Heute im Radio

  • 07.04.2012 · 20:00 Uhr Deutschlandradio Kultur

    Komische Oper Berlin
    Aufzeichnung vom 11.3.12


    Daniel François Esprit Auber
    "Das bronzene Pferd"
    Opéra comique in drei Akten
    Libretto: Eugène Scribe


    Yang, kaiserlicher Prinz von China - Sung-Keun Park, Tenor
    Stella, eine Mogulprinzessin - Julia Giebel, Sopran
    Tsing-Sing, Mandarin - Tom Erik Lie, Bariton
    Tschin-Kao, Bauer - Juri Batukov, Bariton
    Yan-Ko - Joska Lehtinen, Tenor
    Pe-Ki - Elisabeth Starzinger, Mezzosopran
    Tao-Jin, Tsing-Sings vierte Frau - Erika Roos, Sopran
    Lo-Mangli, Ehrendame der Prinzessin - Violetta Madjarowa, Alt
    Chor und Orchester der Komischen Oper Berlin
    Leitung: Maurizio Barbacini


    ca. 20:50 Uhr nach dem 1. Akt Pause mit Nachrichten








    ;) - ;) - ;)


    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Heute um 17.05.Uhr LIVE
    SWR2 - Musik zum Karfreitag
    Direktübertragung aus dem Festspielhaus in Baden-Baden
    Dolby Digital 5.1


    Johann Sebastian Bach
    Matthäuspassion

    Mark Padmore (Evangelist)
    Michael Nagy (Christus)
    Julia Doyle, Grace Davidson (Sopran)
    Damien Guillon, Robin Blaze (Altus)
    Thomas Hobbs, Hans Jörg Mammel (Tenor)
    Peter Kooij, Stephan MacLeod (Bass)
    Chor und Orchester des Collegium Vocale Gent
    Leitung: Philippe Herreweghe

    mfG
    Michael

  • Hallo


    zwar nicht heute, aber als Vorankündigung eines nicht alltäglichen Konzertes:


    Am 28.04 veranstaltet der Bay. Rundfunk im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

    "Die lange Nacht der Alten Musik"

    von 18 - 24 Uhr, bei der ich live keinesfalls fehlen darf und werde (freue mich sehr darauf!) , die aber auch auf BR-Klassik live übertragen wird.


    zweiterbass

    Wer die Musik sich erkiest, hat ein himmlisch Gut bekommen (gewonnen)... Eduard Mörike/Hugo Distler

  • BR-KLASSIK: FREITAG – 25.05.2012 – 10.05 Uhr/18.05 Uhr


    Philharmonie – Zum 90. Geburtstag des Geigers Gerhard Taschner
    Berliner Philharmoniker
    Antonín Dvořák: Fünf Slawische Tänze (Herbert von Karajan);
    Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur (Georg Solti);
    Johannes Brahms: Symphonie Nr. 3 F-Dur (Wilhelm Furtwängler)


    Aufnahmen von 1952 - 1959



    Um 18:05 Uhr:


    Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll (Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester: Georg Ludwig Jochum);
    Antonín Dvořák: Sonatine G-Dur, op. 100 (Hans Altmann, Klavier);
    Pablo de Sarasate: Fantaisie de concert sur les motifs de l'opéra "Carmen", op. 25 (Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie: Fritz Lehmann);
    Modest Mussorgskij: "Der Jahrmarkt von Sorotschintzij", Gopak (Hans Altmann, Klavier)

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • DONNERSTAG, 31.05.2012 – HR2 – 20.05 UHR

    Klavierabend Evgeny Sudbin aus Bremen


    Aufnahme vom 15. Januar 2011 aus dem RB-Sendesaal


    Scarlatti: Drei Klaviersonaten f-Moll K 466, G-Dur K 455 und h-Moll K27
    Schostakowitsch: Aus den Klavierpräludien op. 34
    Chopin: 3. Ballade As-Dur op. 47
    Chopin: 4. Ballade f-Moll op. 52
    Liszt: Harmonies du soir
    Ravel: Gaspard de la nuit


    Ein Klavierabend mit dem russischen Pianisten Yevgeny Sudbin ist etwas Besonderes. „Spiegel online“ schreibt über ihn: „Der junge Russe findet für Beethoven, Chopin oder Scarlatti überwältigend neue Klänge. Bisher ist der Pianist bei uns noch ein Geheimtipp.“ Am 15. Januar 2011 gab er im Sendesaal von Radio Bremen im Rahmen der Konzertreihe „Auf schwarzen und weißen Tasten“ ein begeisterndes Konzert, wie der Bremer Weserkurier attestierte. Der in St. Petersburg geborene Künstler hatte nicht nur den Kritiker, sondern auch das Publikum im ausverkauften Saal überzeugt …

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • DONNERSTAG, 21.06.2012 – Deutschlandradio Kultur – 20.05 UHR


    Brüssel im Geigenfieber


    Die 75. Ausgabe des Concours Musical Reine Elisabeth
    Abschlusskonzert mit den Preisträgern | Palais des Beaux-Arts Brüssel | Aufzeichnung vom 14.6.12

    Max Bruch
    Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 g-Moll op. 26


    Felix Mendelssohn Bartholdy
    Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64


    Peter Tschaikowsky
    Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35


    Hyun Su Shin, Violine | Tatsuki Narita, Violine | Andrej Baranov, Violine
    Brussels Philharmonic, Leitung: Michel Tabachnik

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • SONNTAG, 08.07.2012 | KULTURRADIO VOM RBB | 20.05 UHR


    Sergiu Celibidache zum 100. Geburtstag
    mit Bernhard Schrammek


    Exzentriker, Probenfanatiker, Perfektionist – das sind nur einige der Charakterisierungen für den Dirigenten Sergiu Celibidache, der vor 100 Jahren in Rumänien geboren wurde. Mit Berlin war er in besonderer Weise verbunden, hat er doch zwischen 1945 und 1954 rund 400 Mal die Philharmoniker dirigiert. Als das Orchester Herbert von Karajan zum Chefdirigenten bestimmte, verließ er im Groll die Stadt und feierte seine Erfolge danach vor allem in Stuttgart und München. Rundfunkaufnahmen aus der Berliner Nachkriegszeit geben einen faszinierenden Eindruck von seinem Können.


    Johannes Brahms
    Sinfonie Nr. 4 e-Moll, op. 98
    Berliner Philharmoniker


    Frédéric Chopin
    Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll, op. 21
    Raoul von Koczalski
    Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin


    Dmitrij Schostakowitsch
    Sinfonie Nr. 9 Es-Dur, op. 70
    Berliner Philharmoniker


    Wolfgang Amadeus Mozart
    Violinkonzert A-Dur KV 219
    Lilia D'Albore
    Berliner Philharmonisches Orchester


    Anton Bruckner
    Sinfonie Nr. 7 E-Dur G 107 'Probenmitschnitt'
    Berliner Philharmonisches Orchester
    Sinfonie Nr. 7 E-Dur WAB 107: 2. Satz
    Berliner Philharmoniker

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • MDR FIGARO | DIENSTAG, DEN 10.07.2012 | 20.05 UHR


    Herbert Blomstedt zum 85. Geburtstag


    * Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper "Oberon oder Der Eid des Elfenkönigs"
    * Paul Hindemith: Sinfonische Metamorphosen nach Themen von Carl Maria von Weber
    * Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 6 A-Dur, WAB 106


    Gewandhausorchester Leipzig, Leitung: Herbert Blomstedt

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Heute sendet Ö1 eine Aufzeichnung von den Salzburger Festspielen.
    Im Mittelpunkt steht anläßlich seines 200. Todestages (am 21.09.2012) Immanuel Schikaneder.
    Schickaneder verfaßte nicht nur den Text der Zauberflöte,sondern auch den Text der Fortsetzungsoper.
    Das Labyrinth oder Der Kampf mit den Elementen - Der Zauberflöte zweyter Theil .
    Die Musik komponierte Peter von Winter.


    Christof Fischesser, Sarastro
    Julia Novikova, Königin der Nacht
    Malin Hartelius, Pamina, ihre Tochter
    Michael Schade, Tamino
    Thomas Tatzl, Papageno
    Regula Mühlemann, Papagena
    Anton Scharinger, Alter Papageno
    Ute Gfrerer, Alte Papagena
    Nina Bernsteiner, Erste Dame der Königin (Venus)
    Christina Daletska, Zweite Dame der Königin (Amor)
    Monica Bohinec, Dritte Dame der Königin (Page)
    Klaus Kuttler, Monostatos, ein Mohr
    Clemens Unterreiner, Tipheus, König zu Paphos
    Philippe Sly, Sithos, sein Freund
    Mauro Peter, Erster Mohr
    Manuel Günther, Zweiter Mohr / Priester
    Klaus Kuttler, Dritter Mohr
    Zoltan Nagy, Vierter Mohr
    Mitglieder des Salzburger Festspiele und Theater Kinderchores, Drei Genien
    Shantia Ullmann, Oberpriesterin
    Mitglieder des Salzburger Bachchors, Vier Papagenas
    Mozarteumorchester Salzburg
    Salzburger Bachchor
    Ivor Bolton, Musikalische Leitung

    mfG
    Michael

  • DEUTSCHLANDRADIO KULTUR — 27.08.2012 – 20.05 UHR


    Festival "Chopin und sein Europa"
    Nationalphilharmonie Warschau · Aufnahmen vom 19.8. u. 24.8.12


    Ignacy Jan Paderewski
    Ouvertüre Es-Dur

    Sinfonia Varsovia · Leitung: Christian Zacharias


    Franciszek Lessel
    Klavierkonzert in C-Dur op. 14


    Ignacy Feliks Dobrzynski
    Klavierkonzert in As-Dur op. 2

    Howard Shelley, Klavier


    Concerto Köln · Leitung: Howard Shelley

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Das komplette Konzert aus der Nationalphilharmonie Warschau vom 19.8.2012
    sendet der Bayerische Rundfunk am Sonntag,den 03.09.2012 um 18.05 Uhr.
    Das Concerto Köln und Howard Shelley spielen außer Lessel und Dobrzynski auch Rosetti.

    mfG
    Michael

  • Freitag, 7. September, 21 Uhr in 3sat, LIVE aus der Royal Albert Hall


    BBC PROMS MIT DEN WIENER PHILHARMONIKERN


    Auf dem Programm, das Bernard Haitink dirigiert, stehen Haydns Sinfonie Nr. 104
    und die Alpensinfonie von Richard Strauss.


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • BRUCKNERFREUNDE AUFGEPASST:

    NDR KULTUR 15.10.2012 – 20.05 UHR


    NDR-Sinfonieorchester ... auf Reisen
    Dirigent: Günter Wand


    Anton Bruckner:
    Sinfonie Nr. 8 c-Moll


    Aufzeichnung vom 3. November 1990 in der Suntory Hall Tokio

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • MITTWOCH, 07.11.2012 – SWR 2 – 20.05


    SWR2 Musik kommentiert

    Das musikalische Quartett,
    Raterunde


    Ludwig van Beethoven:
    Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92


    Moderation: Rainer Damm
    Gäste im Studio: Susanne Stähr, Karl Dietrich Gräwe, Uwe Schweikert


    Und ich bin gespannt, ob auch die Aufnahme von Thielemann dabei ist …

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)


  • Heute,am16.012.2012 um 20.03 Uhr
    SWR2 Oper


    Gioacchino Rossini: Il barbiere di Siviglia, Commedia in 2 Akten Graf Almaviva: Luigi Alva Basilio: Paolo Montarsolo Bartolo: Enzio Dara Fiorello: Renato Cesarli Rosina: Teresa Berganza Figaro: Hermann Prey Berta: Stefania Malagu Ambrosian Opera Chorus London Symphony Orchestra Leitung: Claudio Abbado

    mfG
    Michael

  • SRF 2 KULTUR | Montag, 24. Dezember 2012 | 13:45 Uhr
    Claudio Abbado und das Lucerne Festival Orchestra

    Anton Bruckner:
    Sinfonie Nr. 1 c-Moll
    Lucerne Festival Orchestra, Ltg: Claudio Abbado


    Konzertaufnahme vom 18. August 2012


    :hello:

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • MDR FIGARO | 11.01.2013 | 20.05 Uhr


    Und er spielt wieder: :jubel: :jubel: Maxim Vengerov, Violine :jubel: :jubel:



    * Peter Maxwell Davies: Fanfare (UA)
    * Peter Tschaikowsky: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
    * Edward Elgar: Enigma-Variationen, op. 36


    Maxim Vengerov, Violine
    London Symphony Orchestra, Leitung: Sir Colin Davis


    Aufnahme vom 5.12.2012, Barbican Centre, London



    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Thielemann-Freunde können frohlocken:


    MDR Figaro


    Di., 29.01. 20:05 Uhr 115 min


    Ferruccio Busoni:
    - Lustspiel-Ouvertüre op. 38


    Johannes Brahms:
    - Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 83
    - Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73


    Maurizio Pollini, Klavier
    Sächsische Staatskapelle, Leitung Christian Thielemann


