Die ideale Violetta

  • Eine wirklich tolle Violetta live hab ich in Berlin an der
    DEUTSCHEN OPER BERLIN gehört:
    H I L D E G Ü DE N.
    Daneben Aragall und Fischer-Dieskau als Germont.
    Dirgiert hat LORIN MAAZEL.
    Das war toll!!!


    :yes::yes::pfeif:

    mucaxel

  • Zitat

    Original von sagitt
    Sagitt meint.


    Bei aller Nervosität war die Stratas 1965 zusammen mit Fritz Wunderlich in der live Aufnahme der Bayerischen Staatsoper auch eine berührende Violetta


    Irgendeiner stellt bestimmt das Bild ein ?



    Das erledige ich doch gerne, zumal ich diese wunderschöne Aufnahme mit


    Stratas, Gilles, Fassbaender, Wunderlich, Prey,
    Bayr. Staatsorchester, Patane


    auch in meiner Sammlung habe:



    :hello:


    Elisabeth

  • Liebe vom Weg Abgekommene,


    zunächst vorneweg: Cotrubas ist natürlich eine herausragende Violetta, was auch am Dirigat der Kleiber-Aufnahme liegt. Ich finde aber, daß in den virtuosen Passagen etwas zu wenig flirrender Zauber von ihr ausgeht. Clean ist die Stimme weiß Gott nicht, so wie bei der unidiomatischen Sutherland. Ich meine aber, daß bei Callas (sowohl unter Giulini als auch in der insgesamt enttäuschenden 53er Cetra-Aufnahme) der Belcanto-Aspekt der Partie gekonnter interpretiert wird. Nun mag ich auch Callas' Timbre durchaus, insbesondere die Mittellage. Die Sequenzen aus "Sempre libera" finde ich bei ihr am gelungensten, natürlich auch das "Addio del passato" (super auch aus Lissabon 1958).
    Zu Sutherland noch angefügt: Wenn ich vokale Pyrotechnik in dieser Rolle hören will, greife ich eher zu Tetrazzini.


    LG,


    Christian



    PS: Ich habe auch ein tolles Live-Erlebnis zu bieten: Julia Varady in den Neunzigern; Gallardo-Domas war dagegen etwas oberflächlich.

  • Zitat

    Original von Il Grande Inquisitor


    PS: Ich habe auch ein tolles Live-Erlebnis zu bieten: Julia Varady in den Neunzigern; Gallardo-Domas war dagegen etwas oberflächlich.


    Gut, dass Du an Julia Varady erinnerst. Die wird hier, und nicht nur in diesem Zusammenhang, viel zu oft vergessen. Ich habe sie in Frankfurt öfter erlebt, kann mich aber an keine TRAVIATA erinnern, denn damals "gehörte" die Rolle Cotrubas.


    Dummerweise habe ich im ZUge eines Umzugs mal viele alte Programmhefte weggeworfen. Ich kann jedem, der in Versuchung und Platznot ist, nur raten, das nicht zu tun oder wenigstens die Besetzungszettel aufzuheben. Irgendwann einmal wird man für diese Erinnerungsstütze dankbar sein.
    Sorry für dieses OT.


    :hello: Rideamus

  • Zitat

    Original von Rideamus


    Gut, dass Du an Julia Varady erinnerst. Die wird hier, und nicht nur in diesem Zusammenhang, viel zu oft vergessen.


    :O


    Danke, Christian und Rideamus,


    dass Ihr Julia Varady wieder ins (schriftliche) Gespräch bringt. Ich habe mir gerade mal den Rundfunkmitschnitt der Münchener Premiere der Traviata aus dem Jahr 1993 herausgesucht - neben Julia Varady standen Ariaza und Gavanelli auf der Bühne, es dirigierte Roberto Abbado.


    Es stimmt schon: Julia Varady kommt der idealen Violetta sehr nahe! (Vielleicht finden sich ja gelegentlich Mitstreiter für einen eigenen thread bei den Sängerportraits...)


    :hello:


    Elisabeth

  • Hallo Rideamus,


    ich habe sie außer in Traviata nur in einem Verdi-Requiem gesehen, so lala.
    Aber ich mag ihre Stimme und ihr Temperament sehr gern (man denke an die Rosalinde!).


    Eine weitere Violetta wollte ich anbieten, deren Timbre ich eigentlich nicht gerade liebe, die aber viel für die Partie mitbrachte: Marcella Sembrich (ich weiß, ab ins Schellack-Forum).


