Was hört Ihr gerade jetzt? (Klassik 2005)

  • Kurz, knapp, knackig:


    Boris Blacher - Orchestervariationen über ein Thema von Paganini op.26 (RSO Frankfurt/Eliahu Inbal)



    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Ich habe auch noch Urlaub, muss erst Montag wieder arbeiten gehen.
    Bis dahin also noch eine Menge Zeit, neue CD's durchzuhören, wie z.B.:



    Jetzt: Brahms - Violinkonzert D-Dur, op. 77
    Danach: Tschaikowsky - Violinkonzert D-Dur, op. 35



    Gruß, Peter.

  • gerade im Player:



    und ich wette: 98,795 % der Mitglieder vernachlässigen diesen Pianisten :D


    Was Sofronitsky hier bei den Symphonic Etudes Op.13 spielt ist Klavier-Recital vom aller Feinsten.


    Gruß

  • Zitat

    Original von Richard Ross über Sofronitsky
    und ich wette: 98,795 % der Mitglieder vernachlässigen diesen Pianisten :D


    Gruß


    Verloren :D


    Vor dem Schlafengehen wird noch die 1. Schumann-Sonate mit VS gehört, vielleicht aber auch die Liszt-Sonate :beatnik:


    Zuvor jedoch ein reiner Pollini/Beethoven/DG-Abend:



    Nicht sehr gut, viel zu brutal und mechanisch.


    jetzt


    dann


    und schließlich


    Frage: Wer vernachlässigt diesen Pianisten nicht?


    Gruß,
    Gerrit

  • bei mir laufen immer 2 - 3 aufnahmen abwechselnd, so ca 20 mal, bis die nächsten drankommen :-))


    und zwar derzeit:


    zwei große künstlerpersönlichkeiten, ein junges hochmotiviertes orchester -- hat da jemand was von generationskonflikten gesagt...? :-)



    ein meiner 12 don giovanni-aufnahmen läuft bei mir fast täglich, im moment diese:



    und schließlich fast immer etwas von bach, vorzugsweise mit klavier oder einem anderen soloinstrument. meine derzeitige lieblingsaufnahme:



    schöne grüße aus wien!

  • Meinem heutigen Bedürfnis nach Entspannung und Ruhe (vor dem Sturm) entsprechend etwas eher ruhiges:


    "Verschollene Lieder eines Rheinischen Harfners" (Lost songs of a Rhineland Harper) aus dem 10. und 11. Jahrhundert mit dem Ensemble Sequentia (Agnethe Christensen, Eric Mentzel, Norbert Rodenkrichen, Benjamin Bagby)



    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Ich habe heute eine Konzertgitarre geschenkt gekriegt, weil ich doch Musiklehrer werden will. Und da sollte man ein paar Griffe können.
    Bin auch schon eifrig beim Üben, tue mich aber damit noch schwer.
    Zwischendurch höre ich dann auch mal CD, wie z.B.:



    Dvorák: Violinkonzert a-Moll; Violinromanze f-Moll und
    Bartók: 2 Rhapsodien für Violine und Orchester



    Gruß, Peter.

  • @Peter,


    aslo auf dem Weg zum kompetenten Musiklehrer :D


    Bei mir läuft jetzt:


    Für mich immer noch DIE Aufnahme der Vier Jahreszeiten :jubel:

  • So, ich fahre jetzt zur Musikschule und danach ins Konzert.
    Wer in der Nähe wohnt, hier das Programm:


    Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade Nr. 9 D-Dur, KV 320, "Posthorn-Serenade"
    Alban Berg: Fünf Orchesterlieder nach Ansichtskarten-Texten von Peter Altenberg op. 4;
    "Der Wein" - Konzertarie für Sopran und Orchester
    Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 41 C-Dur, KV 551, "Jupitersinfonie"


    Berliner Sinfonieorchester
    Angela Denoke, Sopran
    Leitung: Fabrice Bollon
    Konzerthaus am Gendarmenmarkt, Berlin-Mitte, 20 Uhr


    Interessantes Programm, vor allem, wenn man bedenkt, dass zwischen Mozarts Tod und Bergs Geburt nicht einmal 100 Jahre liegen.



    Im Auto auf dem Weg gibt's dann noch folgende CD's:


    und


    Bis morgen dann :hello:


    Gruß, Peter.

  • Angeregt von Peters Nennung eben:


    Alban Berg - Konzertarie mit Orchester "Der Wein" (Melanie Diener/ SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg/ Michael Gielen)



    (Sorry, kein kleineres lesbares Cover gefunden!)


    Eine großartige Aufnahme großartiger Musik. Gielen ist eigentlich immer noch sehr unterschätzt, immerhin liegen bei Hänssler inzwischen eine ganze Reihe fast durchweg empfehlenswerter Aufnahmen vor......


    Und danach - es gilt, Zeit totzuschlagen, und da will ich jetzt nicht dumpf vor mich hin brüten ;) - etwas in Vorbereitung auf:


    http://tinyurl.com/4hwtv


    http://tinyurl.com/5lfgo


    (es lohnt, das Kleingedruckte zu lesen, vor allem, wenn man die Bruckner-Aufnahmen des RSO Saarbrücken unter Stanislaw Skrowaczewski mag; NB: Die Aufnahmen finden nicht, wie der Text es vermuten lässt, 2006, sondern 2005 statt)


    nämlich eine oder zwei oder drei der ersten fünf Beethoven Sinfonien, voraussichtlich mit dem RSO Stuttgart unter Sir Roger Norrington aus dieser Box (welche die von Thorsten hier erwähnten Konzerteinführungen Norringtons als Bonus-CD enthält) :



    NB: Zunächst die fünfte.....


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • Yarpel faselte :D (fasselte ? fuselte ??)


    Zitat

    HamburgEr wie -Sies wissen es latürnich, oder etwa nicht? Sieh' mal hier.


    Der Genuss von hochprozentigen alkoholischen Getränken im Forum vo 23 Uhr ist lediglich Moderatoren und Administratoren gestattet :D



    Beste Grüße aus Wien


    Alfred



    Moderator UND Administrastor


    ein doppppeltes PROST !!!

    Interpreten SIND Sklaven !

  • Zitat

    Original von yarpel
    Hallo Uwe,


    HamburgEr wie -Sies wissen es latürnich, oder etwa nicht? Sieh' mal hier.


    Aber sicher doch, auch ohne link. Einmal U-Bahn fahren reicht aus. :D (Leider habe ich keine Zeit - deshalb schon mal die Konserve).


    Zitat

    [i]
    Schönes Neues Jahr
    yarpel


    Danke. Auch Dir.


    Gruß
    Uwe

  • Und weiter mit Beethoven/Norrington: Sinfonie Nr. 3 ist schon vorbei, jetzt läuft Nr. 4. Das reicht dann aber an Beethoven für heute :P


    Beste Grüsse,


    C.

    Die wirkliche Basis eines schöpferischen Werks ist Experimentieren - kühnes Experimentieren! (Edgar Varèse)

  • aus gegebenem Anlaß starte ich den Morgen mit



    und anschließend:



    BWV 1043 und 1060


    mittlerweile höre ich

    Bin gerade beim Herbst


    Gruß

  • Zitat

    Richard Ross schrieb:
    Bin gerade beim Herbst


    Die wirklichen Jahreszeiten vermutlich auch - zumindest sieht das nicht nach Winter aus, was ich draußen sehe...:rolleyes::D



    Heute gehört:



    Sehr lebendige Aufnahme, auch schöne Klangqualität aber:



    @all: Ich höre im letzten Satz des Konzertes für Oboe und Violine über Kopfhörer immer ein sehr leises "Klicken" im Hintergrund. Falls jemand mal reinhören möchte und seine Meinung dazu posten könnte ? Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob es evt. Instrumentengeräusche sind oder ein Pressfehler ist.


    Gruß
    Anti

  • auch der härteste Winter geht irgendwann einmal wieder vorbei, selbst in der Eiszeit war das so. (aber da war der Sommer dennoch eiskalt :stumm:)


    Jetzt also etwas anderes:



    Wiedereinmal Khachaturian


    @All:
    Hat jemand mal mittlerweile zumindestens in diese Aufnahme reingehört ? :hello:

  • Hallo Anti,


    Sicher hörst Du noch besser als ich, ich hab jedenfalls den Eindruck, daß es sich um Instrumenengeräusche handelt. Um sicher zu gehen (schließlich weiß ich jan nicht wirklich WAS du hörst, würde ich ein ein zweites Exemplar hineinhören.


    Beste Grüße aus Wien


    Alfred

    Interpreten SIND Sklaven !

  • ...endlich eingetroffen: Peter Maxwell Davies - Streichquartette 1 + 2 / Maggini Quartett



    ...great!! Das Warten hat gelohnt.


    Gruß
    Uwe

  • ...einmal für Richard diese: Schumann - Klavierkonzert mit Radu Lupu/Andre Previn LSO



    ...gut, aber nicht überwältigend.




    ...einmal für mich: Bach Partiten /Carl Seemann




    Gruß
    Uwe