Cover zum Schießen: Die witzigsten Cover!

  • 41S6P61EVVL.jpgMarco Uccelini :) - die CD muss ich haben .... dachte ich.


    Ich habe sie schon diese CD, allerdings mit einem anderen Cover.

    Dieses wiederum veranlasste mich zu der Frage, wie oft der Maler

    Pietro Longhi eigentlich das betreffende Paar gemalt hat.

    Mir kam das Paar so bekannt vor.

    Antwort: Mindestens sechs mal. Hier eine Auswahl.

    Die meisten Bilder sind irgendwie mit 'Ridotto' betitelt -

    angeblich das erste kommerzielle Casino im Westen (natürlich in Venedig).



    Vqftj3.gif

  • Lieber seicento


    Dein Auge für Zusammenhänge gepaart mit Humor und die Bearbeitung am Computer überrascht und verblüfft mich immer wieder.


    BRAVO!


    Es grüsst in Bewunderung deiner Beiträge


    moderato

    .

    I think laughter is preferable to tears.

    John Cage


    Jede Hörerin und jeder Hörer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat Anspruch darauf, wenigstens einmal am Tag überfordert zu werden.

    Hans Winking

  • Lieber moderato,

    zum Dank ein neuer Beitrag:


    Mp2qiP.gifIm Dschungel unsrer Klassikwelt

    das Navigieren schwer oft fällt.

    Zum Glück gibt's ab und zu 'Gestalten',

    die trotzdem klare Sicht behalten.

  • 81TzYQmP2NL._AC_UL300_.jpgOK, die Fans klassischer Gesangskunst haben es sicher bemerkt: Die vorige Animation ist angelehnt an dieses schöne Cover. :untertauch: Eigentlich ist nur der Scheibenwischer auf meinem Mist gewachsen.

  • Lieber Seicento,


    ich kann immer nur bewundern, was du hier vollbringst: Nicht nur die Animation (ich kann zwar schon manches am Computer, aber das kann ich noch nicht), vor allem aber die vielen Ideen, die du hast. Es ist immer wieder ein Genuss, deine Beiträge anzuschauen.


    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    Gerhard

    Regietheater ist die Menge der Inszenierungen von Leuten, die nicht Regie führen können. (Zitat Prof. Christian Lehmann)

  • 81TzYQmP2NL._AC_UL300_.jpgOK, die Fans klassischer Gesangskunst haben es sicher bemerkt: Die vorige Animation ist angelehnt an dieses schöne Cover. :untertauch: Eigentlich ist nur der Scheibenwischer auf meinem Mist gewachsen.

    Telefonieren mit dem Smartphone am Steuer zieht eine Busse nach sich. Gilt das auch für das Singen nach Noten hinter dem Steuer? ;)


    LG moderato

    .

    I think laughter is preferable to tears.

    John Cage


    Jede Hörerin und jeder Hörer des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat Anspruch darauf, wenigstens einmal am Tag überfordert zu werden.

    Hans Winking

  • Telefonieren mit dem Smartphone am Steuer zieht eine Busse nach sich. Gilt das auch für das Singen nach Noten hinter dem Steuer? ;)


    LG moderato

    .

    Das Gefährt sieht nach einem LKW aus, was ja noch gefährlicher ist. Und wer vom Blatt singt, muss ja die ganze Zeit auf die Noten achten, :no::no::no:


    Liebe Grüße

    Gerhard

    Regietheater ist die Menge der Inszenierungen von Leuten, die nicht Regie führen können. (Zitat Prof. Christian Lehmann)

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Lieber Seicento,


    danke, der Text passt genau zu dem, was da in Bayreuth mit dem Werk abgelaufen ist. Wo kann man den vollständigen Text erwerben?


    Liebe Grüße

    Gerhard

    Regietheater ist die Menge der Inszenierungen von Leuten, die nicht Regie führen können. (Zitat Prof. Christian Lehmann)

  • Ja der Anton könnte sich ohne zu bücken ins Auto einsteigen!


