Was bringt die Saison 2009/10?

  • Analog zum Thread Was bringt die Saison 2008/09 ??? sollen hier Spielpläne, insb. Premieren der kommenden Spielzeit, geordnet nach Opernhäusern, eingestellt werden.


    Es wäre schön, wenn die Beitragenden nicht nur blind der copy&paste-Funktion vertrauten, sondern ihre Beiträge durch eine minimale Systematik und eine gewisse typographische Aufbereitung zumindest halbwegs lesbar machen würden.


    Außerdem ist es immer von Vorteil, wenn wenigstens die wichtigsten Angaben enthalten sind (Name des Komponisten und der Oper, Datum der Premiere, Dirigent, Regisseur und evtl. Bühnenbildner, wichtigste Sänger, soweit schon bekannt).


    Wem bei bestimmten Opernhäusern nur einzelne Produktionen besonders interessant erscheinen, kann diese natürlich besonders hervorheben.


    Kommentare sind jederzeit erwünscht, das muss kein bloßer Aufzählungsthread bleiben.



    Viele Grüße


    Bernd

  • Die Dresdener Semperoper schafft es in der kommenden Saison, mit nur vier Premieren den diesjährigen Neuproduktionen-Negativrekord der Wiener Staatsoper einzustellen. Glückwunsch! :D


    Mit Ausnahme von Schmidts Notre Dame versprechen die Neuproduktionen dann m.E. auch nicht allzuviel…



    Giuseppe Verdi: La traviata


    Premiere: 2.10.2009


    Dirigent: Fabio Luisi
    Regisseur: Andreas Homoki
    Bühnenbildner: Frank Philipp Schlößmann
    Sänger/innen: Olesya Golovneva, Wookyung Kim, Roberto Servile u.a.




    Georg Friedrich Händel: Giulio Cesare in Egitto


    Premiere: 13.12.2009


    Dirigent: Alessandro De Marchi
    Regisseur: Jens-Daniel Herzog
    Bühnenbildner: Mathis Neidhardt
    Sänger/innen: Anke Vondung, Laura Aikin, Max Emmanuel Cencic u.a.




    Franz Schmidt: Notre Dame


    Premiere: 18.4.2010


    Dirigent: Fabio Luisi
    Regisseur: Günter Krämer
    Bühnenbildner: Herbert Schäfer
    Sänger/innen: Jan-Hendrik Rootering, Robert Gambill, Camilla Nylund u.a.




    Charles Gounod: Faust


    Premiere: 5.6.2010


    Dirigent: Alexander Joel
    Regisseur: Keith Warner
    Bühnenbildnerin: Es devlin
    Sänger/innen: Wookyung Kim, Donnie Ray Albert, Maria Fontosh u.a.




    Am 12., 18. und 21.6.2010 gibt’s außerdem konzertant (nach der kürzlich stattgefundenen Münchner Premiere) den zweiten Auftritt von Edita Gruberova in Donizettis Lucrezia Borgia, ihre Partner sind u.a. Michele Pertusi und José Bros, es dirigiert Andriy Yurkevych.



    Viele Grüße


    Bernd


  • Hallo Bernd,


    zumindest das sieht ja vielversprechend aus. Vermutlich wird Cencic den Caesar singen?


    :hello:

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Zitat

    Original von Joseph II.
    Vermutlich wird Cencic den Caesar singen?


    Cencic singt Tolomeo, den Caesar gibt Frau Vondung (aber alles nur in der ersten Serie).


    Vielleicht sollte man immer einen entsprechenden Link hinzufügen, mit dessen Hilfe die Interessierten sich detailliertere Informationen holen können. Für Dresden also:


    "http://www.semperoper.de/de/oper/premieren20092010.html"



    Viele Grüße


    Bernd

  • Für mich sind in 2009/2010 zwei Produktionen in Amsterdam von besonderem Interesse:


    am 10.11.2009 hat "Salomé" von Richard Strauss Premiere, es dirigiert Stefan Soltesz, die Regie übernimmt Peter Konwitschny, Bühne und Kostüme: Johannes Leiacker, Dramaturgie: Bettina Bartz, Gabriel Sadé singt den Herodes und Doris Soffel die Herodias.


    01.02.2010: "Der fliegende Holländer" von Wagner, D: Hartmut Haenchen, R: Martin Kusej, B: Martin Zehtgruber, K: Heide Kastler


    In Dresden liebäugle ich mit "Notre Dame" von Franz Schmidt - der Vorverkauf für die Saison 2009/2010 beginnt dort am kommenden Mittwoch, dem 11.03.2009


    Hier nur als erster Hinweis: das Stadttheater Bielefeld plant für den 07.11.2009 Chabriers "L´Etoile" und für den 19.06.2010 Zemlinskys "König Kandaules"


    Passau kündigt noch ohne Datum die Koppelung von Dallapiccolas "Prigioniero" mit Madrigalen von Gesualdo an.


    Details folgen, wenn sie bekannt sind.

  • Zitat

    Original von Alviano
    Für mich sind in 2009/2010 zwei Produktionen in Amsterdam von besonderem Interesse:


    am 10.11.2009 hat "Salomé" von Richard Strauss Premiere, es dirigiert Stefan Soltesz, die Regie übernimmt Peter Konwitschny, Bühne und Kostüme: Johannes Leiacker, Dramaturgie: Bettina Bartz, Gabriel Sadé singt den Herodes und Doris Soffel die Herodias.
    [...]


    ...und Annalena Persson singt die Titelrolle. Da diese Sängerin in 2 Wochen in Köln die "Isolde" singen wird darf man wohl besonders gespannt sein.


    Mein Interesse wird sich hoffentlich wieder auf Köln richten, der neue Intendant der Städtischen Bühnen Köln, Uwe Eric Laufenberg, beginnt die neue Spielzeit mit Wagners` "Meistersingern", die Premiere soll am 20.9.2009 sein. Lt. vorläufigen Spekulationen ist die Besetzung teilweise publik:


    Hans Sachs - Robert Holl
    Sixtus Beckmesser - Johannes Martin Kränzle
    Walther von Stolzing - Marco Jentzsch


    Das Beethovenfest Bonn bringt in Kooperation mit der Oper Bonn den "Tannhäuser", am Pult steht Stefan Blunier.

  • Seit Donnerstag gibt es den offiziellen Spielplan des Bremer Theaters für die nächste Saison:


    13.09.2009
    Vincenzo Bellini: NORMA
    Inszenierung: Philipp Himmelmann


    04.10.2009
    Alexander Zemlinsky: EINE FLORENTINISCHE TRAGÖDIE / DER ZWERG
    Inszenierung: Andreas Bode


    15.11.2009
    Peter Tschaikowsky: EUGEN ONEGIN
    Inszenierung: Tatjana Gürbaca


    11.12.2009
    Johann Strauß: DIE FLEDERMAUS
    Inszenierung: Christian Schuller
    Als besonderer Stargast: Wolfgang Stumph in der Rolle des Frosch :rolleyes:


    06.02.2010
    Wolfgang Amadeus Mozart: DON GIOVANNI
    Inszenierung: Andrea Moses


    19.03.2010
    Bernd Redmann: DIE GEHETZTEN
    Inszenierung: Kay Kuntze
    Uraufführung


    20.03.2010
    Gioacchino Rossini: IL BARBIERE DI SIVIGLIA
    Inszenierung: Michael Hampe


    15.05.2010
    BAROCKOPER
    "Erfrischendes Projekt" in Kooperation mit der Hochschule für Künste, Abteilung Alte Musik


    18.06.2010
    Giacomo Puccini: TURANDOT
    "Konzertante Aufführung in besonderer Präsentation"



    Weiterhin ist Monserrat Caballé, die es offensichtlich nicht lassen kann, für einen Liederabend eingeplant (12.12.2009). Caballé war in den Jahren 1959-1962 am Bremer Theater engagiert und soll nun nach 50 Jahren zurückkehren…


    Meines Erachtens insgesamt ein mäßig vielversprechendes Programm, wobei mein Interesse am ehesten noch den drei Premieren im Herbst 2009 gehört.

  • Wann ist mit den Spielplänen der Bayerischen Staatsoper München, der Wiener Staatsoper und des Staatstheaters Nürnberg zu rechnen?

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Leipzig 2009/2010:


    Premieren
    Nono: Al gran sole carico d’amore 08.10.09 (Insz. Konwitschny)
    Rossini: Der Türke in Italien 07.11.09
    Wagner: Lohengrin 18.12.09 (Konwitschny)
    Prokofjew: Die Liebe zu den drei Orangen 12.02.10
    Händel: Admeto 19.03.10


    Repertoire/ Wiederaufnahmen
    Manon Lescaut, La Bohème, Zauberflöte, Barbier von Sevilla,
    Don Giovanni, Hänsel und Gretel, Traviata, Aida

  • Diesen Sommer im Rahmen des alljährlichen Shakespeare-Festivals im Neusser Globe. Das Globe ist ein zwölfeckiger Theaterbau im Stil der Theater der Shakespeare-Zeit.


    Das Stück von Purcell wird in der neuen Textfassung von Durs Grünbein konzertant aufgeführt.


    Bayrische Theaterakademie August Everding
    Ensemble der Neuen Hofkapelle München, Ltg. Christoph Hammer


    Im Februar gab es diese Aufführung schon im Münchner Prinzregententheater zu sehen.


    Termine: 6.6.09 15 h; 7.6.09 20 h



    Salve,


    Cassiodor :hello:

  • Hallo,


    Hier das Neuste aus Münster - schönen Gruß an Michael, anbei! :hello:


    Rinaldo
    Oper in drei Akten von Georg Friedrich Händel
    Text von Giacomo Rossi nach einem Szenario von Aaron Hill
    In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Premiere: 30. August 2009, Großes Haus


    Rigoletto
    Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi
    Dichtung von Francesco Maria Piave
    nach dem Stück "Le roi s’amuse" von Victor Hugo
    In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Premiere: 24. Oktober 2009, Großes Haus


    Die schöne Helena
    Operette in drei Akten von Jacques Offenbach
    Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy
    Deutsch von Wolfgang Quetes
    Premiere: 28. November 2009, Großes Haus


    Lulu
    Oper von Alban Berg
    in der von Friedrich Cerha vervollständigten dreiaktigen Fassung
    Libretto nach Frank Wedekinds Dramen "Der Erdgeist"
    und „Die Büchse der Pandora“ vom Komponisten
    Premiere: 31. Januar 2010, Großes Haus
    In Kooperation mit dem Theater Regensburg


    Parsifal
    Ein Bühnenweihfestspiel in drei Akten von Richard Wagner
    Dichtung vom Komponisten
    Premiere: 28. März 2010, Großes Haus


    Boris Godunow
    Oper in vier Aufzügen und einem Prolog von Modest Mussorgskij
    Dichtung nach Alexander Puschkin und Nikolaj M. Karamsin vom Komponisten
    (Bühnenbild und Kostüme aus einer Produktion des Stadttheaters Klagenfurt, 2009)
    Premiere: 13. Juni 2010, Großes Haus
    In Kooperation mit dem Stadttheater Klagenfurt

  • Kaum wohne ich halbwegs in der Nähe von Paris, schon übernimmt der erzkonservative Nicolas Joel die Intendanz der Opéra national... :wacky:


    Auf der Website des Hauses wird nie genau zwischen Premieren und Wiederaufnahmen unterschieden, ich picke mal ein paar Sachen raus:


    Ab 14.9.2009 gibt es die selten gespielte Mireille von Gounod, es dirigiert Marc Minkowski, Joel wird "inszenieren", es singen u.a. Inva Mula und Charles Castronovo (Neuproduktion).


    Ab 17.9. wird die Marthaler-Inszenierung des Wozzeck wiederaufgenommen, es dirigiert jetzt Hartmut Haenchen, die Hauptrollen singen Vincent le Texier und Waltraud Meier (Kurt Rydl gibt den Doktor, darauf hat Paris gewartet).


    Donizettis Liebestrank, inszeniert von Laurent Pelly, mit Netrebko und Villazon, ab 10.10.


    Ebenfalls wiederaufgenommen wird die im Forum hochgelobte Produktion von Rameaus Platée, inszeniert von Pelly, dirigiert von Minkowski (ab 2.12.).


    Eine weitere Wiederaufnahme: Idomeneo in Starbesetzung mit Villazon in der Titelrolle (ohweh), Kasarova (Idamante) und Netrebko (Elettra). Emmanuelle Haim dirigiert in der Inszenierung von Luc Bondy.


    Achtung Fairy ;): La sonnambula von Bellini mit Natalie Dessay ab 25.1.2010.


    Verdis Don Carlo, inszeniert von Graham Vick, dirigiert von Carlo Rizzi. Auch die Sänger reißen's nicht raus...


    Les contes d'Hoffmann in der Carsen-Inszenierung, dirigiert von Lopez-Cobos, mit Filianoti in der Titelrolle, außerdem Laura Aikin, Inva Mula, Béatrice Uria-Monzon, Ekaterina Gubanova, Franck Ferrari (muss man den kennen?).


    Für die Rossini- und Florez-Junkies (leider bin ich weder das eine noch das andere) wird La donna del lago ausgegraben. Es wirken außerdem Francesco Meli und Joyce DiDonato mit, Lluis Pasqual inszeniert, Robert Abbado agiert am Pult.



    Außerdem darf sich der neue Chefdirigent Philippe Jordan in Rheingold und Walküre bewähren (hier hat man wohl die alte Hamburger Krämer-Inszenierung zum Leben erweckt), es gibt Billy Budd, Faust (nicht von Berlioz oder Gounod, sondern von Fénelon), Janaceks Füchsin und einiges andere - man kann sich das ganze Programm hier ansehen.


    Bei den "neuen" Regisseuren dominieren Namen wie Joel, del Monaco, Zambello, Vick, Marelli - leider so gar nicht mein Geschmack. :rolleyes:



    Viele Grüße


    Bernd

  • Zitat

    Original von Joseph II.
    Wann ist mit den Spielplänen der Bayerischen Staatsoper München, der Wiener Staatsoper und des Staatstheaters Nürnberg zu rechnen?


    Die Pressekonferenz der WSO findet am 2. April statt, also wird der Spielplan wohl auch am 2. im Netz stehen.
    lg Severina :hello:


    PS: Armer Bernd, bei den Regisseuren (Marelli, Joel - au weia!) bist du wirklich zu bedauern, aber einige Besetzungen sind natürlich seeeehr reizvoll :], und der Pelly-"L'Elisir" wird sicher auch von der Inszenierung her gut. (Bin ein Pelly-Fan ;) ) Interessant könnte auch der Hoffmann von Robert Carsen werden, bloß ist da die Besetzung ziemlich zweitklassig. Filianoti als Hoffmann täte ich mir nicht freiwillig an.
    lg Severina :hello:

  • http://www.theater-wien.at/fil…son_09_10/910Programm.pdf


    Death in Venice


    Oper in zwei Akten (1973)
    Musik von Benjami n Britten
    TEXT VON MYFANWY PIPER
    NACH DER NOVELLE VON THOMAS MANN
    In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Musikalische Leitung Donald Runnicles
    Inszenierung R amin Gray
    Bühne J eremy Herbert
    Kostüme K andis Cook
    Choreografie T homas Stuart
    Licht Adam Silverman
    Gustav von Aschenbach K urt Streit
    The Traveller R ussell Braun
    The Voice of Apollo Christophe Dumaux
    Hotel porter Erik ナrman
    English Clerk K lemens Sander
    Vokalensemble Nova:
    Hotel Waiter, Russian Mother, Strawberry Seller, Russian Nanny, Gondolier,
    Glass Maker, Guide in Venice, Priest in St. Mark’s, Polish Father, Beggar Lady,
    Hotel Guests, …
    ORF Radio-Symphonieorchester Wien
    Koproduktion mit der Staatsoper Hamburg
    Premiere: Donnerstag, 17. September 2009, 19.00 Uhr
    Aufführungen: 19., 22., 24. & 27. September 2009
    Einführungsmatinee: Sonntag, 6. September 2009, 11.00 Uhr



    Tancredi


    Melodramma eroico in zwei Akten (1813)
    Musik von GIOACHINO ROSS INI
    TEXT VON GAETANO ROSS I
    In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Musikalische Leitung R enè Jacobs
    Inszenierung S tephen Lawless
    Ausstattung Gideon Davey
    Bewegungsregie Lynne Hockney
    Licht Patricia Collins
    Argirio Colin Lee
    Amenaide Aleksandra Kurzak
    Tancredi V ivica Genaux
    Orbazzano K onstantin Wolff
    Isaura Liora Grodnikaite
    Roggiero R uby Hughes
    Orchestre des Champs-Elysès
    Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
    Neuproduktion des Theater an der Wien
    Premiere: Donnerstag, 15. Oktober 2009, 19.00 Uhr
    Aufführungen: 17., 19., 21. & 23. Oktober 2009
    Einführungsmatinee: Sonntag, 4. Oktober 2009, 11.00 Uhr


    Der Prinz von
    Homburg


    Oper in 3 Akten
    Musik von HANS WERN ER HENZE
    TEXT VON INGEBORG BACHMANN
    NACH DEM SCHAUS PIEL VON HEINR ICH VON KLEIST
    In deutscher Sprache
    Musikalische Leitung Marc Albrecht
    Inszenierung Christof Loy
    Bühne Dirk Becker
    Kostüme Herbert Murauer
    Licht Olaf Winter
    Friedrich Wilhelm,
    Kurfürst von Brandenburg J ohn Uhlenhopp
    Die Kurfürstin Helene Schneiderman
    Prinzessin Natalie Marlis Petersen
    Prinz Friedrich Artur von Homburg Christian Gerhaher
    Obrist Kottwitz Frode Olsen
    Graf Hohenzollern J ohannes Chum
    Feldmarschall Dörfling Andreas Scheibner
    Wiener Symphoniker
    Neuproduktion des Theater an der Wien
    Premiere: Donnerstag, 12. November 2009, 19.30 Uhr
    Aufführungen: 14., 17. & 20. November 2009
    Einführungsmatinee: Sonntag, 8. November 2009, 11.00 Uhr



    Il mondo della luna


    Dramma giocoso in drei Akten (1777)
    Musik von JOSEPH HAYDN
    TEXT NACH CARLO GOLDONI
    In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Musikalische Leitung N ikolaus Harnoncourt
    Inszenierung T obias Moretti
    Bühne R enate Martin & Andreas Donhauser
    Kostüme Heidi Hackl
    Dramaturgie S ebastian Huber
    Buonafede Dietrich Henschel
    Ecclitico Bernard Richter
    Ernesto Vivica Genaux
    Clarice Julia Kleiter
    Flaminia Irena Bespalovaite
    Lisetta Maite Beaumont
    Cecco Markus Schäfer
    Concentus Musicus Wien
    Neuproduktion des Theater an der Wien
    Premiere: Samstag, 5. Dezember 2009, 19.00 Uhr
    Aufführungen: 7., 9., 11. & 22. Dezember 2009, 19.00 Uhr,
    13. Dezember 2009, 16.00 Uhr
    Einführungsmatinee: Sonntag, 22. November 2009, 11.00 Uhr



    Weihnachtsoratorium


    Ballett zum Weihnachts-Oratorium, BWV 248 (1734), Kantaten I-III
    Ballett von John Neumeier
    Musik von Johann Sebastian Bach
    Musikalische Leitung Erwin Ortner
    Choreografie,
    Kostüme, Licht J ohn Neumeier
    Bühne Ferdinand Wögerbauer
    Hamburg Ballett
    Evangelist & Tenor Christoph Prégardien
    Sopran Sunhae Im
    Alt Marie-Claude Chappuis
    Bass Hanno Müller-Brachmann
    Wiener Kammerorchester
    Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
    Koproduktion mit dem Hamburg Ballett / Staatsoper Hamburg
    Wiederaufnahme: Freitag, 18. Dezember 2009, 19.30 Uhr
    Aufführungen: 19. & 20. Dezember 2009, 19.30 Uhr



    L’incoronazione di Poppea


    Oper in 2 Akten u. einem Prolog
    Musik von CLAUDIO MONT EVERDI
    TEXT VON FRANCESCO BUS ENELLO
    In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Musikalische Leitung T homas Hengelbrock
    Inszenierung R obert Carsen
    Bühne Michael Levine
    Kostüme Constance Hoffman
    Licht R obert Carsen & Peter van Praet
    Ottone Lawrence Zazzo
    Poppea Juanita Lascarro
    Nerone Jacek Laszczkowski
    Ottavia Anna Bonitatibus
    Drusilla Ingela Bohlin
    Seneca David Pittsinger
    Arnalta Marcel Beekman
    Damigella Beate Ritter
    Valletto Cornelia Horak
    Mercurio Dominik Kinger
    Lucano Nicholas Watts
    Fortuna Ruby Hughes
    Virtù Renate Arends
    Amore Trine Wilsberg Lund
    Balthasar Neumann Ensemble
    Koproduktion mit dem Glyndebourne Festival
    Premiere: Donnerstag, 21. Jänner 2010, 19.00 Uhr
    Aufführungen: 23., 25., 27., 29. & 31. Jänner 2010
    Einführungsmatinee: Sonntag, 17. Jänner 2010, 11.00 Uhr



    Die Besessenen


    Oper (Uraufführung)
    MUS IK VON JOHANN ES KALITZKE
    TEXT VON CHRIST OPH KLIMKE
    nach dem gleichnamigen Roman
    von Witold Gombrowicz
    In deutscher Sprache
    Musikalische Leitung Johannes Kalitzke
    Inszenierung Kasper Bech Holten
    Bühnenbild Steffen Aarfing
    Kostüme Marie ì Dali
    Licht J esper Kongshaug
    Frau Ocholowska, Mutter von Maja Noa Frenkel
    Cholawicki Leigh Melrose
    Maja Hendrickje van Kerckhove
    Leszczuk Benjamin Hulett
    Fürst Holszanski Jochen Kowalski
    Skolinski Manfred Hemm
    Klangforum Wien
    Auftragswerk & Neuproduktion des Theater an der Wien
    Premiere: Freitag, 19. Februar 2010, 19.00 Uhr
    Aufführungen: 21., 23. & 25. Februar 2010
    Einführungsmatinee: Sonntag, 14. Februar 2010, 11.00 Uhr



    Iphigénie en Tauride


    Tragedie opera in vier Akten (1779)
    MUS IK VON CHRIST OPH WILLIBALD GLUCK
    TEXT VON NICOLAS-FRANcOIS GUILLARD
    In franzöischer Sprache mit deutschen Übertiteln
    Musikalische Leitung Harry Bicket
    Inszenierung Torsten Fischer
    Bühne Vasilis Triantafillopoulos
    Kostüme Andreas Janczyk
    Licht Diego Leetz
    Iphigénie Veronique Gens
    Thoas Andrew Schroeder
    Oreste Stèphane Degout
    Pylade Rainer Trost
    Prêtresse Petra Simková
    Femme grecque Teresa Gardner
    Wiener Symphoniker
    Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
    Neuproduktion des Theater an der Wien
    Premiere: Sonntag, 14. März 2010, 19.00 Uhr
    Aufführungen: 16., 18., 20. & 23. März 2010
    Einführungsmatinee: Sonntag, 7. März 2010, 11.00 Uhr



    Bel dieux


    Ballett von Anne Teresa De Keersmaeker und Jeromee Bel
    Musik von Gustav Mahle r
    transkribie rt von Arnold Schoe nbe rg
    Konzeption Anne Teresa De Keersmaeker
    Jeromee Bel
    Tanz Anne Teresa De Keersmaeker
    Gesang S ara Fulgoni
    Musikalische Leitung Georges-Elie Octors
    Ictus Ensemble


    Eine Auftragsproduktion von Rosas
    In Koproduktion mit dem Theatre de la Monnaie Bruxelles,
    der Opera de Lille und dem Sadler’s Wells Dance House London
    Premiere: Sonntag, 28. März 2010, 19.30 Uhr
    Aufführung: 29. März 2010, 19.30 Uhr



    Der Freischütz


    Romantische Oper in drei Aufzügen (1821)
    Musik von CARL MARIA VON WEBER
    TEXT VON JOHANN FRie DRICH KIND
    In deutscher Sprache
    Musikalische Leitung Bertrand de Billy
    Inszenierung S tefan Ruzowitzky
    Bühne R enate Martin & Andreas Donhauser
    Kostüme N icole Fischnaller
    Dramaturgie Anton Maria Aigner
    Agathe Elza Van den Heever
    Ännchen Mojca Erdmann
    Kaspar Falk Struckmann
    Max S imon O’Neill
    Kuno Martin Snell
    Kilian Dominik Köninger
    Eremit Artur Korn
    Ottokar Henk Neven
    Samiel K arl Markovics
    ORF Radio-Symphonieorchester Wien
    Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
    Neuproduktion des Theater an der Wien
    Premiere: Montag, 19. April 2010, 19.00 Uhr
    Aufführungen: 21., 23., 26., 29. April & 3. Mai 2010
    Einführungsmatinee: Sonntag, 18. April 2010, 11.00 Uhr



    Orlando misterioso
    Eine inszenierte Liedreise
    MUS IK VON Richa rd Wag ner, Robe rt Sch uma nn,
    Hugo Wolf , Gustav mahle r, Richa rd Strauss
    Idee, Konzept, Dramaturgie,
    Sopran N adja Michael
    Klavier Miku Nishimoto-Neubert
    Licht & Technische Leitung Carsten Wank
    Maske & Requisite K athrin Werger
    Tontechnik & Soundeffekte T homas Berlin
    Choreografie Ophélia V olker Michl
    Künstlerische Beratung Franz Winter
    Premiere: Mittwoch, 23. Juni 2010, 19.30 Uhr
    Aufführung: 25. Juni 2010, 19.30 Uhr



    Die Fledermaus


    Operette in drei Akten (1874)
    MUS IK VON JOHANN STR AUSS
    TEXT VON CARL HAFFNER UN D RICHARD GENノE
    NACH Henri MEILHAC UN D Ludo vic HALノVY
    In deutscher Sprache
    Musikalische Leitung Cornelius Meister
    Inszenierung Philipp Himmelmann
    Bühne Johannes Leiacker
    Kostüme Gesine Völlm
    Gabriel von Eisenstein K urt Streit
    Rosalinde N icola Beller Carbone
    Adele J uanita Lascarro
    Dr. Falke (Frosch) Florian Boesch
    Prinz Orlofsky J acek Laszczkowski
    Alfred R ainer Trost
    Frank Markus Butter
    Dr. Blind Erik Arman
    ORF Radio-Symphonieorchester Wien
    Arnold Schoenberg Chor (Ltg. Erwin Ortner)
    Neuproduktion des Theater an der Wien
    Premiere: Donnerstag, 15. Juli 2010, 19.30 Uhr
    Aufführungen: 17., 20., 22., 25., 27., 29. Juli & 3., 5., 8. August 2010
    Einführungsmatinee: Sonntag, 11. Juli 2010, 11.00 Uhr



    und diverse Konzerte u. konzertante Aufführungen.



    lg yago

  • lieber alviano,
    ich bin zwar nicht severina,aber wien ist immer eine reise wert.


    im jänner kann´s schon verdammt kalt sein und natürlich auch schnee haben.
    ich finde kaltes,trockenes wetter bei weitem angenehmer,als das münsteraner "nasskalte".


    lg yago

  • ach so,
    ich warte noch das programm der staatsoper ab und entscheide danach,wann ich jeweils nach wien fliege.


    im juni bin ich sowieso 2 wochen da u.


    anfang nov. ist ziemlich fix.


    lg yago

  • Zitat

    Original von Alviano
    Liebe severina,


    ist es in Wien im Januar eigentlich sehr ungemütlich :wacky: ?


    Lieber Alviano,
    ungemütlicher als am 24. März sicher nicht, wir haben nämlich gerade einen Schneesturm....... Und vor allem: Im Jänner ist Wien herrlich leer, was Touristen betrifft, und das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil. (Und im Frauenhuber kriegt man auch leichter einen Platz ;) )
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    ungemütlicher als am 24. März sicher nicht, wir haben nämlich gerade einen Schneesturm....... Und vor allem: Im Jänner ist Wien herrlich leer, was Touristen betrifft, und das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil. (Und im Frauenhuber kriegt man auch leichter einen Platz ;) )


    Liebe severina,


    das hatten wir gestern, innerhalb von wenigen Minuten waren die Scheiben hier dicht verschneit - ich hätte es jetzt gerne auch mal etwas frühlingshafter...


    Da mir ein Donnerstag ganz gut passt, behalte ichs mal im Blick - vielleicht bekomme ich wieder einen so schönen Platz, wie im November. Vom Regisseur würde ich gerne mal was sehen, Dirigent und Orchester ist erstklassig, auch der Countertenor und der Sopranist können sich hören lassen und das muss dann über die Titelrollenbesetzung hinwegtrösten.


    Am zusätzlichen Pullover wirds dann gewiss nicht scheitern...


    LG nach Wien


    :hello:

  • Lieber Alviano,
    die Poppea werde ich auch sicher in mein Wahlabo nehmen, zumal ich ja ebenfalls ein Carsen-Fan bin. (Am Sonntag werde ich in Zürich seine Tosca-PR erleben :] ) WElchen Donnerstag hast du denn im Visir? Allerdings erstaunt es mich, dass dich nicht die Uraufführung im Februar mehr reizt!
    lg Severina :hello:


  • Das wird auf jeden Fall ein Knüller, was die Besetzungen betrifft, weil sich Holender in seiner letzten Saison mit Pauken und Trompeten verabschieden wird und alles aufbietet, was Rang und Namen hat. Sogar Natalie Dessay, die üblicherweise keine Repertoirevorstellungen singt, wird Holender zu Liebe zwei Sonnambulas singen (Ich hoffe sehr mit Flórez!! :] ), Hampson bricht ausnahmsweise seinen Österreichboykott, Domingo soll als Parzifal kommen usw. usw.
    lg Severina :hello:

  • Zitat

    Original von severina
    ...Domingo...als Parzifal...


    In Berlin hat er diese Saison dafür ordentlich Buhs kassiert... :stumm:




    Regensburg bietet 09/10 dies:


    Giacomo Puccini - Tosca
    25. September 2009


    Johann Strauß - Der Zigeunerbaron
    17. Oktober 2009


    Francesco Cilea - L‘Arlesiana
    28. November und 5. Dezember 2009


    Pjotr Iljitsch Tschaikowsky - Eugen Onegin
    19. Dezember 2009


    Simon Mayr - Il ritorno d‘Ulisse
    6. Februar 2010


    Joseph Haydn - La vera costanza
    13. Februar 2010


    Franz Hummel - Zarathustra (UA)
    24. April 2010


    Interessant finde ich hier L‘Arlesiana, Il ritorno d‘Ulisse und La vera costanza - alles sehr selten zu hörende Werke...


    LG
    Raphael

  • Zitat

    Original von severina
    Sogar Natalie Dessay, die üblicherweise keine Repertoirevorstellungen singt, wird Holender zu Liebe zwei Sonnambulas singen (Ich hoffe sehr mit Flórez!! :] ),


    das wäre interessant,zumal ich vor 2(oder sind´s schon wieder 3) (?)jahren keine karten mit anna netrebko bekommen habe.


    lg yago


    P.S.:habe übrigen karten f. "la traviata" in hamburg mit olga mykytenko(9.5.09)

  • Zitat

    Original von severina
    Welchen Donnerstag hast du denn im Visir? Allerdings erstaunt es mich, dass dich nicht die Uraufführung im Februar mehr reizt!l


    Liebe severina,


    den Premieren-Donnerstag. Thomas Hengelbrock ist einer der interessantesten Spezialisten für sog. "Alte Musik" und sein Ensemble folgt ihm mit grösster Genauigkeit. Sehr individuell in der Ausformung von Klang, Tempo und Dynamik - emotional packend und spannend in der Wiedergabe. Seine Aufführungen von der "h-moll-Messe" von Bach oder von Händels "Messiah" sind für mich absolute Highlights im Konzertleben gewesen. Hengelbrock ist in Wien ja kein unbekannter, ich denke, das wird ein interessanter Abend.


    Jacek Laszczkowski habe ich mit der gleichen Partie schon in Hamburg gehört, der ist ausgezeichnet - auch Lawrence Zazzo hat mir live sehr gut gefallen und der Tenor Marcel Beekman ist ebenfalls ein recht ordentlicher Sänger, der mit der Lage seiner Partie vermutlich einigermassen zurechtkommen wird. Anna Bonitatibus ist eine reizvolle Besetzung, allein Juanita Lascarro dürfte optisch mehr überzeugen, als gesanglich. Das Ensemblemitglied der Frankfurter Oper gehört nicht zu den Sängerinnen, die ich gerne höre.


    Nun, konservativ und reaktionär, wie ich nunmal bin, würden mich noch der "Tancredi" von Rossini (wegen René Jacobs und vor allem Vivica Genaux) und "Il mondo della luna" von Haydn (wegen Harnoncourt und dem Concentus musicus), sowie die "Iphigénie" von Gluck (wegen Gens und Degout) interessieren, bei diesem modernen Zeug, wo die Musiker/innen so komische Sachen machen müssen, wie mit den Streicherbögen das Sousaphon zu bearbeiten oder wo sie mit Hämmerchen die Notenpulte zertrümmern müssen, das ist nix für mich, das finde ich nicht richtig, sowas zu machen.


    Naja, wäre ich näher dran an Wien, würde ich mir die UA gewiss nicht entgehen lassen, aber eine Reise nach Wien ist halt doch nicht so ganz unaufwendig.


    LG nach Wien


    :hello:

  • Lieber Alviano,
    da ich kein PR-Abo habe, werde ich erst in einer späteren Aufführung sein und verlasse mich dann einmal auf deine Eindrücke. Tancredi ist für einen Rossinifan natürlich Pflicht, die Iphigénie werde ich sicher auch in mein Abo nehmen (Ich darf mir die 5 Vorstellungen aussuchen), bei den restlichen zwei schwanke ich noch zwischen dem "Prinzen von Homburg", "Il mondo della Luna" (wo mich auch Julia Kleiter reizt, die ich sehr mag), und "Death in Venice". Beim "Freischütz" bin ich sehr misstrauisch, was die Regie betrifft, denn dass Stefan Ruzowitzky einen Oscar gewonnen hat, prädestiniert ihn noch lange nicht zum Opernregisseur, und er scheint das selbst eher als Gag aufzufassen. (Außerdem bin ich ohnehin der Meinung, er hat den Oscar in erster Linie dem genialen Karl Markovics zu verdanken, denn von der Regie her finde ich "Die Fälscher" eher mittelmäßig. Aber das ist jetzt sehr OT!)
    lg Severina :hello:

  • Hallo,


    Altenburg/Gera hat nächste Saison folgendes auf der Pfanne:


    Hänsel und Gretel
    Oper von Engelbert Humperdinck
    Musikalische Leitung: Thomas Wicklein
    Regie: Carin Marquardt
    Bühne und Kostüme: Manfred Karderk


    Wallenstein
    Oper von Jaromir Weinberger
    Text nach Friedrich Schiller
    Deutsche Erstaufführung
    Musikalische Leitung: Jens Troester
    Regie: Mathias Oldag
    Bühne: Thomas Gruber


    Ariadne auf Naxos
    Oper von Richard Strauss
    Musikalische Leitung: GMD Eric Solén
    Regie: Matthias Oldag
    Bühne: Dieter Richter


    Tannhäuser
    von Richard Wagner
    Musikalische Leitung: GMD Eric Solén


    Hercules
    Oratorium in drei Akten von Georg Friedrich Händel
    Musikalische Leitung: Howard Arman
    Eine Produktion für Musiktheater und Puppentheater
    Regie: Astrid Griesbach
    Ausstattung: Stephanie Oberhoff


    Manon Lescaut
    Oper von Giacomo Puccini
    Musikalische Leitung: GMD Eric Solén
    Regie: Matthias Oldag
    Bühne und Kostüme: Mike Hahne


    Die Schändung der Lukrezia
    Oper von Benjamin Britten
    Koproduktion mit der Kammeroper Schloss Rheinsberg
    Musikalische Leitung: GMD Eric Solén
    Regie: Matthias Oldag
    Ausstattung: Thomas Gruber


    Hier also besonders hervorhebenswert "Wallenstein" des mir bis Dato völlig unbekannten, 1967 an Suizid verstorbenen Jaromir Weinberger.


    LG
    Raphael

  • Zitat

    Original von severina
    Das wird auf jeden Fall ein Knüller, was die Besetzungen betrifft, weil sich Holender in seiner letzten Saison mit Pauken und Trompeten verabschieden wird und alles aufbietet, was Rang und Namen hat.


    Beruht diese Aussage auf Tatsachen, oder ist das nur eine Vermutung und Wunschdenken? ;) Gute Besetzungen hat Holender ja eigentlich immer aufgefahren, ohne Startheater geht es in Wien ja nicht.


    Was bisher zu vernehmen war bekommen wir in Wien nächste Saison Damrau und Kasarova im Barbier, Dessay in Sonnambula, Stoyanova in La Juive, Seiffert als Lohengrin, Keenlyside als Macbeth, Lucic als Nabucco, Hvorostovsky in Eugen Onegin, Gruberova in Ariadne und I Puritani und Ciofi in Rigoletto, um nur einige Beispiele zu nennen.


    Gregor

  • Bin mal gespannt, ob Nürnberg es hinbekommt, nächste Saison wieder eine Wagner-Premiere zu bringen. Der neue Staatsintendant hat die laufende Saison ja den "Lohengrin" nicht wiederaufgenommen und auch keine Premiere gebracht. Ist wohl doch was dran an seiner Wagner-Phobie. :wacky: Dabei wären etwa die "Meistersinger" am Originalschauplatz sicher mal wieder ein Highlight.

    »Finis coronat opus.« (Das Ende krönt das Werk.) – Ovid

  • Einen interessanten Spielplan bietet das Landestheater Linz für die kommende Saison:


    Am 20.09.2009 wird als Auftragswerk des Landestheaters die Oper "Kepler" von Phil Glass Premiere haben.


    Am 06.02.2010 wagt sich Linz an die Oper "Platée" von Jaen-Philppe Rameau heran.


    In den dortigen Kammerspielen kommt am 18.02.2010 die Oper "Der Kaiser von Atlantis" des im KZ Ausschwitz ermordeten Komponisten Viktor Ullman auf die Bühne.


    Ab dem 27.03.2010 kann man in Linz "Albert Herring" von Benjamin Britten
    erleben.


    Dazu noch den "Hoffmann" von Offenbach (12.12.09), die "Butterfly" von Puccini (12.05.10) und Hillers "Traumfresserchen" (11.04.10)