Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

  • Derzeit im Player:


    Caruso: Diverse Arien
    aufgenommen am 11. April 1902 im Grand Hotel in Milano



    Weiss nicht wie mir diese Idee kam ;)



    Gruß aus Wien Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Wegen der neuen zwei threads zu Telemann:


    Gestern Abend gehört:



    Eine brilliante Scheibe. Stücke für Violine solo von Telemann! Eine interessante Alternative/Ergänzung zu den Bach Sonaten und Partiten. Und von Andrew Manze sehr dynamisch gespielt. Da kann man sein Bild von Telemann zuspitzen.

    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • @Thorsten:


    Wäre nett wenn Du, falls noch nicht geschehen, etwas zu der Requiem Aufnahme unter Bernstein schreiben könntes :jubel:

  • ...ebenfalls Teil der heutigen Lieferung: Glass SInfonie 2 + 3 / Marin Alsop Bornemouth SO




    Gruß
    Uwe


    ...höre ich da jemand lachen? :D

  • bisher fehlt mir noch der Richtige Zugang zu Debussy:



    Versuche es aber heute abend zur späten Stunde nocheinmal.


    Gruß

  • Momentan:



    Davon die erste CD:


    Mendelssohn, Bruch 1 und Saint-Saens 3, alle mit dem New York Philharmonic unter Dimitri Mitropoulos, entstanden Anfang der 50-er Jahre.

    Gruß,
    Gerrit


  • Antracis,
    da hast Du ja jetzt was "angestellt".
    Also, eine Fehlpressung schließe ich aus.
    Das "Klicken" höre ich nämlich auch, und zwar im ersten und im dritten Satz. Beim Mittelsatz bin ich mir nicht ganz sicher, aber es kam mir vor als hätte ich es da ein- zweimal auch gehört.
    Bin mir ziemlich sicher, daß es von keinem der Soloinstrumente kommt.
    Es kommt ziemlich mittig nach meinem ersten Eindruck.
    Muß ich aber morgen nocheinmal mit ganz viel Ruhe hören und mir bzgl. der
    Räumlichkeit und des Mittelsatzes klar zu werden.
    Nach den vielen Stunden heute fehlt mir auch etwas das letzte bisschen Konzentration.


    Eben hatte ich den Gedanken:
    Einen Augenblick kam es mir rythmisch vor und da dachte ich es könne eventuell durch den Dirigenten (Taktstock auf dem Rahmen des Notenständers ?() verursacht sein. Mir fällt jedenfalls auf das es insbesondere bei dem temporeichen Stellen besonders häufig auftritt.
    (wehe einer lacht jetzt :stumm: :D)

    Übrigens, jetzt wo Du "mich" drauf hingewiesen hast kann ich es nicht mehr überhören ;(
    Man hört es übrigens auch ohne Kopfhörer !!! :stumm:

    Und morgen berichte ich von einer anderen Aufnahme mit "Nebengeräuschen"! :P

    Gruß

  • Zufall: auch hier Rach, aber nicht 2, sondern 3, in der bereits erwähnten Einspielung mit Lugansky und dem State Academy Symphony Orchestra unter Shpiller (Vanguard, derzeit bei jpc quasi geschenkt).


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • in Vorbereitung auf einen anstehenden Buxtehude-Kongress höre ich jetzt dieses:


    Das geht über das Sagbare hinaus. Das läßt sich nicht deuten und bedarf keiner Deutung. Es kann nur gehört werden. Es ist Musik. (H.H.Jahnn)

  • C.Huth:


    Schön wäre es mit geschenkt, ist nämlich bereits nicht mehr Lieferbar.


    Da wollte ich kurz warten bis ich kein Versand bezahlen muß und schon zu spät ;(

  • Hallo Richard,


    Hmm, das ist natürlich schade - da habe ich anscheinend gerade noch Glück gehabt.


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Nach überstandener Geburtstagsfeier beginnt mein Tag mit:



    Zitat

    Schön wäre es mit geschenkt, ist nämlich bereits nicht mehr Lieferbar.


