Eure Komponisten auf der Festplatte

  • Zitat

    Original von Radagast
    Moin,


    ich arbeite nur mit dynamischen (intelligenten) Wiedergabelisten, sonst müsste man ja nach dem Rippen einer neuen Mozart-CD, die von Hand in die Wiedergabeliste Mozart kopieren.


    Interessant!


    Ich habe alles in statischen Playlists angeordnet.


    Ich nutze die dynamischen Playlists für Klassik um Ungehörtes zu identifizieren, bestimmte "Ein Kessel Bundes" CDs aufzureissen und neu zu gruppieren.


    Natürlich kostet das Rippen und vor allem das Taggen Zeit, dafür kann ich binnen von 10 Sekunden jede meiner knapp 400 gerippten Klassik-CDs finden und dann auch noch in einem beliebigen Raum meiner Wohnung anspielen.


    Den Komfort mag ich nicht mehr missen.

    marta

    Einmal editiert, zuletzt von Mawal ()

  • Zitat

    Original von Johannes Roehl
    ...
    Die Zeit, die Ihr mit dem Rippen, Taggen und sonstigen Spielchen verbringt, kann ich Musikhören... ;)
    ...


    Immer diese unbedachten Argumente der professionellen Ignoranten! ;)


    Wenn du deine Musiksammlung auf Datenträger hast, kannst du dich beim Musikhören endlich sinnvoll beschäftigen! :D


    Für einheitliche Bezeichnungen sorgen, Cover-Bilder hinzufügen, Stichworte definieren, Kommentare zu den Interpretationen schreiben, Informationen aus dem Internet suchen und hinzufügen, Tamino-Artikel dazukopieren...


    :hello:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!




  • Ich sage ja, Job kündigen. :stumm: :stumm:

    Grüsse aus Rhosgobel


    Radagast


  • Auf jeden Fall. Es würde hier zu weit führen, eine Genre-Liste von mir komplett aufzuführen. Das mit dem Werk kann ich so nicht unterschreiben.


    Ich nutze das so: 'Gib mir alle Genre=Orchestermusik 19.Jahrhundert und Werk = <leer>', dann bekomme ich einzelne Orchesterstücke und kann tagelang im Auto über Orchesterwerke des 19.Jahrhunderts shufflen... so nutze ich das, also eher indirekt.
    Album = Werk habe ich gemacht, um Album-Shuffle vom iPod nutzen zu können: gib mir ein Solo-Konzert von Mozart zufällig, aber wenn Du eines hast, spiele es vom ersten bis zum letzten Satz in der richtigen Reihenfolge.


    Das Album-Shuffle, die Riesenplatte und das Gapless-Play sind für mich die Gründe, warum es zum iPod derzeit keine Alternative gibt.


    Zitat

    Original von Radagast
    ÄHHH ?( ?( ?( ?( ?( ?( ?(


    Hättest Du mal bitte ein Beispiel ? :pfeif: :pfeif:


    Ernsthaft? Oder übersehe ich die <ironie> ... </irone>-Tags? Wenn doch: Beispiel für meine Genre-Liste?

    Einmal editiert, zuletzt von Travinius ()


  • Das hat sich nun durch fleißiges Grabben in den letzten Tagen leicht geändert:


      01 Mozart 37 GB
      02 Haydn 11 GB
      03 Beethoven 9 GB
      04 Schubert 6,5 GB
      05 Händel/Bach (Familie) je 6 GB
      06 Kraus 4 GB
      07 Vivaldi 2,3 GB
      08 Clementi 1,5 GB
      09 Boccherini 1,18 GB
      10 Gluck 0,9 GB
      11 Schumann 0,6 GB


    (25 GB übrige Komponisten)


    Schubert hat Händel überholt, Kraus dito Vivaldi und Händel/Bach (Familie), Boccherini hebt sich von Gluck ab. Clementi ist neu in der Clique...


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)


  • Ich habe auch fleißig erweitert, insgesamt habe ich nun 53 GB oder 456 CD oder 18 Tage und 8 Stunden klassischer Musik auf Festplatte:


    1. Beethoven 7,5 GB
    2. Bach 7 GB
    3. Mozart 6,6 GB
    4. Brahms 4,3 GB
    5. Händel 2,7 GB
    6. Schubert 2,3 GB
    7. Albinoni 2,1 GB
    8. Vivaldi 1,8 GB
    9. Haydn 1,8 GB
    10. Telemann 1,3 GB
    11. D. Scarlatti 1,2 GB
    12. Locatelli 1,1 GB
    13. Bruckner 1, 1 GB
    14. Mahler 1,1 GB
    15. Dowland 1 GB
    16. Marais 1 GB



    im Trend nehmen die Barock-Komponisten zu, die Klassik behauptet sich und die Romantik nimmt relativ ab. Das entspricht auch im Moment meinem Hör und Kaufverhalten.

    marta

  • Tach,


    ich liebe solche "Angeber-Threads" :baeh01:



    496 GB gesamt (von 1,5 TB)


    davon
    70 GB 14 % Bach (Cello Suiten)
    54 GB 11 % diverse Komponisten (Haydn, Mendelssohn, Schostakowitsch etc.)
    49 GB 10 % Mozart
    45 GB 9 % Bach Edition
    30 GB 6 % Bach Einzelwerke
    29 GB 6 % Klavier- und Cembalowerke
    26 GB 5 % Beethoven
    24 GB 5 % "Russian Legends" (diverse russische Interpreten)
    21 GB 4 % Werke für Streichinstrumente
    20 GB 4 % Werke für Gitarre und Laute
    14 GB 3 % "Harmonia Mundi - Edition"
    12 GB 2% Vivaldi
    11 Gb 2 % Chopin
    11 GB 2 % Zeitgenössische Musik
    10 GB 2 % Telemann
    9 GB 2 % Werke für SängerInnen
    9 GB 2 % John Dowland
    8 GB 2 % Diverse Interpreten und Dirigenten (die ich sonst nirgendwo unterbekommen habe)
    8 GB 2 % Silvius Leopold Weiss
    8 GB Mittelalterliche Musik
    7 GB 2 % "30 Years of Chandos"
    6 GB 1 % Händel
    u.s.w


    Wieviele Stunden Musik das sind, weiss ich nicht. Alle Tracks sind in FLAC komprimiert.


    Auf meinem iPod kommen noch mal ca. 1.500 Alben dazu, ca. 66 Tage Musik nonstop...


    VG, Bernd



  • Datenmengen an sich beeindrucken ebenso wenig wie Anhäufungen von CDs.


    Qualität entsteht durch die Auswahl. :beatnik:


    Und noch spannender fände ich die Hörquote: Wieviel von deinen 1,5 TB hast du jemals gehört. Wieviel davon in diesem Jahr?

    marta

  • Das ist ein nettes Feature am iPod: Man kann nachhalten, was man wann zuletzt gehört hat. :D


    Und das zweite nette Feature sind die dynamischen Playlists: dadurch kann ich mir Playlists unter der Rubrik "Unerhört!" bauen - ich lege andere Playlists zugrunde und frage zusätzlich auf "Zähler = 0" ab. Dadurch hilft einem die Technik, keine geliebten Werke aus den Augen zu verlieren und auch immer wieder kleine Schätze zu entdecken...


    Aber die größe sagt wirklich nichts aus. Da ich i.A. die Original-CDs habe (mit Ausnahme legaler Downloads), rippe ich nur mit 128 kBit AAC (entspricht angeblich 196kBit mp3) und VBR. Das reicht für den iPod allemahl aus, und nur so kann ich meine Musik überhaupt auf der knapp bemessenen Festplatte unterbringen. Da aber gekaufte mp3s oder AACs alle größer sind, sagen bei mir die Speichergrößen der Komponisten gar nichts aus.

  • Meine FP (250GB) hat sich gerade verabschiedet. Drauf waren ca. 80 GB Musik. Sehr sehr sehr ärgerlich. Das mit der FP als Disco kann ich nicht empfehlen. Das geht leicht schief.


    M.

  • Amateurfilm forum und -Produktion sucht Darsteller jeden Alters und technische Mitarbeiter aus Wien

    Tamino Testbanner
  • Zitat

    Original von Mengelberg
    Meine FP (250GB) hat sich gerade verabschiedet. Drauf waren ca. 80 GB Musik. Sehr sehr sehr ärgerlich. Das mit der FP als Disco kann ich nicht empfehlen. Das geht leicht schief.


    M.


    Da kann ich nur hierher verweisen :beatnik:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Ich verstehe immer noch nicht, warum Musik in GByte gemessen wird. Musik misst man doch in Minuten.


    Ansonsten schließe ich mich zatopek an, auch ich liebe diesen "Angeber"-Thread :D

    Nach Schlaganfall zurück im Leben.

  • Zitat

    Original von Travinius
    ... Das reicht für den iPod allemahl aus, und nur so kann ich meine Musik überhaupt auf der knapp bemessenen Festplatte unterbringen. Da aber gekaufte mp3s oder AACs alle größer sind, sagen bei mir die Speichergrößen der Komponisten gar nichts aus.


    128 AAC das reicht bei mir auch nicht für den Ipod, ich habe Ultimate Ears Triple.Fi 10 Kopfhörer für den Ipod. Damit hört man wirklich alles, inklusive schlecht aufgenommener oder gerippter CDs.


    Ich habe etliche CDs aussortiert, die ich in der frühen Phase der CD erworben habe und deren Klangqualität, wie ich beim Hören mit dem Ipod feststellen konnte, unterirdisch war.



    Speicherplatz scheint mir in einer Welt wo 1 TB Platten um 80 Euro kosten, kein Argument mehr zu sein.

    marta

  • Zitat

    Original von enkidu2
    Ich verstehe immer noch nicht, warum Musik in GByte gemessen wird. Musik misst man doch in Minuten.


    Es ist doch wurscht, wie man die Devisen nennt...


    Aber wenn's hilft - an Mozart hätte ich 15 Tage 21 Stunden 27 Minuten und 34 Sekunden


    :beatnik:

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)

  • Zitat

    Original von Mawal
    Speicherplatz scheint mir in einer Welt wo 1 TB Platten um 80 Euro kosten, kein Argument mehr zu sein.


    Wenn Du mir jetzt noch einen Tipp gibst, wo ich 1 TB iPods herbekomme... ;)

  • Zitat

    Original von enkidu2
    Ich verstehe immer noch nicht, warum Musik in GByte gemessen wird. Musik misst man doch in Minuten.


    ...



    ich habe verzweifelt einen thread gesucht, der heisst "Heute folgende Minuten ghört" oder "heute folgende Minuten erworben" und nicht gefunden. :D


    CD ist auch nur eine Umschreibung für 300-700 MB Datenvolumen.


    Aber um es einmal konkret zu machen, bei mir:


    1. Beethoven: 2 Tage 15 Stunden
    2. Bach: 2 Tage 13 Stunden
    3. Mozart: 2 Tage 11 Stunden
    4. Brahms: 1 Tag 13 Stunden
    5. Händel: 1 Tag



    Quantität alein finde ich nicht beeindruckend, spannend finde ich wer bei welchem Komponisten seine Schwerpunkte hat. Eine Sammlung gewinnt durch Auswahl und nicht durch Anhäufung an Qualität.


    Und diese Auswahl kann man in diesem thread nicht beurteilen.

    marta

  • Zitat

    Original von Mawal


    Datenmengen an sich beeindrucken ebenso wenig wie Anhäufungen von CDs.


    Och schade ! Ich dachte, jetzt sinken erstmal alle vor Ehrfurcht auf die Knie .... :pfeif:


    Zitat

    Original von Mawal


    Qualität entsteht durch die Auswahl. :beatnik:


    Danke für die Belehrung ! Ich lerne immer gerne dazu... :jubel: :jubel:


    Zitat

    Original von Mawal
    Und noch spannender fände ich die Hörquote: Wieviel von deinen 1,5 TB hast du jemals gehört. Wieviel davon in diesem Jahr?


    Du hast da was nicht richtig verstanden. Die 1,5 TB sind das Gesamtvolumen der HDD, davon sind 469 GB mit Klassik belegt. Und wieviel ich davon gehört habe ? Keine Ahnung, müßte ich mal rechnen, bei so etwa 3 bis 4 Stunden täglich - an den Wochenenden etwas mehr - ....



    VG, Bernd


  • Viel getan hat sich bei mir nicht. Zwar sind nun 486 Klassik-Alben mit ca. 850 Stunden Musik auf meiner Festplatte gespeichert, aber es ist kein neuer Komponist hinzugekommen. Brahms und Bruckner haben die Plätze getauscht und Mozart ist an beiden vorbei gezogen.


    1. Beethoven, Ludwig van (1770-1827) 25,4%
    2. Haydn, Joseph (1732-1809) 6,5%
    3. Mozart, Wolfgang Amadeus (1756-1791) 5,2%
    4. Bruckner, Anton (1824-1896) 5,2%
    5. Brahms, Johannes (1833-1897) 5,2%
    6. Schubert, Franz (1797-1828) 3,5%
    7. Dvorák, Antonín (1841-1904) 3,3%
    8. Tschaikowsky, Peter Iljitsch (1840-1893) 2,6%
    9. Schumann, Robert (1810-1856) 2,5%
    10. Bach, Johann Sebastian (1685-1750) 2,1%
    11. Schostakowitsch, Dimitri (1906-1975) 1,8%
    12. Händel, Georg Friedrich (1685-1759) 1,7%


    760 Einspielungen von Sinfonien machen derzeit 50% meines Bestandes aus, darunter 224 Beethoven-Sinfonien.


    Soweit mein Update.


    Gruß enkidu2

    Nach Schlaganfall zurück im Leben.


  • ...müsste doch eigentlich dokumentiert und wertbar sein. Bei Itunes kann ich präzise sagen, was ich wann wie oft gehört habe.

    marta

  • :no: Was soll ich mit Komponisten auf der FP ?
    Dann müßte ich ja jedesmal den PC hochfahren , wenn ich Musik hören will ! Vom störenden Lüftergeräusch ganz zu schweigen. Meine Festplatten-Wiedergabegeräte (DVD-Rec mit FP; HD-SAT-Receiver mit FP) habe ich für die TV - Wiedergabe reserviert.


    Nein, Klassik habe ich nur mal auf der FP, wenn ich Dateien für den iPod benötige, aber auch das kommt seltener vor, weil ich fast nur Nichtklassiche Musik für Unterwegs auf iPod und MP3-Player brauche.


    :yes: Ich will grundsätzlich die klassische CD in den Händen halten - das Cover der CD ansehen - ggf. im Textheft lesen - die CD in meinen SONY-ES-Player einlegen - dann über die Boxen (selten Kopfhörer) genießen. Es besteht bei mir eine gewisser geistiger Bezug von CD/Musik.


    :wacky: Nur von der "kalten", bezugslosen FP zehren - nein, das wäre nichts für mich.

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Banner Interviebanner 1 Gelbe Rose
  • Zitat

    Original von Mawal
    ...davon sind 469 GB mit Klassik belegt. Und wieviel ich davon gehört habe ? Keine Ahnung, müßte ich mal rechnen, bei so etwa 3 bis 4 Stunden täglich - an den Wochenenden etwas mehr - ....


    ...müsste doch eigentlich dokumentiert und wertbar sein. Bei Itunes kann ich präzise sagen, was ich wann wie oft gehört habe.


    Ich höre ja überwiegend über das Netzwerk, und da benutze ich zur Veraltung nicht iTunes, sondern zum Steamen Twonkyvision und zur Bearbeitung foobar2000, die beide nicht alle jemals gehörten Tracks dokumentieren. iTunes habe ich nur zum Befüllen meines iPod, über den ich wiederum ausschließlich bei Bahnfahrten höre.


    VG, Berbd

  • Zitat

    Original von teleton
    :no: Was soll ich mit Komponisten auf der FP ?
    Dann müßte ich ja jedesmal den PC hochfahren , wenn ich Musik hören will ! Vom störenden Lüftergeräusch ganz zu schweigen.


    Erstens läuft der PC sowieso den ganzen Tag und die (verschwindend geringen) Luftgeräusche des Ventilators werden ohnehin von der Musik übertönt...


    Zitat

    Nein, Klassik habe ich nur mal auf der FP, wenn ich Dateien für den iPod benötige, aber auch das kommt seltener vor, weil ich fast nur Nichtklassiche Musik für Unterwegs auf iPod und MP3-Player brauche.


    Dafür extra den PC hochzufahren, wäre mir wiederum zu anstrengend.


    Zitat

    :yes: Ich will grundsätzlich die klassische CD in den Händen halten - das Cover der CD ansehen - ggf. im Textheft lesen - die CD in meinen SONY-ES-Player einlegen - dann über die Boxen (selten Kopfhörer) genießen. Es besteht bei mir eine gewisser geistiger Bezug von CD/Musik.


    Mit der CD kann man ja dennoch kuscheln :D - und die Musik kommt auch bei mir aus den Boxen :yes:


    Zitat

    :wacky: Nur von der "kalten", bezugslosen FP zehren - nein, das wäre nichts für mich.


    Ich sehe jetzt keinen Unterschied zwischen einer Festplatte und einer CD. Beide sind ein 'kaltes' Speichermedium, nur daß die FP mehr Platz hat...


    :hello:


    Ulli

    Die Oper muss Tränen entlocken, die Menschen schaudern machen und durch Gesang sterben lassen.
    (Vincenzo Geilomato Hundini)