe ihn mehrfach mit ausgezeichneten Leistungen erlebt. Rundes Timbre, ausgezeichnete Technik, stets kluge Wahl seiner Rollen- deshalb hat er eine so lange und weitgehend bruchlose Karriere. In den Medien stand er leider etwas im Schatten anderer Sänger. Danke für diese Erinnerung an ihn. Herzlichen Glückunsch!


    VG

    Otello50.

  • Auch ich bedanke mich für diese Würdigung, ich habe ihn bestimmt um die 30 Mal live erlebt - enttäuscht hat er mich eigentlich nie. Habe ihn immer als eher jugendlichen Sänger wahrgenommen, kaum zu glauben, dass er mittlerweile 60 ist.

  • Der italienische Tenor Dino Borgioli starb heute vor 60 Jahren.



    Was für eine Stimmkultur!!! (Bei italienischen Tenören ja nun weiß Gott keine Selbstverständlichkeit!)

    Auch der Spitzenton am Ende ist nicht herausgebrüllt, sondern wunderbar klangschön geformt.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Nachtrag zu gestern: Der Bassbariton Manfred Röhrl feierte gestern seinen 85. Geburtstag.



    https://onlinemerker.com/geburtstage-im-september-2020/


    Röhrl war an der Deutschen Oper Berlin, deren Ensemble der viele Jahrzehnte lang angehörte, im Dezember 1990 mein erster Rossinischer Dr. Bartolo und im Januar 1991 mein erster Leporello, auch in zahlreichen anderen Rollen erlebte ich ihn noch. Er war eigentlich immer auf der Habenseite.


    In diesem Früjhar habe ich mir die DOB-Aufzeichnung von Blachers "Preußischem Märchen" angesehen und fand ihn in der Hauptrolle des Wilhelm Fadenkreuz sehr eindrucksvoll.


    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Der Tenor Donald George feiert heute seinen 65. Geburtstag.


    https://onlinemerker.com/geburtstage-im-september-2020/


    Ich habe ihn den Neunzigern relativ häufig an der Komischen Oper Berlin erlebt, vorrangig als Rodolphe in "La Bohème", aber auch in Mozart-Rolle. Seine mit Abstand beste Rolle war aber meines Erachtens der Prinz in "Die Liebe zu den drei Orangen".




    In der NAXOS-Aufnahme von "Manon Lescaut" singt er Anfang der Neunziger einen bemerkenswerten Edmondo. Insofern eine eindrucksvolle Bestätigung, dass diese Rolle sehr gut in "gregausers" neue Rubrik passt.

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Kammersängerin Brigitte Eisenfeld feiert heute ihren 75. Geburtstag.


    Sie galt als "Ulknudel von der Staatsoper", das langjährige Ensemblemitglied der Deutschen Staatsoper Berlin war jedoch viel mehr. So habe ich die Koloratursopranistin etwa als eindrückliche Konstanze, Gilda, Violetta, Olympia und Zerbinetta erlebt.


    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Der Tenor Johannes Kemter wäre heute 102 Jahre alt geworden:



    Liebe Grüße


    Willi:)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Lieber Willi, über deinen gestrigen Beitrag in dieser Rubrik habe ich mich gefreut. Zwar konzentriere ich mich hier mehr auf die runden und halbrunden Erinnerungstage, aber die Rubrik ist offen und jeder soll so gedenken und erinnern, wie es ihm beliebt. :hello:

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Kein runder Geburtstag, sondern ein 128., allerdings von einem mir sehr wichtigen Sänger: Herbert Janssen.


    Ich glaube nicht, dass ich den Wahn-Monolog des Hans Sachs aus Wagners "Meistersingern" jemals sonorer und zugleich wärmer gehört habe als eben hier:



    Schon "Flieder" klingt hinreißend, dann folgt eine trauhafte Piano-"Johannisnacht" und dann eine Offenbarung bei "Johannistag". Beim langen "Wahn" am Ende scheint die Luftreserve zwar nicht unendlich zu sein, aber wie er diesen Ton am Ende abphrasiert, das ist für mich ganz große Gesangskunst! :jubel:

    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Der Bariton Franz-Josef Kapellmann, den ich an der Deutschen Oper Berlin mehrfach als Alberich erlebt habe, feiert heute seinen 75. Geburtstag.


    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Die Mezzosopranistin Kerstin Witt, die viele Jahre lang Ensemblemitglied der Semperoper Dresden war, feiert heute ihren 60. Geburtstag.



    In Dresden sang sie alles von der "Fidelio"-Leonore bis zu Mutter Gertrud und Knusperhexe an einem Abend.

    Ich habe sie dort mehrfach u.a. als Brangäne, Magdalene, Carlotta und Clairon erlebt - als Clairon auch an der Staatsoper Berlin.



    Ihre Herodias hat sie unter Ozawa (neben Jessye Norman) auch im Studio eingespielt:


    Beste Grüße vom "Stimmenliebhaber"

  • Heute jährt sich der Geburtstag von gleich zwei Baritönern, die ich immer gern gehört habe und ganz besonders schätze:

    Beide sind am 24. September 1922 geboren!

    Ettore Bastianini (* 24. September 1922 in Siena; † 25. Januar 1967 in Sirmione)





    Cornell MacNeil (* 24. September 1922, Minneapolis, Minnesota; † 15. Juli 2011, Charlottesville, Virginia)



    Caruso41

    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!