    Da wollte ich kurz warten bis ich kein Versand bezahlen muß und schon zu spät


    Ich war mit Schuld dran. Habe alle 3 Lugansky-CD's gekauft und von der Aufnahme mit Rachmaninoffs 2. Klaviersonate und den Corelli-Variationen habe ich, glaube ich, die allerletzte abgekriegt. Jedenfalls war sie kurz nach der Bestellung nicht mehr anwählbar.


    Tut mir jetzt echt Leid für euch... :(



    Gruß, Peter.

  • Habe gerade bei jpc vorbeigeschaut:


    Die Klavierkonzerte 3 und 4 sowie die Études-Tableaux op. 33 und op. 39 gibt es mit der gleichen Aufnahme jetzt beim Label Challenge.
    Und das nicht für 1,99, auch nicht für 2,99, sondern für 15,99 EUR.
    Welch ein Schnäppchen...


    So, nach Mendelssohn kommt jetzt...Mendelssohn:



    CD 1 mit den ersten 3 Orgelsonaten sowie einigen weiteren kleinen Orgelstücken.



    Gruß, Peter.

  • bei mir gerade wiedereinmal im Player:



    P.S: Falls es einen interessiert gibt es derzeit via Händlershop bei Amazon.de für 9 € + 3 € Versand.


    Gruß

  • Und weiter bei Vanguard:


    L.v.B.: Klavierkonzert nach dem Violinkonzert op. 61 (Niederländisches Kammerorchester/Philippe Entremont - Klavier und Dirigent)



    Die scheint bei jpc (noch!) lieferbar während ich das schreibe. Habe die ganze Box eigentlich nur wegen dieses Konzertes bestellt, aber wenn der Rest auch so ist wie diese Interpretation, dann bereue ich den Kauf nicht......


    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Zitat

    Original von Richard Ross
    Einfach traumhaft wie diese Frau Cello spielte.
    Leider so jung verstorben ;(


    Gruß


    Ketzermodus: Natürlich, aber so konnte sie niemals der Gefahr erliegen, im Spätsommer oder Frühherbst ihrer Karriere schlechte Musik zu machen. Ihr damaliger Gatte ist ja erst in den letzten zwei oder drei Jahren wieder gut geworden :stumm: Du Pré ist eine der wenigen Musikerinnen, die mich rundum begeistern können. Das liegt natürlich auch an ihrer begrenzten Diskographie. Aber was sie eingespielt hat, ist schon qualitativ sehr, sehr weit oben.

    Gruß,
    Gerrit

  • Zitat

    Original von Thorsten_Mueller


    Ketzermodus: Natürlich, aber so konnte sie niemals der Gefahr erliegen, im Spätsommer oder Frühherbst ihrer Karriere schlechte Musik zu machen.


    Das ist aber schon seeeeeeeeeehr ketzerisch :stumm:

  • Aus gegebenem Anlaß und zum Auffrischen, gute durchsichtige Aufnahme der 1. Sinfonie,


    die auch enthaltenen Lieder eines fahrenden Gesellen mit Fischer-Dieskau sind pathetisch, oberflächlich und schwer auszuhalten.


    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • Matthias Schrieb:


    Zitat

    die auch enthaltenen Lieder eines fahrenden Gesellen mit Fischer-Dieskau sind pathetisch, oberflächlich und schwer auszuhalten


    Ich halte hier fürs erste für die Nachwelt und die Mitleser fest, daß nicht alle in diesem Forum diese Auffassung teilen... :D:stumm:


    Sobald ich meine geplanten Threads absolviert habe, eröffne ich einen über diesen Zyklus.



    Beste Grüße aus Wien


    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • ...so, endlich Zeit, Musik zu hören: Aus meiner Kollektion 'gestern eingetroffen' Carter Pann - Klavierkonzert Snyder/ Serebrier



    Gruß
    Uwe

  • Und jetzt:



    Alle, die Celibidache mit philosophischem Geschwachel und breiig-langsamen Interpretationen verbinden, sollten hier mal reinhören. Aufnahmen aus den Jahren 1948 bis 1970, darunter eine fantastische Berwald 3 und exzellente Mozart 25 und Mendelssohn 4.

    Gruß,
    Gerrit