    Alles Gute lieber Seicento

    Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • c85Siq.gif

    Lieber Fiesco,

    brauchst du noch Hilfe beim Anzünden der Kerzen am Weihnachtsbaum?

    ;)

    seicento


    Gergiev benutzt immer mal wieder verschiedene Büro- oder Haushaltshelfer, etwa Bleistift oder Zahnstocher. Jörn Florian Fuchs

    .... auch Streichhölzer ????

  • Da wüsste ich für Gergiev noch ein paar Alternativen. Zu Lullys Zeiten hat man ja mit richtigen Stöcken dirigiert. Lully hat sich den auf einen Fuß geschmettert und ist am Wundbrand gestorben.

    Als erster neuer Taktstock fällt mir eine Krücke ein, die der Dirigent beim Hereinkommen als Stütze gebraucht, um sie dann als Stab zu nehmen. Teppichklopfer, die in unserer Kindheit von entfesselten Müttern zur Züchtigung missbraucht wurden, wäre ja auch für Musiker ein geeignetes Zuchtinstrument.

    PS: Die Kochlöffel-Schreckensherrschaft meiner Mutter wurde beendet, als mein jüngerer Bruder mit 14 ihr den Kochlöffel entwand und über dem Knie zerbrach.

    Glaubst du, dass er sich bloß ein bisschen geniert hätte? I, Gott bewahre, Ganz dreiste weg, als ob er sagen wollte: Ja, meine Herrschaften, da steht der Rotwein, und nun nehme ich ihn mit nach Hause (Theodor Fontane, Stine)

  • Zitat von seicento

    Lieber Fiesco,

    brauchst du noch Hilfe beim Anzünden der Kerzen am Weihnachtsbaum?

    ;)

    seicento

    Lieber seicento, heute beim anzünden des Adventkranzes hat es gerade noch geklappt, aber am Weihnachtsbaum Hmm, naja ich sage dir rechtzeitig Bescheid!


    Liebe Adventgrüsse vom

    Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Lieber Dr. Pingel,

    vielleicht hätte sich diene Mutter mal mit unseren Lehrern kurzschließen sollen. Die brauchten weder Rohrstock noch Kochlöffel, um uns zu züchtigen. Beidseitig ein paar Haare unserer Koteletten zwischen Zeigefinger und Daumen nehmend konnten die Herren durch Aufzwirbeln derselben bei gleichzeitigem Hochziehen durchaus wirksame erzieherische Effekte erzielen.


    Lieber Fiesco,

    Valery und Daniel sind leider nicht beide für Weihnachten buchbar. Könntest du die Streichhölzer selber halten? ;)


    Apropos Streichholz .... ich nenne meine geliebte Geige in Zukunft auch Streichholz ;)

  • Zitat von seicento

    Lieber Fiesco,

    Valery und Daniel sind leider nicht beide für Weihnachten buchbar. Könntest du die Streichhölzer selber halten? ;)

    Danke für den Tipp lieber seicento, ist aber schade! ;(


    LG Fiesco

    Il divino Claudio
    "Wer vermag die Tränen zurückzuhalten, wenn er den berechtigten Klagegesang der unglückseligen Arianna hört? Welche Freude empfindet er nicht beim Gesang seiner Madrigale und seiner Scherzi? Gelangt nicht zu einer wahren Andacht, wer seine geistlichen Kompositionen anhört? … Sagt nur, und glaubt es, Ihr Herren, dass sich Apollo und alle Musen vereinen, um Claudios vortreffliche Erfindungsgabe zu erhöhen." (Matteo Caberloti, 1643)

  • Lieber Dr. Pingel,

    vielleicht hätte sich diene Mutter mal mit unseren Lehrern kurzschließen sollen. Die brauchten weder Rohrstock noch Kochlöffel, um uns zu züchtigen. Beidseitig ein paar Haare unserer Koteletten zwischen Zeigefinger und Daumen nehmend konnten die Herren durch Aufzwirbeln derselben bei gleichzeitigem Hochziehen durchaus wirksame erzieherische Effekte erzielen.