    Aufnahme vom 27.1.2012, Semperoper Dresden
    Ausstrahlung in stereo und Dolby Suorrund


    Mi., 13.02. 20:05 Uhr 115 min


    LIVE aus der Semperoper Dresden:
    Gedenkkonzert anlässlich der Zerstörung Dresdens im Februar 1945:


    * Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-Moll KV 626
    (Fassung von Franz Xaver Süßmayr)


    Genia Kühmeier, Sopran
    Christa Mayer, Alt
    Daniel Behle, Tenor
    Alastair Miles, Bass


    Sächsischer Staatsopernchor Dresden, Staatskapelle Dresden
    Leitung: Christian Thielemann

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid


  • Wer diese Sendung verpasst hatte, kann diese nachträglich hören (und natürlich mitschneiden): ;)

    Auf HR2 Klassik | 19.02.2013 | 20.05 Uhr

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Der Thread-Titel müßte für meinen kurzen Beitrag eigentlich um das Wort "...gehört" ergänzt werden. WDR 5 berichtete nämlich über den 125. "Geburtstag" des Amsterdamer "Concertgebouw". Es war zwar nur eine kurze, fünfzehnminütige Sendung, dennoch interessant zu hören. Eigentlich wollte ich hier ein paar Fotos einstellen, doch habe ich es lieber gelassen. Mit den englischsprachigen Hinweisen auf Copyright konnte ich nichts anfangen. Aber es ist ein, wie auch im Rundfunkbeitrag erwähnt, wunderschönes Haus - zumindest im Inneren, das Äußere spricht mich da weniger an...


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Muss er nicht. Du bist einfach im falschen Thema: Im Radio gehört...

    Aha! Den habe ich dann wohl übersehen. Das kommt dann der Spruch vom Wald, den man - - - und so weiter. Aber danke für den Hinweis.


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • 20.4.2013 / 19:00


    Direktübertragung der Berlioz-Oper aus dem Theater an der Wien. Die Kritiken zu diesen Vorstellungen waren sehr gut.

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Mittwoch, 24. 04. | SWR2 | 20.05 Uhr


    SWR2 Musik kommentiert


    Raterunde "Das musikalische Quartett"
    Johannes Brahms:
 Klavierquartett Nr. 1 g-Moll op. 25


    Moderation: Rainer Damm

    Gäste: Susanne Stähr, Karl Dietrich Gräwe, Uwe Schweikert


    (Aufzeichnung vom 19. April bei den Baden-Badener Brahmstagen)

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Auf der Website des MDR-Figaro ist zur Zeit noch ein wunderbares Feature nachzuhören, das am Montag gesendet wurde. Thematisiert werden Wagner-Parodien. Die Sendung ist absolut hörenswert: Neben einem Ringausschnitt von Loriot bekommt man u.a. "Kommt ein Vöglein geflogen" im Stile Wagners zu hören. Besonders erheiternd fand ich auch "Dies Bildnis ist bezaubernd schön" sowie "Durch die Wälder, durch die Auen" auf Wagnermusik übertragen.


    'http://www.mdr.de/mdr-figaro/hoerspiel/essay/essay-wagner-schwan100.html

    "Geduld und Gelassenheit des Gemüts tragen mehr zur Heilung unserer Krankheiten bei, als alle Kunst der Medizin." (W.A. Mozart)

  • Dienstag, den 10.09.2013 | MDR Figaro | 20.05 Uhr

    Hanns Eisler:
    Ernste Gesänge für Bariton und Streichorchester


    Anton Bruckner:
    Sinfonie Nr. 5 B-Dur

    Thomas Hampson, Bariton
    Sächsische Staatskapelle Dresden
    Leitung: Christian Thielemann


    Aufnahme vom 8./9. September 2013 aus der Semperoper Dresden
    (Ausstrahlung in stereo und surround)

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)

  • Mittwoch, 18.09.2013 | SWR 2 | 20.00 Uhr


    SWR2 Musik kommentiert


    "Das musikalische Quartett" – Raterunde


    Giuseppe Verdi: Requiem



    Moderation: Rainer Damm

    Gäste im Studio: Susanne Stähr, Karl Dietrich Gräwe und Uwe Schweikert

    Einer der erhabensten Zwecke der Tonkunst ist die Ausbreitung der Religion und die Beförderung und Erbauung unsterblicher Seelen. (Carl Philipp Emanuel Bach)