Bariton aus Krakau: MARIUSZ KWIECIEN

  • Mit Erstaunen mußte ich feststellen, daß es über diesen weltberühmten Sänger noch keinen eigenen Thread gibt:


    Mariusz Kwiecien, 1972 in Krakau geboren und aufgewachsen, hat als Bariton auch am heimatlichen Opernhaus debütiert: Als "Aeneas" in Dido and Aeneas von Henry Purcell. Von Krakau über Posen kam er an die Wielki-Oper nach Warschau (1996), aber auch an die Hamburger Staatsoper, wo er im gleichen Jahr an der Uraufführung der Zemlinsky-Oper "Der König Kandaules" mitwirkte.


    1997 gastierte er erstmals in Wien, 1998 an der Mailänder Scala, im folgenden Jahr in Glyndebourne, dann die MET und andere führende Opernhäuser.


    Inzwischen ist er ein gefragter Sänger mit vollem Terminkalender. Den könnt ihr auch auf seiner eigenen Website (polnisch und englisch) nachlesen.



    Wie findet ihr diesen Sänger, der inzwischen an der MET eine feste Größe geworden ist?


    LG :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Hallo Harald,


    mir ist dieser Bariton auch schon sehr positiv aufgefallen. Vor kurzem lief auf Arte eine TV-Übertragung, wo er einen sehr guten Eugen Onegin gesungen hat.
    Auch als Enrico gestern in Lucia di Lammermoor konnte er mich sehr überzeugen, ich konnte ihn allerdings nur hören.
    Er hinterläßt auch optisch einen guten Eindruck.


    LG
    Jolanthe

  • Vielen Dank, lieber Harald, für Deinen guten Hinweis auf den Bariton, Marius Kwiecien, der mir bis dato noch nicht bekannt war! :O
    Da ich beim Liedgesang persönlich eine Baritonstimme bevorzuge - aber dennoch auch gute Tenorstimmen nicht verschmähe - habe ich sogleich neugierig bei jpc nach Hörpoben diese Sängers geschaut. Doch das war leider eine Fehlanzeige! Bis auf "ein deutsches Requiem op. 45", von Johannes Brahms, leider ohne Hörprobe, und folgender CD konnte ich nicht mehr von ihm finden. :(



    Allerdings ist schon die kleine Hörprobe sehr vielversprechend, so dass ich bei uns im Musikalienhandel nachfragen werde, was es an Tonträgern dieses Sänger gibt.
    Ich werde Dir dann davon berichten. :yes:
    Tamino ist wahrlich eine super interessante Site! :jubel: :jubel: :jubel: :jubel: :jubel:
    Einen schönen Sonntagabend wünscht Dir,
    mit lieben Grüßen aus Kassel,
    Diotima. :hello: :hello: :hello:

  • Liebe Brigitte,


    zugegeben, auf CDs und DVDs gibt es von Mariusz Kwiecien noch nicht allzu viel. Ich habe außer dem König Kandaules auch nur Don Pasquale, Bajazzo und Cosi fan tutte aus der MET.


    Nicht umsonst habe ich jedoch in meinem obigen Beitrag die Naxos-CD "A Night at the Opera" gezeigt. Die ist als Hörprobe durchaus empfehlenswert. Mariusz Kwiecien ist darauf als Rigoletto, als Don Giovanni, als Posa und in einem Ausschnitt aus Bellinis "Puritani" zu hören, außerdem singt er mit dem Tenor Matthew Polenzani das berühmte Duett aus den "Perlenfischern"




    Für etwas mehr als 5 EURO 70 min. "Opernschnipsel" vom Besten!
    (Hörproben bei jpc, Tipp: Nr. 8 + 13)


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Vielen Dank, lieber Harald, für Deinen Hinweis zu Einspielungen des Baritons Marius Kwiecien" bei JPC. Habe mir soeben die Schnipsel angehört und bin nun fest entschlossen, hier in Kassel, im Fachhandel nach CD's von ihm zu schauen. Desgleichen werde ich aber zuvor schon im Internet recherchieren.
    Sobald ich Aufnahmen von M. Kwiecien gefunden habe werde ich es Dir mitteilen.
    Nun wünsche ich Dir noch einen schönen Abend und einen angenehmen Start in die neue Woche.
    Mit lieben Grüßen,
    Diotima - Brigitte. :hello:

  • Ich habe den Herrn gestern abend als Enrico erlebt und finde ihn sehr überzeugend- sowohl stimmlich wie auch schauspielerisch.
    Eine bombenscihere Technik bei einer grossen und ins Dramatische tendierenden Stimme- er wird sicher eine wunderbare Karriere machen.


    Der Jubel des New Yorker Publikums gleich bei seiner ersten Szene liess nichts zu wünschen übrig!


    F.Q.

  • Direkt nach seinem Erfolg in der "Lucia" an der MET hat er in New York seine Koffer gepackt und ist nach Hause - nach Krakau - geflogen, wo er in diesem Monat noch mehrere Male als "Don Giovanni" in seiner Heimat-Bühne, dem Krakauer Opernhaus - auftreten wird.


    Seine derzeitig wichtigste Rolle ist wohl der Eugen Onegin in Tschaikowskys gleichnamiger Oper. Den hat er auch in Paris und München gesungen.


    Nächsten Monat tritt er allerdings schon wieder an der New Yorker Metropolitan Opera auf - bei der großen Jubiläums-Gala zum 125. Geburtstag der MET.


