Not Jazz or Classic, aber trotzdem gerne gerade gehört

  • Eben aufgelegt im Angedenken an den heute verstorbenen Cantautore Lucio Dalla:



    das ist der kleine Herr ganz reechts mit dem weißen Hut.
    (Den Pavarotti kann man sich ja wegdenken... :stumm: )


    LG

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)


  • In Erinnerung an den ebenfalls kürzlich verstorbenen Davy Jones (unten) von den "Monkees".


    R. I. P.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Ich hörte gestern eine von einem befreundeten Musikliebhaber und Kenner geschenkte DVD aus dem (ehemaligen) NewAge - Bereich, dem ich mich sehr nahe fühle. Hier ist das LIVE-Konzert von YANNI Live aus der Akropolis von 1994 enthalten. Phantastisch ins Programm eingefügt eine fetzige schwarze Sologeigerin; auch der Dirigent des Royal Philharmonic Festival Orchestra greift im ersten Teil mal zur Geige - sie liefern sich ein feuriges Duett - er hatts auch drauf ! Der Schlagzeuger liefert ein fetziges SOLO, ansonsten im Programm einige bekannte Stücke aus den Yanni-Alben dieser Zeit.



    Dies ist die CD-Ausgabe
    SONY, 1994, DDD


    Kein Meisterwerk im klassischen Sinne ! ;) Aber kommt es darauf an ? :!: Nein !
    :thumbsup: Es geht mir beim Musikhören darum, das auch "die Message rüber kommt" - und das ist hier voll gegeben !

    Gruß aus Bonn, Wolfgang


  • Help!
    The Beatles
    1965


    Mit einem ihrer besten Songs: "You've Got To Hide Your Love Away".

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Im Laufe der letzten 2 Jahrzehnte habe ich mir fast alle Friedemann-Alben auf CD zugelegt.


    Das ist wohl eines der audiophil reinsten und klanglich perfekteste, was der gesamte Musikmarkt zu bieten hat. Das audiophile Label BIBER steht für absolute Klangreinheit !
    Besonders schätze ich aber immer noch das Album Aquamarin (Studiofassung) und Aquamarin-Orchester (das ist die erste Live-Produktion von Friedemann) von 1990 -91.


    +
    BIBER, 1990 + 1991, DDD


    Herrlich entspannende Musik mit tollen Schlagzeugeinlagen. Einfach gute Musik !
    :hello: Hört mal in die Hörschnipsel rein !

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Wobei mir die CD Indian Summer immer zu höhenlastig vor kam. Von audiophil kann da nicht geredet werden.

    Liebe Grüße
    der Manfred

  • Hallo manni,


    INDIAN SUMMER ist von 1998 und damit eines der früheren Alben von Friedemann Witecka.
    Ich könnte nun schreiben - "da waren das Label BIBER noch nicht so perfekt, wie in den 2000er-Jahren." Aber Blödsinn, das ist eine phantastische CD, an der klanglich ebensowenig auszusetzen ist, wie an allen anderen BIBER-CD´s des Vollton Verlags.


    Ich habe die CD mit meinem Kopfhörer AKG K500 getestet. Ein highendiger KH der höchst detailreich (und ohnehin schon nicht gerade Höhenarm) und mit nicht zu übertriebenem Bass alles bietet, was man sich wünscht.
    Ich muss sagen, dass auch diese CD fabelhaft audiophil klingt. Es sind vielleicht die brillanten Diskantspitzen in der Gittarre, die dich stören ? Aber das ist für die Musik genau so brillant gewollt und nicht die Aufnahmetechnik. Über meine Stand-Boxen breitet sich ebenfalls ein natürlicher Klang aus. Man sitzt direkt vor dem Ensemble der Friedemann-Musiker - :thumbsup: einfach fantastisch brillant !


    :D Danke für deinen Beitrag !
    Denn dadurch hatte ich einen Anstoss diese fantstisch audiophile Scheibe wiedereinmal zu hören - :thumbsup: das ist tolle Musik und aufnahmetechnische Megaklasse.



    BIBER, 1998, DDD


    Hier auch mal die Hörschnipsel antesten und die 5Sterne-Rezensionen lesen !

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Mein besonderer Gruß an alle, die die 60- er Jahre musikalisch begeistert miterlebt haben (ich meine nicht nur klassisch) und an die jüngeren Fans, wie Joseph II., denen diese Musik auch ins Nachhinein gefällt. Vor ein paar Stunden habe ich noch voller Begeisterung über eine Belcanto- Arie mit Pavarotti berichtet, was auch richtig war und ist. Dann bin ich zu Freunden gefahren. Vorhin auf der Rückfahrt im Autoradio, natürlich den Oldie- Sender an, kam ganz spontan ein Superhit von 1968 " Moscow " (Wonderland). Natürlich habe ich den auch auf CD, aber wenn so ein Hit plötzlich ganz unerwartet erklingt, ist das besonders toll. Ich sag´Euch, man wird schlagartig etliche Jahre jünger.
    Alle die sich dafür interessieren, können sich diesen Hit über you tube anhören/ansehen. Die anderen, die jetzt über mich verständnislos den Kopf schütteln, verweise ich auf meine Signatur.
    Herzlichst
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Hallo Chrissy,


    ich stelle wiederholt fest, daß sich Gruppen wie die Beatles auch in meiner Altersgruppe nach wie vor hoher Beliebtheit erfreuen (gerade unter klassikaffinen Leuten). Ich denke, diese zeitlose Musik wird nie aussterben und immer viele Anhänger haben, eben, weil sie zeitlos gut ist.


    Keine Sorge, unsere Vorliebe für die Oldies dieser Zeit ist kein Grund, den Kopf zu schütteln. Das sind per se alles ohnehin schon Klassiker.


    Wie die meisten hier wissen dürften, bin ich ein ziemlicher Wagnerianer, aber das hindert mich nicht daran, auch so etwas hin und wieder zu hören. Das abfällige Gehabe gewisser Kreise über Sänger wie Peter Hofmann (leider schon verstorben) verstand ich nie. Der sang eben nicht nur Wagner, sondern auch etwas anderes. Und gerade im Vergleich mit dem, was danach kam, muß man heute doch sagen: er war nicht schlecht, er war sogar gut zu seinen besten Zeiten. Solche Leute sind mir immer noch Welten lieber als jene Heile-Welt-Fraktion, die meint, dieser Schlager-Einheitsbrei des "Mutantenstadls" wäre richtige Volksmusik.


    Beste Grüße an dich
    Joseph

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • 35 Jahre lang schlummerte dieser Konzertmitschnitt aus New York City im Schallarchiv, erst 2002 wurde er aus dem Dornröschenschlaf wachgeküsst. Was Simon & Garfunkel am 22. Januar 1967 auf der Bühne des Lincoln Center vortrugen, ist seitdem zum ersten Mal auf CD erhältlich. Heute gekauft:



    :thumbsup:

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Zum Gedenkan an seinen Todestag aufgelegt:




    Waldo de los Ríos
    (* 7. September 1934 in Buenos Aires, Argentinien; † 28. März 1977 in Madrid, Spanien) war ein Pianist, Orchesterleiter, Arrangeur und Komponist. Schrieb die Musik zu über 30 Filmen.
    Heute vor 35 Jahren setzte er seinem Leben ein Ende.

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Nicht nur, weil er heute seinen 77. Geburtstag feiert:



    This Guy's In Love With You - Herb Alpert & The Tijuana Brass


    LG


    8-)

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Creedence Clearwater Revival, höre ich immer mal wieder, wenn ich erdige, ehrliche Rockmusik haben will.


    Vor allem : I put a spell on you, Proud Mary, Down on the corner ...


    Zur Zeit gerade: Long as I can see the light

  • Creedence Clearwater Revival, höre ich immer mal wieder, wenn ich erdige, ehrliche Rockmusik haben will.


    Supertolle Musik, lieber Michael. Wirklich, ganz großartig. Will ich Dir mit vollster Begeisterung bestätigen. Dazu noch die Hits:
    Have you ever seen the rain, Hey tonight, Up around the bend, Who`ll stop the rain (superklingende 12- saitige...)


    Weiter viel Freude daran (schön zu wissen, daß es Fans gibt, die auch solche Musik mögen und lieben) und


    Herzliche Grüße
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...


  • Supertolle Musik, lieber Michael. Wirklich, ganz großartig.Will ich Dir mit vollster Begeisterung bestätigen. Dazu noch die Hits:
    Have you ever seen the rain, Hey tonight, Up around the bend, Who`ll stop the rain (superklingende 12- saitige...)
    Weiter viel Freude daran (schön zu wissen, daß es Fans gibt, die auch solche Musik mögen und lieben) und
    Herzliche Grüße
    CHRISSY

    das kann man genau so sagen - ich finde ,dass CCR tolle cabriomusik ist - zum mitsingen - allerdings nur außerorts zu empfehlen.......in abwandlung des w. busch satzes: " gesang wird störend oft empfunden....." und obwohl es ganz andere musik ist höre ich beim fahren auch noch gerne die monkees.


    wünsche ein frohes osterfest !


    kalli

  • obwohl es ganz andere musik ist höre ich beim fahren auch noch gerne die monkees.


    Jawohl, ich auch! ... und die Stones, Beatles, Byrds, Dave Clark Five, Searchers, Easy Beats, Who, Small Faces und, und, und... Einfach tolle unvergessene und zeitlos unvergängliche (!!!) Musik. Assoziation pur an eine wunderbare Zeit. Es muß nicht immer und nicht nur Klassik sein, s. mein Signum.


    Herzliche Grüße und ebenfalls ein schönes Osterfest
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...


  • Eben aufgelegt zum Gedenken an Barney McKenna, Gründer, Banjospieler und Sänger der Dubliners, den ich kannte und mit dem ich vor vielen Jahren manches Guiness getrunken habe! Heute ist er 72jährig gestorben.


    R. I. P.

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Einfach tolle unvergessene und zeitlos unvergängliche (!!!) Musik


    Na ja, ich schlage vor, wir diskutieren über diesen Punkt in 2112 weiter. Bin gespannt, ob du dann immer noch dieser Meinung bist...


    :D

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • wir diskutieren über diesen Punkt in 2112 weiter.


    ... oder " IN THE YEAR 2525" (Zager & Evans) ...



    Bin gespannt, ob du dann immer noch dieser Meinung bist...


    Warum nicht? Viele dieser Superhits von damals erfreuen sich auch heute, nach rund 50 Jahren, immer noch großer Beliebtheit. Und es gibt junge Menschen, die mit dieser Zeit eigentlich nichts zu tun hatten, weil sie da noch gar nicht geboren waren, aber denen diese Musik auch richtig gut gefällt und die sich damit auskennen. Besonderer Gruß hier an Joseph II.


    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Er gehört zu meinen "Hausgöttern" seit Mitte der 60iger.
    Und ich behaupte, dass er der beste Rock-Singer-Songwriter ist, den UK je zustande gebracht hat.
    An ihn können höchstens Costello oder Ray Davies ran kommen. Aber das ist fast ne andere Branche.


    Wer ist es? Na klar: Steve Winwood, wer sonst.


    Und so lass ich mir heute bei You Tube statt über CDs eine Auswahl seiner besten Werke zu Gehör bringen.
    Sehr schön dabei das Crossroads Guitar Festival 2010.
    Hay und die haben Steve Gadd am Schlagzeug!!


    Gruß aus Kiel


  • Bob Dylan 1964
    The Times They Are A-Changin'

    Dylans 3. LP in meiner Sammlung
    8-)

    Harald


    Freundschaft schließt man nicht, einen Freund erkennt man.
    (Vinícius de Moraes)

  • Steve Winwood ... Mitte der 60iger.

    Ich erinnere mich sehr gern an seine Superhits bei der Spencer Davis Group "Keep on running" (dieser Tage erst wieder mal im Autoradio vom Oldiesender gehört) und "Gimme some lovin`". Erstaunlich, bei diesen Hits war er erst um die 18 Jahre alt.
    Herzliche Grüße
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Als "Little Stevie Winwood" (sozusagen der Gegenpool zu Little Stevie Wonder) fing er bei der Spencer Davies Group an. Da war er übrigens 15!
    Er schrieb nahezu alle Hits der Gruppe in der Zeit, anschließend war mit denen nicht mehr viel los, trotz Eddie Hardin.


    Dann gründete er 1967 Traffic und mit dieser Gruppe hatte sogleich mit "Paper Sun" einen Riesenhit in England.
    Traffic verlies er kurz wegen Blind Faith, aus der Zeit resultiert seine Freundschaft zu Eric Clapton, er trieb sich bei Ginger Bakers Airforce herum und es kam wieder eine Phase mit Traffic, beginnend mit "John Barleycorn must die," die allerdings musikalisch immer experimenteller wurde.


    Parallel dazu begann er Soloplatten zu machen, so solo, das er auf "Arc of a Diver", so glaube ich, alle Instrumente selbst spielte.
    In den 90iger wurde es dann ruhiger um ihn, er hatte aber mit der CD "Nine Lives" im Jahr 2008 ein Comeback, aktuell spielt er mit wechselnden Musiker zusammen mit Clapton jede Menge Konzerte.


    Davon kann man einige bei You Tube bewundern, Ich empfehle die mit Steve Gadd am Schlagzeug, da kommt noch einmal ein Extraportion Qualität ins Spiel.
    Er spielt auch wieder "Dear Mr. Fantasy." Und wenn er heute den "Vodoo Chile Blues" also das Jimi Hendrix Stück spielt, dann muss man wissen, dass er bereits auf "Electric Ladyland" als Aushilfsmusiker in die Tasten drückte


    Gruß aus Kiel

  • Na ja, ich schlage vor, wir diskutieren über diesen Punkt in 2112 weiter. Bin gespannt, ob du dann immer noch dieser Meinung bist...


    Soweit ich Christian verstanden habe, wollte er mit "100 Jahren" wohl zum Ausdruck bringen "für sehr lange Zeit" .


    Und angesichts der massiven Konkurrenz, die es in früheren Jahrhunderten nicht gegeben hat, sind die 40 Jahre, die CCR als immer noch bekannte Band bisher überstanden hat, sicherlich so gut wie die 150 Jahre, die Wagners Bekanntheitsgrad bisher überlebte.

  • Soweit ich Christian verstanden habe, wollte er mit "100 Jahren" wohl zum Ausdruck bringen "für sehr lange Zeit" .


    Und angesichts der massiven Konkurrenz, die es in früheren Jahrhunderten nicht gegeben hat, sind die 40 Jahre, die CCR als immer noch bekannte Band bisher überstanden hat, sicherlich so gut wie die 150 Jahre, die Wagners Bekanntheitsgrad bisher überlebte.


    Er hat nichts von "100 Jahren" sondern von "unvergänglich" gesprochen! Und deinem Vergleich kann ich auch ganz und gar nicht zustimmen.


    Der springende Punkt ist der, dass die ursprünglichen CCR-Fans ja noch überwiegend am Leben sind und es eine sehr gute Versorgungslage mit den Titeln gibt. Die "alten" Fans werden bei weitem jene überwiegen, die als Nachgeborene CCR-Fans wurden - diese halte ich für eine vergleichsweise kleine Gruppe. Um die dauernde Beliebtheit einschätzen zu können, muss mindestens eine Generation an Musikliebhabern abgewartet werden.

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Und angesichts der massiven Konkurrenz, die es in früheren Jahrhunderten nicht gegeben hat, sind die 40 Jahre, die CCR als immer noch bekannte Band bisher überstanden hat, sicherlich so gut wie die 150 Jahre, die Wagners Bekanntheitsgrad bisher überlebte.


    So sehe ich das auch, lieber Michael. Und ob man sie nun mag oder auch nicht, es gibt wohl kaum jemanden, der den zur Hymne gewordenen Hit der Rolling Stones "(I can`t get no) Satisfaction von 1965 nicht kennt. Heute abend auf ZDF/Kultur lief eine ihrer früheren Shows. Einfach gigantisch und phänomenal... Und wie schon gesagt, man kann zu dieser Musik stehen wie man will, aber es ist unbestreitbar, daß viele dieser Bands, führend die Beatles, Musikgeschichte geschrieben haben. Mögen gegenwärtige Interpreten wie Madonna, Lady Gaga und, und, und... für viele momentan auch interessant sein, aber von denen spricht in fünfzig Jahren garantiert keiner mehr.
    Herzliche Grüße
    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Um die dauernde Beliebtheit einschätzen zu können, muss mindestens eine Generation an Musikliebhabern abgewartet werden.


    So ist das! Theophilus entscheidet in weisem Ratschluss, was die Maßstäbe sind. Versteht doch endlich!


    :hello:

  • Banner Trailer Gelbe Rose