    LG,


    Christian

  • Da könnte ich eine Menge mitreden.
    Frau Varady habe ich sehr oft hier in Berlin gehöert.
    Sie war auch eine wunderbare Aida.
    Ich muss nachsehen in welchen Rollen ich sie hier hatte.
    Auf alle Fälle fehlt sie sehr!!


    Rita

  • Hallo Rideamus,
    Zu unser Julia ,sie hat ander DOB gesungen:
    Traviata mit P. Dvoesky
    Maskenball(unübertroffen)
    Mach des Schicksals(Premiere
    Desdemona
    Sieglinde mit Hofmann
    Elisabeth im Don Carlos
    Gräfin imFigaro mit Ehemann Fischer Diskau



    Das sind wunderbare Erinnerungen.



    Mit Gruss
    Rita

  • Ja, das bin ich!!!
    Ich darf garnicht in diese wunderbaren Zeiten denken.
    Ich glaube dass sie auch noch im Tannhäuser gesungen hat.


    Aber in der Traviata!!!!!!! sensationell,da fehlt A.N. noch eine ganze Menge.


    Rita

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von sagitt
    Sagitt meint.


    Bei aller Nervosität war die Stratas 1965 zusammen mit Fritz Wunderlich in der live Aufnahme der Bayerischen Staatsoper auch eine berührende Violetta


    Irgendeiner stellt bestimmt das Bild ein ?


    Zu Diensten:



    :jubel: :angel: :jubel:


    Auch mich hat Teresa Stratas fasziniert. Renata Scotto ebenfalls. Cotrubas dagegen weniger. Warum wird Anna Netrebko neuerdings totgeschwiegen?

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Zitat

    Original von Siegfried
    Warum wird Anna Netrebko neuerdings totgeschwiegen?


    Vielleicht weil die Zahl derer, die sie für die ideale Violetta halten, hier eher gering ist...


    LG
    Rosenkavalier

  • Liebe Leute,


    auch ich möchte Anna Netrebko nicht totschweigen. Mit Sicherheit glaubt man ihr die Profession der Violetta schneller als Ileana Cotrubas. Wie allerdings jemand als La Traviata reüssieren kann, ohne die Koloraturen der ersten Soloszene zu beherrschen, ist mir rätselhaft (oder doch nicht, da ja auch ihre anderen verunglückten Versuche, ein Koloratursopran zu sein, zu erstaunlichen Verkaufszahlen und zunächst auch positiven Rezensionen geführt haben).


    Warum singt die Frau nicht wenigstens Partien, die sie beherrscht? Womöglich fände sich ja auch ein Regisseur, der bereit wäre, möglichst knappe Garderobe und ein paar Räkelsequenzen in die Inszenierung gleich welchen Stücks einzubauen.


    Als Violetta ist sie jedoch endgültig ungeeignet.



    LG,


    Christian

  • Da ich gerade von einer freundlichen Pamina die DVD mit Angela Gheorghiu zur Verfügung gestellt bekam, habe ich mir auch ein paar andere Violettas in Erinnerung gerufen.


    ZUnächst einmal ist festzustellen, dass diese Partie auf Platte und DVD mehr als gut bedient wurde. Schon die Zahl der in diesem Thread als ideale Verkörperung Genannten ist beeindruckend, denn ich finde keine wirklich daneben, auch nicht AN, die stimmliche Defizite durch eine ihrer stärksten Darstellungen kompensiert (sicher auch dank Decker). Trotzdem wird sie für mein Gefühl von Gheorghiu auf beiden Ebenen übertroffen, obwohl ihr, ähnlich wie AN von Rizzi, durch Soltis erstaunlich knorriges Dirigat und die bestenfalls durchschnittlichen Partner Lopardo und Nucci wenig Unterstützung gegeben wird.


    Als kleines und sehr vorläufiges Résümé kann man die Spitzengruppe der Violettas in drei Typen einteilen:


    1. die Produzentinnen der schönsten Töne.
    hier vermag ich wenig Unterschiede zwischen Joan Sutherland, Montserrat Caballé und Edita Gruberova zu sehen, so verschieden die Typen sind, die sie verkörpern. Schöner kann man die Rolle kaum singen, aber gerade deswegen wird man ihr nicht wirklich gerecht.


    2. Die darstellerisch ambitionierten Schönsangerinnen.
    Hierzu gehören für mich Angela Gheorghiu, bei der man trotz allem erfolgreichen Bemühen nie ganz übersehen kann, dass eine werdende Diva ihr Bestes gibt, Renata Scotto und Anna Netrebko, bei der der Gesamteindruck stärker ist als die Summe der Einzelleistungen. Das liegt sicher auch daran, dass sie einen guten Regisseur und in Villazon und Thomas Hampson die besten Partner hat, aber gegenüber diesen nicht stark abzufallen ist mindestens eine sehr respektable Leistung. Auch Licia Albanese wäre hier zu erwähnen, obwohl sie sich anscheinend unter Toscaninis all zu straffer Leitung nicht richtig entfalten kann.


    3. Die hervorragend singenden Darstellerinnen.
    Dazu gehören für mich unbedingt Teresa Stratas, Maria Callas und Ileana Cotrubas. Sie alle spielen die Violetta nicht nur, sie scheinen mit ihr identisch zu sein. Bei Stratas und Callas habe ich das eine oder andere Problem mit der stimmlichen Bewältigung der Rolle, die ich bei Cotrubas nicht erinnere. Da sie zudem mit Carlos Kleiber den besten Dirigenten hat, bleibe ich bislang bei meinem Votum für sie, denn die Identifikation mit der Rolle ist für mich das entscheidende Kriterium, wenn der Gesang mithält.


    Allerdings kenne ich die gerade gefundene Aufnahme mit Julia Varady nicht, der ich zutraue, auch Cotrubas vom Thron zu stoßen. Kennt die jemand?



    :hello: Rideamus


  • Lieber Rideamus, hallo zusammen,


    nachdem ich am Wochenende Gelegenheit hatte, die DVD mit Gheorghiu anzusehen, kann ich Dein Urteil nur in vollem Umfang bestätigen.



    Danke für die Ausgrabung einer offiziellen Varady-Aufnahme, die ich auch noch nicht kannte. Varadys Violetta kenne ich allerdings von der Rundfunkübertragung der Münchner Traviatapremiere 1993, von der ich einen Mitschnitt habe und (wie bereits festgestellt s.o.) sie kommt der idealen Violetta sehr nahe!


    :hello:


    Elisabeth

  • In ihrer aktiven Zeit war für mich Sylvia Geszty eine ideale Violetta. Ich habe sie in dieser Rolle mehrmals bewundern dürfen. :jubel:

    Freundliche Grüße Siegfried

  • Lieber Christian,
    vermutlich hatte sie mit der Cabaletta "Sempre libera" keine
    Schwierigkeiten.Sie sang die Violetta u.a. 1934 an der "Met".


    :hello:Herbert.

    Tutto nel mondo è burla.

  • Lieber Herbert,


    das war mir klar. Ich kenne aber keine Aufnahme davon, oder gibt es die? Kritiker berichten von stimmlichen Einschränkungen bei Muzio, die - so wie ich es verstanden habe - die virtuosen Passagen betreffen.


    Wie würdest Du denn ihre Stimmcharakteristik einstufen - eine "ideale" Violetta?


    LG,


    Christian

  • LIeber Christian,
    ob es eine ideale Violetta gibt, oder gab weiß ich nicht.
    C.Muzio hatte allerdings beste Vorausetzungen.Sie wurde
    als "Duse des Gesangs"bezeichnet und Frieda Leider sagte,
    sie habe den 3. Akt aus La Traviata nie so beeindruckend in Stimme
    und Darstellung erlebt, wie von C.Muzio. Auf Tonträger habe
    ich aus Traviata mit ihr auch nur: "Addio del passato".Die
    einleitende"Brieflesung" habe ich allerdings auch in Rhythmus
    und Gestaltung nie eindringlicher gehört. Toscanini ist der
    Dirigent.


    :hello:Herbert.

    Tutto nel mondo è burla.

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Lieber Herbert,


    ich finde das "Addio del passato" mit Claudia Muzio auch sehr beeindruckend.
    Ich habe, angestoßen durch diesen Thread, mal in meinen CDs gekramt und gesehen, daß ich keine Aufnahme mit Rosa Ponselle als Violetta habe. Ich konnte mir bis jetzt nicht so recht die warme, etwas schwere Stimme der Ponselle in der Rolle vorstellen, aber viele (Legge, Kesting, Fischer) sind ja des Lobes voll (Lauri-Volpi wohl nicht).
    Muß man wohl einmal gehört haben. Neulich habe ich im Netz Lilli Lehmann als Violetta gehört, die ebenfalls noch nicht in meiner Sammlung ist - auch das trotz aller Defizite von Aufnahmetechnik und gealterter STimme wohl eine maßstabsetzende Interpretation.


    Kann jemand zu beiden Violettas irgend etwas sagen?


    Gruß,


    Christian

  • Es gibt eine hervorragende Gesamtaufnahme von 1935 aus der "Met"


    mit Rosa Ponselle und dem großartigen Vater Germont von


    Lawrence Tibbett. Ich habe die Aufnahme von NAXOS.


    Die Sopranistin Luisa Tetrazzini war auch eine bedeutende Violetta.


    Lilli Lehmann würde ich persönlich meiden. Sie war zum Zeitpunkt


    ihrer Tonaufnahmen weit über ihren Zenit hinaus.


    :hello:Herbert.

    Tutto nel mondo è burla.

  • Zitat

    Original von Rideamus


    Allerdings kenne ich die gerade gefundene Aufnahme mit Julia Varady nicht, der ich zutraue, auch Cotrubas vom Thron zu stoßen. Kennt die jemand?


    Lieber Rideamus, hallo zusammen,


    zu dieser Aufnahme habe ich hier meinen Eindruck geschildert.


    :hello:


    Elisabeth


  • Und die gibt es auch in einer Gesamtaufnahme, zumindest hat es die einmal gegeben,
    ich habe sie und die Gesamtaufnahme ist bei Teldec Telefunken herausgekommen, aber als LPs.


    Hilde Güden war eine besonders schöne Frau, in meinen Augen, und sie war eine hinreißende Sängerin und Menschendarstellerin.


    Sie hat eine vom Leid gezeichnete Frau, zumindest habe ich immer den Eindruck gehabt, als sie die Violetta in der Wiener Staatsoper sang, gegeben.


    Nur habe ich diese zum Überspielen verborgt, jetzt weiß ich nicht die andere Besetzung!


    Bei den Kurz Opern, die es einmal auf einer 33er LP gab, sang Maria Stader die Violetta, mit Ernst Haeflinger und Lawrence Winters.


    Auch sehr gut.


    Maria Stader hat ja fast alles im Programm, zumindest auf den DG Aufnahmen.


    Liebe Grüße Peter aus Wien. :hello: :hello:


  • Meinst Du diese Aufnahme mit Wunderlich und Fi-Di unter Bartoletti, die es m. W. aber immer nur als Querschnitt gab?



    :hello: Jacques Rideamus


  • Lieber Jaques Rideamus!


    Danke, die habe ich auch, aber es hat eine italienische Raubkopie gegeben, wo Hilde Güden die Violetta in Italiensch sang, auf LPs,


    die habe ich leider verborgt, an einen Freund der sie sich auf CDs brennen wollte,


    aber ward nie mehr gesehen.


    Muss wieder danach bohren, aber ich habe schon eine einmal verborgt und die wurde von Demjenigen verkauft.


    Liebe Grüße Peter aus Wien. :hello: :hello:


    Hab jetzt nur die Arie der Violetta auf italienisch daheim. :yes: :yes:

  • MONO-Ära




    Callas, Kraus, Sereni, Zanini, Orchester des San Carlos Theaters Lissabon, Ghione
    Label: EMI , ADD/m, 58



    Callas, di Stefano, Bastianini, Zanolli, La Scala Orchestra, Giulini
    Label: EMI , ADD/m, LA



    STEREO-Ära





    Caballe, Bergonzi, Milnes, RCA Orchestra, Pretre
    Label: RCA , ADD, 1967



    DIGITAL-Ära





    Herzliche Grüße
    von LT :hello:


  • Lieber LT.!


    Da ist ja jede Aufnahme gut, angefangen von der Callas.


    Jede eine gute Aufnahme, eigentlich, ich habe es bei der Fledermaus einmal bemerkt, eine absolut schlechte Aufnahme gibt es nicht, die würde sich nicht verkaufen lassen.


    Denn, die Opernliebhaber - Gemeinde, ist größer als man meint!



    Liebe Grüße Peter, aus Wien. :jubel: :jubel: :hello: :hello:

  • Banner Trailer Gelbe Rose