    Du wirst lachen, das kenne ich auch. Ein älterer Lehrer (wir nannten ihn Attila, der Hunnenkönig) machte genau das, indem er die Worte hinzufügte: "Weißt du, was ein Skalp ist?"

    Glaubst du, dass er sich bloß ein bisschen geniert hätte? I, Gott bewahre, Ganz dreiste weg, als ob er sagen wollte: Ja, meine Herrschaften, da steht der Rotwein, und nun nehme ich ihn mit nach Hause (Theodor Fontane, Stine)

  • Lieber Dr. Pingel,

    vielleicht hätte sich diene Mutter mal mit unseren Lehrern kurzschließen sollen. Die brauchten weder Rohrstock noch Kochlöffel, um uns zu züchtigen. Beidseitig ein paar Haare unserer Koteletten zwischen Zeigefinger und Daumen nehmend konnten die Herren durch Aufzwirbeln derselben bei gleichzeitigem Hochziehen durchaus wirksame erzieherische Effekte erzielen.

    Also das kommt mir sehr bekannt vor. Wer keine Koteletten hatte oder zu kurze Haare waren, der musste - ob er wollte oder nicht - sein Ohr zur Verfügung stellen...


    Oh du schöne Schulzeit!


    :hello:

    .


    MUSIKWANDERER

  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner
  • Also das kommt mir sehr bekannt vor. Wer keine Koteletten hatte oder zu kurze Haare waren, der musste - ob er wollte oder nicht - sein Ohr zur Verfügung stellen...


    Oh du schöne Schulzeit!


    :hello:

    Oh ja das Ohr! Aua, das tut jetzt noch weh und das Ohr war danach purpurrot.

    Unser Lehrer war zum Glück so klein, dass er das nur mit den Sextanern und Quintanern machen konnte.


    heute:

    8xVV7f.gif

  • dmeoOr.jpgAls ich dieses Cover sah, begann ich davon zu träumen, wie es wäre, wenn Daniel Barenboim es schaffen würde, ein paar Alpha-Tiere mal die zweite Geige spielen zu lassen. Ein WEDO 2.0* .... als eine Art Sondersitzung während eines G20-Gipfels zum Beispiel.

    (Ich habe an dem Cover außer der Beschriftung nix geändert).


    *West-Eastern Divan Orchestra

  • :thumbup::thumbup::)

    Gute Vorbereitung, passende Garderobe, angemessenes Zubehör. Was soll da noch schief gehen...

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • :hail::hail:

    Wie hast Du das denn nun wieder gefunden? Langsam wird mir das unheimlich....

    Einer acht´s - der andere betracht´s - der dritte verlacht´s - was macht´s ?
    (Spruch über der Eingangstür des Rathauses zu Wernigerode)

  • :hail::hail:

    Wie hast Du das denn nun wieder gefunden? Langsam wird mir das unheimlich....

    Google-Bildersuche :untertauch:

    ___________________________________


    QK9LzM.jpg












    Ein Fliederbusch stand zwischen Bäumen

    einst da und tat vom Reisen träumen.

    Ihm riet der Ahorn, dass als Pflanze

    er bloß vergessen soll das Ganze.

    Doch meldete die Vogelbeere,

    dass da noch eine Chance wäre:

    „Im Winter nämlich, schneeverhüllt,

    der Reisewunsch sind oft erfüllt.“

    Die Flockenfee gewöhnlich brauche

    stets ein Versteck in einem Strauche,

    „.. und dem verleiht - das können Feen -

    sie dann die Fähigkeit zu gehen.“

    Und so geschah tatsächlich bald,

    dass unser Flieder seinen Wald

    mit Fee im eigenen Geäst

    voll frohen Mutes dann verlässt.

    Nur als es taute, fand der Flieder

    sich leider im Kompostwerk wieder.

    Doch konnte er der Welt beweisen:

    Ja, Fliederbusche können reisen!

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose