• Hallo!


    Ich gehe mal davon aus, dass der Anteil an Star Trek - Anhägern unter den Taminos wenn dann nur geringfügig geringer ist als in der deutschen Gesamtbevölkerung.


    Über Netflix schauen wir zur Zeit montäglich die jeweils neue Folge von Star Trek Discovery - und sind davon ziemlich angetan.


    Wir - das heißt in dem Fall die beste Ehefrau von allen, mein Sohn und ich - haben dabei Lust bekommen, alte Picard-Kinofilme nochmal anzuschauen und haben das mittlerweile mit "Der erste Kontakt" und "Nemesis" realisiert.
    Im ersten Kontakt spielt die Gefangenschaft von Picard bei den Borg, die in der Vergangenheit lag, eine zentrale Rolle. Sehe ich es richtig, dass es allerdings keinen Star Trek - Film gibt, der diese Gefangenschaft (vor "Der erste Kontakt") zum Thema hatte?



    Lebt lange und in Frieden
    WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo1


    Das ist prompte Bedienung!


    Mille grazie
    WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Bitte gerne.


    Wir können ja im Anschluss ein Rating der beliebtesten Star-Trek-Filme und Serien-Folgen ausrufen.

    Sport lässt Menschen besser aussehen - Wein aber auch.

  • Hallo!


    Bei mir (uns) an absolut erster Stelle der bereits erwähnte Erste Kontakt. Mit Zefram Cochrane, Magic Carpet Ride und der Borg-Chefin. Eine absolut gelungene Mischung aus Spannung und Humor.



    Lebe lange und in Frieden
    WoKa

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • First Contact ist von den Star-Trek Filmen wohl mein Lieblingsfilm. Die wunderbare Alice Krige als Borg-Queen ist einfach unschlagbar, aber natürlich werden auch Picard und Data wie immer fantastisch dargestellt.
    Da ich das Borg-Thema unglaublich faszinierend finde, mag ich auch die Voyager-Serie sehr, aber nicht nur deswegen. Janeway und 7 of 9 waren schon tolle Charaktere, und dann natürlich der Doktor und Chakotay....


    Ich habe aber alles, was Star-Trek heißt entweder auf Blue-ray oder DVD im Haus, sowohl die Filme, als auch die Serien, und habe auch alles oft gesehen.
    Die neue Serie "Discovery" ist meiner Meinung nach das Beste, was man überhaupt auf Netflix im Genre Scifi sehen kann.
    Ich hoffe nur, dass es bald weitergeht.


    Dem Film "First Contact" ging ja die Doppelfolge "The best of both worlds" voraus, die auf Deutsch "In den Händen der Borg" heißt, glaube ich.
    Auch diese Doppelfolge sehe ich immer gerne - viele der Dialoge kann ich auswendig, in diesem Fall sogar auf Deutsch, da ich Star-Trek früher auf in der synchronisierten Fassung sah, jetzt aber doch bei weitem die originalen Stimmen plus Untertext vorziehe.


    Schon als Kind war ich von den oftmals völlig verrückten Geschichten rund im Kirk, Spock und Pille ( Bones) fasziniert und habe versucht, im Fernsehen keine Folge auszulassen.
    Als das später Next Generation, Voyager und DS9 dazukamen, war es wie ein Geschenk für mich.


    Die Voyager-Story fand ich deswegen so wahnsinnig interessant, weil sie eben nicht ferne Welten aus Interesse, sondern aus dem Zwang heraus erkundeten, irgendwie doch eine eigentlich 70 Jahre dauernde Reise nach bei Maximum-Warp zu überstehen und möglichst zu verkürzen.


    Auch die Star-Trek-Serie mit Archer fand ich sehr gut, und verstehe nicht, weshalb sie in Amerika nicht so gut ankam ( Werbeeinahmen....)


    Discovery trägt den Qualitätsgedanken, der sich von den ersten Folgen Roddenberrys über die meisten Serien durchzieht in die heutige Zeit. Es ist eine ganz andere Qualität, als andere Scifi-Filme oder- Serien auf Netflix.


    Musikalisch gesehen finde ich übrigens das Hornthema und das schöne Orchesterspiel von "First Contact" auch sehr gut.... ;)



    Gruß
    Glockenton

    "Jede Note muss wissen woher sie kommt und wohin sie geht" ( Nikolaus Harnoncourt)

  • Ich bin mit dem Original aufgewachsen mit Kaptain Kirk , Pille, Spock und Scotti und als Kind fand ich Lieutenant Uhura ganz toll. Ich kann mich noch daran erinnern was das für eine Aufregung bei Raumschiff Voyager war, weil eine Frau die Rolle des Captain übernommen hatte. Die Filme fand ich seltsamerweise nie so gut wie die Serienfolgen.

  • Ich habe mir letztens wieder Staffel 3 aus der Archer-Enterprise angesehen. Sogar meine Frau hat mitgeguckt, obwohl sie sonst SF nicht so mag. Aber die Xindi-Folgen sind spannend und gut gedreht, m.E. das beste aus allen Star-Trek-Themen. Kirk habe ich früher auch gern gesehen, inzwischen wirkt es doch ein wenig holzschnittartig, Picard hat seine guten Momente, Voyager ist nicht so mein Fall und die Filme auch nicht. Von der neuen Serie habe ich noch nichts gesehen, bin aber gespannt.

  • Hallo


    Das Wort passt zwar nicht zu einem Kulturforum - aber trotzdem:


    Geil - Amazons Serie in Eigenproduktion "Star Trek - Picard"


    81nvIHS46fL._AC_UY218_ML3_.jpg


    Heute die erste Folge angeschaut. Bin wieder voll dabei.


    Gruß Wolfgang

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Zitat von Woldgang Kaercher

    Heute die erste Folge angeschaut. Bin wieder voll dabei.

    Ich auch!


    Liebe Grüße


    Willi


    P.S. Habe vorhein Transformers - The Last Knight geschaut.

    1. "Das Notwendigste, das Härteste und die Hauptsache in der Musik ist das Tempo". (Wolfgang Amadeus Mozart).
    2. "Es gibt nur ein Tempo, und das ist das richtige". (Wilhelm Furtwängler).

  • Zitat: Im ersten Kontakt spielt die Gefangenschaft von Picard bei den Borg, die in der Vergangenheit lag, eine zentrale Rolle. Sehe ich es richtig, dass es allerdings keinen Star Trek - Film gibt, der diese Gefangenschaft (vor "Der erste Kontakt") zum Thema hatte?


    Richtig, die Gefangenschaft Picards bei den Borg ist in den langen Star-Trek-Filmen nie thematisiert worden. Aber im Pilotfilm von Deep Space Nine spielte das eine große Rolle. Da ist die Frau des Kommandanten von Deep Space Nine in der Vergangenheit bei einem Angriff der Borg auf ein Sternenflottenschiff mit Captain Picard als Borg umgekommen.


    Herzliche Grüße


    Lustein

  • Werde ich mir auch anschauen, obwohl ich damals lange gebraucht hab, um mich mit Picard und der Crew anzufreunden.

    Geht mir auch so. Wer mit Captn. Kirk, Mister Spok und Pille großgeworden ist, wurde der Umstieg schwer gemacht. Ich verstehe aber jeden, der das andersrum sieht.


    Herzlichst La Roche

    Ich streite für die Schönheit und den edlen Anstand des Theaters. Mit dieser Parole im Herzen leb' ich mein Leben für das Theater, und ich werde weiterleben in den Annalen seiner Geschichte!

    Zitat des Theaterdirektors La Roche aus Capriccio von Richard Strauss.

  • Ich finde die erste Folge der neuen Serie gut, sie kommt ein zwar bißchen langsam in Schwung, aber Bilder und Handlung und natürlich auch der alte Patrick Steward sind insgesamt sehr sehenswert. Inwiefern es allerdings Romulanern gelingt, auf der Erde einfach so herumzubeamen, ist mir ein Rätsel.

  • Meine Tochter steht auch auf Star Trek und hat auch schon die erste Folge angesehen. Soll gut sein ...


    Ja , ja so ist das. Ich hatte sie schon sehr früh als Kind solche Filme sehen lassen, weil ich ja auch früh als Kind auch immer gerne Invasion von der Wega , UFO und später Raumschiff Enterprise sehen durfte.

    Nun werde ich die neuen Folgen Star Trek-Picard auch mit anschauen (müssen/:S wollen).

    Gruß aus Bonn, Wolfgang

  • Hallo


    Mich hat als Kind Time Tunnel begeistert!



    Gruß Wolfgang

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Hallo


    Michael Burnam und ihr Bruder Spock sind wieder unterwegs - Die erste Folge der dritten Staffel Star Trek Discovery ist auf Sky zu haben.


    Gruß

    Wolfgang

    "Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber Schweigen unmöglich ist."


    Victor Hugo

  • Von welchen Komponisten die Musik zu Star Trek stammt, kann man hier nachlesen.


    https://en.wikipedia.org/wiki/…_Trek_composers_and_music



    Wie Glockenton bin ich jeweils samstags vor dem Fernseher gesessen und habe keine Folge von Raumschiff Enterprise verpasst, wie die synchronisierte Fassung im ZDF hiess. Das deutsche Intro basiert übrigens auf dem Intro der zweiten Staffel.




    Und diese Dramatik und das Piepsen erkenn ich sofort.


    .

    Knochen sind Bausteine. Sie bedeuten nicht den Tod, aber fallen ohne Fleisch auseinander.

    Enno Poppe