Franz Schubert: Messe As- Dur

  • Ihr Lieben,
    Für das Gloria in der Messe As-Dur komponierte Franz Schubert zwei Fugen.
    Eine Aufnahme mit der zweiten Fassung nenne ich mein Eigen.
    Ich würde diese gerne mit einer Aufnahme der ersten Fassung ergänzen.
    Leider komme ich bei dem Händler mit dem Sternen-Namen ;-) nie so weit.
    Weiß jemand von Euch, welche Aufnahme die Erste Fassung "bietet"?


    Lieben Dank im voraus.


    Herzliche Grüße
    hemmi (Bernd Hemmersbach)

  • Salü,


    ein großartiges Werk - aber [leider für Dich] auch hier in der 2. Fassung:



    Franz Schubert [1797-1828]
    Messe As-Dur


    Anna Korondi, Sopran
    Anke Vondung, Mezzo
    Andreas Karasiak, Tenor
    Kay Stiefermann, Basse


    RIAS-Kammerchor
    Orchestre des Champs Elysées
    Philippe Herreweghe


    Die Interpretation hat mir nicht zugesagt. Der Chor ist wahrlich gut, das Orchester beeindruckt mich wenig - bei den Solisten ist Anna Korondi die Queen of Vibrato, was ich grässlich finde. Sie sollte sich lieber Wagner und Strauss als solch feinsinnigen Partien widmen.


    Schade - dabei fängt das Kyrie so vielversprechend an. Die CD wandert erstmal ad acta.


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Lieber Ulli,


    ich schließe mich Deiner Wertung an. Eine der herbsten Enttäuschungen in meinem jungen Sammlerleben, das ist alles, was ich über diese CD sagen kann.


    Außerdem finde ich persönlich auch die Leistung des Chors ziemlich grenzwertig (vor allem die Soprane).


    Insgesamt zum In-die-Tonne-drücken. Grauslig.


    Sich schüttelnd
    Flo

    "Dekonstruktion ist Gerechtigkeit." (Jacques Derrida)

  • Salü,


    den Chor finde ich hier für einen Kammer-Chor etwas dick - aber mit meiner Interpretation von
    "Kammer-" [-musik, -chor, -...] scheine ich eh Einzelgänger zu sein. :D Um es etwas zu verdeutlichen: "Die kleine Kantorei" ist für mich ein Kammerchor, der sehr intim klingt und den ich sehr schätze.


    Tja, dies war - nach vielen gelesenen Lobreden über Herreweghe hier im Forum - für mich ein Blindkauf mit absolutem Vertrauen auf das Geschriebene und meine erste bewusste Begegnung mit diesem Musiker. Ich mache natürlich [u.a. wegen des Spottpreises von 6,-- €] keinen Vorwurf daraus, denn es wurde ja auch nie auf diese Einspielung Bezug genommen. Man muß also nochmals genauer unterscheiden, leider [was dem Dirigenten gilt].


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Brilliant Classics hat eine preisgünstige Gesamtaufnahme der Schubert-Messen mit verschiedenen Interpreten herausgegeben:



    Franz Schubert (1797-1828)
    Sämtliche Messen
    5 CDs
    - Messen D. 105, 167, 324, 452, 678, 872, 950
    - Salve Regina D. 676;
    - Magnificat D. 486;
    - Tantum ergo D. 962
    Rubens, Weir, Genz, Goerne, Mehnert, Groop, Vernerova, Filova, Smidova, M. Benackova,
    Gächinger Kantorei, Oregon Bach Festival Choir,Tölzer Knabenchor
    Kammerorchester Prag, Virtuosi di Praga, Bach-Collegium Stuttgart,
    Rilling, Schmidt-Gaden, Gandolfi, Backofen
    Brilliant Classics, ADD/DDD, 75-96


    CD 3 enthält besagte Messe in der Zweitversion, als "Anhang" finden sich auf zwei Tracks am Ende der CD die Erstversion des "Cum sancto" und eine Varainte des "Osanna". Die BEsetzng dieser Aufnahme:


    Donna Brown, sop; Monica Groop, alt; James Taylor, ten; Michael Volle, bass
    Oregon Bach Festival Choir & Orchestra
    Helmuth Rilling
    Aufnahme: 6-9 Juli 1996, Silva Concert Hall, Eugene, Oregon,USA


    Zu Qualität von Aufnahme und Interpretation kann ich leider nichts sagen. Aber es wurde ja auch nur danach gefragt, weclhe Aufnahme die Erstfassung enthält ;)


    Gruß
    Karsten

  • Na, super: Rilling! Welch eine Verbesserung... :rolleyes:


    Da werde ich sicher einen großen Barockbogen drum machen... aber dennoch Danke für die Mühe des Herausschreibens!


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Zitat

    Original von Ulli
    Tja, dies war - nach vielen gelesenen Lobreden über Herreweghe hier im Forum - für mich ein Blindkauf mit absolutem Vertrauen auf das Geschriebene und meine erste bewusste Begegnung mit diesem Musiker. ... Man muß also nochmals genauer unterscheiden, leider [was dem Dirigenten gilt].


    ja, leider, ich kann mit herreweghe auch lkaum etwas anfangen, lasse mich auch über die lobreden immer mal wieder 'reinlegen' ... ich habe fast keine gute aufnhame von ihm. auch den hochgelobten bruckner (messe nr. 3) finde ich stinklangweilig und ein klangbrei ist es noch dazu. das wars jetzt erstmal mit ihm ... :no: :motz:

    --- alles ein traum? ---


    klingsor

  • Hallo,


    seit ich einmal die As-Dur Messe von SCHUBERT selber im Chor gesungen habe, bin ich auf der Suche nach einer gelungenen Einspielung dieses schönen Werkes.
    Bisher kenne ich die Aufnahmen mit W. Sawallisch und N. Harnoncourt, die ich beide für gelungen, aber nicht durchewg überzeugend in Erinnerung habe:



    (Ich besitze noch ältere Einzelausgaben).


    Für ein genaueren Bericht müsste ich nochmal vergleichshören. Harnoncourt habe ich vom Dirigat, sowie der Chor- und Orchesterleistung sehr gut in Erinnerung. Alledrings ist mir das Solistenquartett (wie leider sehr oft bei Harnoncourt) viel zu "opernhaft".


    Wer kennt die Aufnahmen mit Gardiner?




    Zitat

    Original von klingsor


    ja, leider, ich kann mit herreweghe auch lkaum etwas anfangen, lasse mich auch über die lobreden immer mal wieder 'reinlegen' ... ich habe fast keine gute aufnhame von ihm. auch den hochgelobten bruckner (messe nr. 3) finde ich stinklangweilig und ein klangbrei ist es noch dazu. das wars jetzt erstmal mit ihm ... :no: :motz:


    Hallo klingsor & Ulli,


    mich würde jetzt interessieren, welche CDs ihr hier genau meint. Ich selber bin eine großer Bewunderer von Herreweghe! Ich besitze ca. 30 CDs- und vielles davon halte ich für unerreichte Referenzeinspielungen. Allerdings beobachte auch ich in den letzten Jahren bei ihm eine Tendenz in der Interpretation, die mir immer weniger gefällt (weswegen ich auch seine CDs der letzten jahre nicht gekauft habe...). Außerdem muss man wohl seine sehr weichen Klangvorstellungen mögen. Aber in den Aufnahmen ab Ende der 80er Jahren bis zu Beginn der Jahrtausendwende hat er sehr viele mich durchweg überzeugende CDs vorgelegt. Vielleicht mögt ihr Eure Sicht im Thread zu Herreweghe genauer erläutern?


    Herreweghe


    Gruß pt_concours

    Hören, hören und nochmals hören: sich vertraut machen, lieben, schätzen.
    Keine Gefahr der Langeweile, im Gegensatz zu dem, was viele glauben, sondern vielmehr Seelenfrieden.
    Das ist mein bescheidener Rat. (S. Richter, 1978)

  • Zitat

    Original von pt_concours
    Hallo klingsor & Ulli,


    mich würde jetzt interessieren, welche CDs ihr hier genau meint.


    Na, die.


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)