Lamberto Gardelli (1915 - 1998)

  • Heute vor 15 Jahren gestorben:


    [timg]http://leiter.files.wordpress.….jpg;l;223;297;*;Lamberto Gardelli[/timg]Lamberto Gardelli (* 8. November 1915 in Venedig; † 17. Juli 1998 in München) war ein italienischer (Opern-)Dirigent.
    Er begann seine Tätigkeit als Assistent von Tullio Serafin und dirigierte in dieser Zeit verschiedene italienische Orchester. Als Operndirigent debütierte er 1944 in Rom mit Verdis La Traviata.
    Von 1946 bis 1955 war er an der Stockholmer Oper als ständiger Dirigent beschäftigt. Daraufhin leitete er von 1955 bis 1961 das Symphonieorchester des Dänischen Rundfunks, anschließend bis 1965 die Budapester Oper.
    Nach Jahren mit wechselnden Tätigkeiten leitete er von 1978 bis 1984 die Berner Oper und von 1982 bis 1985 das Münchner Rundfunkorchester.
    Anschließend hat er ein zweites Mal von 1986 bis 1989 die Leitung des Symphonieorchesters des Dänischen Rundfunks übernommen.


    Lamberto Gardelli war auch an der Met und beim Glyndebourne Festival insbesondere in den 1960er Jahren ein gern gesehener Gastdirigent.
    Legendär sind seine vielen Opernaufnahmen auf Schallplatte, wobei er insbesondere für weniger bekannte Werke der italienischen Opernliteratur engagiert wurde.



    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)



  • Vor allem durch diese Serie von "unbekannten" Verdi-Opern - ursprünglich in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts bei Philips erschienen - wird mir Gardelli unvergesslich bleiben....


    mit freundlichen Grüßen aus Wien
    Alfred

    Ich bitte alle Mitglieder, die über 25 Beiträge verfasst haben und noch keinen AVATAR besitzen

    sich im Thread Baustelle Avatarpool neu einen auszusuchen und am Threadende (gaaaanz weit untenI zu bestellen

  • Zitat von Alfred Schmidt

    Vor allem durch diese Serie von "unbekannten" Verdi-Opern - ursprüngleich in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts bei Philips erschienen - wird mir Gardelli unvergesslich bleiben....


    Ja, Alfred! Unbekannt vielleicht, aber wunderschön. Ich besitze diese Aufnahmen auch und möchte sie nicht mehr missen!




    Gruß nach Wien


    Wolfgang

    W.S.

  • Ein Wermutstropfen bedeutet für mich, daß Gardelli meines Wissens nie in der Wiener Oper am Pult stand. Hier hätte er sicherlich große Abende gestaltet. Schade!

    Arrestati, sei bello! - (Verweile, Augenblick, du bist so schön!)

  • Ein Wermutstropfen bedeutet für mich, daß Gardelli meines Wissens nie in der Wiener Oper am Pult stand. Hier hätte er sicherlich große Abende gestaltet. Schade!


    Aber immerhin auf Tonträgern: Es gibt eine Studio-Produktion aus Wien, fast eine Referenzaufnahme:


    Verdi: NABUCCO
    Aufnahme 1965
    Dirigent: Lamberto Gardelli
    Wiener Opernorchester
    Chor der Wiener Staatsoper
    Chorleitung: Roberto Benaglio


    Abdallo: Walter Kräutler
    Abigaile: Elena Souliotis
    Anna: Anna d' Auria
    Fenena: Dora Carral
    Il Gran Sacerdote: Giovanni Foiani
    Ismaele: Bruno Prevedi
    Nabucco: Tito Gobbi
    Zaccaria: Carlo Cava


    Zu Plattenaufnahmen muß Lamberto Gardelli wohl regelmäßig in Wien gewesen sein. Ich habe Opern sowohl mit dem ORF-Sinfonie-Orchester als auch mit dem Orchester der Wiener Volksoper.
    Mit den Wiener Sinfonikern hat er in Bregenz eine tolle "Lucia di Lammermoor" gemacht, mit Ricciarelli und Carreras.


    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Musikhörer und Leser diverser Fachlektüre der frühen / mittleren 80er Jahre (hier HiFi … Stereoplay oder Audio) erinnern sich vielleicht noch … es gab eine eigene Rubrik namens „Referenzaufnahmen“ (in der interpretatorische, aber vor allem klangtechnisch herausragende Einspielungen genannt wurden)…. Hierin ein Dauerbrenner:


    Rossini / Respighis „Der Zauberladen“ bzw „La Boutique Fantasque“
    Lamberto Gardelli dirigiert das LSO – Aufgenommen 1979; damals natürlich noch als gute alte LP.


    Eine Aufnahme, die ich auch heute noch lieber höre als meine Alternativen (Richard Bonynge mit dem LSO (komplett) oder Antonio Pedrotti mit den Tschechischen Philharmonikern (Ausschnitte)). Ein wahrer Schatz … und auch heute noch eine interpretatorische als auch klangliche „Referenz“ ^^

  • Lamberto Gardelli wurde am 8. November 1915 in Venedig geboren. Ich habe von ihm u.a. Macbeth, I Masnadieri, Il Corsaro, La Battaglia die Legnano und Stiffelio, alle von Giuseppe Verdi.

    Lamberto Gardelli wäre heute 99 Jahre alt geworden.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Lamberto Gardelli hat heute Geburtstag. zu seinem Ehrentage habe ich diese Aufnahme ausgesucht:


    [timg]http://www.cs.princeton.edu/~san/gardelli.jpg[/timg]


    Lamberto Gardelli wäre heute 100 Jahre alt geworden.


    Liebe Grüße


    Willi :)

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).