Was höre ich gerade jetzt (JAZZ - 2007 - 2008)

  • Hallo Miteinander,


    da wünsche ich zuerst ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2007, dass
    vor allem mit feiner Musik begleitet wird. Bei mir startet das Jahr mit diesem
    Leckerbissen:


    The Cannonball Adderley Quintet In San Francisco 1959
    (Nat Adderly, Bobby Timmons, Sam Jones, Louis Hayesn)



    Zitat

    C. Böhm in Audio 4 / 04: "Ein Jazz-Quintett ist leichter aufzunehmen als ein Sinfonieorchester. Dennoch verblüfft die Live-Brillanz der vitalen Aufnahmen vom Oktober 1959 aus dem Jazz Workshop in San Francisco, samt Fingerschnippen, Klatschen, Grummeln. Cannonball lässt sein Altsax jauchzen, groovt mit Bruder Nat (Kornett) soulig-beschwingt; das tönt wie die Pianoläufe von Bpbby Timmons, das federnde Rhythmusgerüst von Sam Jones / Louis Hayes oder das gesamte Quintett auf SACD-Spur eine Tick plastischer


    Gruss
    Robert

  • Hallo Beisammen,

    diese Aufnahme von 1976 begeistert in jeder Hinsicht:


    Charlie Haden, "Closeness" Duets



    Zitat

    F. Schöler in Stereo 9 / 05: "Neben den großen mit dem Liberation Orchestra ist dies Album eines der denkwürdigsten, weil die Aufnahme dieser Duette (mit Keith Jarrett, Alice Coltrane, Paul Motion und Ornette Coleman) seine Kunst wie unter einem Vergrößerungsglas zeigt."


    Gruss
    Robert

  • Schade, daß Woody Allens Semi-musical "Everyone says: I love you" musikalisch so grauselig gescheitert ist.... (lief grad auf arte) wäre sonst ganz nett gewesen.


  • Zitat

    Original von ThomasBernhard
    Schade, daß Woody Allens Semi-musical "Everyone says: I love you" musikalisch so grauselig gescheitert ist.... (lief grad auf arte) wäre sonst ganz nett gewesen.


    Inwiefern gescheitert? Angeblich wusste keiner der Hollywood-Stars beim Unterschreiben des Vertrages, dass es sich um ein Musical mit Gesangs-Szenen drehen würde. Ich finde es herrlich, diese Leute sich in den Musik- und Tanz-Szenen redlich abmühen zu sehen.


    Und dass man die Republikaner wählt, weil man ein Blutgerinsel im Kopf hat, ist für mich endlich mal eine logische Erklärung! :stumm:


    Gruß
    B.

  • Zitat

    Original von Barbirolli
    Ich finde es herrlich, diese Leute sich in den Musik- und Tanz-Szenen redlich abmühen zu sehen.


    Und dass man die Republikaner wählt, weil man ein Blutgerinsel im Kopf hat, ist für mich endlich mal eine logische Erklärung! :stumm:


    Jaja, bei dem Republikanerwitz mußte ich am lautesten lachen.


    Auch Woodys Grouch Marx-Imitation hat mich sehr gefreut.


    Der Film ist eine nette Hommage an das ausgestorbene Musical, aber sie mühen sich doch gesanglich allesamt tatsächlich nur ab. Einen wahren Genuß stell ich mir anders vor. Auch die Musik an sich fand ich schwach, da hilfts auch nicht, gute alte Songs zu "reloaden" (-> "I´m throug with love". Hör ich mir aber lieber in some like it hot mit MM an.)

  • Hallo Beisammen,


    Tuomi Tightrope Walker



    Zitat

    Zitat:
    Was Norah Jones oder Katie Delua in den vergangenen Jahren auch in Deutschland populär machten, ist eigentlich nichts anderes als viele skandinavische als auch deutsche Sängerinnen seit vielen Jahrzehnten in Perfektion beherrschen: Den Jazz zelebrieren, zu zarten Melodien und emotionalen Arrangements.


    Die in Berlin lebende Finnin Kristina Tuomi bildet da keine Ausnahme und knüpft nahtlos an die Tradition einer Rebekka Bakken, Kari Bremnes oder Silje Neergard an. Dass Tuomi sie sogar toppt, ist wahrscheinlich eine allzu kühne Behauptung, doch kann man sich in die Musik der früheren Paloma-Sängerin schnell verlieben. Ihr zur Seite stehen mit Carlos Bica und Carsten Daerr zwei international renommierte Jazzer.
    http://www.tonspion.de/mp3.php?id=3071


    Gruss
    Robert

  • Um in meinem Anfall von Quirligkeit das Forum nicht weiter zuzuspammen und weil mir danach ist:


    jede Menge Gershwin, durchsetzt mit Woody Allens wunderbarem Gequassel



    und off :hello:

  • Hallo Miteinander,


    gerade läuft dieses ausnahme Album:


    Jan Garbarek, I Took Up The Runes




    Zitat

    M. Inhoffen in stereoplay 1 / 91:"Für 'I Took Up The Runes' erweiterte Garbarek sein Quartett - und verblüfft mit einer Vielfalt der Formen und Rhythmen, mit einer Extrovertiertheit und einem dynamisch-geschmeidigen Ton, der all jene Kritiker Lügen straft, die ihn schon voreilig in die Schublade New-Age-Jazz stekken wollten."


    Gruss
    Robert


    @ Bestdidofan


    Ja DANKE – für die Blumen . die ich dir und allen hier aber gleich weiterreichen darf!

  • Zitat

    Libertango - Gary Burton - wieder und wieder, einfach nur großartig


    Kannst Du etwas näheres dazu sagen? Ist das eine Solo-CD? Falls nein - wer spielt mit?


    Ich finde Gary Burton ebenfalls großartig (hatte u.a. eine wunderbare LP zusammen mit Chick Corea, nämlich):



    Uwe

    Ich bin ein Konservativer, ich erhalte den Fortschritt. (Arnold Schönberg)

  • nein, kein Soloalbum, ein Vibraphon braucht auch zumindest ein zweites Instrument (z.B. auf der DVD" Live at Montreux 2002" spielt er nur zusammen mit einem Pianisten - Makoto Ozone - tolle Aufnahme in Musik und Klang), auf Libertango, das eine Hommage an Piazolla ist, spielt das originale Piazolla-Orchester mi



    Die von Dir dargestellte CD mit Chick Corea werde ich mir sicherlich bald besorgen, Danke !!

  • Bei mir jetzt vor dem Gang zu Bette noch ein besonderer Leckerbissen:



    César Franck: Sinfonie in d-moll, Op. 48
    Chicago Symphony Orchestra
    Ltg. Pierre Monteux


    Vincent d‘Indy: Symphonie sur un chant montagnard, Op. 25
    Nicole Henriot-Schweitzer, Klavier
    Boston Symphony Orchestra
    Ltg. Charles Münch


    Hector Berlioz: Ouvertüre zu „Béatrice et Bénédict“, Op. 138
    Boston Symphony Orchestra
    Ltg. Charles Münch


    Es ist immer wieder tief beeindruckend, welch unglaubliche Kraft und Dynamik diese um 1960 entstandenen Aufnahmen entwickeln.
    Einfach großartig!



    Eine friedliche Nacht wünscht Euch:


    Laurenz

    `
    (...) Eine meiner frühesten Erinnerungen im Zusammenhang mit der Musik betrifft einen Abend, an dem das Rothschild-Quartett bei uns ein hochmodernes Werk von Egon Wellesz spielen sollte. Die Stühle waren den Musikern zu niedrig, so nahmen sie unsere Bände mit Schubertscher Kammermusik, um damit ihre Sitze zu erhöhen. Ich dachte, wieviel schöner es wäre, wenn sie auf Wellesz sitzend Schubert spielen würden (...)


    — aus „5000 Abende in der Oper“ von Sir Rudolf Bing —
    .

  • Wieder etwas gelernt!


    Ich wusste noch gar nicht, dass Pierre Monteux und Charles Munch Abstecher zum Jazz gemacht haben... :pfeif:

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • Hallo Miteinander,


    jetzt hätte ich doch fas diese feine CD Unterschlagen ; -)


    Cassandra Wilson, New Moon Daughter




    Zitat

    W. Stiefele in Audio 3 / 96: "Sehr überlegt gestaltet sie mit ihrer sensiblen Altstimme die Texte. Besonders positiv und prägnant fällt Brandon Ross auf, an Akustikgitarren, Steel Guitar und der hoch gestimmten "Octave Guitar". Auch die Interpretationen "Love Is Blindness" (U2) und "Harvest Moon" (Neil Young) und Wilsons eigene Stücke haben Klasse. Ebenso die Klangtechnik: Die ist ähnlich exzellent wie schon bei "Blue Light...".


    Gruss
    Robert


    Robert

  • Moin Moin


    Das ist jetzt ein bisschen schwer. Ich höre genauso gern Jazz wie Klassik. Derzeit bin ich mal wieder
    auf der Swing-Welle mit Sammy Davis Junior, nachdem ich vorgestern an einem tollen Konzert war:


    ...man wie die Frau 'steppen' kann und diese Stimme 'einfach fantastisch'...


    Sandy Loves Sammy


    Sandy Patton (vocals), Dave Montreuil (piano), Chris Moore (e-bass), Beat Müller (drums)


    Sandy Patton, eine der ganz grossen Stimmen des Jazz, präsentiert eine umwerfende eigene Show: Sandy loves Sammy. Die Show ist eine tiefe Verbeugung vor dem "grössten Entertainer der Welt" - Sammy Davis Jr. Ganz in der Rolle von Sammy singt und tanzt sie zu seinen grössten Hits.



    Sonst höre ich Modern Jazz, Free Jazz und Jazz/Swing zwischen 1920-1945,
    am liebsten von meinem Radio.


