Klassikfreaks stellen ihre HIFI-Anlagen vor

  • Ja, das wären auch meine Traum-Boxen, wenn ich könnte, wie ich wollte...

    Herzliche Grüße
    Uranus

  • Von Spinnern für Spinner. Wer's Geld hat und sowas haben will... Mir hat der englische Text schon viel zu viele Fehler, als dass ich auch nur ansatzweise an Perfektion denken würde. Zyprisches Geschwurbel.

    Ich sehe das mit den Spinnern gelassener. Fortschritt, auch in diesem Bereich wird nicht selten von "Spinnern" vorangetrieben. Es sind eben Freaks mit außergewöhnlichen Ansprüchen. Die Käufer in diesem Bereich sind selten Spinner, sondern einfach nur Leute, die nicht sooo genau aufs Portemonnaie schauen müssen ;)


    Echte Hi-End Schmieden schmieden sehr häufig in kleinen Gruppen und haben nicht immer funktionierende Marketingabteilungen. Soviel zum Text .... :)


    Gerade noch bezahlbar und wirklich ganz ausgezeichnet ist die aktive Avantgarde Acoustic Zero 1:


    https://www.bing.com/videos/se…4BA&view=detail&FORM=VIRE


    Lieber Holger, ein schöner Tipp! Ich vermute aber auch, dass da eventuell auch ein neuer Verstärker fällig wird :). Aber das wäre schon ein mittelfristig schönes Ziel. Momentan machen mich noch meine Dynaudios glücklich, aber ich kenne leider nur zu gut die treibenden Kräfte ....

  • Ich sehe das mit den Spinnern gelassener. Fortschritt, auch in diesem Bereich wird nicht selten von "Spinnern" vorangetrieben. Es sind eben Freaks mit außergewöhnlichen Ansprüchen. Die Käufer in diesem Bereich sind selten Spinner, sondern einfach nur Leute, die nicht sooo genau aufs Portemonnaie schauen müssen ;)

    Guten Morgen! Ich bin diesbezüglich völlig gelassen und sehe das am End' genauso wie Du. - Ob es um technischen Fortschritt geht oder um Phantastereien für Reiche, ist auch wurscht. Ich wollte mich ob des Produkts und seines Preises nur ein bisschen mokieren. Ich verstehe sogar, dass sich jemand sowas leistet.

    - - -

    Interessant wäre es, mehr über echte Kunden zu wissen.

    Sind das Superreiche, die den Zonta in der Garage haben, neben dem Bentayga und noch 'nem Cabrio; mit 18-Millionen-Euro-Villa und einem separaten Dolby-THX-11.5-Surround-Dingsbums-Heimkinoraum, in dem auch die LS stehen? Oder eher im ungemütlich großen Wohnraum, mit Natursteinboden und eigentlich unmöglicher Akustik?


    Ist es der sehr gut situierte Unternehmer und Ingenieur, der in seinem in den späten Achtzigern für damals ordentliche 850.000 DM gebauten Anwesen der unscheinbaren Art im Rhein-Sieg-Kreis ein Musikzimmer im Souterrain hat, schallisoliert, neben dem Heizungs- und Vorratskeller? Der sich viele Jahre nach dem Verstauben der Märklin-Eisenbahn mit kindlicher Begeisterung fürs Machbare auf High-End konzentriert? Der fährt vielleicht einen 5er oder auch nur einen Passat... :/


    Na, Bilder vor Augen?? ;)

    "Das Thema, welches die Pauke zuletzt hat, findet gewiß keiner heraus!" (Gustav Mahler)

  • Hallo,


    R.a8d70e7a50aec492c4d6ffce1328752d?rik=5lKlzDclHVWvjw&pid=ImgRaw&r=0


    Hörner für den Klassikliebhaber?


    Hörner zeichnet ein hohes und sehr direktes Schallerlebnis aus, etwas für Bühnen-Live-Shows im Pop/Rock Bereich.


    Meine Erfahrung: Spontane Begeisterung, die recht schnell der Ernüchterung weicht.


    Einer hat dazu mal gesagt: Klingt wie voll in die Fresse.


    Und dazu im vorliegendem Fall eine glatte und dazu sehr harte Rückwand, das kann nur sch.. klingen.


    R.ade5f8693d3fe1361ef5ac5fbe5e3ef6?rik=ZW%2bb1bsCxeVuWg&riu=http%3a%2f%2fimg.canuckaudiomart.com%2fuploads%2f16%2f649231952_large_eba25f7c70583bcdfc31f76425e47558.jpg&ehk=%2fkjLYl9Q6a4dVruuUSto5gsPWNbCmTRk9isi8VqkCnI%3d&risl=&pid=ImgRaw&r=0


    Die hat ein Bekannter sich - voll Anfangsbegeisterung - gekauft und 14 Tage später in den Keller gestellt, weil er nach und nach Kopfschmerzen beim Hören bekam.


    Es grüßt


    Karl

  • Ich vermute aber auch, dass da eventuell auch ein neuer Verstärker fällig wird :).

    Das sind Aktivboxen, die brauchen keinen Verstärker ;)


    Beste Grüße

    Christian

    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Lieber Karl,


    aber ja! Mein Freund L. hat im selben Raum einen August Förster-Flügel stehen und hört nur Klassik. Der Hersteller war zu Besuch und meinte, das sei eine der absolut besten Anlagen, die in Deutschland stehen würden. Ich selbst habe die Anlage auch mehrfach gehört. Der Klang ist ein Traum - gerade bei Klassik.

    Die hat ein Bekannter sich - voll Anfangsbegeisterung - gekauft und 14 Tage später in den Keller gestellt, weil er nach und nach Kopfschmerzen beim Hören bekam.

    Dann hat er aber irgend etwas falsch gemacht! Auch diese Lautsprecher (vollaktiv!) kann man einmessen. Beim Händler, wo ich sie damals hörte, waren sie noch nicht einmal eingemessen und klangen vorzüglich. Keinerlei Aggressivität oder Überbetonung in irgendeinem Bereich. Raum und Aufstellung sind natürlich auch zu berücksichtigen.... ^^


    Schöne Grüße

    Holger

  • Das sind Aktivboxen, die brauchen keinen Verstärker

    Tatsächlich sind sie vollaktiv. Ich hätte außer dem begeisterten Werbebericht und dem wirklich akzeptablen Preis noch zuende lesen sollen. Da die Lösung auch digitale Eingänge hat, wäre tatsächlich für mich zu prüfen, ob ich die direkt ins Netz stellen kann, eventuell einen kleinen Bluesound davor. Ich kann die auch in meiner Nähe Probehören :) .....

    Dann hat er aber irgend etwas falsch gemacht! Auch diese Lautsprecher (vollaktiv!) kann man einmessen.


    Ich habe verhältnismäßig wenig Hörner gehört, bis auf die Lösung von Klipsch. Ich hatte aber damals den Eindruck, dass die Technik für ein Streichquartett nicht ganz so optimal ist. Mir kamen die Klipschhörner nicht ausreichend neutral vor. Sind diese neuen Lösungen denn da anders?

  • Ich habe verhältnismäßig wenig Hörner gehört, bis auf die Lösung von Klipsch. Ich hatte aber damals den Eindruck, dass die Technik für ein Streichquartett nicht ganz so optimal ist. Mir kamen die Klipschhörner nicht ausreichend neutral vor. Sind diese neuen Lösungen denn da anders?

    Das kann schon sein. Viele Vorurteile gegenüber Hörnern rühren daher, dass sie in der Regel einfach nicht richtig abgestimmt sind. Mein Freund hat auch etliche Anlagen mit Hörnern bei privaten Besuchen gehört, die alle genau so, nämlich nicht "neutral", klangen. Er selbst hat mindestens zwei Jahre (!) an der richtigen Abstimmung gebastelt. Das muss man sich überlegen. Wenn man sich Hornlautsprecher zulegt, braucht man Geduld. Man muss viel Zeit einplanen für die Feinabstimmung. Wenn man die nicht aufbringen möchte oder kann, sollte man besser von Hornsystemen Abstand nehmen. Die Zero 1 ist da jedoch ziemlich unproblematisch. Das ist einfach ein gelungener Lautsprecher. Sie sind natürlich sehr schnell. Pauken knallen so richtig. Wer es lieber etwas indirekter und gemütlicher mag in Richtung einer etwas zurückhaltender klingenden Dynaudio (nicht meine Excite X38, die sind Dynaudio untypisch sehr lebendig! :D ), für den ist das natürlich nicht der richtige Lautsprecher. Aber Verfärbungen oder irgendwelche Übertreibungen kann man diesem Lautsprecher nicht nachsagen. :hello:


    Schöne Grüße

    Holger

  • Kurze Info:


    Avantgarde Acoustic bietet wohl momentan die vollaktive Version Zero 1 nicht mehr an. Ein Nachfolger ist avisiert aber der Zeitpunkt wurde verschoben.

