Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2016)

  • Mein Tag beginnt mit dieser Symphonie:



    Franz Schubert


    Symphonie Nr. 1 D-Dur D. 82


    Menuhin Festival Orchestra
    Yehudi Menuhin
    (AD: 1967)


    Grüße
    Garaguly

  • Hier zur Zeit:



    Wolfgang Amadeus Mozart


    Symphonie Nr. 38 D-Dur KV 504 "Prager Symphonie"


    English Chamber Orchestra
    Daniel Barenboim
    (AD: 23. - 24. September 1966)


    Grüße
    Garaguly

  • Günstig auf dem Marktplatz erworben und soeben erstmalig in den CD-Spieler gepackt:



    Recht zügig ging er zu Werke, der Herr Abravanel (15'46'', 8'41'', 19'43'' und 7'44''). Die ersten beiden Sätze wissen durchaus für sich einzunehmen.

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Nun folgt:



    Josef Suk (1874 - 1935)


    Asrael, Symphonie c-Moll, op. 27


    Tschechische Philharmonie
    Sir Charles Mackerras
    (AD: 2011)


    Grüße
    Garaguly

  • Bereits heute erreichte mich folgende Doppel-CD, die eigentlich erst am 29. April erscheinen soll. jpc versandte vorgestern und schaffte es, dass es noch vor dem Wochenende eintraf. Respekt!



    Beethoven: "Coriolan"-Ouvertüre, Klavierkonzert Nr. 4*, Symphonie Nr. 7


    Wilhelm Backhaus, Klavier*
    Wiener Philharmoniker
    Hans Knappertsbusch
    Aufnahme: Musikverein, Wien, 17. Jänner 1954


    Dieses komplette Konzert ist der erste Teil der Doppel-CD. Auch wenn sich die Ouvertüre auf CD 2 befindet, werde ich die ursprüngliche Reihenfolge einhalten.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Pompöses Klanggemälde:



    Ferruccio Busoni
    Konzert für Klavier und Orchester op. 39, mit Schlusschor


    Volker Banfield, Klavier
    Sinfonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks
    Dirigent: Lutz Herbig


    Lange nicht gehört und nun mal wieder aufgelegt, das ist eigentlich ein durchaus hörenswertes Werk, das ich auf den Konzertprogrammen bislang vermisst habe. Das Orchester ist hier sehr wohl dominierend, dazu ein anspruchsvoller und virtuoser Klavierpart mit einem grandiosen Männerchor im Finale, das Ganze dauert 72 Minuten. Bei der Uraufführung 1904 gab es großes Unverständnis, heute wäre es vielleicht sogar ein Publikumsrenner.
    :hello:

    Wenn schon nicht HIP, dann wenigstens TOP


  • Trios für Sopran, Horn und Klavier
    von
    Luigi Denza, Auguste Panseron, Conradin Kreutzer, Otto Nicolai, Heinrich Proch, Frantisek Skroup, Gaetano Donizetti, Franz Lachner, Friedrich Kücken, Jules Massenet, Hector Berlioz


    Joan Sutherland, Sopran
    Barry Tuckwell, Horn
    Richard Bonynge, Klavier
    (AD: 1990)


    Grüße
    Garaguly

  • Nochmal Beethoven á la Wagner, acht Jahre später:



    Beethoven: Symphonie Nr. 3 "Eroica"


    Wiener Philharmoniker
    Hans Knappertsbusch
    Aufnahme: Musikverein, Wien, 17. Februar 1962


    Wieso man die in diesem Konzert ebenfalls gespielte 2. Symphonie nicht inkludiert hat, ist seltsam. Vermutlich, weil man sonst drei CDs benötigt hätte.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Hallo!


    Ich höre gerade diese sehr schöne Scheibe von Anna Prohaska:



    Wunderschöner barocker Operngesang mit Werken von Händel, Purcell, Cavalli und Monteverdi.



    Gruß WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo,



    Bedrich Smetana (1824-1884)
    Streichquartette Nr. 1 & 2


    Gabrieli Quartet
    Decca, ADD, 1977


    Auch wenn die dramatischen, tragischen autobiographischen Bezüge in den beiden Quartetten - und insbesondere im ersten Quartett - bekannt sind und bei Kenntnis klar hervortreten, kann man diese Musik meiner Ansicht dennoch durchaus als "absolute" Kompositionen genießen. Löst man sich von der Person (und dem Titel des 1. Quartetts), dann höre ich hier wundervoll (romantische) Werke mit musikantisch-volkstümlichen Elementen, die unmittelbar zu Herzen gehen.
    Die Aufnahme des Gabrieli Quartetts scheint mir sehr gelungen und betont mehr die großen Bögen, als eine Interpretation zu bieten, die jedem noch so feinen Zwischenton nachhört. Packend und einfühlsam werden hier Stimmungen und Emotionen transportiert - und genau das scheint mir eben der Kern dessen zu sein, worauf es bei dieser Musik ankommt. Gemäß Angabe auf der CD-Rückseite erscheint das 2. Quartett in der Australian Eloquence-Serie erstmalig auf CD.
    Hervorragender, auf der warmen Seite liegender Klang aus der Hoch-Zeit der analogen Aufzeichnungstechnik. Aufnahmeort war die Rosslyn Hill Kapelle in London im Juli 1977. Einzig bemängelnswert: die Spieldauer von gerade einmal 47 Minuten. Da hätte bestimmt noch eine verwertbare Kopplungsoption in den Archiven geschlummert.