    Greets, Carl

    Our cultural heritage belongs to all of us, that's why we must preserve it
    Unser Kulturgut gehört uns allen, deshalb müssen wir es bewahren
    http://www.publicdomain.ch

  • Habe gerade diese wunderbare Scheibe wieder einmal fast komplett durchgehört, bin immer wieder begeistert von der wunderbaren Lucilla Galeazzi:


    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • Zitat

    Original von Manni
    Lässt mich im Moment nicht mehr los:



    Manu Katché - Neighnourhood


    Hallo Manni,


    ich kann deine Empfehlung nur unterstreichen! Ich war unlängst auf einem Garbarek-Konzert, bei dem auch Manu Katché mitgewirkt hat. Und der war der umjubelte Star des Abends! Was möglicherweise daran liegt, dass er es durch seine Zusammenarbeit mit Sting und Peter Gabriel zu einigem Star-Ruhm gebracht hat, aber hoffentlich vor allem daran, dass er ein großartiger Schlagzeuger mit sehr eigenem Sound und musikalischem Konzept ist.


    Seit Jahren habe ich Garbarek nicht mehr so beseelt und forsch spielen gehört, wie auf der von dir erwähnten CD. Robert erwähnte I took up the Runes, ich würde die Twelve Moons noch anfügen als tolle Garbarek-Platte mit seiner seit nunmehr fast 20 Jahren bestehenden Band . Alle weiteren Garbarek-CDs dudelten dieses einstmals schöne Konzept der beiden Aufnahmen immer und immer wieder herunter (wenn der Mann nicht gerade mit den Hilliards zugange war...).


    Umso schöner, dass er auf der Platte seines Schlagzeugers selbst einmal wieder zur Hochform aufläuft. Und die beiden Polen an Klavier und Bass gehören eh momentan zur Spitze im europäischen Jazz! Viel Freude weiterhin mit der CD!!


    Gruß
    B.

  • Hallo Beisammen,


    aktuell läuft CD 1 der 4èr Box


    Miles Davis, The Complete Bitches Brew Sessions (Deluxe Box Set 24-Bit Remastered)



    Zitat

    Kritik:
    W. Kampmann in Jazzthetik 11 / 98: "Vielleicht ist der Zeitpunkt für die Veröffentlichung der neuen BitchesBrew-Ausgabe ja wirklich gut gewählt, denn wahrscheinlich ist erst jetzt erschöpfend klar, dass es bei der Vervollständigung dieses Panoramas um mehr geht als nur die Anhäufung von Material. Es geht um die Vertiefung einer Sichtweise, um Perspektive, um historische Richtigstellung. Und nicht zuletzt um die künstlerische Rehabilitation eines Mannes, der, trotzdem er im JazzOlymp eine der erhabensten Positionen einnimmt, bis heute sträflich verkannt wird."


    Gruss
    Robert

  • Heute habe ich wieder einmal eine CD gehört, die vielleicht nicht zu den klassischen Jazz-CDs gehört, die man als Kanon haben sollte. Aber es ist eine Aufnahme, die man mit großem Genuss sicher immer wieder hören wird - das ist auch etwas für Hörer, die mit Jazz eher Schwierigkeiten haben. Also auch von Freunden rings herum, die weniger belastbar sind, gibt es bei Dino Saluzzi und der Musik von Myriam Alter nur positive Rückmeldungen.


    Und da die Aufnahme auch noch weniger bekannt ist, könnte sie vielleicht auch so etwas wie den Status eines "Geheimtipps" bekommen. Also hier ist sie:



    Die Aufnahme ist inzwischen auch wieder verfügbar (jpc). War längere Zeit vergriffen.


    Mit besten Grüßen


    Matthias

    Tobe Welt, und springe,
    Ich steh hier und singe.

  • Zitat

    Original von Theophilus
    Keith Jarrett
    The Köln Concert



    Auch schon ein Klassiker...


    Und das ganze nocheinmal. Schon fast Jugenderinnerungen, da ich Keith Jarrett etwa zur Zeit des Köln-Kozerts auch in Graz gehört habe.

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!




  • sehr gute Aufnahme remasterd von Rudy van Gelder


    Track Listing
    1
    Adam's Apple
    2
    502 Blues (Drinkin' And Drivin')
    3
    El Gaucho
    4
    Footprints
    5
    Teru
    6
    Chief Crazy Horse
    7
    The Collector

  • Accordion Tribe


    Guy Klucevsek
    Lars Hollmer
    Maria Kalaniemi
    Bratko Bibic
    Otto Lechner



    Auch sehenswert!

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!



  • The Hawk Returns von Colemans Hawkins


    Tolle alte Aufnahme aus dem Jahre 1954 von Savoy Jazz ( SV-0182 )


    Colemans Hawkins ts
    Booby Smith ds
    with p , org , b ,vo


  • Das ist wirklich eine empfehlenswerte DVD (Natürlich nur für jene, die Akkordeonspiel mögen). Ein zusammengewürfeltes Quintett von fünf Individualisten auf Tournee mit ganz vorzüglichen Musikbeispielen. Sehr stimmungsvoll. Akkordeonisten sind ein eigenes Völkchen...

    Ciao


    Von Herzen - Möge es wieder - Zu Herzen gehn!