Chick Corea gestorben

  • Er ist mit knapp 80 Jahren gestorben. Private Besonderheiten brauche ich hier nicht erwähnen


    Chick Corea und Herbie Hancock waren etwa gleich alt, spielten mit den gleichen Leuten zusammen, traten sogar mitunter gleichzeitig auf der gleichen Bühne auf, z.B. "unter" Miles Davis . Ich habe beide mehrfach live gehört. Einige Male war ich von H. Hancock beeindruckt, zunehmend anhaltend. Von C. Corea aber auch begeistert, v.a. als junger Mann und Amateur- Jazzmusiker ! Ich fand die Verbindung zwischen dem spanischen Flamencoklischee und Jazz- verstanden auch als stark betonten Rhythmusgeber für Bläser und das Klavier - für mich erregend und exotisch, aber auch immer wieder einzigartig und originell.


    Erst jetzt habe ich erfahren, dass C.C. Sohn sizilianischer Einwanderer nach USA war. Er hatte/ brauchte keinerlei akademische oder intellektuelle Ausstrahlung. Unsere Freundinnen und Ehefrauen waren ihm - damals - sehr zugetan, mehr als H. Hancock.


    Hier noch eine passende audiophile Erinnerung:




    (Ist sozusagen das (superteuere) "Original")

  • Man möge noch hier hineinhören, die CD ist deutlich billiger. Da ist Al di Meola als Gitarrist dabei, und Lenny White. Mit sonstigen Unterscheidungsmerkmalen habe ich mich nur am Rande befasst.




    Bitte auch Rockfreunde klicken ! :)

  • Er ist mit knapp 80 Jahren gestorben.

    Das ist nun schon wieder eine Weile her. Chick Corea starb am 9. Februar 2021. Deshalb würde ich Dir vorschlagen, lieber Damiro, die Überschrift von heute etwas anzupassen. Solche Todesnachrichten ziehen sich dann wie eine scheinbar aktuelle Mitteilung über Jahre durchs Forum - siehe als Beispiel hier. Solche Threads regen dann schon bald nicht mehr dazu an, darin etwas zu schreiben. Vielleicht möchtest Du darüber nachdenken, noch ist ja Zeit.

    Es grüßt Rheingold1876

  • Hoppla, Entschuldigung. ;)

    "noch ist ja Zeit ?" - habe ich nicht verstanden :?:


    Zwei Jazzklaviere gleichzeitig war wohl situativ ein Superding. Ich werd`s mir anhören. Danke dir !

    (das ist ja auch so, dass der Pianist oder sein Marketing- Berater eine Chance wittern, einige Käufer glücklich zu machen)

    Tut mir leid, dass ich dieses so nüchtern sehe !

  • Mein Sohn hat ihn noch vor 2 Jahren bei einem Konzert in Harward gehört - da war er sehr lebendig. Kürzlich habe ich von ihm einige CDs gerippt - und dann kam die Nachricht von seinem Tod.


    Sehr schön ist z.B. sein Zusammenwirken mit Bobby McFerrin:


    51k8hoMCDzL._SY450_.jpg


    Schöne Grüße

    Holger

  • Ja, der war schon sehr spontan und reagibel. Das hatte damals auch unseren Partnerinnen gefallen. Das war z.B. in Juan- les- Pins neben Antibes und Nizza. Ein Studentenurlaub wie im Rausch. Jazz, Sex, und ernsthafte Liebesgefühle. Während des Open- Air- Konzerts ca. 20 Min. Stromausfall. Auf den Segelbooten hinter der Bühne der Band brannten ersatzweise Fackeln ! War vermutlich 1973.

    Ich muss gestehen, dass ich mich danach weit mehr auf den H. Hancock konzentriert hatte in all den Jahren bisher...

  • Entschuldige, Rheingold und astewes,


    war etwas dösig. War hinter den News her wie die alt` Fasnet. ;(:)

    (habe nicht alle Forumsabteilungen im Griff)

  • Chick Corea war viel crossover unterwegs.

    .... nicht zuletzt auch mit Friedrich Gulda, mit dem er lange Jahre eng befreundet war:

    The Meeting By Chick Corea & Friedrich GuldaWolfgang Amadeus Mozart - Doppelkonzert / KrönungskonzertLASER DISC!!!! "The Meeting" F.Gulda - Chick Corea


    wie hier zu sehen und zu erleben.


    LG Nemorino

    Die Welt ist ein ungeheurer Friedhof gestorbener Träume (Robert Schumann).

  • Lieber nemorino Die beiden ersten Platten habe ich natürlich auch noch als LP. Die dritte ist mir neu :(. Vielen Dank für den Hinweis.


    Man sollte vielleicht noch yt ins Spiel bringen: