Kennst Du das Land ..... MIGNON von Ambroise Thomas

  • Als heute hier die Frage nach dieser Oper aufkam, musste ich feststellen, dass es noch keinen Thread hierzu gibt. Auch im Opernführer hat sich noch keiner dieses Werkes erbarmt.


    Dabei handelt es sich hierbei um eine Oper, die zwar selten aufgeführt wird, aber eigentlich einen festen Platz im Repertoire der Opernhäuser haben sollte.


    In meiner Sammlung befindet sich eine rare, sehr schöne DVD, die ich auf verschlungenen Wegen über Hongkong aus Japan bekommen habe:



    Aufnahme: Sept., Okt. 1992, live, Compiegne
    Dirigent: Jean Fournet
    Orchestre Régional de Picardie
    Choeur Le Madrigal
    Product Code: Théâtre Compiegne


    Rollen und Sänger


    Jarno: Patrice Bergé
    Laerte: Philippe Ermelier
    Lotario: Jean-Philippe Courtis
    Mignon: Lucile Vignon
    Philine: Annick Massis
    Wilhelm Meister: Alain Gabriel


    Weitere Aufnahme-Empfehlungen folgen.


    Welche Aufnahmen kennt ihr??


    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Für die Freunde der Oper in deutscher Sprache, die sich bisher nur auf 2 (leider zur Zeit vergriffene) Querschnitte beschränken mußten, gibt es dankenswerter Weise jetzt auch eine (Rundfunk-) Gesamtaufnahme des Werkes:



    Irgard Först, Britte Schubert, Hertha Töpper, Mimi Coertse,
    Rudolf Schock, Gottlob Frick,
    RSO Köln, Peter Maag
    Label: Relief , ADD, m


    Der Westdeutsche Rundfunk hat diese Aufnahme 1956 produziert, mit der damals verfügbaren Sänger-Elite vorzüglich besetzt. Viele Jahre war diese Aufnahme nur unter der Hand in Sammlerkreisen in einem Privatmitschnitt von bescheidener Tonqualität auf Musikkasseten zu bekommen.


    Das Schweizer Label Relief hat jetzt vom WDR die Originalbänder gekauft und diese Gesamtaufnahme veröffentlicht (gibt es bei jpc, leider nicht ganz billig!) - Die Anschaffung lohnt sich jedoch.

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Die eigentliche Referenzaufnahme des Werkes habe ich gestern schon in einem anderen Thread vorgestellt, man hat mich gebeten, das hier an dieser Stelle nochmal zu tun:



    Aufnahme: 20.6.–8.7.1977, Studio
    Dirigent: Antonio de Almeida
    Philharmonia Orchestra
    Ambrosian Opera Chorus
    Chorleitung: John McCarthy
    Rezitativfassung, leicht gekürzt
    Anhang: Alerte der Philine 2. Akt (6'04),
    Alternativ-Finale franz. Schluß (9'32)
    SONY CD: SM3K 34590


    Rollen und Sänger


    Antonio: Paul Hudson
    Frédéric: Frederica von Stade
    Jarno: Claude Méloni
    Laerte: André Battedou
    Lotario: Nicola Zaccaria
    Mignon: Marilyn Horne
    Philine: Ruth Welting
    Wilhelm Meister: Alain Vanzo


    Leider ist die Aufnahme bei Sony z.Zt. ebenfalls gestrichen, im Handel, z.B. beim amazon Marketplace noch erhältlich, allerdings auch nicht billig. Die Fa. BMG-Sony plante eine Neuveröffentlich im Midprice-Sektor, bisher scheint das nicht erfolgt zu sein, in der Reihe sind bisher nur Doppel-CDs erschienen, diese - komplett plus Bonus-Tracks - umfasst 3 CDs.

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Ja, diese CD kostet 37,99 €, ich glaube aber, sie ist ihr Geld wert.


    Habe noch eine andere bei Amazon entdeck: ,


    es gibt noch einige andere, die aber nicht so interessant sein dürften.


    LG

  • Die von Musika gezeigte Aufnahme ist von unserem Werbepartner Preiser Records:



    Aufnahme: 1952 (?), Studio
    Dirigent: Georges Sebastian
    Orchestre National de Belgique
    Chor des Théâtre de la Monnaie
    Kommentar: stark gekürzt
    Preiser PR20019 (2 CD)


    Rollen und Sänger


    Frédéric: F. Dechamps
    Laerte: Robert Destain
    Lotario: René Bianco
    Mignon: Geneviève Moizan
    Philine: Janine Micheau
    Wilhelm Meister: Libero de Luca


    Diese Einspielung galt viele Jahre lang (mangels alternativen?) als die Aufnahme von Mignon.
    Hauptsächlich wegen der durch Libero de Luca verkörperten Rolle des Wilhelm Meister. Das Klangbild ist eher historisch.


    In Toulouse wurde die Oper im Jahre 2001 mit großem Erfolg gegeben, den Wilhelm Meister sang damals Jonas Kaufmann. Leider gibt es davon keine offizielle Aufnahme im Handel (Marion hat auf ihrer Jonas-Kaufmann-Website die beiden Arien vion ihm als Video-Clips ins Netz gestellt).

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Hallo Harald


    Zitat

    Original von Harald Kral
    ...
    Das Schweizer Label Relief hat jetzt vom WDR die Originalbänder gekauft und diese Gesamtaufnahme veröffentlicht (gibt es bei jpc, leider nicht ganz billig!) - Die Anschaffung lohnt sich jedoch.


    War das jetzt nur eine Floskel (als Äquivalent für eine vom Original gezogene Kopie) oder verkauft der WDR wirklich seine Originale?

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!


  • Hallo Harald,


    danke, für deine Ergänzungen, ich hatte nicht mehr gefunden.


    noch eine Aufnahme, doch auch dort kann ich leider nicht mehr lesen als das, was auf der CD Hülle ist.


    vielleicht kann Harald noch was dazu sagen?
    Diese Aufnahme ist sehr teuer, 56, 75


    :hello:

  • Theophilus


    Das sind die Originalbänder, das weiß ich definitiv.
    Ausserdem ist auf dem Cover das blaue "WDR"-Logo angegeben, das darf nur verwendet werden, wenn es sich um eine offizielle WDR-Veröffentlichung handelt. (Das erklärt auch den Preis - die inoffizienllen Mitschnitte werden meist auf Billig-Labels für 5 EURO verkauft!)


    LG
    Harald

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • @Musika


    Die von Dir gezeigte Aufnahme in italienischer Sprache habe ich auch:


    Aufnahme: 28.6.1949, live, Mexico City
    Dirigent: Guido Picco
    Orchester des Palacio de Bellas Artes
    Chor des Palacio de Bellas Artes
    italienische Fassung: Giuseppe Zaffira


    Rollen und Sänger


    Frédéric: Graciela Milera
    Jarno: Ignacio Ruffino
    Laerte: Gilberto Cerda
    Lotario: Cesare Siepi
    Mignon: Giulietta Simionato
    Philine: Verdad Luz Guajardo
    Wilhelm Meister: Giuseppe di Stefano


    Leider von der Tonqualität - wie fast alle Mitschnitte aus Mexiko dieser Zeit - nicht zufriedenstellend. (gibt es auch auf div. Billig-Labels)

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Hallo Harald,


    welche von den hier gezeigten kannst du mir empfehlen? Im Moment neige ich zu dieser, sie könnte mein Favorit sein.



    LG :hello:

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • @Musika


    Die habe ich doch gestern schon empfohlen.
    Ob es wirklich die beste aller Aufnahmen ist, dafür kann ich meine Hand nicht ins Feuer legen. Marilyn Horne war zum Zeitpunkt der Aufnahme auch nicht mehr das 15jährige Zigeunermädchen... und dass man bei Alain Vanzo Abstriche machen muss, wenn man die Arien aus Recital-Platten von Gedda oder Wunderlich als Maßstab nimmt.


    Ich selbst suche noch nach einer bestimmten Aufnahme, in der Lucia Valentini-Terrani die Titelrolle singt.


    Frederica von Stade - die auf obiger Aufnahme nur eine kleine Rolle singt, hat selbst später die Mignon auf der Bühne gesungen, davon soll es auch einen Mitschnitt geben.....


    Als "bekloppter" Sammler fühle ich mich nicht befugt, entgültige Vorschläge zu machen (bei mir fängt das Sammeln erst dann richtig an interessant zu werden, wenn jpc und amazon usw. nichts mehr hergeben......)


    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Danke Harald,


    seitdem ich den Ausschnitt gestern auf Bayern 4 hörte mit der Gruberova, habe ich vergeblich nach einer Gesamtaufnahme mit ihr gesucht. Es gibt einige gemischte Aufnahmen, auf denen eben auch die Arie der Philine ist. Schade, dann muss ich mich halt umorientieren.


    :hello:

  • Ja, für den Abend · ... Titania ist herabgestiegen · (Qui pas ce soir ... Je suis Titania) Rez. und Polonaise d.Philine 2.Akt


    Das ist, glaube ich, ein Bravoustück für jede Koloratur-Sopranistin. Mit Edita Gruberova habe ich es auch auf einer Orfeo-CD unter Lamberto Gardelli. Ich glaube, fast jede Sängerin dieses Stimmfachs hat die irgendwann mal aufgenommen, ich habe auch Rita Streich usw. ich weiß im Moment nicht wen noch alles...

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Die einzige Gesamtaufnahme der Oper in deutscher Sprache, die bisher nur zum Hochpreis beim Schweizer Label Relief zu bekommen war, ist jetzt auch beim Lowprice-Label Cantus Classic/Line Music erschienen:



    Ambroise Thomas (1811-1896)
    Mignon
    (in deutscher Spr.)
    2 CDs, Erscheinungstermin: 14.2.2008

    Hertha Töpper, Rudolf Schock, Mimi Coertse, Gottlob Frick,
    Chor & Orchester des Westdeutschen Rundfunks, Peter Maag
    Label: Line , AAD/m, 1956
    jpc-Bestellnummer: 9191021


    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Hallo Harald,


    Deinem Wunsch, diese Oper im Opernführer zu behandeln, werde ich dann nach Beendigung der Richard Strauss Opern nachkommen. Gib mir bitte noch etwas Zeit.Sind ja nicht mehr viele "Sträusse" abzuhandeln.

  • MosesKR1


    Hallo Uwe,
    vielen Dank, das würde mich sehr freuen, wenn Du im Tamino-Opernführer auch ein Kapitel über die "Mignon" erstellen würdest.


    Aber das hat keine Eile, bitte mache Dir deswegen keinen Stress - das Interesse an dieser - und auch anderer französischer Opern - hält sich nach meinen Beobachtungen - und auch an der Anzahl der "Klicks" festzustellen - in engen Grenzen.


    Viele Grüße


    Harald

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Hallo Harald,


    ich muss doch leider etwas zurückrudern. Ich habe momentan nur die Werkbeschreibung in Kloibers Handbuch der Oper Band 2, wo es aber keine Unterteilung nach Akten gibt. Leider habe ich die Aufnahme nicht mehr auf CD, da ich aus Platzgründen etliches verkaufen musste.


    Kannst Du mir vielleicht einen Tip geben, wo ich an die Akteinteilung kommen kann?


    Danke und liebe Grüße auf die andere Rheinseite.


    Uwe

  • Hallo Uwe,


    ich habe Dir soeben eine PN mit dem entsprechenden Link geschickt.
    Ich hoffe es hilft Dir!


    Viele Grüße


    Harald

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Zu Anfang dieses Threads haben wir die Referenz-Aufnahme dieser Oper vorgestellt, auf 3 CDs komplett mit diversen Bonus-Tracks (z.B. alternative Aktschlüsse und Arien), die jedoch nur zum Hochpreis erhältlich bzw. vergriffen war.



    Die Fa. Sony hat im Rahmen ihrer Billig-Neuveröffentlichungen jetzt auch diese Oper neu aufgelegt:



    Ambroise Thomas (1811-1896)
    Mignon

    3 CDs
    Künstler: Marilyn Horne, Ruth Welting, Alain Vanzo, Nicola Zaccaria, Frederica von Stade,
    Ambrosian Opera Chorus,
    Philharmonia Orchestra,
    Dirigent: Antonio de Almeida
    Label: Sony , ADD, 1977
    Erscheinungstermin: 24.7.2009


    Bei jpc gibt es Hörproben, dort kostet die 3er-Box 14,99 €.


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Hallo,
    zur Mignon fallen mir noch zwei deutsche Querschnitte ein. Beide sind aus den 60er Jahren.
    DGG mit Irmgard Seefried, Catherine Gayer, Ernst Haefliger und Keith Engen (gibt es meines Wissens als CD)
    Emi Electrola mit Pilar Lorengar, Ruth-Margret Pütz, Fritz Wunderlich und Gottlob Frick (CD????)
    Obwohl DGG quantitativ mehr bietet, von der Qualität der Besetzung her ist Emi eindeutig vorzuziehen.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Das war meine erste "Mignon" auf Platte (30 cm Vinyl):



    Als CD habe ich sie auch, nicht ganz so dekorativ:



    Aufnahme: 1964, Studio
    Dirigent: Jean Fournet
    Orchestre de l'Association des Concerts Lamoureux
    DG Resonance CD: 445 064 2, Querschnitt
    mit Irmgard Seefried, Catherine Gayer, Ernst Haefliger, Kieth Engen


    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Die Electrola-Aufnahme habe ich natürlich auch, sie wurde ja schon sowohl im Thread über Ruth Margret Pütz bzw. bei Fritz Wunderlich sowie Gottlob Frick erwähnt (Cover finde ich im Moment nicht); hier die Besetzung:


    Aufnahme: 1961, Studio, Berlin
    Dirigent: Berislav Klobucar
    Berliner Symphoniker
    Chor der Komischen Oper Berlin
    EMI 521 252 383-2 (1 CD), Querschnitt, deutsche Fassung


    Lotario: Gottlob Frick
    Mignon: Pilar Lorengar
    Philine: Ruth-Margret Pütz
    Wilhelm Meister: Fritz Wunderlich


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Zu den rd 600 von mir verfassten Beiträgen, die beim jüngsten Crash mangels Datensicherung verlorengingen, gehört auch ein Bericht über die Ausstrahlung der Fernseh-Oper "Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühn..", einer Mischung aus Real-Opernfilm und Salzburger Marionettentheater:


    Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn?
    "Mignon"
    in einer Bearbeitung von Robert Stromberger
    Musik: Ambroise Thomas


    Mignon - Trudeliese Schmidt
    Philine - Syvia Greenberg
    Wilhelm Meister - Adolf Dallapozza
    Lothario - Günther Wewel
    und andere
    Salzburger Marionetten
    Münchner Philharmoniker
    Musikalische Leitung: Matthias Kuntzsch
    Szenenbild: Günther Schneider-Siemssen
    Choreographie: Maria Litto und Hannes Winkler
    Regie: Karlheinz Hundorf
    BR Deutschland 1981


    Eine nostalgische Wiederbegegnung mit der verstorbenen Trudeliese Schmidt in der Titelrolle sowie vielen bekannten Sängern wie Adolf Dallapozza und Günther Wewel.


    Zitat

    Mignon ist das von dunklem Schicksal belastete Mädchen aus Goethes Roman "Wilhelm Meisters Lehrjahre".
    Entgegen ihrem eigentlichen Wert im Werk Goethes, bekam sie für den französischen Komponisten Ambroise Thomas nach einer Bearbeitung der opernkundigen Librettisten Barbier und Carré die Gewichtigkeit einer Titelgestalt.
    Mit "Mignon" kam im Jahre 1866 nach Gounods "Faust" (Margarethe) die zweite bedeutende Goethe-Oper in Paris zur Uraufführung. Hier hat Ambroise Thomas eine populäre Musik geschrieben, die beispielhaft und wirkungsvoll die
    Geschichte von zwei gegensätzlichen Frauen, Mignon, dem rätselhaften, leidenschaftlichen, verletzlichen Wesen, und Philine, der brillanten, leichtherzigen Komödiantin, schildert.
    Bei dieser Fernsehbearbeitung von Robert Stromberger werden die schönsten Melodien der Oper verknüpft mit kurzen Handlungsüberleitungen. Die Geschichte der Mignon spielen die Salzburger Marionetten, und die
    musikalischen Höhepunkte werden szenisch von Sängern, Chor und Ballett vorgetragen.


    Ein - nicht nur für Nostalgiker - unbedingt sehenswerter Opernfilm.


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Hallo, Harald!


    Obwohl ich einige Aufnahmen der "Mignon" schon gehört oder selber habe, ist der Querschnitt mit Pilar Lorengar, Ruth Margret Pütz, Fritz Wunderlich und Gottlob Frick für mich das Beste, was es von dieser Oper gibt. Pilar Lorengar gehörte immer zu meinen Lieblingssängerinnen, aber wie sie hier die Mignon singt, da komme ich ins Schwelgen. Auch die anderen Sänger in Bestform.



    Gruß Wolfgang

    W.S.

  • Im ersten Beitrag habe ich eine DVD vorgestellt. Hierzu will ich hiermit das Cover nachreichen:



    Aufnahme: Sept., Okt. 1992, live, Compiegne
    Dirigent: Jean Fournet
    Orchestre Régional de Picardie
    Choeur Le Madrigal
    mit:
    Jarno: Patrice Bergé
    Laerte: Philippe Ermelier
    Lotario: Jean-Philippe Courtis
    Mignon: Lucile Vignon
    Philine: Annick Massis
    Wilhelm Meister: Alain Gabriel


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)