Not Jazz or Classic, aber trotzdem gerne gerade gehört

  • Pet Shop Boys sind 2020 on Tour in Europa und Grossbritannien mit Dreamland.


    Der Clip gefällt mir. Ich spiel den Song mit Ohrwurm-Qualität auf der Oboe. 8)


    (Ausfahrt sollte wohl Ausgang heissen...)


    .

    Die Beschäftigung mit Musik, selber spielend, hörend, im Nachdenken über sie und in der Diskussion im Forum soll Freude bereiten.

    Den Bratschenklang liebe ich wie der anderer tief klingender Instrumente: Bariton-Saxophon, Bassklarinette, Fagott, Kontrabass spiele ich neben anderen selber. Schubert ist mein Lieblingskomponist. Musik geniesse ich.

    .

  • Album aus der Jugend

    Nachdem die LPs lange verschollen sind, habe ich neulich dieses große Album wieder gekauft und höre nun CD für CD, mit Text dabei.

    "mit Bravour"

  • Es ist immer mal schön, wenn man nach langer Zeit spontan und überrascht auch mal wieder Musik der anderen Art hört.

    Am vergangenen Donnerstag, auf der Fahrt zum Theater nach Liberec /Reichenberg, hatten wir das Autoradio an und es erklangen einige Oldies

    längst vergangener Jahre. So u. a. "Turn, Turn, Turn..." von den Byrds und auch dieser wunderschöne Hit von Simom & Garfunkel,

    den man nie überkriegt und immer wieder mal gern hört:


    Jegliches hat seine Zeit...

  • Zur Zeit bade ich gerne im Klang und gebe mich

    Elektronischer Musik mit solistischen Instrumenten gerne hin. Die audiophile Klangtechnik macht richtig Spass ...


    Dazu gehören:

    - die recht neue Formation Andromeda Dreams mit den Alben The Point of no Return (2020) und Stardust (2016)


    - die Smooth-Jazz-Gruppe Rippingtons aus den USA

    - poppig und fetzig Yanni LIVE aus Griechenland

    - der gute alte Andreas Vollenweider bezaubert mit seinen Harfenklängen (der hat richtig gute Stücke dabei !)

    - Schiller mit seinem recht aktuellen Album Sonne (2016)

    - und nicht zuletzt auch die Elektronik-Pioniere Tangerine Dream, von denen ich so ziemlich alles komplett habe

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Der Country- und Popmusiker Kenny Rogers ist tot. Das teilte seine Familie am Samstag auf Twitter mit.

    Der dreifache Grammy-Gewinner starb in Sandy Springs, im Bundesstaat Georgia. Er wurde 81 Jahre alt.

    Die Karriere des US-Sängers von Hits wie "Islands In The Stream", "The Gambler" oder "Lucille" umfasste sechs Jahrzehnte,

    in denen er "eine unauslöschliche Spur in der Geschichte der amerikanischen Musik hinterlassen" habe.

    Jegliches hat seine Zeit...

  • Im Corona Thread hatte ich vorhin geschrieben wie gut und richtig es wäre, wenn nach überstandener Krise die Welt

    sich auf Besseres und Wichtigeres besinnen würde als kriegerische Auseinandersetzungen zu führen.

    Da fiel mir jetzt spontan der Hit "Imagine" von John Lennon ein, der auch vom Wunsch einer besseren, friedlichen Welt beseelt war.

    In der Textübersetzung heißt es auszugsweise u. a.:


    Nichts, wofür es sich zu töten oder sterben lohnt
    Stell dir vor, alle Menschen, leben ihr Leben in Frieden.
    Du wirst vielleicht sagen, ich sei ein Träumer, aber, ich bin nicht der Einzige.
    Ich hoffe, eines Tages wirst auch du einer von uns sein und die ganze Welt wird wie eins sein.
    Stell dir vor, es gäbe keinen Besitz mehr.
    Keinen Grund für Gier oder Hunger, Eine Menschheit in Brüderlichkeit.



    CHRISSY

    Jegliches hat seine Zeit...