  • Klipsch(orn) habe ich auch mal intensiv gehört* und für Klassik nicht wirklich gemocht. - Zwei Jahre lang basteln bis es passt? Als Aufgabe für einen Begeisterten (Freak?!) sicherlich toller Teil der Erfahrung, für mich so ganz und gar nichts...



    *) irgendwo auf dem platten Land auf dem Weg von Stuttgart nach Göttingen. Ein freistehendes Haus, Pick-up-Truck vor der Tür, der Händler eher nicht so der richtige Klassik-Fan. Der Mann ist in der Szene glaube ich sehr bekannt (gewesen, zumindest), und ich gehe davon aus, dass die Probehör-Situation professionell vorbereitet/ eingerichtet/ eingemessen war, denn schließlich lebt(e) der vom Verkauf der Klipsch-Produkte.


    Ich war mit einem gut betuchten Schweizer auf dem Weg zu einem Hifi-Forums-Treffen in Göttingen. Damals war ich diesbezüglich noch nervös und auf der Suche. Du meine Güte, was kann man bei diesem Hobby alles machen/ anstellen/ ausgeben. Evangelen gegen Katholen? Alles nichts im Vergleich zu den hyperreligiös aufgemantelten Lagern bei Hifi und High End...

    "Das Thema, welches die Pauke zuletzt hat, findet gewiß keiner heraus!" (Gustav Mahler)

  • Avantgarde Acoustic bietet wohl momentan die vollaktive Version Zero 1 nicht mehr an. Ein Nachfolger ist avisiert aber der Zeitpunkt wurde verschoben.

    Schade! Aber vielleicht hast Du ja Glück, irgendwo noch ein Auslaufmodell oder Vorführmodell zu erwischen! Anhören lohnt sich auf jeden Fall. :)

    Klipsch(orn) habe ich auch mal intensiv gehört* und für Klassik nicht wirklich gemocht. - Zwei Jahre lang basteln bis es passt? Als Aufgabe für einen Begeisterten (Freak?!) sicherlich toller Teil der Erfahrung, für mich so ganz und gar nichts...

    Horn ist auch nicht gleich Horn! Es gibt da genauso konstruktionsbedingte Qualitätsunterschiede wie bei herkömmlichen Lautsprechern. Hornsysteme klingen nicht etwa alle gleich, nur weil es Hörner sind. Bei den kleineren Modellen macht die Abstimmung der Hersteller. Bei den ganz großen Konstruktionen wie der Avantgarde Acoustic Trio muss man einen Bass integrieren. Mein Freund hat 6 (!) Basssäulen dazu, jeweils bestückt mit 4 Chassis (herkömmliche Chassis), betrieben mit sechs separaten Endstufen von Audionet, dazu einen Audionet-Vorverstärker für 7000 Euro Plus mit allen Regelungsmöglichkeiten. Man kann mit der Einmessung natürlich elektronisch schnell eine absolute Lineareinstellung erreichen, was das Ideal ist. In der Praxis zeigt sich aber, dass man eine Abweichung nach oben und unten braucht. Das liegt an den Aufnahmen. Die Karajan-Aufnahmen z.B. sind - so wollte es der Maistro von den Tontechnikern - für bassschwache kleine Böxchen, also gerade nicht einen "Ideallautsprecher", abgemischt. Typisch für die DGG ist, dass die Violinen künstlich in den Vordergrund treten und die Bässe zu dick sind. Das fällt mit einem perfekt linearen Lautsprechersystem, das alles "richtig" macht, dann auch auf. Lautsprecherhersteller wissen sowas natürlich auch. Um den richtigen Kompromiss zu finden, braucht es Zeit. Nicht alle Aufnahmen haben natürlich diese Bassanhebung. Mit der Fernsteuerung des Audionet habe ich dann die Bässe bei Karajan mindestens 2 db abgesenkt... :) ^^


    Schöne Grüße

    Holger

  • Neues Quellgerät: ein Yamaha CD-S2100. Das letzte Exemplar, das in Deutschland noch neu zu haben war.


    Ein CD-Player, wie er sein sollte:

    - 15 Kilo schwer,

    - in der Lage, SACDs auszulesen,

    - die Front tatsächlich aus Aluminium statt (wie bei den neuen Marantz) als Aluminium getarnter Kunststoff,

    - eine stabile Aluminium-Lade mit hoher Steifigkeit,

    - eine Fernbedienung mit Eject-Knopf (man kann nur staunen: Diese Funktion gibt es bei den neuen Denon- und Marantz-Modellen nicht mehr, weil wohl aus Spargründen eine allgemeine System-Fernbedienung verwendet wird),

    - ein hochwertiger USB-DAC, aber ansonsten keinerlei Schnickschnack sowie ein für mich sehr puristisches, ansprechendes Design.


    Das Gerät wird vor allem mit dem Musical Fidelity-KHV fürs Hören über Kopfhörer genutzt werden und bei Bedarf zwei Nubert Pro-Aktivboxen bespielen.


    Zum "Japan-Fimmel" (siehe gleichnamiger Thread) also das passende japanische Gerät, das sich auf die Verbindung mit einem britischen Kopfhörerverstärker und dem Sennheiser-Kopfhörer freut.


    Beste Grüße

    Christian


    BA88C0EF9ACD457EBF9B8B3FAF72C8D0_12073_52638e1b1ee179c8ee86914f0a396b20.jpg?impolicy=resize&imwid=3358&imhei=1378?imbypass=on

    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Glückwunsch, Hasiewicz! :thumbup: Tolles Gerät! Yamaha hat mich ja durch mein Hifi-Leben begleitet. Und dieses Retro-Design ist wirklich schick! Da fehlt dann nur noch der passende Verstärker dazu, der Yamaha A-S 2100 ;) :


    yamaha_a_s1200_silber_11.p1140x855.jpg


    Aber Du hast ja Aktiv-Lautsprecher! :)


    Ende 2019 hatte ich mir - im selben Retro-Look - den Netzwerk-Receiver RN 803 D zugelegt, der meinen alten AX 930 ersetzt hat:


    C1E26402B6E14F0B8325BCB287DBB992_12073_3400x1521_8a448618a3f84ba40412134e17747172.jpg


    Dass ich keine SACDs abspielen kann, ist ein Manko in meiner Anlage. Sehr schön, dass der Yamaha das kann. Man hat zwar wenige SACDs, doch ist es gut, die Abspielmöglichkeit zu haben! :hello:


    Schöne Grüße

    Holger

  • Genau dort, von Authentic Cinema, habe ich ihn her - er ist also entsprechend modifiziert. War ihr letztes Gerät.


    Beste Grüße

    Christian

    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Danke. Ich hatte mich übrigens bewusst gegen ein Multifunktionsgerät wie den Technics SL-G700 entschieden (CD plus Streamer plus integrierter KHV). Ich wollte die Bereiche CD-Transport, digitales Streaming und Verstärkung getrennt haben, da ich glaube, dass spezialisierte Geräte in Summe ein besseres Ergebnis liefern als ein All-in-one-Gerät.

    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Danke. Ich hatte mich übrigens bewusst gegen ein Multifunktionsgerät wie den Technics SL-G700 entschieden (CD plus Streamer plus integrierter KHV). Ich wollte die Bereiche CD-Transport, digitales Streaming und Verstärkung getrennt haben, da ich glaube, dass spezialisierte Geräte in Summe ein besseres Ergebnis liefern als ein All-in-one-Gerät.

    Da denkst Du so wie ich! :) Allerdings ist der Technics schon sehr aufwendig gemacht - alle Sektionen haben eine getrennte Stromversorgung, sogar der eingebaute Kopfhörerverstärker! Das sind aber andererseits beim Technics auch alles Schaltverstärker. Denen misstraue ich. Die sind normalerweise nämlich richtige elektrische Dreckschleudern. Ich habe ja so ein Schaltnetzteil an meinem Cambridge DAC. Ein guter Bekannter hat dasselbe Netzteil und gemessen an anderen Geräten. Man merkt es. Deshalb will ich dieses Netzteil irgendwann mal gegen ein konventionelles austauschen, wenn das geeignete gefunden ist. Das dürfte den Klang noch einmal verbessern. (Für meinen Cambridge DAC gibt es übrigens auch ein Tuning-Set, kostet 400 Euro!) Aber Technics sollte das Problem eigentlich im Griff haben in der Preisklasse. So ein Yamaha auch noch mit Tuning zum bezahlbaren Preis - das ist erste Sahne und da wäre ich wohl ebenfalls schwach geworden! Ich selber brauche diese ganzen Streaming-Funktionen an meinem Yamaha gar nicht - habe ihn eigentlich nur wegen der digitalen Einmessung. Aber man weiß ja nie, was die Zukunft bringt. Diese Streaming-Teile kannst Du Dir später auch extra kaufen, wenn Du sie tatsächlich brauchst! :)


    Schöne Grüße

    Holger

  • Hallo Christian,


    alles richtig gemacht.:jubel:


    Yamaha hätte das von Werk aus für einen Bruchteil genauso fertigen können, aber so läuft das leider bei den Consumerprodukten.


    Es grüßt


    Karl

  • Danke für den Zuspruch!


    Beste Grüße

    Christian

    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Glückwunsch! :thumbup::thumbup::thumbup:


    Ja, kaufen so lange es möglich ist. Wer weiß wie lange überhaupt noch SACD-Player gebaut werden, abgesehen von Esoteric.

  • Glückwunsch! :thumbup::thumbup::thumbup:


    Ja, kaufen so lange es möglich ist. Wer weiß wie lange überhaupt noch SACD-Player gebaut werden, abgesehen von Esoteric.

    Danke! Ich habe zum Glück nun drei Geräte mit SACD-Fähigkeit, neben einem Cambridge Audio Universalplayer noch einen Sony 4K Bluray-Player, mit dem man Sicherheitskopien seiner SACDs anfertigen kann.


    Ich gehe davon aus, das mindestens eines der Geräte lange durchhält/sich reparieren lässt, falls nicht habe ich zumindest Kopien der SACD-Spuren auf der Festplatte.

    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Hallo,


    ich habe es leider verpasst einen Universal Player zu kaufen als es die noch von den bekannten Herstellern gab, jetzt gibt es ja nur noch Reavon. Den könnte ich von Authentic Cinema für 1600 bekommen ( ohne Modifikationen ), sie haben aber noch neue Oppo 203, der würde mit allen Modifikationen ( also für mich wichtig auch beim analogen Chinch Ausgang ) 1950€ kosten . Was haltet ihr davon ?


    Gruss


    Kalli

  • Achtung: Der Reavon kann angeblich keine Gaplesswiedergabe - ein Ausschlusskriterium bei klassischer Musik. Das solltest du klären.


    Beste Grüße

    Christian

    "...man darf also gespannt sein, ob eines Tages das Selbstmordattentat eines fanatischen Bruckner-Hörers seinem Wirken ein Ende setzen wird."



  • Danke,


    habe mal dort angefragt ob der Oppo und/oder der Reavon das kann......ich tendiere ja eher zum Oppo wegen der Modifikationen. Aber ich breche das nicht über das Knie, ist ein Batzen Geld für mich und noch läuft ja mein Marantz SA 7001 mit AVS Oymann Modifikationen problemlos......


    Kalli

  • Danke! Ich habe zum Glück nun drei Geräte mit SACD-Fähigkeit, neben einem Cambridge Audio Universalplayer noch einen Sony 4K Bluray-Player, mit dem man Sicherheitskopien seiner SACDs anfertigen kann.


    Ich gehe davon aus, das mindestens eines der Geräte lange durchhält/sich reparieren lässt, falls nicht habe ich zumindest Kopien der SACD-Spuren auf der Festplatte.

    Interessant, die Ersatzgeräte oder so ähnliche habe ich auch. Einen Cambridge CXUHD und einen Sony BDP- S7200, auch beide SACD fähig.


    Trotzdem, ein reiner SACD-Abspieler bietet m.E. eine ganz andere Qualitätsstufe (... zumindest bilde ich mir das ein).

  • Interessant, die Ersatzgeräte oder so ähnliche habe ich auch. Einen Cambridge CXUHD und einen Sony BDP- S7200, auch beide SACD fähig.


    Trotzdem, ein reiner SACD-Abspieler bietet m.E. eine ganz andere Qualitätsstufe (... zumindest bilde ich mir das ein).

    Das man mit einem SONY-BluRay-Player auch SACD abspielen kann, daran hatte ich gar nicht gedacht.

    Ich hatte mir vor ein paar Jahren den teuersten SONY-BluRay-Player

    Sony UBP-X800M2 4K Ultra HD Blu-ray-Player (Dolby Atmos, UHD, HDR, High-Resolution Audio, Multi-Room, Bluetooth) schwarz

    gekauft, weil die 100€-Dinger so "Plastik-Fantastic" sind und so gar nicht zu meinen SONY-Esprit-Geräten passen würden.

    Der UBP-X800M2 ist gut verarbeitet und hat ein wertiges Gehäuse ... er liefert bestes Bild und Klang .. nur bin ich nicht so begeistert, dass der UBP-X800M2 nicht mal eine LED-Anzeige hat und man nur alle Daten über den Bildschirm ablesen kann.

    Als SACD-Player würde er bei mir nur im Notfall in Farge kommen, weil so ein BluRay-Player ja gar nicht die analogen Multikanalausgänge 5.1 hat (wie ein richtiger SACD-Player), sondern nur den Digitalausgang (der ja bei SACD aus Kopierschutzgründen gar nicht funktioniert) und den HDMI-Ausgang.

    :!:Von daher gebe ich Dir recht, dass echte SACD-Player für SACD - Verwendung eine andere Qualitätsstufe haben !


    51FWAWxZ0hL._AC_SL500_.jpg UBP-X800M2


    Nun sehe ich, dass dein älteres Modell SONY BDP-S7200 noch eine LED-Anzeige hat, was mir besser gefallen würde, obwohl die Kiste auch ziemlich "plastikmässig" anmutet.


    *** Ich habe nur für SACD noch gute alte SONY-Komponenten, die noch ein richtiges wertigen Aufbau mit Metallgehäuse und Front haben:

    Das sind die SONY Multiformatplayer DVP-NS930V und das Absoute Spitzenklasse-Gerät SONY DVP-NS900V (ohne BluRay-Funktion), die aber Beide die analogen Multikanalausgänge für SACD haben !

    Für DVD sind die wiederum leider heute nur noch eingeschränkt nutzbar, da kein HDMI - Ausgang vorhanden.

    :S Also muss man dafür (DVD und BluRay) die Plastikdinger von heute nehmen ...


    317S1GDMKRL._AC_.jpgDVP-NS930V aus der QS-Serie



    18126.jpgDVP-NS900V

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Nun sehe ich, dass dein älteres Modell SONY BDP-S7200 noch eine LED-Anzeige hat, was mir besser gefallen würde, obwohl die Kiste auch ziemlich "plastikmässig" anmutet.

    Ich muss zugeben, dass ich meinen SONY BDP-S7200 noch nie im Einsatz hatte. Ursprünglich hatte mich die 4K Möglichkeit gereizt, also wurde nicht lange gefackelt und das Gerät bestellt. Leider habe ich da zu kurz gedacht. Das Problem, mein Fernseher ist nicht 4K fähig. Die Überlegung mir einen neuen zuzulegen kam schnell, aber nein. Mein Samsung (...genaue Bezeichnung habe ich vergessen) macht so ein fantastisches Bild, dass ich von der Überlegung erstmal abstand genommen habe.


    Für Blu-rays oder DVDs verwende ich meinen Cambridge CXUHD, ein Universalplayer von IMO hoher Qualität. Das Innenleben ist wohl von Oppo, so zumindest las ich es überall. Zusammen mit meinem Verstärker Cambridge CXR-200 machen Kinoabende richtig Spaß.


    Zum reinen Musikhören dient mir die Kombi Denon PMA-1600NE + DCD-1600NE (SACD) Vollmetall und ja, auch hier bin ich sehr glücklich. Ich hatte sogar überlegt mir die große Schwester Denon PMA-2500 zu kaufen, doch nach langem Hin und Her lesen wurde es die kleinere Variante. Für meinen Raum vollkommen ausreichend.


    Ich weiß, dass du ein großer Freund der SONY Esprit Serie bist. Auch hier hatte ich lange überlegt, nur leider ist das meiste gebraucht zu erwerben. Das hat mich zugegeben abgehalten. Gerade was ich so in Bezug auf Lasereinheiten gelesen hatte...?(. Ja, schade. Klanglich soll es da ganz feine Sachen geben und natürlich ganz abgesehen von den schicken Holz-Seitenteile...:jubel:.




    Denon PMA-1600NE

    9441717-f5062f34757f4fdfc799c1b3b1edbe3f.jpeg




    Denon DCD-1600NE

    1216040972.jpg

  • Glückwunsch an Christian zu seinem sicher sehr guten Neuzugang. Schön, dass es noch Menschen gibt, die CD-Player kaufen, man könnte ja meinen, die seien angesichts des grassierenden Venyl-Hypes nicht mehr gefragt...


    Der CD2100 ist sicher ein sehr hochwertiger Player, dem es an nichts mangelt - außer, und das teilt er leider mit den allermeisten Playern, an einem für nicht mehr ganz so junge Augen auch aus 5 Metern Entfernung noch lesbaren Display. Das nehme ich - ich gehe langsam auf die 60 zu... - zunehmend als Manko wahr.

    Herzliche Grüße
    Uranus