    Dazwischen singt er in Berlin - den Enrico in "Lucia di Lammermoor" an der Deutschen Oper!
    (am 1., 6. und 11. März)


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Demnächst erschein eine DVD mit Mariusz in seiner Lieblingsrolle als Eugen Onegin, aufgenommen beim Gastspiel des Bolshoi in Paris:



    Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893)
    Eugen Onegin

    2 DVDs
    (Eine Produktion des Bolshoi-Theaters, gefilmt in der
    Pariser Oper 2008;
    Regie: Dmitri Tcherniakov)


    Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
    Laufzeit 150 Minuten
    Specials: "Onegin at the Palais Garnier"
    Proben
    Interviews


    Künstler: Mariusz Kwiecien, Tatiana Monogarova, Margarita Mamsirova, Emma Sarkisyan, Valery Gilmanov,
    Bolshoi Theatre Orchestra & Chorus,
    Alexander Vedernikov


    Label: BelAir , FSK0, 2008
    Erscheinungstermin: 19.6.2009


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Gestern am Wiener Rathausplatz wurde diese Produktion gezeigt und ich war äußerst positiv angetan - für mich einer der spannendesten Onegins, die ich bis dato gesehen habe, vielleicht sogar der spannendste!


    Absolut neu für mich war die Tatiana Monogarova, von der ich bis jetzt noch überhaupt nichts gehört hatte. Wer von Euch hat sie schon einmal in der letzten Zeit live gesehen? Warmes, dunkles slawisches Timbre...


    Überhaupt - gesanglich war es ein wahres Fest und auch die Inszenierung hat mir enorm gut gefallen!

    Hear Me Roar!

  • Am kommenden Samstag 13.11. singt Mariusz Kwiecien die Rolle des Dr. Malatesta im Don Pasquale.


    Kurzfristig habe ich mich entschlossen mir doch noch eine Karte zu besorgen. In Oberhausen gibt es Gott sei Dank auch kurzfristig noch Plätze.


    :hello:


    Jolanthe

  • Der Bariton Mariusz Kwiecien, der an der Met die Titelrolle in einer neuen «Don Giovanni»-Produktion hätte singen sollen, musste nach einer Kostümprobe in in eine New Yorker Klinik gebracht werden.


    Grund ist laut einer Meldung der «New York Times» eine Diskushernie, die eine Operation nötig machte.


    Die Gesundungsprognosen seien ausgezeichnet, es sei aber unklar, wann Kwiecien auf die Bühne zurückkehren könne.


    Für Kwiecien springt als Don Giovanni nun Peter Mattei ein, der am New Yorker Opernhaus zur Zeit den «Barbier von Sevilla» singt.

    (cf)


    Gute Besserung!

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Mariusz Kwiecien erklärte gestern in einem Interview während der Pause der Met-Übertragung, dass er ca. in einer Woche wieder auftreten wird.
    :hello:
    Jolanthe

  • Hallo Siegfried,


    ich habe diesen Don Pasquale im Kino erlebt und war sehr begeistert über seinen Dr. Malatesta. Natürlich habe ich mir inzwischen aud diese DVD zugelegt.


    Auch bei der folgenden Met-Produktion wirkt Kwiecien mit als Enrico:


    :hello:
    Jolanthe

  • Die in diesem Thread bereits mehrfach erwähnte Aufzeichnung eines Gastspiels des Bolschoi-Theaters in Paris wird nächste Woche auf Arte TV wiederholt:


    Sonntag, 18. Dezember 2011 um 00.35 Uhr

    Eugen Onegin


    Das Bolschoi-Theater präsentierte unter der Leitung von Dimitrij Tschernjakow den "Eugen Onegin" von Tschaikowsky
    Regie: Chloé Perlemuter
    Darsteller:


    Larina - Makvala Kasrashvili
    Tatjana - Tatiana Monogarova
    Olga - Margarita Mamsirova
    Filipjewna - Emma Sarkisyan
    Eugen Onegin - Mariusz Kwiecien
    Lenski - Andrej Dunaev
    Fürst Gremin - Alexander Naumenko
    Saretzki - Valery Gilmanov
    - u.a.


    Chorleiter: Valery Borisov
    Kostüme: Maria Danilowa
    Dirigent: Alexander Vedernikow
    Komponist: Peter I. Tschaikowsky
    Inszenierung: Dimitrij Tschernjakow
    Orchester: Orchester des Moskauer Bolschoi-Theaters


    auch als DVD erhältlich:



    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Jetzt ist sie endlich erschienen, die erste Recital-Platte des jungen Baritons:



    Mariusz Kwiecien - Slavic Heroes
    Arien von Tschaikowsky, Rachmaninoff, Smetana, Dvorak,
    Moniuszko, Rimsky-Korssakoff, Borodin, Szymanowski


    Mariusz Kwiecien,
    Polish Radio SO,
    Dir. Lukasz Borowicz
    Label: HMF , DDD, 2010


    für Trackliste + Hörproben einach auf das Bildchen klicken!


    Für sein erstes Soloalbum hat Mariusz Kwiecien ein Programm mit polnischen, russischen und tschechischen Arien zusammengestellt, die ihm besonders am Herzen liegen – eine faszinierende Mischung aus großen Szenen der Opernliteratur und unbekannteren Werken, die zu spannenden Ent­deckungen einladen.


    LG


    :hello:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)