    Viele Grüße
    Frank

  • Banner Trailer Gelbe Rose
  • Gerade gehört:



    Ludwig van Beethoven


    Symphonie Nr. 6 F-Dur, op. 68 "Pastorale"


    Berliner Philharmoniker
    Lorin Maazel
    (AD: 1960)


    Grüße
    Garaguly

  • Ich beginne das musikalische Wochenende mit dieser Doppel-CD:



    Ein so gut wie vergessener Beethoven-Zeitgenosse (1772-1847), was angesichts der hier dargebotenen musikalischen Qualität unverständlich ist...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler



  • Joseph Haydn


    Symphonie Nr. 82 C-Dur "L'Ours"
    Symphonie Nr. 84 Es-Dur
    Symphonie Nr. 87 A-Dur


    English Chamber Orchestra
    Daniel Barenboim
    (AD: 23. - 24. Mai 1974)


    Grüße
    Garaguly

  • Herrlich war das - drei Haydn-Symphonien hintereinander weg! Jetzt kommt bei mir Haydns Wiener Kollege dran



    Wolfgang Amadeus Mozart


    Symphonie Nr. 39 Es-Dur KV 543


    English Chamber Orchestra
    Daniel Barenboim
    (AD: 1. März 1968)


    Grüße
    Garaguly

  • So, nach einem musikfreien Mittagsmahl und anschließendem Kurzschläfchen, geht's wieder an die (Hör-)Arbeit. Mit diesen für mich herausragenden Haydn-Deutungen von Charles Dutoit:



    Joseph Haydn


    Symphonie Nr. 85 B-Dur "La Reine"
    Symphonie Nr. 86 D-Dur
    Symphonie Nr. 87 A-Dur


    Sinfonietta de Montreal
    Charles Dutoit
    (AD: 1993)


    Grüße
    Garaguly


  • Wolfgang Amadeus Mozart


    Klavierkonzert Nr. 17 G-Dur KV 453
    Klavierkonzert Nr. 20 d-Moll KV 466


    Leif Ove Andsnes, Klavier & Ltg.
    Norwegisches Kammerorchester
    (AD: 22. - 24. März 2007


    Grüße
    Garaguly

  • Regnerischer, kalter Apriltag - da kann ich endlos Musik hören :love:


    Daher beginnt nun:



    Johann Sebastian Bach


    Violinkonzert a-Moll BWV 1041
    Violinkonzert E-Dur BWV 1042
    Doppelkonzert d-Moll BWV 1043
    Konzert für Violine und Oboe c-Moll BWV 1060


    Akiko Suwanai, Violine
    Volkhard Steude, 2. Solo-Violine (BWV 1043)
    Francois Leleux, Solo-Oboe (BWV 1060)
    Chamber Orchestra of Europe (AD: 2005)


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose

  • Wolfgang Amadeus Mozart


    Symphonie Nr. 39 Es-Dur KV 543


    Academy of St Martin-in-the-Fields
    Sir Neville Marriner
    (AD: 13. - 14. November 1984)


    Grüße
    Garaguly


  • Vor einigen Tagen hatte ich im Rahmen des Threads über das "Hoffmeister Quartett" von Mozart, KV 499 festgestellt, dass ich von der Naxos Serie aller Mozart Streichquartette bislang nur 7 der 8 in meiner Sammlung hatte. Irgendwann hatte ich vergessen die Serie zu komplettieren, notabene, da ich inzwischen idealere Aufnahmen in der Sammlung hatte. Aus Komplettierungswahn habe ich die Serie nun fertiggestellt, jedoch ist sie eher ein mittelmäßiges Stück in meiner Sammlung. Wenngleich ein Verfechter des eher hellen, silbrig-durchsichtigen Klangideals klingt diese Aufnahme eher spitz in den Höhen, der harzige Klang der Streichinstrumente bleibt hier leider auf der Strecke....

    mfg aus Wien
    Alfred

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert



  • Wolfgang Amadeus Mozart


    Symphonie Nr. 40 g-Moll KV 550
    Symphonie Nr. 41 C-Dur KV 551 "Jupiter-Symphonie"


    Academy of St Martin-in-the-Fields
    Sir Neville Marriner
    (AD: 1986 KV 550/1984 KV 551)


    Grüße
    Garaguly

  • Wo die "große g-Moll" war, ist die kleine Schwester nicht weit. KV 183 zähle ich zu meinen persönlichen Favoriten unter Mozarts Werken!



    Wolfgang Amadeus Mozart


    Symphonie Nr. 25 g-Moll KV 183


    Berliner Philharmoniker
    Karl Böhm
    (AD: 1969)


    Grüße
    Garaguly

  • Bruckner am Morgen...



    Eine fantastische Aufnahme! Stellenweise recht frei in der Tempogestaltung, ein "Glaubensbekenntnis", aber ein sehr überzeugendes...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Ich bleibe bei Bruckner. Lange nicht mehr gehört:



    Hm, wenn ich die Aufnahme höre frage ich mich, warum ich meine, dass mir die 1. Sinfonie nicht so gefällt... Die "Nullte" und die 2. höre ich wesentlich öfter...

    Grüße aus der Nähe von Hamburg


    Norbert


    Das Beste in der Musik steht nicht in den Noten.

    Gustav Mahler


  • Hier geht es weiter mit einem Teil dieser ELOQUENCE-Platte:



    Robert Schumann


    Symphonie Nr. 2 C-Dur, op. 61


    Cleveland Orchestra
    Christoph von Dohnanyi
    (AD: 1988)


    Grüße
    Garaguly

  • Banner Trailer Gelbe Rose