Die MET im Kino

  • "romeo et juliette"
    wer hat´s gesehen?
    eure meinung?


    nach dieser inszenierung,weiss ich sogar die wiener version zu schätzen.
    anna netrebko fand ich (wieder mal) wunderbar,auch roberto alangna hat mir sehr gefallen.
    charles taylor als capulet fand ich ebenfalls sehr gut.
    nathan gunn als mercutio eine augenweide und auch gesanglich toll.
    isabel leonard auch sehr gut.
    marc heller als tybald ganz ok.
    die inszenierung hat zwar nicht sonderlich gestört,jedoch hat mir das bühnebild nicht sonderlich gefallen.


    weiter geht´s nä. monat mit "macbeth".
    bei uns in MS haben die karten 18.- € gekostet,soviel ich im internet gesehen habe,mussten die wiener 30.-€ berappen.


    lg yago

  • Du hast richtig gelesen, yago, und genau diese 30 Euro haben mich auch defintiv davon abgehalten. (Alagna wäre mir übrigens auch keine 18 Euro wert gewesen :stumm:, aber das ist wohl mein persönliches Problem :wacky: ) Was mich noch interessiert: Wie war die Bildqualität bzw. überhaupt der Gesamteindruck "Oper im Kino"?
    lg Severina :hello:

  • Hallo,
    im März war ich zum ersten mal im Opernkino (und sah den "Barbiere von Siviglia" mit Mattei, di Donato und Florez). In Stuttgart hat die Karte auch 18 Euro gekostet, das war mir aber Wert! Klar, man kann auch ein DVD kaufen und den gemütlich daheim anschauen, aber: es ist nicht dieselbe Vorstellung, Bild- und Tonqualität sind auch anders (zugegeben, viele haben gute Geräte zuhause, ich aber weniger) und die Stimmung ist auch annähernd so, wie in der Oper, erst recht, weil es eine live Übertragung ist, und keine Aufzeichnung. Im Januar möchte ich auf jeden Fall den Macbeth sehen, hoffentlich bekomme ich Karten, da die Nachfrage überraschend groß ist.
    LG
    nina

  • Hallo Nina,
    ein Barbiere in dieser Besetzung wäre mir auch 18 Euro wert gewesen! Aber wir hatten hier an der WSO eine so großartige "Romeo et Juliette"-Serie mit Netrebko und Villazon, dass diese Übertragung für mich keine Option war. Generell wäre es eine Überlegung wert, wenn du sagst, dass Opern- und nicht Kinoatmosphäre herrscht. (Mit Kinoatmosphäre meine ich z.B. ständiges Popcornmampfen mit entsprechenden Begleitgeräuschen...... :boese2: )
    lg Severina :hello:

  • Hallo Severina,
    nein, von Kinoatmosphäre war keine Rede! In der Pause hat man im Foyer Häppchen essen und Sekt trinken können, die Lokale Presse war dabei und hat die Zuschauer nach ihrer Meinung gefragt und was mir sehr gut gefallen hat, daß ich das Gefühl hatte, es sind ausschließlich Leute dabei, die Oper mögen und keine Snobs, die nur gesehen werden wollen (das Kino war nicht besonders groß, vielleicht 250 Plätze). Nach manche Arien hat man sogar applaudiert, was auch zu der gute Stimmung beigsteuert hat!
    Und wenn ich in der Stuttgarter Oper 16 Euro für eine mittelmäßige Vorstellung bezahle, dann ist die MetKino Variante für 18 auf jeden Fall Wert!
    LG
    nina

  • gott sei dank,kein popcorn etc.


    aber das münsteraner publikum ist alles andere als offen.(begeisterungsfähig schon gar nicht)
    applaus vorm schluss gab´s (leider) nicht.
    am schluss auch nur sehr mässig.


    in der pause gab´s lachshäppchen u. auch sekt,aus (echten)gläsern,nicht wie in der MET,aus plastikgläsern ;)


    ich werde bestimmt noch in die eine oder andere vorstellung aus der serie gehen.


    lg yago


    severina ,
    eine vorstellung der serie mit anna n. und rolando v. in der STOP habe ich auch gesehen.
    (und für 9.april 08 "manon" mit anna netrebko und jonas kaufmann,habe ich meine karte schon.116.-,das ist´s mir wert :jubel:)
    vorletzte woche kam die zusage :jubel:


  • Gratuliere! :D Ich will natürlich in alle drei Vorstellungen, denn Netrebko&Kaufmann sind sicher ein Ereignis. Wunderschöne Stimmen, tolle Schauspieler und auch die Optik passt - also optimale Voraussetzungen für einen großen Opernabend! :jubel:
    lg Severina :hello:

  • genau,das wird ein superopernabend.
    jetzt warte ich nur noch auf die zusage f. "la forza del destino" :hello:


    aber zu gestern:
    meine freundin meinte zwischendurch immer:"super,aber ´ne leinwand beklatsch ich nicht." ;)
    in der MET war der applaus (gg-über dem,was dort sonst üblich ist),sehr gut,aber bei weitem nicht mit dem in wien zu vergleichen.
    wenn ich da an die stimmung bei "romeo et juliette" mit anna u. rolando in wien denke :jubel:
    lg yago

  • In der Karlsruher Schauburg sind die Karten für 25€ incl. Sekt und Programmheft zu haben.
    Im ersten Moment hielt ich den Preis für indiskutabel, nach längerem nachdenken sehe ich jedoch auch die Vorteile:
    Man hat eine noch bessere Sicht auf die Bühne als auf den Plätzen der teuersten Kategorie im Opernhaus. Bild und Ton sind mit einem DVD-Abend im heimischen Wohnzimmer wohl kaum zu vergleichen. Angesichts der beschränkten Möglichkeiten in Karlsruhe und Umgebung qualitativ hochwertige Inszenierungen live zu erleben, ist das Kino sicherlich eine gute Alternative.


    Kurzum: Ich wäre bereit, 25€ in einen Versuch zu investieren, leider ist im derzeitigen Programm nichts dabei, was mein Interesse weckt...


    :hello:
    V.


  • Das verstehe ich, ehrlich gesagt käme ich mir da auch ein bischen komisch vor.
    Ja, in Wien verstehen wir es halt unsere Lieblinge zu feiern :D Warst du bei der "Fille du Regiment"? Da ist die Oper noch mehr Kopf gestanden als bei A&R, wir hätten beinahe den Applausrekord bei Domingos Otello (55 Minuten) gebrochen.
    ich halte dir die Daumen für die Forza!
    lg Severina :hello:

  • "fille du regiment",
    hab´ ich leider "nur" im TV verfolgt.


    ist aber auch in der serie aus der MET dabei.(weiss aber nicht,ob ich´s mir anseh´)


    aber wahrscheinl. schau ich mir alle ausser tristan an.(5 1/2 stunden kino ist eindeutig zu lange,ausserdem hab´ ich´s eh´ letztes jahr im essener aalto gesehen)


    lg yago

  • Hallo,
    ich war am Samstag auch im Macbeth. Diesmal hat die Karte in Stuttgart auch 25 Euro gekostet. Da ich beim Kaufen nicht nach dem Preis gefragt habe, war etwas überrascht als ich bezahlen musste :wacky:
    Im nachhinein hat es mir für´s Geld nicht leidgetan, die Vorstellung- auch wenn nicht perfekt- war es mir Wert.
    Wie hat sie euch gefallen?
    LG :hello:
    nina

  • macbeth......lado ataneli
    (in der vorletzten arie wäre ihm fast die stimme weggebrochen,aber er hat sich sehr gut darüber hinweg gerettet.sonst fand ich ihn meist sehr gut,an manchen stellen ein bissl gewöhnungsbedürftig bis hervorragend)


    banquo........john relyea
    (eine auge-und ohrenweide,hab´ gleich nachgesehen,ob der mal in unsere breiten kommt;-)leider nur ein konzert anfang apr. in köln,das wär´ f. mich ja nicht weit,aber da hab´ ich nachtdienst u. bin dann gl. auf dem weg in mein schönes wien)


    lady macbeth......maria guleghina
    toll gesungen,schauspielerisch im vergleich zu AN (sehr)wenig ausstrahlung,ich fand sie hat nur ein bissl mit der mimik gemacht,manchmal halt übertrieben)


    kammerfrau.....elisabeth blancke-biggs


    diener......richard hobson


    duncan.....raymond renault


    malcolm.....russel thomas


    macduff.....dimitri pittas


    fleance....adam hauser pinero


    ein mörder...keith miller


    ein bote...joseph turi


    arzt....james courtney



    dirigent ...james livine
    regie...adrian noble(war auch anwesend)
    bühnenbild...mark thompson
    licht...jean kalman
    choreographie...sue lefton


    eine meiner meinung nach tolle inszenierung,mit einem schönem bühnenbild und tollem licht.am schluss halt ein bissl befremdend,dass alle mit maschinengewehr rumlaufen,aber das ist vernachlässigbar.


    typisches new yorker publikum:der vorhand ist noch nicht mal richtig zu und das "halbe parkett" rennt schon nach draussen.
    (ich find sowas ganz furchtbar u. unhöflich)


    lg yago

  • Tja, wenn das Abendessen wartet......... :wacky: Ich finde so ein Verhalten auch ganz unmöglich. :no: :no: Es ist eine Missachtung der Künstler, die einen Abend lang für ihr Publikum ihr Bestes gegeben haben. Außerdem finde ich die gemeinsame Begeisterung nach einem großartigen Opernabend wunderschön, ich möchte das um nichts in der Welt missen.
    Danke für die Besetzung!
    lg Severina :hello:

  • Das war schon immer so bei den "Matinees".
    Man beachte die Anfangszeiten:


    je nach Länge der Oper 12.30 Uhr, 13.00 oder 13.30 Uhr. (Ortszeit N.Y.)
    Wenn man von ausserhalb kommt, per UBahn oder so, ist man nach Schluß bemüht, so schnell wie möglich wegzukommen!


    Und dann muß gelüftet werden, denn die reguläre Abendvorstellung fängt ja dann auch bald an!


    Hier ist der Spielplan für die kommenden Vorstellungen.


    LG

  • Zitat

    Original von severina
    Tja, wenn das Abendessen wartet......... :wacky: Ich finde so ein Verhalten auch ganz unmöglich. :no: :no: Es ist eine Missachtung der Künstler, die einen Abend lang für ihr Publikum ihr Bestes gegeben haben. Außerdem finde ich die gemeinsame Begeisterung nach einem großartigen Opernabend wunderschön, ich möchte das um nichts in der Welt missen.
    Danke für die Besetzung!
    lg Severina :hello:


    Man muss hier ein wenig berücksichtigen, dass es sich bei den Aufzeichnungen immer um Nachmittagsvorstellungen handelt, die vermutlich auch ein völlig eigenes Publikum besitzen. Wer geht schon zu Mittag in die Oper...

  • [quote]Original von yago
    macbeth......lado ataneli
    (in der vorletzten arie wäre ihm fast die stimme weggebrochen,aber er hat sich sehr gut darüber hinweg gerettet.sonst fand ich ihn meist sehr gut,an manchen stellen ein bissl gewöhnungsbedürftig bis hervorragend)


    Hat den Macbeth nicht Zeljko Lucic gesungen? Ich kannte zwar beide Sänger nicht, habe aber im Internet nachgeschaut und bin der Meinung, daß ich am Samstag Lucic gesehen habe. ?( Hilfe!!!

  • die besetzungsliste liegt neben mir,also da steht lado ataneli drauf u. im nachspann ist mir auch nichts gg-teiliges aufgefallen.


    dass viele leute in der MET schon rausrennen noch ehe der vorhang richtig zu ist,habe ich sowohl bei "carmen",als auch bei "mdm. butterfly" erlebt.und das waren ganz normale abendvorstellungen.(und ich musste mich "dünn" machen,um die leute vorbei zu lassen )


    im dez. bei "romeo et juliette" mit anna netrebko,war´s nicht ganz so schlimm.(aber da hab´ ich ja geschrieben:für new yorker verhältnisse,sehr guter applaus.

  • Es ist richtig. Lado Ataneli hatte wegen Indisposition kurzfristig abgesagt.
    An seiner Stelle hat Zeljiko Lucic gesungen.


    Ich habe die Radioübertragung gehört und auf Band mitgeschnitten.


    LG Harald

  • heute stand also "manon lescaut" auf dem programm,von der ich gerade komme.


    leider gab´s tonprobleme,so ein unangenhmes pfeiffen im hintergrund,mal mehr,malweniger.
    im cineplex in münster hat man sich auf die satelitenverbindung rausgeredet,daher hätte ich gerne gewusst,ob´s in den anderen städten auch diese tonprobleme gab.
    war halt zeitweise recht unangenehm i.d. ohren.


    Besetzung:
    edmond...sean panikkar
    chevalier des grieux....marcello giordani
    sergant lescaut...dwayne croft
    der wirt...paul plishka
    geronte de raoir...dale travis
    manon lescaut ...karita mattila
    ein musiker...tamara mumford
    der ballettmeister...bernhard fitch
    sergant...james courtney
    lampenanzünder...tony stevenson
    ein seekapitän ...richard bernstein


    dirigent...james levine
    inszenierung...gina lapinski
    bühne u. kostüme...desmond heeley
    licht...gil wechsler


    die inszenierung hat mir (wieder mal) weniger zugesagt,war mir viel zu klassisch,so ein kostümschinken halt.
    2.,3.u.4.akt allerdings sehr dichte personenführung und die schöne musik tat sein übriges.


    vom sängerischen her etwas zwiespältig.
    sowohl karita mattila,weniger,aber auch,marcelo giordani,waren in vielen situationen sehr gut,in anderen weniger.
    was ich ganz schlimm finde,ist,dass man keine jüngeren sänger auf die bühne stellt.
    55-60-jährige(?)junge liebende ist halt ein bissl unglaubwürdig.


    lg yago

  • Hallo,
    geht heute abend jemand ins Opernkino? Vielleicht sogar in Stuttgart? Alle meine Bekannten die mitkommen wollten haben abgesagt...
    Ich freue mich trotzdem darauf! Auch wenn ich diese Inszenierung letztes Jahr in Wien schon gesehen habe, muß ich nochmal hinein- ich bin süchtig danach! Oder nach Tonio/ Florez? :pfeif:
    LG
    nina